Hinweis:

In Photoshop CS6 waren die auf MATLAB bezogenen Funktionen Teil von Photoshop Extended. Alle Funktionen der früheren Version von Photoshop Extended sind nun in Photoshop CC enthalten. Photoshop CC verfügt über keine separate Extended-Version.

Wissenswertes zu Photoshop und MATLAB

MATLAB ist eine Programmierhochsprache für die technische Datenverarbeitung und interaktive Umgebung für die Entwicklung von Algorithmen, Datenvisualisierung, Datenanalyse und numerische Berechnung. Mit Photoshop können Sie die Ergebnisse der MATLAB-Bildverarbeitung in Photoshop anzeigen und MATLAB-Befehle mit den Bildbearbeitungsfunktionen von Photoshop kombinieren.

Wenn Sie aus MATLAB eine Verbindung mit Photoshop hergestellt haben, können Sie Vorgänge in Photoshop durch Eingabe von Befehlen in der MATLAB-Eingabeaufforderung ausführen. Sie können MATLAB-Algorithmen ausführen und die Ergebnisse in Ihrem Bild in Photoshop anzeigen.

Hinweis:

Die Kommunikation zwischen Photoshop und MATLAB erfolgt über die JavaScript-Schnittstelle in Photoshop und die Schnittstelle der MATLAB-Bibliothek.

Einrichten von MATLAB und Photoshop

Installieren Sie Photoshop und MATLAB auf Ihrem Computer. Nach der Installation von Photoshop und MATLAB sollten Sie die MATLAB-Integration überprüfen.

Installieren des entsprechenden Compilers für 64-Bit Systeme

Damit die Photoshop-Schnittstelle auf einem 64-Bit-System verwendet werden kann, muss ein Compiler für „C“ installiert werden:

  • Wenn Sie Windows verwenden, installieren Sie Microsoft-Developer-Studio.

  • Wenn Sie Mac OS verwenden, installieren Sie XCode.

Weitere Informationen finden Sie in der Datei „Bitte lesen“ für MATLAB Photoshop im Photoshop-Anwendungsordner.

Hinweis:

Verwenden Sie unter Windows die 64-Bit-Version von Photoshop mit 64-Bit-MATLAB und die 32-Bit-Version von Photoshop mit 32-Bit-MATLAB.

Überprüfen der MATLAB-Integration

  1. Starten Sie Photoshop und danach MATLAB.

  2. Fügen Sie in MATLAB den Pfad „Photoshop/MATLAB“ (einschließlich Unterordner) hinzu.
  3. Wechseln Sie in der MATLAB-Eingabeaufforderung zuerst in den MATLAB-Ordner, wechseln Sie anschließend in den Ordner „Tests“ und geben Sie dann testall ein.
  4. Photoshop und MATLAB führen eine Reihe von Tests durch, um die Integration zwischen den beiden Programmen sicherzustellen. Anschließend wird ein Übersichtsbericht angezeigt.

(Optional) Festlegen des Zugriffs auf Photoshop aus MATLAB

Sie können einen Pfad zu Photoshop einrichten, der aus MATLAB heraus den direkten Zugriff auf Photoshop-Befehle ermöglicht.

  1. Wählen Sie in MATLAB die Option „File“ > „Set Path“.
  2. Klicken Sie auf „Add Folder“ und wählen Sie den MATLAB-Ordner, in dem Photoshop installiert ist.

  3. Klicken Sie auf „Save“ und dann auf „Close“.
  4. Wählen Sie im MATLAB-Menü „File“ > „Preferences“.
  5. Klicken Sie im Dialogfeld „Preferences“ auf „General“ (oben links).
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Update Toolbox Path Cache“.
  7. Klicken Sie auf „Apply“ und dann auf „OK“.

Herstellen/Trennen einer Verbindung mit Photoshop aus MATLAB

  1. Führen Sie in MATLAB einen der folgenden Schritte durch:
    • Um Photoshop zu starten oder eine Verbindung herzustellen, geben Sie pslaunch ein und drücken Sie dann die Eingabetaste (Windows) bzw. den Zeilenschalter (Mac OS).

    • Zum Trennen der Verbindung und Beenden von Photoshop geben Sie psquit ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste (Windows) bzw. den Zeilenschalter (Mac OS).

Verwenden der MATLAB-Hilfe

Das Hilfesystem von MATLAB enthält Beispiele für einen MATLAB/Photoshop-Arbeitsablauf.

  1. Wählen Sie „Help“ > „Full Product Family Help“.

    Daraufhin wird eine Photoshop-Werkzeugpalette mit Untermenübefehlen, einschließlich Beispielen für die ersten Schritte, angezeigt. Wenn die Photoshop-Werkzeugpalette nicht sichtbar ist, führen Sie die folgenden Schritte durch.

  2. Klicken Sie auf „Start“.
  3. Wählen Sie „Desktop Tools“ > „View Source Files“.
  4. Klicken Sie auf „Refresh Start“, dann auf „Close“ und versuchen Sie erneut das Hilfemenü zu öffnen.

MATLAB-Befehle

Durch Eingabe von Befehlen in der MATLAB-Befehlszeile können Sie eine Verbindung mit Photoshop herstellen (bzw. die Verbindung trennen) und Pixel generieren, die in einem Photoshop-Dokument angezeigt werden können.

Eine Liste aller MATLAB Photoshop-Befehle finden Sie in der Datei „psfunctionscat.html“, die sich im Installationsordner von Photoshop im Unterordner „MATLAB“ befindet. Geben Sie an der MATLAB-Eingabeaufforderung help (Befehlsname) ein, um eine umfassende Beschreibung des jeweiligen Befehls, einschließlich Syntax, Argumenten und Beispielen, zu erhalten.

Hinweis:

Alle MATLAB-Befehle unterstützen japanische Zeichen. MATLAB für Windows bietet Unterstützung für eine japanische Benutzeroberfläche auf Windows XP-Systemen in japanischer Sprache. MATLAB für Mac OS bietet auf japanischen Mac OS-Systemen nur Unterstützung für Englisch (USA). Weitere Informationen erhalten Sie bei The MathWorks, Inc.

Erstellen eines Dokuments in MATLAB

  1. Geben Sie in MATLAB psnewdoc ein.
  2. Um die Attribute des neuen Dokuments festzulegen, geben Sie einen der folgenden Befehle ein:
    • Um ein Dokument mit den Standardwerten zu erstellen, geben Sie psnewdoc() ein. Informationen zu Standardwerten finden Sie weiter unten.

    • Um ein Dokument mit einer bestimmten Breite und Höhe zu erstellen, geben Sie psnewdoc(W,H) ein. Für „W“ und „H“ werden die aktuellen Maßeinheiten verwendet, die unter „Maßeinheiten und Lineale“ im Dialogfeld „Photoshop-Voreinstellungen“ festgelegt wurden. Für andere Dokumentattribute werden die Standardwerte festgelegt.

    Hinweis:

    Geben Sie die Zeichenfolge „undefined“ (undefiniert) ein, um Eingabeargumente zu überspringen. Die Standardgröße für ein neues Dokument beträgt 504 x 360 Pixel.  

    • Um ein Dokument zu erstellen und Attribute festzulegen, geben Sie Folgendes ein: psnewdoc(W,H,R,N,M,F,A,B,P). Informationen zu Attributen für neue Dokumente finden Sie weiter unten.

    Beispielcode für das Erstellen eines Dokuments und das Festlegen aller Attribute in MATLAB:

    psnewdoc(10, 10, 72, 'hi', 'cmyk', 'transparent', 2.5, 16, 'U.S. Web Coated (SWOP) v2')

Attribute und Standards für neue Dokumente

Durch Eingeben von psnewdoc(W,H,R,N,M,F,A,B,P) wird ein Dokument mit Werten für die folgenden Attribute erstellt:

W

Gibt die Breite des Dokuments an, wobei die derzeit im Dialogfeld „Photoshop-Voreinstellungen“ unter „Maßeinheiten und Lineale“ festgelegten Maßeinheiten verwendet werden. Die Standardbreite beträgt 504 Pixel.

H

Gibt die Höhe des Dokuments an, wobei die derzeit im Dialogfeld „Photoshop-Voreinstellungen“ unter „Maßeinheiten und Lineale“ festgelegten Maßeinheiten verwendet werden. Die Standardhöhe ist 360.

R

Gibt die Auflösung an. Die Standardauflösung beträgt 72 ppi.

N

Gibt den Dokumentnamen an. Der Standard lautet „Untitled-X“, wobei X für den Index für neue Dokumente steht.

M

Gibt den Farbmodus an: RGB, CMYK, Lab, Bitmap oder Graustufenmodus. Der Standardfarbmodus ist RGB.

F

Gibt den Hintergrundinhalt des neuen Dokuments an: Weiß, Hintergrundfarbe oder Transparent. Die Standardeinstellung ist Weiß.

Eine Datei mit

Gibt das Pixel-Seitenverhältnis an. Der Standardwert ist 1,0 (quadratisch).

B

Gibt die Bittiefe an: 1, 8, 16 oder 32. Der Standardwert ist 8.

P

Gibt das Farbprofil an. Der Standard ist der Arbeitsfarbraum für den angegebenen Farbmodus. Die Arbeitsfarbräume werden in Photoshop im Dialogfeld „Farbeinstellungen“ definiert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie