Adobe XD Versionen vom August, September und Oktober 2018
xd-mnemonic

Adobe XD ist ein vektorbasiertes Tool, mit dem Sie Nutzererlebnisse (User Experiences, UX) für Websites und iOS-/Android-Apps entwerfen und Prototypen dafür erstellen können. Sie können ganz einfach zwischen Wireframe-Modus, Visual Design, Interaktionsdesign, Prototyperstellung, Vorschau und Freigabe umschalten – und das alles in einem einzigen, leistungsstarken Tool.

XD wurde für Designer unterschiedlichster Inhalte und Zwecke konzipiert: UX-/UI-Designer, Interaktions-Designer, Experience-Designer, Produktdesigner, Web-Designer, App-Designer, Grafikdesigner, Unternehmer und andere mehr.


Neue Funktionen in Adobe XD 14

Verbesserte Zusammenarbeit mit nativen Cloud-Dokumenten

Cloud-Doc

Adobe XD unterstützt jetzt Cloud-Dokumente – ein neuer Dokumenttyp für die Cloud, mit dem Sie Dokumente schnell und bequem verwalten, freigeben und über verschiedene Geräte hinweg auf dem neuesten Stand halten können. 

Sie können Ihre XD Designs als Cloud-Dokumente speichern lassen und so sicherstellen, dass stets die neueste Version der Dokumente zugänglich ist, selbst wenn Sie offline sind. Sie können sie dann für andere Creative Cloud-Benutzer freigeben und diese zur Zusammenarbeit einladen. Sobald Sie wieder online sind, wird Ihre Arbeit automatisch in der Cloud gespeichert.

Cloud-Dokumente unterstützen auch dokumentübergreifende Elemente und ermöglichen das Verknüpfen von Symbolen aus einem Cloud-Dokument.

Wie Sie mit Cloud-Dokumenten arbeiten, erfahren Sie im folgenden Video.


Die Einführung von Cloud-Dokumenten wirkt sich auch auf darauf aus, wie Sie in XD für iOS/Android Dokumente speichern und darauf zugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Cloud-Dokumenten in XD für iOS/AndroidCloud-Dokumente in XD und Verwalten von Cloud-Dokumenten.

Wie Sie auf Mobilgeräten mit Cloud-Dokumenten arbeiten, erfahren Sie im folgenden Video.


Schnellere und präzise Designs durch das Spiegeln von Objekten

In XD lassen sich Objekte vertikal oder horizontal spiegeln. Die Spiegelung kann auf alle grundlegenden Elemente außer Zeichenflächen, Wiederholungsraster und Symbole angewendet werden; dabei wird die aktuelle Drehung des Objekts berücksichtigt.

Weitere Informationen finden Sie unter Objekte spiegeln.

Objekte spiegeln
Objekte spiegeln

Effektive Arbeitsweise durch die Suche im Bedienfeld „Ebenen“

Sie können im Bedienfeld „Ebenen“ mit den Funktionen Suchen und Filtern nach Ebenennamen suchen oder Ebenen nach Text, Formen und Kategorien von Bildern filtern. Bei der Suche werden nur relevante Ebenen und Zeichenflächen angezeigt, die den Suchbegriff enthalten, ohne die Ebenenstruktur (z. B. erweiterte Gruppen). Dies kann hilfreich sein, wenn Sie Ebenen zwischen Zeichenflächen automatisch animieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Ebenen.

Suche im Bedienfeld „Ebenen“
Suche im Bedienfeld „Ebenen“

Vorschau verknüpfter Symbole auf der Arbeitsfläche

Sie können eine Vorschau der Symbolaktualisierungen auf der Arbeitsfläche anzeigen, bevor Sie sie übernehmen, indem Sie im Bedienfeld „Elemente“ auf das Symbol „Aktualisiertes verknüpftes Symbol“ zeigen.

Weitere Informationen finden Sie unter Vorschau der Symbolaktualisierung anzeigen.

Vorschau der Symbolaktualisierung anzeigen
Vorschau der Symbolaktualisierung anzeigen

Änderungen der Benutzeroberfläche bezüglich der Arbeitsabläufe für die Freigabe

14_0-release-share
Alte Bezeichnung Neue Bezeichnung Arbeitsabläufe
(nicht zutreffend) Dokument freigeben Freigeben von Cloud-Dokumenten für das Review
Prototyp veröffentlichen Für Reviewer freigeben Veröffentlichen und Freigeben von Prototypen für Reviewer
Design-Spezifikation veröffentlichen Für Entwickler freigeben Veröffentlichen und Freigeben von Design-Spezifikation für Entwickler
Veröffentlichte Links verwalten Links verwalten Links auf assets.adobe.com verwalten
Video aufzeichnen Video aufzeichnen Aufzeichnen eines Videos, das die Interaktionen zwischen Zeichenflächen zeigt, wenn Sie mit Auto-Animate arbeiten. Wenn es sich um einen interaktiven Prototyp handelt, werden alle Interaktionen als mp4-Datei aufgezeichnet.

Höhere visuelle Genauigkeit beibehaltener Ebenen aus Adobe Illustrator

Das Kopieren und Einfügen von Adobe Illustrator nach XD wurde verbessert, sodass die visuelle Wiedergabetreue der Ebenen, ihrer Struktur und der Effekte so erhalten bleiben, wie sie in Adobe Illustrator entworfen wurden. Dieser Arbeitsablauf ist jetzt mit dem Illustrator-Import gleichwertig.

Verbesserte Integration mit Photoshop, Illustrator und After Effects

Mit Datei > Importieren können Sie beim Konvertieren von Illustrator- oder Photoshop-Inhalten diese in ein vorhandenes XD Dokument einfügen. Wenn Sie Smart-Objekte konvertieren, bleiben sie vollständig bearbeitbar (anstatt reduziert zu werden) und ihre Photoshop-Einstellungsebenen bleiben erhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit externen Elementen.

Anzeigen von Prototypen auf iOS/Android

Es wurden einige Verbesserungen beim Anzeigen von Prototypen in einem Webbrowser auf iOS/Android vorgenommen, einschließlich des Vollbild-Standardmodus und der Möglichkeit, durch Auf- und Zuziehen Navigationspfeile, die Start-Schaltfläche und Prototypinformationen anzuzeigen und Anliegen zu melden. Weitere Informationen finden Sie unter Echtzeitansicht auf iOS/Android.

Weitere Informationen über das verbesserte Erlebnis auf iOS/Android erhalten Sie in dem folgenden Video.


Verbesserter SVG-Export

Beim Exportieren von SVG-Elementen aus XD oder Design-Spezifikationen können Sie jetzt die Formatierung Präsentationsattribute verwenden. Dies verbessert die Kompatibilität mit gängigen Entwicklungsszenarien, z. B. die Verwendung von aus XD exportierten SVG-Dateien in Android Studio.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit externen Elementen.

Verbesserte Unterstützung von Wacom und Touch

Adobe XD unterstützt jetzt das Drehen ausgewählter Objekte mit zwei Fingern auf Touchscreen-Geräten (Windows), Trackpads (Mac) und Tablets, Touchpads und Touch Rings (Wacom).

Verbesserte Benutzeroberfläche für Webkommentare

Beim Öffnen eines Webprototyps oder einer Design-Spezifikation wird jetzt auf der rechten Leiste über dem Kommentarsymbol eine graue Markierung mit einer Zahl angezeigt. Die Zahl stellt die Gesamtzahl der nicht aufgelösten Kommentar-Threads für eine Zeichenfläche dar. Die Zahl wird entsprechend aktualisiert, wenn Sie einen neuen Kommentar hinzufügen oder einen vorhandenen Kommentar als aufgelöst markieren.

Benutzeroberfläche für Webkommentare
Benutzeroberfläche für Webkommentare

Neue Funktionen in Adobe XD 13

Designs und Prototypen mit Sprachbefehlen und Sprachwiedergabe erstellen

Sprachbefehle und Sprachwiedergabe
Sprachbefehle und Sprachwiedergabe

Adobe XD bietet eine leicht zu bedienende Lösung, um anhand von Sprachbefehlen eine Interaktion zwischen Zeichenflächen auslösen zu können. Wo Sie sonst per Klick oder Antippen eine Aktion auslösen, können Sie auch Sprache als Trigger für eine Prototypinteraktion und Sprachwiedergabe als ausgelöste Aktion verwenden. Die Sprachwiedergabe bietet Ihnen Zugriff auf eine leistungsstarke Text-in-Sprache-Engine, die Sie beim Design für neue Plattformen wie Sprachassistenten oder intelligente Lautsprecher unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Design von Prototypen mit Sprachunterstützung in Adobe XD.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zu Sprachbefehlen und Sprachwiedergabe.


Authoring und Wiedergabe mit Auto-Animate und Ziehgesten

Auto-aminamte--1(source)
Auto-Animate in Aktion

Mit Auto-Animate ist es ein Leichtes, Prototypen mit beeindruckenden animierten Übergängen zu erstellen. Sie duplizieren einfach eine Zeichenfläche, ändern Objekteigenschaften wie Größe, Position, Drehung und wenden eine Auto-Animate-Aktion an. Dadurch wird ein animierter Übergang zwischen den Zeichenflächen erstellt. Damit Sie die Funktion Auto-Animate anwenden können, muss jedes der zu animierenden Objekte auf beiden Zeichenflächen den gleichen Ebenennamen besitzen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Prototypen mit automatischen Animationen.

Mit den Ziehgesten in XD wird die Auto-Animate-Funktion noch einen Schritt weitergeführt, da Sie das Zieherlebnis bei berührungsfähigen Geräten simulieren können. Weitere Informationen finden Sie unter Ziehgeste in Aktion.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zu Auto-Animate.


Dokumentübergreifender Austausch von Elementen mittels verknüpfter Symbole

Linked-Symbol-Concept

Mit anwachsenden Designteams innerhalb von Unternehmen und immer größer werdenden Designoberflächen müssen Designer in Teams zusammenarbeiten, um konsistente und skalierbare Designs zu erstellen. Mit verknüpften Symbolen können Designer dasselbe Symbol in verschiedenen Dokumenten verwenden und sicherstellen, dass sie stets die aktuelle Version des Symbols verwenden.

Anhand von verknüpften Symbolen können Sie eine einzige Quelle des Symbols für UI-Kits, Stickerbögen oder Styleguides erstellen und sie in anderen Adobe XD Dokumenten verwenden. Wenn Sie ein verknüpftes Symbol im Quelldokument aktualisieren, benachrichtigt XD alle Dokumente mit Instanzen dieses verknüpften Symbols über diese Aktualisierungen. Von dort aus können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen und dann entscheiden, ob Sie sie annehmen oder ablehnen. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit verknüpften Symbolen.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zu verknüpften Symbolen.


Design-Tool-Innovationen durch Plug-ins

Plugins-updated

Adobe XD startet die erste Welle von Plug-ins, mit denen Sie z. B. Aufgaben automatisieren, Integrationen mit anderen Tools realisieren oder Daten in Ihren Designs nutzen können. Dies beinhaltet auch Integrationen mit einigen der besten Applikationen für Zusammenarbeit und Produktivitätssteigerung auf dem Markt wie Slack, JIRA oder Microsoft Teams.

Wie Sie erste Plug-ins erstellen, erfahren Sie unter Plug-ins für Adobe XD.

Nahtloser Austausch von Elementen mit Illustrator und After Effects

Elemente aus Illustrator importieren
Elemente aus Illustrator importieren

Ab Adobe XD 13.0 können Sie Layout-Designs und Elemente aus Illustrator übernehmen, indem Sie AI-Dateien in Adobe XD öffnen. Der neue, schnelle und praktische Arbeitsablauf ermöglicht Ihnen den nahtlosen Austausch von Elementen mit nativer Zuordnung von Ebenen, Zeichenflächen, Grafiken und Vektoren mit bester visueller Genauigkeit und die Optimierung der Zusammenarbeit in verschiedenen Phasen des UX-Prozesses. Weitere Informationen finden Sie unter Illustrator-Dateien in XD öffnen.

Vorteile der Funktionen:

  • Nahtlose Nutzung von Illustrator-Elementen in Prototypen: Übernehmen Sie Symbole, Logos und andere Vektorelemente in XD und verwenden Sie UI-Kits oder vollständige Bibliotheken, die in Illustrator erstellt wurden, vollständig editierbar sind und die Ebenen dennoch bei voller visueller Wiedergabetreue erhalten.
  • Erstellen interaktiver Designs in Gemeinschaftsarbeit: Öffnen Sie Illustrator-Dateien in XD und verwenden Sie die leistungsfähigen Funktionen von XD für Prototyping und Zusammenarbeit.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zur Illustrator-Integration.


Animationen in After Effects erstellen
Animationen in After Effects erstellen

Ab Adobe XD 13.0 können Sie XD Designs (ausgewählte Ebenen oder ganze Zeichenflächen) nach After Effects exportieren, um benutzerdefinierte UI-Animationen und Mikrointeraktionen zu erstellen. Sie können nahtlos Ebenen, Zeichenflächen, Grafiken und Vektoren mit gleicher visueller Genauigkeit exportieren und die zahlreichen leistungsstarken Plug-ins für After Effects verwenden, um Ihre Zusammenarbeit mit den Entwicklern zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie unter Elemente nach After Effects exportieren.

Vorteile der Funktionen:

  • Vollständige Kontrolle über Ihre Animationen: Designer können After Effects verwenden, um benutzerdefinierte Animationen und Mikrointeraktionen zu erstellen, Übergänge zu optimieren oder Videos in Ihren Designs zu verwenden.
  • Nahtloser Austausch von Elementen: Durch diese Integration profitieren Sie von einem schnellen Austausch von Elementen und einer nativen Zuordnung von Ebenen, Vektoren und Grafiken, wodurch die Weiterentwicklung vom Design zu benutzerdefinierten Animationen viel schneller umsetzbar ist.
  • Wirksame Verwendung von Plug-ins: Sie können Ihre Animationen und die Zusammenarbeit mit den Entwicklern erweitern, indem Sie die zahlreichen Plug-ins für After Effects für einen maßgeschneiderten UX-Designprozess nutzen.

Prototypen aus XD für Win 10 in Echtzeitansicht auf iOS testen

Mobile-Preview

Ab XD 13.0 können Designer, die auf Windows arbeiten, eine USB-Verbindung verwenden, um ihre Designs auf iOS zu testen. Weitere Informationen finden Sie unter Echtzeitansicht auf iOS/Android.

Neue Funktionen in Adobe XD 12

 Die XD Version vom September 2018 besitzt folgende interessante neue Funktionen:

Verbesserungen:

Mehr dazu erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Responsive Resize und Bedingungen

Beim Gestalten von Designs für verschiedene Geräte müssen Sie auf die verschiedenen Bildschirmgrößen achten, die auf Smartphones, Tablets und Desktops verwendet werden. Da nicht alle Designer die gleichen Geräte verwenden, muss berücksichtigt werden, wie Inhalte auf Bildschirmen unterschiedlicher Größe dargestellt werden. 

Um dieses Benutzerproblem zu lösen, wurde für Adobe XD eine Funktion mit dem Namen „Responsive Resize“ entwickelt, mit der Objekte zur optimalen Anpassung an mehrere Bildschirmgrößen skalieren werden, während bei unterschiedlicher Größe die räumlichen relativen Positionen beibehalten werden. Weitere Informationen zu Responsive Resize und Bedingungen finden Sie unter Responsive Resize.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zu Responsive Resize.


Responsive Resize
Responsive Resize – das Ergebnis
Bedingungen für Objektgruppen festlegen
Bedingungen für Objektgruppen einrichten

Zeitgesteuerte Übergänge

Mit zeitgesteuerten Übergängen wird eine Kombination von Verzögerung und Dauer auf Übergänge zwischen Zeichenflächen angewendet, um schnelle Onboarding-Flows oder Schleifen zu erstellen. Hierzu verwenden Sie den neuen Trigger vom Typ Zeitgesteuert.

Mit dem Trigger Zeitgesteuert können Sie jetzt den Übergang zwischen Zeichenflächen mit einer bestimmten zeitlichen Verzögerung ablaufen lassen. Dies ist hilfreich, um einen Prototyp für Onboarding- oder Entscheidungs-Flows zu erstellen. 

Wenn Sie im Prototypmodus einen Übergang zwischen zwei Zeichenflächen erstellen, können Sie jetzt Zeitgesteuert anstelle von Antippen auswählen und die Dauer der Verzögerung sowie den gewünschten Übergang festlegen. XD speichert dann die Attribute von diesem Bildschirm und schlägt sie als Standard für weitere Bildschirme vor. Weitere Informationen zu zeitgesteuerten Übergängen finden Sie unter Zeitgesteuerte Übergänge verwenden.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zu zeitgesteuerten Übergängen.


Zeitgesteuerte Übergänge festlegen
Zeitgesteuerte Übergänge festlegen

A. „Trigger“ auf „Zeitgesteuert“ festlegen B. „Verzögerung“ in Sekunden angeben C. Als „Aktion“ „Übergang“ einstellen D. „Dauer“ in „Sekunden“ angeben 

Integrierte Rechtschreibprüfung

Adobe XD bietet jetzt eine integrierte Rechtschreibprüfung, die in Echtzeit direkt auf der Design-Arbeitsfläche ausgeführt wird. Diese Funktion schlägt Korrekturen auf Grundlage der Betriebssystemsprache vor. Sie haben auch die Möglichkeit, dem Wörterbuch neue Wörter hinzuzufügen.

Bisher mussten Benutzer die Inhalte in eine andere Anwendung kopieren oder einfügen, um sie auf Rechtschreib- und Tippfehler zu überprüfen. 

Ab dieser Version können Sie eine Rechtschreibprüfung des ausgewählten Textes ausführen und Rechtschreibfehler anzeigen lassen und korrigieren.

Hinweis:

Stellen Sie vor dem Starten der Rechtschreibprüfung sicher, dass Sie im Menü Bearbeiten die Rechtschreibprüfung aktiviert haben.

Rechtschreibung prüfen
Rechtschreibung prüfen

Weitere Informationen zur Rechtschreibprüfung finden Sie unter Rechtschreibung prüfen.

Verbesserungen bei der Anzeige von Web-Prototypen im Vollbildmodus

Für Benutzer, die Designs im Browser anzeigen, wurde das Skalierungsverhalten beim Wechsel in den Vollbildmodus verbessert.

Web- und benutzerdefinierte Zeichenflächen werden jetzt ab dem oberen Rand des Browsers angezeigt, ohne dass Probleme mit schwarzen Lücken auftreten. Zeichenflächen für Mobilgeräte sind jedoch weiterhin im Vollbildmodus auf dem Bildschirm zentriert.

Diese Verbesserungen bieten eine realistischere Darstellung beim Anzeigen einer Zeichenfläche im Webformat.

In diesem Video erhalten Sie weitere Informationen zu den Verbesserungen bei der Anzeige von Web-Prototypen im Vollbildmodus.


Full-screen-(Before)
Früheres Verhalten
Verbessertes Skalierungsverhalten, wenn ein Web-Prototyp im Vollbildmodus angezeigt wird
Verbessertes Verhalten

Dies entspricht dem tatsächlichen Browserverhalten, da die Hintergrundfarbe der Browser immer Weiß ist und standardmäßig keine schwarze Hintergrundfarbe hinzugefügt wird.

Verbesserungen bei der Standard- und Vollbildansicht:

  • Wenn die Zeichenfläche breiter als der verfügbare horizontale Abstand ist, wird der Prototyp so skaliert, dass die Breite ohne horizontalen Bildlauf Platz hat.
  • Wenn Sie (im Eigenschafteninspektor) die Viewport-Höhe definiert haben, wird zuerst die Höhe des Prototyps angepasst und dann die Breite skaliert, um das Seitenverhältnis beizubehalten. Sie können auch einen vertikalen Bildlauf zum Anzeigen des Inhalts unterhalb der Viewport-Höhe durchführen.
  • Handelt es sich bei dem erstellten Prototyp um eine Web- oder benutzerdefinierte Zeichenfläche, wird der veröffentlichte Link im Webbrowser ab dem oberen Rand des Browser-Fensters angezeigt, wenn der Vollbildmodus aktiviert ist. Designs für Mobil- und Tablet-Geräte bleiben auf dem Bildschirm zentriert.
  • Die Hintergrundfarbe im Vollbildmodus ist nicht mehr Schwarz, sondern Weiß. Dies entspricht dem tatsächlichen Browserverhalten, da Browser standardmäßig keine schwarze Hintergrundfarbe verwenden.

Verbesserungen bei der Darstellung von Zeichenflächen auf Mobilgeräten:

  • Der Inhalt wird an die Höhe angepasst und die Breite wird bei gleichbleibendem Seitenverhältnis entsprechend skaliert.
  • Wenn Sie den veröffentlichten Link in einem Webbrowser im Vollbildmodus anzeigen, wird der Inhalt in der Mitte des Browser-Fensters angezeigt. 

Neue Funktionen in Adobe XD 11

Elementextrahierung in Design-Spezifikationen

Ab XD 11.0 können Sie für den Export markierte Ebenen als Elemente in Design-Spezifikationen einschließen und Entwickler können alle so markierten Ebenen über den Link zur Design-Spezifikation herunterladen.

Entwickler können dann festlegen, ob Vektor-Assets als SVG-, PNG- oder PDF-Dateien heruntergeladen werden und Bitmap-Assets als PNG- oder PDF-Dateien.

Exportieren von Elementen
Markierte Elemente exportieren
Markierte Elemente exportieren

Weitere Informationen finden Sie unter Elementextrahierung in Design-Spezifikationen.

Elemente im Bedienfeld „Elemente“ anders anordnen

Ab dieser Version von Adobe XD können Sie Ihre Elemente organisieren und neu anordnen, indem Sie einzelne oder mehrere Elemente über das Bedienfeld Elemente ziehen. 

Elemente anders anordnen
Elemente anders anordnen

Weitere Informationen finden Sie unter Elemente im Bedienfeld „Elemente“ anders anordnen.

Private Einladungen im Web verwenden

Mit Adobe XD haben Sie die Möglichkeit, über die Weboberfläche sichere Einladungen für Design-Spezifikationen und Prototypen (öffentliche und private Links) nur an benannte Personen zu senden. Wenn ein Designer eine sichere benannte Einladung veröffentlicht, kann er mithilfe der Option Einladen weitere interne und externe Reviewer einladen.

Vom Browser aus private Einladungen an Benutzer senden
Vom Browser aus private Einladungen an Benutzer senden

Hinweis:

Die Option Einladen ist nur für den Designer des Dokuments sichtbar. Die eingeladenen Stakeholder können niemanden einladen, es sei denn, der Designer erteilt ihnen dazu die Berechtigung.

Weitere Informationen finden Sie unter Private Einladungen im Web verwenden.

Unterstützung von @mention für Kommentare

Mit @mention können Sie die Namen der Benutzer anzeigen, die eingeladen wurden, auf eine private Design-Spezifikation zuzugreifen. Bei öffentlichen Prototypen und Design-Spezifikationen erscheinen in der Reviewerliste nur Benutzer, die mindestens einen Kommentar abgegeben haben. Der namentlich erwähnte Reviewer erhält entweder eine E-Mail oder eine Benachrichtigung vom Creative Cloud-Client. Wenn Sie auf die Benachrichtigung klicken, werden Sie zur entsprechenden Zeichenfläche weitergeleitet.

@mention
@mention

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeitsablauf für Reviewer.

Unterstützung verschiedener Konturtypen in Design-Spezifikationen

Ab XD 11.0 können Benutzer ein beliebiges Objekt in den freigegebenen Design-Spezifikationen auswählen und auf seine Rahmen klicken, um die auf dem Bildschirm verwendeten Konturen anzuzeigen. 

Konturtypen
A. Konturtypen 

Weitere Informationen finden Sie unter Auswertung der Design-Spezifikationen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie