Sie können Hyperlinks in Artikeln erstellen, über die Websites, andere Artikeln usw. geöffnet werden. Hyperlinks können in HTML-basierten Artikeln oder bei InDesign-basierten Artikeln über das Hyperlink- oder Schaltflächenbedienfeld erstellt werden.

Bei InDesign-Artikeln werden jedoch nicht alle InDesign-Schaltflächenaktionen und Hyperlinktypen unterstützt. Hyperlinküberlagerungen werden in durchlaufbaren Rahmen und Diashows unterstützt, dies gilt jedoch nicht für andere Überlagerungen.

Hyperlinks zu Artikeln

Verwenden Sie das „navto“-Format, um einen Hyperlink zu anderen Artikeln oder Sammlungen zu erstellen.

Beim Erstellen von Schaltflächen oder Hyperlinks können Sie im Feld „URL“ die Zeichenfolge „http://“ durch „navto://“ ersetzen. Verwenden Sie den Wert für den Artikel- oder den Sammlungsnamen, wie er in den Metadaten angezeigt wird, nicht den Titel des Artikels.

Die folgenden „navto“-Formate sind gültig:

navto://[artikelname]
navto://[artikelname]#n
navto://article/[artikelname]

Das Element „#n“ gibt eine Seitenzahl an. Die Seitenzählung beginnt bei 0, sodass mit „#2“ Seite 3 aufgerufen wird.

Hyperlinks zu Sammlungen

navto://collection/[sammlungsname]
navto://collection/collectionname?openTo=browsePage
navto://collection/collectionname?openTo=contentView

Mit dem Parameter „openTo“ kann festgelegt werden, ob die Zielsammlung in der Durchsuchen-Seite oder in der Inhaltsansicht (dem ersten Element der Sammlung) geöffnet wird. Dabei wird die Einstellung „Standard beim Öffnen der Sammlung“ außer Kraft gesetzt.

navto://collection/topLevelTabletContent (springt zur Sammlung für Tablets auf der obersten Ebene)
navto://collection/topLevelPhoneContent (springt zur Sammlung für Smartphones auf der obersten Ebene)
navto://collection/topLevelContent (springt zur Sammlung auf der obersten Ebene)
goto://ApplicationViewState/library (springt zur beim ersten Start angezeigten Sammlung)

Hyperlinks zu Artikeln im Kontext einer Sammlung

navto://collection/[sammlungsname]/article/[artikelname]

Wenn Sie navto://collection/[sammlungsname]/article/[artikelname] verwenden, können Benutzer horizontal blättern, um andere Artikel in dieser Sammlung anzuzeigen. Wenn Sie nur navto://[artikelname] verwenden, wird der Artikel nicht im Kontext einer Sammlung angezeigt und Benutzer können nicht durch Blättern zu anderen Artikeln in der Sammlung wechseln.

Zusätzliche Informationen

  • Bei „navto“-Links wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet.
  • Bei InDesign-Quelldateien funktionieren Hyperlinks mit einer Pfadangabe zu einer InDesign-Datei nicht, wenn sie in einer App angezeigt werden. Verwenden Sie das „navto“-Format für Hyperlinks zwischen Artikeln.

„navto“-Beispiele in InDesign (Hyperlink- oder Schaltflächenbedienfeld)

navto://radsport

navto://radsport#2 (ruft Seite 3 des Artikels „Radsport“ auf)

Aufrufen von Seite 3 eines anderen Artikels
Aufrufen von Seite 3 eines anderen Artikels

Wenn Sie URL-basierte Hyperlinks oder Schaltflächen erstellen, können Sie mithilfe der „navto://“-URL einen anderen Artikel aufrufen.  

Springen zu einem anderen Artikel in HTML-Artikeln

Verwenden Sie das navto-Format, um in einem HTML-Artikel durch die Angabe des Ordnernamens einen Hyperlink zu einem anderen HTML-Artikel zu erstellen. Beispiel:

<a href="navto://newsArticle01">Siehe Pressemeldung</a>

Sie können auch eine bestimmte Seite in einem InDesign-Artikel aufrufen, indem Sie die Seitenzahl an den Dokumentnamen anhängen. Die erste Seite des Dokuments hat die Nummer 0, die zweite Seite hat die Nummer 1 usw. Beispiel:

<a href="navto://Cycling#3">Auf Seite 4 des Artikels „Cycling“ weiterlesen</a>

Auf iOS-Geräten werden URL-Hyperlinks standardmäßig in einem In-App-Browser geöffnet. Um in einem HTML-Artikel einen Hyperlink zu erstellen, der außerhalb der App geöffnet wird, verwenden Sie das Format goto://DeviceBrowser?url=, das im nächsten Abschnitt beschrieben wird.

Aufrufen eines Ankers in einem HTML-Artikel

Sie können nicht zu einer bestimmten Seite in einem HTML-Artikel springen. Es ist allerdings möglich, zu einem Anker zu springen, indem Sie navto://[artikelname]#[ankername] eingeben.

Beispiel: navto://newsArticle01#part4

Hinweis:

Um einen Anker in einer HTML-Datei zu definieren, öffnen Sie die HTML-Datei in einem Texteditor. Schließen Sie den Text, den Sie als Anker definieren möchten, in ein Anker-Tag ein, z. B. <a name="part4"></a>.

Verwenden Sie die folgenden „goto“-Hyperlinks, um das Verhalten der verschiedenen Optionen in der App-Benutzeroberfläche nachzuahmen.

Navigieren zur Startseite der App:

goto://ApplicationViewState/library

Funktioniert wie die Schaltfläche „Zurück“:

goto://FolioNavigation/lastview

Funktioniert wie die Social Sharing-Schaltfläche:

goto://ApplicationViewState/share

Funktioniert wie die Suchoption:

goto://ApplicationViewState/search

Funktioniert wie die Auswahl der Option „Einstellungen“ in einer Android- oder Web Viewer für den Desktop-App:

goto://ApplicationViewState/settings

Öffnen des mobilen Browsers oder der zugehörige App, statt den In-App-Browser für iOS zu verwenden:

goto://DeviceBrowser?url=

Beispiel: <a href="goto://DeviceBrowser?url=https://www.adobe.com">Adobe-Website</a>

Um in einem InDesign-basierten Artikel einen Hyperlink zu erstellen, mit dem eine externe App aufgerufen wird, wählen Sie den Hyperlink oder das Schaltflächenobjekt aus und wählen Sie im Bedienfeld „Overlays“ die Option „Im Gerätebrowser öffnen“.

Sie können verschiedene „navto://relative“-Formate verwenden, um zum nächsten, vorherigen, ersten oder letzten Artikel innerhalb einer Sammlung zu wechseln. Beispielsweise gelangen Sie über eine Schaltfläche mit der Aktion „navto://relative/first“ zum ersten Artikel in der Sammlung. Gültige Formate sind first, last, next, previous und current. Das Format reset ist in AEM Mobile nicht verfügbar. Sie können auch zu einem bestimmten Artikel relativ zu seiner Position in der Sammlung wechseln, z. B. zum fünften Artikel.

Beispiel: navto://relative/last (Wechsel zum letzten Artikel in der Sammlung)

Beispiel: navto://relative/last#last (Wechsel zur letzten Seite des letzten Artikels in der Sammlung)

Beispiel: navto://relative/4 (Wechsel zum fünften Artikel in der Sammlung)

Beispiel: navto://relative/4#2 (Wechsel zur dritten Seite des fünften Artikels in der Sammlung)

Die Verwendung des Formats „current“ empfiehlt sich besonders für die Seitennavigation. Sie können „#previous“, „#next“, „#first“ und „#last“ verwenden und zu einer bestimmten Seite wechseln, indem Sie z. B. mit „#3“ zu Seite 4 des Artikels wechseln.

Beispiel: navto://relative/current#previous (Wechsel zur vorherigen Seite im Artikel)

Beispiel: navto://relative/current#last (Wechsel zur letzten Seite im Artikel)

Beispiel: navto://relative/current#3 (Wechsel zur vierten Seite im aktuellen Artikel)

In Artikeln mit Smooth-Scrolling können Sie Dezimalzahlen oder Prozentwerte verwenden, um zu einer bestimmten Position zu wechseln.

Beispiel: navto://myarticle#3.3 (Wechsel zu einer bestimmten Position im Artikel mit Smooth-Scrolling, sodass der untere Bereich von Seite 4 und der obere Bereich von Seite 5 angezeigt werden)

Beispiel: navto://myarticle#50% (Wechsel zur Mitte des Artikels mit Smooth-Scrolling)

Beispiel: navto://relative/parent (springt wie die Schaltfläche „Zurück“ zu der dem momentanen Artikel übergeordneten Ansicht)

In den meisten Fällen funktioniert eine Schaltfläche mit navto://relative/parent genauso wie die Schaltfläche „Zurück“. Beim Tippen auf die Schaltfläche „Nach oben“ in einem Zielartikel, der sich in derselben Sammlung wie der ursprüngliche Artikel befindet, wird die übergeordnete Sammlung aufgerufen, wohingegen durch Tippen auf die Schaltfläche „Zurück“ der Ausgangsartikel aufgerufen wird. Beim Verknüpfen mit einem Artikel in einer anderen Sammlung wird mit der Schaltfläche „Nach oben“ der Ausgangsartikel aufgerufen, genau wie bei der Schaltfläche „Zurück“.

Hinweis:

Derzeit werden „navto://relative/last“ und „navto://relative/4“ (Artikelnummer) für Android-Viewer nicht unterstützt.

Dieses fortgeschrittene Verfahren wird derzeit zwar unterstützt, beim Format können sich jedoch noch Änderungen ergeben. Wenn Sie von außerhalb der App „Deep Links“ erstellen möchten, müssen Sie die Zielartikel und Sammlungen veröffentlichen. Deep-Linking funktioniert nicht in Preflight-Apps.

Dieses Deep-Linking-Verfahren funktioniert nur in iOS- und Android-Apps.

 

Erstellen eines Links zu einer App

Verwenden Sie das folgende Format, um einen Link zu einer AEM Mobile-App von außerhalb der App zu erstellen:

dps.<publicationID>://

Beispiel: dps.d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa://

Um die Veröffentlichungs-ID für das Projekt zu erhalten, wechseln Sie im On-Demand-Portal (https://aemmobile.adobe.com) zum Abschnitt „Inhalt und Layouts“ und kopieren Sie die Zeichenfolge am Ende der URL.

Kopieren Sie die Veröffentlichungs-ID im Inhalts-Dashboard.
Kopieren Sie die Veröffentlichungs-ID im Inhalts-Dashboard.

Erstellen eines Deep Links zu einer Sammlung in einer App

Verwenden Sie das folgende Format, um einen Link zu einer Sammlung in einer App zu erstellen:

dps.<publicationID>://?viewRef=/publication/<publicationID>/view/<collectionName>

Beispiel: dps.d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa://?viewRef=/publication/d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa/view/collectionAudioVideo

Dieser Link verweist auf die Durchsuchen-Seite der Sammlung oder auf das erste Element in der Sammlung, je nachdem, ob die Sammlung auf „Durchsuchen-Seite“ oder auf „Inhaltsanzeige“ festgelegt ist.

Erstellen eines Deep Links zu einem Artikel in einer App

Verwenden Sie das folgende Format, um einen Link zu einem Artikel in einer App ohne Sammlungskontext von außerhalb der App zu erstellen:

dps.<publicationID>://?entityRef=/publication/<publicationID>/article/<articleName>

Beispiel: dps.d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa://?entityRef=/publication/d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa/article/audio_overlays

Verwenden Sie den Artikelnamen, nicht den Artikeltitel.

Erstellen eines Deep Links zu einem Artikel im Kontext einer Sammlung

Verwenden Sie das folgende Format, um einen Deep Link zu einem Artikel im Kontext einer Sammlung zu erstellen (nur bei Apps möglich, die seit der Dezember-Version 2015.8 erstellt wurden):

dps.<publicationID>://?entityRef=/publication/<publicationId>/article/<articleName>&viewRef=/publication/<publicationId>/view/<collectionName>

Beispiel: dps.d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa://?entityRef=/publication/d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa/article/audio_overlays&viewRef=/publication/d14ddfea-7e7f-45ee-a2ef-cffc669627aa/view/collectionAudioVideo

Verwenden Sie das Schaltflächenbedienfeld, um Hyperlinks zu Websites, zu einer anderen Seite oder zu einem anderen Artikel zu erstellen.

Beim Erstellen von Hyperlinks erzielen Sie die besten Ergebnisse mit dem Schaltflächenbedienfeld anstelle des Hyperlinkbedienfelds. Das Schaltflächenbedienfeld bietet flexiblere Optionen und ist zuverlässiger.

  1. Erstellen Sie in InDesign das Objekt, das als Schaltfläche dienen soll.

    Wenn über die Schaltfläche beispielsweise eine Website aufgerufen werden soll, erstellen Sie einen Textrahmen oder platzieren Sie ein Bild.

  2. Öffnen Sie das Schaltflächenbedienfeld („Fenster“ > „Interaktiv“ > „Schaltflächen“), wählen Sie das Objekt aus und klicken Sie auf das Symbol „Objekt in Schaltfläche konvertieren“.

  3. Wählen Sie als Ereignis „Bei Loslassen“.

    „Bei Loslassen“ ist das einzige unterstützte Schaltflächenereignis.

  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen neben „Aktion“ und wählen Sie eine unterstützte Aktion.

    Unterstützte Schaltflächenaktionen
    Unterstützte Schaltflächenaktionen

    A. Unterstützte Aktionen für Hyperlinkschaltflächen B. Unterstützte Aktionen für Diashow-Schaltflächen 

    Folgende Hyperlinkaktionen werden unterstützt: „Gehe zu erster Seite“, „Gehe zu letzter Seite“, „Gehe zu nächster Seite“, „Gehe zu vorheriger Seite“, „Gehe zu URL“, „Audio“, „Video“ und „Gehe zu Seite“. Die Aktionen „Gehe zu nächstem Status“, „Gehe zu vorherigem Status“ und „Gehe zu Status“ werden für Diashows unterstützt.

    Verwenden Sie nicht die Aktion „Gehe zu Ziel“, um einen anderen Artikel aufzurufen. Verwenden Sie stattdessen die Aktion „Gehe zu URL“ mit einem navto-Format. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Abschnitt weiter unten in diesem Artikel.

  5. Bei Bedarf können Sie weitere Schaltflächenaktionen hinzufügen.

    Die Aktionen werden der Reihe nach ausgeführt. Wenn beispielsweise als erste Aktion ein Video abgespielt und als zweite Aktion ein anderes Folio geöffnet werden soll, wird zunächst das Video wiedergegeben und anschließend das Folio angezeigt.

  6. Um Hyperlinkeinstellungen zu ändern, wählen Sie das Schaltflächenobjekt aus und geben Sie dann diese Einstellungen im Bedienfeld „Overlays“ an:

    In App öffnen

    Zeigt den Inhalt in einer Webansicht im Viewer an. Deaktivieren Sie diese Option bei Hyperlinks mit URLs wie „mailto:“ und „tel:“.

    Im Gerätebrowser öffnen

    Zeigt den Inhalt außerhalb des Viewers im Browser des Mobilgeräts an, z. B. Safari auf dem iPad. Wählen Sie „Zuerst fragen“, wenn eine Eingabeaufforderung angezeigt werden soll, sobald ein Benutzer auf den Hyperlink tippt.

In InDesign können Sie über das Hyperlinksbedienfeld Hyperlinks hinzufügen. Vor allem Text eignet sich hervorragend für Hyperlinks. Wenn Sie einen Rahmen als Hyperlink definieren möchten, sollten Sie anstelle des Hyperlinkbedienfelds das Schaltflächenbedienfeld verwenden. Schaltflächen sind vielseitiger und stabiler.

  1. Wählen Sie den Rahmen oder den Text aus, den Sie als Hyperlink verwenden möchten.

  2. Öffnen Sie das Hyperlinksbedienfeld („Fenster“ > „Interaktiv“ > „Hyperlinks“).

  3. Wählen Sie im Bedienfeldmenü des Hyperlinkbedienfelds die Option „Neuer Hyperlink“.

  4. Deaktivieren Sie „Freigegebenes Ziel“.

    Mit „Freigegebenes Ziel“ können Sie Hyperlinks benennen und wiederverwenden, jedoch sollte die Verwendung dieser Option im Arbeitsablauf vermieden werden.

  5. Um Hyperlinkeinstellungen zu ändern, wählen Sie die Hyperlinkobjekte aus und geben Sie dann diese Einstellungen im Bedienfeld „Overlays“ an:

    In App öffnen

    Zeigt den Inhalt in einer Webansicht innerhalb der App an. Deaktivieren Sie diese Option bei Hyperlinks mit URLs wie „mailto:“ und „tel:“, bei denen Benutzern das Verlassen der App gestattet werden soll.

    Im Gerätebrowser öffnen

    Zeigt den Inhalt außerhalb des Viewers im Browser des Mobilgeräts an, z. B. Safari auf dem iPad. Wählen Sie „Zuerst fragen“, wenn eine Eingabeaufforderung angezeigt werden soll, sobald ein Benutzer auf den Hyperlink tippt. Diese Option ist deaktiviert, wenn „In App öffnen“ ausgewählt ist.

    Hinweis:

    Für Text-Hyperlinks sind die Einstellungen des Bedienfelds „Overlays“ nicht verfügbar. Einstellungen für Texthyperlinks können nicht geändert werden. Für diese Hyperlinks ist „In App öffnen“ standardmäßig aktiviert. Allerdings sind im Viewer Ausnahmen für bestimmte Präfixe wie „itms://“, „tel:“ und „mailto:“ vorkonfiguriert. Bei diesen URLs wird standardmäßig eine externe App geöffnet.

Weitere Informationen zum Erstellen von Hyperlinks finden Sie in der Hilfe zu InDesign unter Hyperlinks.

In Artikeln können Sie Hyperlinks zum Senden von E-Mails („mailto:“), Textnachrichten (SMS) oder Wählen einer Telefonnummer („tel:“) erstellen. Sie können auch Hyperlinks erstellen, über die die YouTube-App oder ein Song oder Album in iTunes geöffnet werden. Weitere Informationen über die erforderlichen Formate für iOS-Geräte finden Sie in der Apple URL Scheme Reference (URL-Schema-Referenz von Apple).

Hinweis:

Wenn Sie in InDesign eine Verknüpfung mit einer externen App oder einem Dienst erstellen, wählen Sie die Schaltfläche und anschließend im Bedienfeld „Overlays“ die Option „Im Gerätebrowser öffnen“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie