Dieser Artikel führt Plug-In-Entwickler durch die Erstellung von Plug-Ins für Animate, die benutzerdefinierte Plattformen in Animate CC 2015 unterstützen. Wenn Sie Animate CC 2014.1 (Update von Oktober 2014) oder CC 2014.2 (Update von Februar 2015) verwenden, finden Sie weitere Informationen in einer Vorgängerversion dieses Dokuments:

Version 1.1 (2014.2)

Version 1.0 (2014)

Zur Erstellung eines Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen müssen Entwickler das Entwicklungskit für die Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen unter der folgenden Adresse herunterladen:

Herunterladen

Unter der folgenden Adresse können Sie ein Beispiel-Plug-In herunterladen, um es als Referenz für die Erstellung eines Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen zu verwenden:

Herunterladen

Ein Plug-In besteht aus den folgenden Elementen:

  • DocType fügt einen neuen Dokumenttyp für die benutzerdefinierte Plattform in Animate hinzu und steuert die Authoring-Funktionen.
  • Publisher ermöglicht die Konfiguration der Veröffentlichungseinstellungen und das Veröffentlichen des Dokuments auf der benutzerdefinierten Plattform.

Einen Überblick über die Funktion zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen finden Sie unter Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen

Neue Funktionen in Animate CC 2015

  • Möglichkeit zum Abfragen des Typs eines Bibliothekssymbols: Bei Symbolen hat „ILibraryItem::GetProperties()“ einen zusätzlichen Eintrag mit „kLibProp_SymbolType_DictKey“ als Schlüssel. Der Wert des Schlüssels kann „kLibProp_SymbolType_Button“, „kLibProp_SymbolType_MovieClip“ oder „kLibProp_SymbolType_Graphic“ sein.
  • Möglichkeit, zwischen Schaltflächen und Movieclips zu unterscheiden: In den bisherigen Versionen wurden die Schaltflächeninstanzen sowohl vom Dienst „DOM“ als auch vom Dienst „IFrameCommandGenerator“ als Movieclips behandelt. Mit Animate CC 2015 wurde ein Interface eingeführt, mit dem Schaltflächeninstanzen unterstützt werden. Wenn die IMovieClip-Instanz auch das IButton-Interface implementiert, wird sie als Schaltflächeninstanz behandelt. Die vier Zustände einer Schaltfläche „Auf“, „Darüber“, „Gedrückt“ und „Aktiv“ werden immer den Bildern 0, 1, 2 und 3 zugeordnet. Weitere Informationen zur Schaltflächeninstanz finden Sie in der Datei „IButton.h“.
  • Neues API, um die Grenzen von IClassicText-Objekten abzurufen: Die Funktion „AddClassicText“ im Interface „ITimelineBuilder“ gibt jetzt ein Objekt „CLASSIC_TEXT_INFO_2“ (anstelle des bisherigen Objekts „CLASSIC_TEXT_INFO“) mit einem neuen Feld „Grenzen“ zurück, das für die Grenzen des Objekts „IClassicText“ steht.
  • Das Beispiel-Plug-In wurde angepasst und verwendet jetzt Bitmaps wieder, die für Formfüllungen verwendet wurden.
  • Mongoose-Webserver wurde in das Beispiel-Plug-In integriert.

Hinweis: Das neue IK-Bone-Werkzeug in der aktuellen Version von Animate CC 2015 ist in Dokumenttypen von benutzerdefinierten Plattformen deaktiviert. Animate konvertiert IK-Inhalte in eine Einzelbildanimation, wenn Sie sie in ein Dokument für eine benutzerdefinierte Plattform einfügen. 

Update vom Februar 2015: Unterstützung für „Masken“ im Dienst IFrameCommandGenerator  – Diese Version unterstützt Masken im Dienst IFrameCommandGenerator. Die neue Oberfläche ITimelineBuilder2, die aus der bisherigen Oberfläche ITimelineBuilder übernommen wurde, enthält die Funktionen, die vom Plug-In implementiert werden müssen, damit diese Funktion ausgeführt werden kann.In der API-Referenz zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen finden Sie weitere Informationen zur neuen Oberfläche ITimelineBuilder2.

Erstellen eines Animate-Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen

Ein Plug-In zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen kann mit einer der folgenden Methoden erstellt werden:

  • Mithilfe der APIs im Entwicklungskit zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen.
  • Durch Anpassen der Einstellungen des Beispiel-Plug-Ins im Entwicklungskit an Ihre Anforderungen.

Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen werden als .zxp-Dateien zusammengefasst, die mit Animate CC installiert werden können. Sie können das Plug-In auf der Seite Adobe-Add-Ons hosten, um sie Benutzern zum Herunterladen und Installieren mithilfe der Creative Cloud-Anwendung bereitzustellen oder um die Plug-Ins als .zxp-Pakete zum Zwecke der Installation mithilfe des Adobe Extension Manager zu verteilen.

Software

Der Entwickler benötigt die folgende Software, um ein Plug-In mit dem Entwicklerkit für die Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen zu erstellen:

  • Microsoft Windows 7 oder Apple Mac OS 10.8 und höher 
  • Microsoft Visual Studio 2012 (für Windows) oder XCode 6.1 (für Mac)
  • Animate CC 2015.1 und höher
  • Eclipse IDE für C/C++-Entwickler
  • Adobe Extension Builder 3.0
  • Adobe Extension Manager

API-Referenzdokumentation für Plug-In-Entwickler

Das Entwicklungskit für die Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen enthält die folgenden Elemente:

  • FCM (Flash-Komponenten-Modell): Die Include-Dateien im Entwicklungskit definieren ein FCM genanntes Framework, das für die Verwaltung von Plug-Ins zuständig ist.
  • DocType: Enthält eine Reihe von Schnittstellen, die es Ihnen ermöglichen, einen neuen Dokumenttyp zur Animate-Startseite hinzuzufügen und Funktionen für den benutzerdefinierten Dokumenttyp zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.
  • DOM (Document Object Model): Enthält eine Reihe von Schnittstellen, die es Ihnen ermöglichen, auf den Inhalt des Animate-Dokuments in Form eines DOM zuzugreifen. 
  • Publisher: Enthält eine Reihe von Schnittstellen, die Verknüpfungen zu den Veröffentlichungs-Arbeitsabläufen bereitstellen.

Vollständige Informationen zu den APIs in der Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen und Beispiele zu deren Verwendung bei der Erstellung von Plug-Ins finden Sie unter API-Referenz zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen.

Erstellen eines Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen

Sie können ein Plug-In zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen wie folgt erstellen:

  1. Laden Sie das Entwicklungskit zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen herunter.
  2. Extrahieren Sie den Inhalt des Kits auf Ihrem Computer.
  3. Öffnen Sie ein neues Projekt in VisualStudio oder in Xcode und verknüpfen Sie die Include-Dateien im Entwicklungskit mit Ihrem Software-Entwicklungsprojekt. Um schnell mit der Erstellung des Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen zu beginnen, können Sie das folgende Beispiel-Plug-In im SampleCreateJSPlatform-Verzeichnis als Basiscode für Ihr Plug-In-Projekt verwenden.
  4.             Die SampleCreateJS-Plug-In-Dateien befinden sich beispielsweise unter SampleCreateJSPlatform\Plugin\SampleCreateJS\project\

  5. Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen für die Zielplattform vor.
  6. Kompilieren Sie den Code, um ein Plug-In (.dll oder .plug-in) zu generieren. 

Komprimieren des Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen

Sie können ein verteilbares Paket des Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen erstellen. Gehen Sie hierbei folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Eclipse-Beispieldatei oder erstellen Sie im „Neues Eclipse-Projekt“-Assistenten ein neues Anwendungserweiterungsprojekt. Geben Sie einen Namen für das Projekt ein und klicken Sie auf „Weiter“.
  2. Wählen Sie im Feld „Neues Adobe-Anwendungserweiterungsprojekt“ den Eintrag „Adobe Animate“ als Zielanwendung aus und klicken Sie auf „Weiter“.
  3. Ändern Sie die Erweiterungen der Plug-in-Dateien, die Sie von .dll nach .fcm unter Windows und von .plug-in nach .fcm.plug-in unter Mac erstellt haben, und fügen Sie die Plug-in-Dateien zum Projekt hinzu (ExtensionContent/plugins/lib/win für Windows und ExtensionContent/plugins/lib/mac für MAC). 
  4. Konfigurieren Sie Ihre Erweiterung, indem Sie die Datei manifest.xml ändern. Um die Manifestdatei zu öffnen, klicken Sie im Projekt-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Erweiterung und wählen Sie „Adobe Extension Builder 3“ > „Bundle Manifest Editor“. Wählen Sie anschließend im Bundle Manifest Editor die Registerkarte „Manifest“, die Sie unter EclipseProject\.staged-extension\CSXS finden.
  5. Um die Bearbeitung der Datei manifest.xml zu aktivieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Fenster und wählen Sie „Öffnen mit > XML-Editor“. Sie müssen sich auf die folgenden beiden Tags konzentrieren: ExtensionList und DispatchInfoList:

    Ein typisches Tag ExtensionList sieht wie folgt aus:

<ExtensionList>

        <Extension Id="PluginID" Version="1.0" />

        <Extension Id="PublishSettingsID" Version-"1.0" />

</ExtensionList>

 

Dieses Tag enthält eine Liste der Erweiterungen im finalen ZXP-Paket, in dem jede Erweiterung eine eindeutige Zeichenfolge als ID hat. In diesem Fall ist die .dll- oder .plugin-Datei, die im vorherigen Abschnitt erstellt wurde, in einer Erweiterung enthalten. Anschließend wird die andere Erweiterung dazu verwendet, die Benutzeroberfläche mit den Einstellungen für Veröffentlichungen im Publisher zu konfigurieren. Im Beispiel enthält im Tag ExtensionList die Erweiterung mit der Erweiterungs-ID PluginIDdie .dll/.plugin-Datei und die Erweiterung mit der ID PublishSettingsID konfiguriert die Benutzeroberfläche mit den Einstellungen für Veröffentlichungen im Publisher.

 

  1. Das Tag DispatchInfoList enthält Details zu jeder in der ExtensionList aufgeführten Erweiterung. Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für DispathInfoList:
<DispatchInfoList>
            <Extension Id="PluginID">
                    <DispatchInfo >
                            <Resources>
                            <MainPath>./plugin/fcm.xml</MainPath>
                            </Resources>
                            <Lifecycle>
                            <AutoVisible>true</AutoVisible>
                            </Lifecycle>
                            <UI>
                                <Type>ModalDialog</Type>
                                <Menu>CreateJS</Menu>
                                <Geometry>
                                     <Size>
                                           <Height>200</Height>
                                           <Width>200</Width>
                                     </Size>
                                 </Geometry>
                             </UI>
                    </DispatchInfo>
        </Extension>
        <Extension Id="PublishSettingsID">
                    <DispatchInfo >
                            <Resources>
                            <MainPath>./index.html</MainPath>
                            </Resources>
                            <Lifecycle>
                                    <AutoVisible>true</AutoVisible>
                            </Lifecycle>
                            <UI>
                                    <Type>ModalDialog</Type>
                                    <Menu>Publish Settings</Menu>
                                    <Geometry>
                                         <Size>
                                                <Height>170</Height>
                                                 <Width>486</Width>
                                          </Size>
                                    </Geometry>
                            </UI>
                    </DispatchInfo>
           </Extension>
</DispatchInfoList>
     
  1. Bei der Erweiterung, die die .dll- bzw. .plugin-Datei enthält, können Sie alle Tags bis auf das Tag MainPath ignorieren. Das Tag „MainPath“ enthält den Pfad zur Datei fcm.xml abhängig vom Ordner „ExtensionContent“. Sie müssen die .dll-Datei in .fcm umbenennen und im Ordner win neben der Datei fcm.xml platzieren. Wenn Sie in einer Mac-Umgebung arbeiten, benennen Sie die .plugin-Datei entsprechend in .fcm.plugin um und platzieren Sie sie im Ordner mac neben der Datei fcm.xml.
  2. Bei der HTML-Erweiterung für die Konfiguration der Benutzeroberfläche mit Einstellungen für Veröffentlichungen handelt es sich um eine HTML-Erweiterung für Animate. Weitere Informationen zu HTML-Erweiterungen für Animate finden Sie unter Erstellen von HTML-Erweiterungen.
  3. Stellen Sie sicher, dass der niedrigere Wert des Versionsattributs im Tag Host 14.1 ist, die (interne) Mindestversion von Animate CC mit Unterstützung für benutzerdefinierte Plattformen.

<ExecutionEnvironment>
<HostList>
<Host Name="FLPR" Version="14.1" />
</HostList>.
.
.
</ExecutionEnvironment>
     
  1. Wechseln Sie in die Ansicht „Script Explorer“, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Projekt und wählen Sie „Export“ > „Adobe Extension Builder 3“ > „Anwendungserweiterung“. Der Exportassistent wird angezeigt.
  2. Sie benötigen ein Zertifikat, um das Erweiterungspaket signieren zu können. Suchen Sie ein bestehendes Zertifikat oder klicken Sie auf „Erstellen“, um ein neues Zertifikat zu erstellen.
  3. Klicken Sie auf „Fertig stellen“, um das Projekt zu kompilieren. Eclipse generiert eine Plug-In-Datei mit der Erweiterung .zxp, die Sie auf der Website der Adobe-Add-Ons hosten können.

Bereitstellen des Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen

Sie können das Plug-Ins zur Unterstützung benutzerdefinierter Plattformen verteilen, indem Sie es auf der Website der Adobe-Add-Ons hosten und dort vertreiben. Das Plug-In-Paket wird einem Adobe-Prüfungs- und Genehmigungsprozess unterzogen, bevor es auf der Seite angezeigt wird. Sie können ein Plug-In folgendermaßen hosten:

  1. Melden Sie sich mit Ihrer Adobe-Benutzer-ID und Ihrem Kennwort bei der Seite Adobe-Add-Ons an.
  2. Klicken Sie im linken Bereich unter „Become a Producer“ (Produzent werden) auf den Link Go to the Producer portal (Gehe zum Produzentenportal).
  3. Klicken Sie auf die Anmeldeschaltfläche, wenn Sie nicht als Produzent angemeldet sind.
  4. Ausführliche Anweisungen zur Anmeldung als Produzent sowie zum Hosten von Plug-Ins finden Sie unter Getting Started with the Producer Portal (Erste Schritte mit dem Produzentenportal).
  5. Führen Sie die folgenden Schritte im Produzentenportal-Arbeitsablauf durch, wie auf der Seite Getting Started (Erste Schritte) dokumentiert:
    1. Komprimieren Sie Ihr Produkt in einer einzelnen Datei.
    2. Geben Sie Informationen zum Produkt ein und laden Sie die Datei hoch.
    3. Fügen Sie Marketing-Elemente hinzu.
    4. Zeigen Sie Ihr Produkt in der Vorschau an.
    5. Senden Sie Ihr Produkt zur Genehmigung.
  6. Nach der Genehmigung wird Ihr Plug-In unter der Animate-Produktkategorie auf der Seite der Add-Ons aufgeführt. 

Hinweis:

 

Funktionsanfragen und Fehlermeldungen

Füllen Sie das folgende Formular aus, wenn Sie sich mit Fragen, Problemen, Produktfehlern oder Funktionsanfragen an das Produktteam von Animate wenden möchten:

Adobe-Formular zu Funktionsanfragen und Fehlermeldungen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie