Durch Creative Cloud werden die Anwendungsfunktionen erweitert, indem Zugang zu verschiedenen Diensten wie Assets, Adobe Fonts und Behance gewährt wird. In vielen Unternehmen wird ein Proxyserver implementiert, um den Zugriff auf das Internet einzuschränken und zu kontrollieren.

Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Support-Ebenen für Proxyumgebungen in den Creative Cloud-Produkten.

Proxy-Anforderungen für Creative Cloud-Bibliotheken

In einer Unternehmensumgebung müssen Creative Cloud-Bibliotheken eine Verbindung zu localhost herstellen, damit das Fenster „Bibliotheken“ in der Anwendung ordnungsgemäß synchronisiert werden kann.Wenn Sie Bibliotheken verwenden, legen Sie localhost und 127.0.0.1 fest, um den Proxyserver für die Unternehmensumgebungen zu umgehen.

Wenn Sie auf einem Mac-Computer die automatische Proxy-Konfiguration (PAC) oder das Web Proxy Autodiscovery Protocol (WPAD) verwenden, müssen Sie darüber hinaus die Einstellung Einfache Hostnamen ausschließen aktivieren.

Hinweis: Diese Einstellung ist erforderlich, wenn Sie die URL oder IP des Proxy-Servers manuell eingeben.

Weitere Informationen zu für in den Creative Cloud Libraries spezifischen Proxy-Konfigurationsangaben finden Sie unter Konfigurieren Sie Ihr Proxy, um mit freigegebenen Bibliotheken zu arbeiten und Konfiguration des Proxys durch einen Netzwerkadministrator.

Unterstützte Proxy-Einstellungstypen

Die folgenden Proxy-Konfigurationen werden unter Mac und Windows unterstützt:

  • Proxy-Einstellungen mit PAC-URL mit oder ohne Authentifizierung
  • Web Proxy Autodiscovery (WPAD)
  • Basisauthentifizierung. Wenn ein Benutzer Anmeldeinformationen in der Creative Cloud-App bereitstellt, werden diese Informationen anschließend in den Creative Cloud-Bibliotheken verwendet. Wenn der Benutzer keine Anmeldeinformationen in der Creative Cloud-App bereitstellt, wird der Benutzer im Creative Cloud-Fenster aufgefordert, diese Informationen einzugeben.
  • Die Kerberos-Authentifizierung wird für Creative Cloud Libraries und die Creative Cloud Desktop-Applikation unterstützt. Die Kerberos-Authentifizierung wird für Creative Cloud -Produkte derzeit jedoch nicht unterstützt.

Nicht unterstützte Proxy-Einstellungstypen

Die folgenden Proxykonfigurationen werden nicht unterstützt:

  • NTLM-Authentifizierung
  • Lokaler PAC Datei Support

Unterstützung für PAC-Dateien

Der Creative Cloud-Client und Creative Cloud Packager unterstützen PAC-Remotedateien mit Standardauthentifizierung (PAC-Dateien, die auf einem Remote-Server gespeichert sind und auf die durch eine URL verwiesen wird). 

Der Creative Cloud-Client und Creative Cloud Packager unterstützen keine lokal gespeicherten PAC-Dateien.

Die NTLM-Authentifizierung wird nicht unterstützt.

Authentifizierte Proxy-Umgebung mit Creative Cloud Desktop-Applikation und Creative Cloud-Produkten

Wenn in Ihre Unternehmensumgebung so konfiguriert wurde, dass ein Proxyserver mit einfacher Authentifizierung zu verwenden ist, kann das folgende Verhalten beobachtet werden.

Wenn Sie den vollen Funktionsumfang der Creative Cloud nutzen, dann können sich die Benutzer über die Creative Cloud Desktop-Applikation anmelden, um die Software zu lizenzieren und die Dienste zu nutzen. Wenn der Creative Cloud-Client das erste Mal gestartet wird und einen Proxy erkennt, werden Anmeldeinformationen angefordert.
 

Proxy-Anmeldung

Geben Sie die Anmeldedaten für den Proxyserver ein und speichern Sie. Wenn die Creative Cloud-Applikationen gestartet werden und dann eine Verbindung zum Internet erforderlich ist, wird erkannt, dass die Anmeldedaten bereits eingegeben und von der Creative Cloud Desktop-Applikation gespeichert wurden, die diese dann verwendet.

Benutzer erhalten von den Anwendungen keine weiteren Aufforderungen mehr, eine Verbindung zum Internet zu erstellen und alle Funktionen werden entsperrt.

In der folgenden Anwendung ist dieser Support aber nicht vollständig integriert und das folgende Verhalten kann bei einer authentifizierten Proxyumgebung beobachtet werden.

Muse
Benutzer wird mehrfach aufgefordert, die Anmeldedaten einzugeben. Wenn der Benutzer die Anmeldedaten speichert, wird das Dialogfeld und die Eingabeaufforderung beim nächsten Start nicht mehr angezeigt.

Authentifizierter Proxy ohne Creative Cloud Desktop-Applikation

Wenn Sie einen authentifizierten Proxyserver in Ihrer Umgebung haben, aber keine Creative Cloud Desktop-Applikation installiert ist, verwaltet jede einzelne Anwendung ihre eigene Verbindung über den Proxyserver mit verschiedenen Konsequenzen. In den meisten Fällen wird eine einzelne Eingabeaufforderung angezeigt, bei der Sie Anmeldeinformationen eingeben müssen. In einigen Fällen werden jedoch mehrere dauerhafter Dialogfelder beim Start angezeigt und wenn auf mehrere Funktionen zugegriffen wird.

Proxyserverberechtigungen

Um die Authentifizierung zu umgehen, verwenden einige Proxyserver Positivlisten für Domänen. Eine umfassende Liste ist im Dokument für Creative Cloud-Unternehmensendpunkte verfügbar.

Verhalten für Umgebungen, in denen keine Dienste erforderlich sind oder die offline sind

Wenn Sie offline sind, schlagen die Anwendungen fehl und erfordern keine Anmeldeinformationen, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. Wenn Benutzer auf eine beliebige Online-Funktion zugreifen möchten, werden sie darüber informiert, dass sie offline sind. Wenn Endbenutzer und auf Dienste wie Bibliotheken zugreifen, die Creative Cloud Desktop-Applikation benötigen, werden sie darüber informiert, dass sie eine Installation durchführen müssen.

Es gibt viele Funktionen innerhalb der Produkte selbst, die eine Internetverbindung erforderlich machen. Einige dieser Funktionen sind:

  • Eingabeaufforderungen und Voreinstellungen für Synchronisierungseinstellungen
  • Eingabeaufforderungen und Voreinstellungen zum Anmelden (vom Hilfemenü und anderen)
  • Eingabeaufforderungen in Adobe Anywhere in Premiere Pro/Prelude
  • Business Catalyst-Voreinstellungen in Muse
  • Lightroom mobile-Voreinstellungen in Lightroom
  • Schriftartaktivierung
  • Creative Cloud Libraries und alle anderen CreativeSync-Voreinstellungen

Synchronisieren von Einstellungen

Die Funktion „Einstellungen synchronisieren“ funktioniert in der Proxyumgebung in den neuesten Versionen der folgenden Produkte:

  • Dreamweaver
  • Premier Pro
  • Media Encoder
  • Animate

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie