Füge deinen Content mit Greenscreenclips aus Adobe Stock in ein anderes Setting ein.

Adobe Stock durchsuchen.

Klicke auf „Videos“, und suche nach „laptop green screen großes büro“.

Lizenziere die ausgewählte Vorlage, und lade sie auf deinen Computer herunter.

Hinweis: Du kannst Adobe Stock-Elemente auch direkt in Premiere Pro über das Bedienfeld Bibliotheken suchen und lizenzieren.

Safari-Browser-Ansicht der Adobe Stock-Videosuche. Der eingegebene Suchbegriff ist „laptop green screen großes büro“.

Greenscreenclip importieren.

Klicke im Projektfenster bzw. innerhalb einer Ablage mit der rechten Maustaste oder der Ctrl-Taste, um das Kontextmenü zu öffnen. Wähle „Importieren“.

Navigiere zu dem Festplattenverzeichnis, in das du die lizenzierten Adobe Stock-Clips heruntergeladen hast, und wähle sie aus.

Adobe Premiere Pro. Navigation im Suchfenster zum Ordner „Laptop Timelapse“. Auswahl von Adobe Stock-Videodatei für Import.

Beide Clips in einem neuen Schnittfenster platzieren.

Mache im Projektfenster einen Rechtsklick bzw. Ctrl-Klick auf den gewünschten Video-Clip, der den Greenscreen-Bereich ersetzen soll. Wähle „Neue Sequenz aus Clip“. Der Clip wird auf der Spur V1 platziert.

Ziehe dann deinen Adobe Stock-Greenscreenclip auf die darüber angezeigte Spur V2.

Adobe Premiere Pro. Im Projektfenster geöffnetes Dialogfeld zeigt ausgewählte Option „Neue Sequenz aus Clip“.

Greenscreen-Bereich auskeyen.

Verwende den Ultra-Key-Effekt, um den Greenscreen-Bereich auszukeyen.

Wende den Ultra-Key-Effekt auf den Greenscreenclip im Schnittfenster an.

Vergewissere dich, dass dein Clip im Schnittfenster ausgewählt ist. Rufe dann im Quellmonitor das Bedienfeld „Effekteinstellungen“ auf.

Wähle die Pipette aus. Klicke im Programmmonitor auf die grüne Chroma-Key-Farbe des Adobe Stock-Clips.

Da die Ecken des Greenscreen-Bereichs in unserem Beispiel ein dunkleres Grün aufweisen, muss der Ultra-Key-Effekt angepasst werden. Öffne dazu im Bedienfeld „Effekteinstellungen“ unter den Einstellungen zum Ultra-Key-Effekt das Dropdown-Menü „Maskengenerierung“. Reduziere den Wert für „Schatten“ auf 20. 

Öffne dann „Maskenbereinigung“. Wähle für „Unterfüllen“ den Wert 10 und für „Glätten“ den Wert 5.

Damit sollte das Problem behoben sein.

Adobe Premiere Pro. Im Programmmonitor wird mit der Pipette der Greenscreen-Bereich auf einem MacBook Pro-Display ausgewählt.

Größe anpassen und Bewegung verfolgen.

Wende den Effekt „Eckpunkte verschieben“ an. Passe die Größe der Komposition an, und verfolge die Bewegung.

Navigiere im Bedienfeld „Effekte“ zu „Videoeffekte > Verzerrung > Eckpunkte verschieben“. Ziehe den Effekt per Drag-and-Drop auf die erste Videospur, auf der Bildperspektive und Zeitraffer angepasst werden müssen.

Klicke bei ausgewählter Videospur im Quellmonitor auf die Registerkarte „Effekteinstellungen“, um die Steuerungen für den Effekt „Eckpunkte verschieben“ anzuzeigen.

Platziere den Abspielkopf einige Frames nach Beginn der Kamerabewegung. Klicke jeweils auf das Stoppuhr-Symbol neben den vier Steuerelementen für „Eckpunkte verschieben“, um Keyframes zu aktivieren.

Klicke dann nacheinander auf die vier Steuerelemente im Bedienfeld „Effekteinstellungen“, und verschiebe die entsprechenden Ziele in die Ecken des Laptops. Ziehe die Ziele im Zweifelsfall lieber etwas über den Laptop-Rand hinaus. Möglicherweise wird dadurch ein kleiner Teil des Video-Clips abgeschnitten. Aber es ist sichergestellt, dass kein leerer Screen zu sehen ist.

Premiere Pro. Korrektur der Eckpunktposition unten rechts in Bildkomposition der Golden Gate Bridge auf einem MacBook Pro.

End-Keyframe setzen.

Vergrößere das Bild am Ende der Kamerabewegung durch Ziehen aller vier Ecken nach außen.

Verschiebe den Abspielkopf einige Frames vor das Aufnahmeende, und passe die Position der vier Eckpunkte im Zeitrafferbild an.

Premiere Pro. Korrektur der Eckpunktposition unten rechts in Bildkomposition der Golden Gate Bridge auf einem MacBook Pro.

Keying abschließen.

Optimiere die endgültige Darstellung mithilfe der Ultra-Key-Einstellungen. Nimm dazu zunächst im Fenster „Effekteinstellungen“ über das Dropdown-Menü „Maskengenerierung“ kleinere Anpassungen vor. Achte darauf, wie sich deine Änderungen auf den Rand des Chroma-Keys auswirken.

Adobe Premiere Pro. Anpassung der Schatten-Werte unter „Maskengenerierung“ im Bedienfeld „Effekteinstellungen“.

Video abspielen.

Spiele das Video ab. Achte dabei auf etwaige Greenscreen-Artefakte. Probleme treten am ehesten am Rand der Greenscreen-Maske auf. Kehre, falls nötig, zu Schritt 7 zurück, um weitere Anpassungen vorzunehmen.

Premiere Pro. Schnittfenster: 2 Clips übereinander. Programmmonitor: Büro, MacBook Pro mit Golden Gate Bridge-Komposition.

Exportieren.

Exportiere das Video mit einer Premiere Pro-Vorgabe für Social Media oder Desktop-Präsentationen.

Im Beispiel wurde mit einer 1080p HD Vimeo-Vorgabe ein Video ausgegeben, das sich auf jeder Social-Media-Plattform verwenden lässt.

Adobe Premiere Pro. Im Dialogfeld „Exportieren“ wird die 1080p HD Vimeo-Vorgabe für die Formateinstellung .h264 ausgewählt.

Du hast deinen Content mithilfe eines Greenscreenclips aus Adobe Stock in einer passenden Umgebung platziert.

Für dein nächstes Projekt könnte es sich lohnen, auch in dieser kuratierten Sammlung von Adobe Stock nach geeigneten Elementen zu suchen.

09/02/2020
War diese Seite hilfreich?