Erfahren Sie, wie Sie den Adobe Connect Server bereitstellen, indem Sie ihn über das Internet zugänglich machen, indem Sie einen FQDN definieren.

Adobe Connect-Server bereitstellen

  1. Legen Sie auf Ihrem DNS-Server einen vollständig qualifizierten Domänennamen (FQDN) für Adobe Connect fest (z. B. „connect.meinefirma.com“). Ordnen Sie den Domänennamen der statischen IP-Adresse des Computers zu, auf dem Adobe Connect gehostet wird.
  2. Wenn Adobe Connect außerhalb Ihres Netzwerks verfügbar sein soll, konfigurieren Sie die folgenden Ports in einer Firewall:

    80

    Der Standardport für den Adobe Connect-Anwendungsserver. Der dritte Port für den Meetingserver (Adobe Media Server).

    1935

    Der standardmäßige Port für den Meetingserver (Adobe Media Server).

    443

    Der Standardport für SSL. Der sekundäre Port für den Meetingserver (Adobe Media Server).

  3. Befinden sich Adobe Connect und AEM auf verschiedenen Domänen, fügen Sie den Parameter ENABLE_CQ_PARAMETER_AUTH=true der custom.ini-Datei hinzu.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Server für Adobe Connect und AEM auf der gleichen Domäne installiert haben, ist der Wert für den Parameter DOMAIN_COOKIE für Adobe Connect 9.2 und höher in der Datei custom.ini definiert.

  4. Wenn Sie als alternativ Traffic von Adobe Connect durch eine Gateway (mit einer anderen IP-Adresse) routen, müssen sicherstellen, dass die Firewalls so konfiguriert sind, dass sie Anfragen von der IP-Adresse der Gateway akzeptieren.

Sollen die Anpassungen wiederhergestellt werden, tragen Sie sie erneut in die neue Datei ConnectProSvc.conf ein. Wenn Sie Hilfe bei der Bereitstellung von Adobe Connect benötigen, wenden Sie sich an den Adobe-Support unter www.adobe.com/support/programs/connect.

Cluster aus Adobe Connect-Servern bereitstellen

  1. Installieren und konfigurieren Sie Adobe Connect auf einem dedizierten Server.

    Verwenden Sie für jede Installation von Adobe Connect dieselbe Seriennummer und Lizenzdatei. Installieren Sie die eingebettete Datenbank-Engine nicht. Wenn der gemeinsame Speicher einen Benutzernamen und ein Kennwort erfordert, starten Sie Adobe Connect nicht über das Installationsprogramm.

  2. Wenn der gemeinsame Speicher einen Benutzernamen und ein Kennwort erfordert, führen Sie folgende Schritte aus, um diese Informationen dem Adobe Connect-Dienst hinzuzufügen:

    1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf „Dienste“.

    2. Doppelklicken Sie auf „Adobe Connect Service“.

    3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Anmelden“.

    4. Aktivieren Sie das Optionsfeld „Dieses Konto“ und geben Sie den Benutzernamen für den gemeinsamen Speicher in das Textfeld ein. Die Syntax des Benutzernamens ist [subdomain\]Benutzername.

    5. Geben Sie das Kennwort für den gemeinsamen Speicher ein und bestätigen Sie die Eingabe.

    6. Klicken Sie auf „Anwenden“ und anschließend auf „OK“.

  3. Führen Sie folgende Schritte aus, um Adobe Connect zu starten:

    1. Wählen Sie im Fenster „Dienste“ der Systemsteuerung die Option „Adobe Media Server (AMS)“ und klicken Sie auf „Dienst starten“.

    2. Wählen Sie im Fenster „Dienste“ der Systemsteuerung den Dienst „Adobe Connect Service“ und klicken Sie auf „Den Dienst starten“.

  4. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server “ > „Adobe Connect Server konfigurieren“, um die Anwendungsverwaltungskonsole zu öffnen. Klicken Sie auf „Weiter“.

  5. Geben Sie im Fenster „Datenbankeinstellungen“ die Informationen für die SQL Server-Datenbank ein und klicken Sie anschließend auf „Weiter“.

    Wenn Adobe Connect erfolgreich eine Verbindung zur Datenbank hergestellt hat, werden die Datenbankeinstellungen sowie eine Bestätigung angezeigt. Klicken Sie auf „Weiter“.

  6. Führen Sie im Fenster „Servereinstellungen“ die folgenden Schritte aus und klicken Sie auf „Weiter“:

    1. Geben Sie einen Kontonamen ein.

    2. Geben Sie im Feld „Adobe Connect-Host“ den Namen des Adobe Connect-Servers ein.

    3. Geben Sie eine HTTP-Portnummer ein. Je nach Load Balancer kann diese 80 oder 8080 lauten.

    4. Geben Sie den externen Namen des Clusterknotens ein.

    5. Geben Sie den Domänennamen des SMTP-Hosts und des Systems sowie Support-E-Mail-Adressen ein.

    6. Wenn Sie einen gemeinsamen Speicher verwenden, geben Sie den Pfad zum Volume ein (mehrere Volumes müssen durch Semikolons getrennt werden)

    7. Geben Sie den Prozentsatz des Adobe Connect-Servers an, der als lokaler Cache verwendet werden soll.

      Hinweis:

      Inhalte werden in den lokalen Cache und auf das Volume mit dem gemeinsamen Speicher geschrieben. Die Inhalte werden nach dem letzten Aufrufen 24 Stunden im lokalen Cache gespeichert. Wenn nach Ablauf dieser Frist der zugewiesene Cache-Prozentsatz überschritten wurde, werden die Inhalte gelöscht.

  7. Laden Sie die Lizenzdatei hoch und klicken Sie auf „Weiter“.

  8. Erstellen Sie einen Administrator ein und klicken Sie auf „Fertig stellen“.

  9. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8 für jeden Server im Cluster.

  10. Führen Sie zum Konfigurieren des Load Balancer folgende Schritte aus:

    1. Konfigurieren Sie den Load Balancer zur Überwachung von Port 80.

    2. Fügen Sie der Konfigurationsdatei des Load Balancers die Namen aller Clusterknoten hinzu.

    Hinweis:

    Detaillierte Informationen zum Konfigurieren des Load Balancer finden Sie in der Dokumentation des Anbieters.

  11. Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie den Domänennamen des Load Balancer ein, z. B. http://connect.beispiel.com.

Wenn Sie Hilfe bei der Bereitstellung eines Clusters benötigen, wenden Sie sich unter www.adobe.com/support/programs/connect an den Adobe Support.

Überprüfen der Vorgänge in einem Cluster

Wenn ein Computer in einem Cluster heruntergefahren wird, leitet der Load Balancer alle HTTP-Anfragen an einen aktiven Computer im Cluster weiter.

Wenn ein Meeting beginnt, weist der Anwendungsserver dem Meetingraum basierend auf der Auslastung (Load) einen primären Host und einen Backup-Host zu. Wenn der primäre Host ausfällt, stellt der Client eine Verbindung zum Backup-Host her.

Sie sollten überprüfen, ob die auf einen Server hochgeladenen Materialien auf den anderen Computern im Cluster vervielfältigt werden.

In den folgenden Verfahren wird davon ausgegangen, dass der Cluster zwei Computer enthält: Computer1 und Computer2.

Überprüfen der Lastverteilung und Ausfallsicherungen für Meetings

  1. Starten Sie Adobe Connect auf beiden Computern.

    1. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Meeting Server starten“.

    2. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Central Application Server starten“.

  2. Melden Sie sich über die folgende URL bei Adobe Connect Central an:

    http:// [hostname]

    Verwenden Sie für Hostnamen den Wert, den Sie in der Anwendungsverwaltungskonsole als Wert für den Adobe Connect-Host eingegeben haben.

  3. Wählen Sie die Registerkarte „Meetings“ und klicken Sie auf einen Meeting-Link, um einen Meetingraum zu betreten.

    Erstellen Sie ggf. ein neues Meeting.

  4. Beenden Sie Adobe Connect auf Computer2.

    1. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Central Application Server beenden“.

    2. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Meeting Server beenden“.

      Wenn die Meetingausfallsicherung funktioniert, sollte für das Meeting immer noch ein grünes Verbindungssymbol angezeigt werden.

  5. Klicken Sie in Adobe Connect Central auf die Registerkarte oder auf einen Link. Wenn der Lastenausgleich funktioniert, können Sie erfolgreich Anfragen an Adobe Connect Central senden können und Antworten erhalten.

    Wenn der Cluster mehr als zwei Computer enthält, probieren Sie dieses obige Verfahren für jeden Computer im Cluster aus.

Überprüfen der Materialvervielfältigung

  1. Starten Sie Adobe Connect auf Computer1.

    1. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Meeting Server starten“.

    2. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Central Application Server starten“.

  2. Beenden Sie Adobe Connect auf Computer2.

    1. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Central Application Server beenden“.

    2. Wählen Sie „Start“ > „Programme“ > „Adobe Connect Server“ > „Adobe Connect Meeting Server beenden“.

  3. Melden Sie sich über die folgende URL bei Adobe Connect Central an:

    http:// [hostname]

    Verwenden Sie für Hostnamen den Wert, den Sie in der Anwendungsverwaltungskonsole als Wert für den Adobe Connect-Host eingegeben haben.

  4. Laden Sie ein JPEG-Bild oder anderes Material in Adobe Connect auf Computer1 hoch:

    • Stellen Sie sicher, dass Sie Mitglied der Autorengruppe sind. (Als Administrator können Sie sich in Adobe Connect Central selbst der Autorengruppe hinzufügen.)
    • Klicken Sie auf die Registerkarte „Inhalte“.
    • Klicken Sie auf „Neue Materialien“ und folgen Sie den in Ihrem Browser angezeigten Schritten, um Material hinzuzufügen.

    Wenn Sie Ihr Testmaterial hochgeladen haben, wird die Seite „Benutzermaterialien“ geöffnet. Hier wird eine Liste des Ihnen gehörenden Materials angezeigt.

  5. Klicken Sie auf den Link des hochgeladenen Testmaterials. 

    Es wird eine Seite mit Materialinformationen eingeblendet, die eine URL enthält, über die Sie sich Ihr Testmaterial ansehen können.

  6. Klicken Sie auf die URL. Notieren Sie sich die URL für die Verwendung in einem späteren Schritt.

  7. Starten Sie Computer2, warten Sie, bis Adobe Connect vollständig gestartet wurde, und beenden Sie dann Computer1.

    Wenn Sie ein externes Speichergerät konfiguriert haben, warten Sie nicht darauf, dass Computer2 beendet wird. Der erforderliche Inhalt wird vom externen Gerät kopiert.

  8. Schließen Sie das Browserfenster, in dem das Testmaterial angezeigt wurde.

  9. Wenn Sie Ihre Testinhalte ansehen möchten, öffnen Sie ein neues Browserfenster und navigieren Sie zur URL.

    Wird das Testmaterial angezeigt, verlief die Vervielfältigung auf Computer2 erfolgreich. Wird ein leeres Fenster oder eine Fehlermeldung angezeigt, ist die Vervielfältigung fehlgeschlagen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie