Problem

Wenn Sie Adobe CS4 oder CS5 Suite oder ein Einzelprodukt daraus installieren, zeigt das Dialogfeld „Details“ oder das Installationsprotokoll einen der folgenden Fehlercodes:

  • Fehler 1401: Der Schlüssel \Software\Classes\.tif\OpenWithList\Illustrator.exe konnte nicht erstellt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichende Zugriffsrechte für diesen Schlüssel besitzen, oder wenden Sie sich an den Support.
  • Fehler 1402: Der Schlüssel \Classes\.pdf\PersistentHandler konnte nicht geöffnet werden. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichende Zugriffsrechte für diesen Schlüssel besitzen, oder wenden Sie sich an den Support.
  • Fehler 1404. Der Schlüssel \Software\Classes\CLSID\{DF9A1DA0-23C0-101B-B02E-FDFDFDFDFDFD} konnte nicht gelöscht werden. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichende Zugriffsrechte für diesen Schlüssel besitzen, oder wenden Sie sich an den Support.
  • Fehler 1406: Der Wert 'Folders' konnte nicht unter den Schlüssel \Software\Classes\CLSID\{B801CA65-A1FC-11D0-85AD-444553540000}\PersistentHandler geschrieben werden. Überprüfen Sie, ob Sie ausreichende Zugriffsrechte auf diesen Schlüssel besitzen, oder setzen Sie sich mit Ihrem Supportpersonal in Verbindung.

CS4-Produkte zeigen manchmal Textzeilen in dem Bildschirm, der erscheint, wenn Sie auf „Details anzeigen“ im Statusbildschirm des Installationsprogramms klicken. CS5-Produkte zeigen einen Beendigungscode 6 oder 7 im Statusbildschirm des Installationsprogramms an, nachdem Sie auf den Link „Fehlersuche“ geklickt haben. Um im Detail zu ermitteln, welche Registrierungsschlüssel betroffen sind, öffnen Sie die Installationsprotokolldatei. Suchen Sie nach „Rückgabewert 3“ und sehen Sie sich den Text der Fehlermeldung 1401, 1402 etc. direkt darüber an.

Beispiel: Nachstehend wird das Ergebnis der Suche nach „Rückgabewert 3“ in einer Installationsprotokolldatei angezeigt, die beim Versuch der Installation von Master Collection CS5 erstellt wurde:

Fehler 1402. Der Schlüssel UNKNOWN\Components\DA42BC89BF25F5BD0AF18C3B9B1A1EE8\68AB67CA7DA73301B7449A0100000010 konnte nicht geöffnet werden. Überprüfen Sie, ob Sie ausreichende Zugriffsrechte auf diesen Schlüssel besitzen, oder setzen Sie sich mit Ihrem Supportpersonal in Verbindung.

Aktion beendet um 14:54:46: InstallFinalize. Rückgabewert 3.

Der MSI-Fehler 1402 erscheint direkt über dem Eintrag Rückgabewert 3. 

Lösungen

Führen Sie die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge durch:

Lösung 1: Probieren Sie folgende Fehlerbehebung bei Registrierungsproblemen für Microsoft MSI-Updates:

Lösung 2: Legen Sie für Berechtigungen in der Registrierung die Standardwerte fest.

Wichtig: Der Registrierungsschlüssel in den Fehlermeldungen wird direkt nach „Der Schlüssel“ bzw. „Der Wert konnte nicht unter dem Schlüssel“ angezeigt. Der übergeordnete Registrierungsschlüssel ist der Schlüssel direkt vor dem letzten in der Fehlermeldung angegebenen Schlüssel. In der oben angegebenen Fehlermeldung lautet das übergeordnete Verzeichnis für den Fehler 1402 „Components". Es ist möglich, dass die Berechtigung nicht nur für das aufgelistete Element eingestellt werden muss, sondern für das übergeordnete Element. Es ist möglich, dass mehr als eines oder alle untergeordneten Elemente dieses untergeordneten Elements vom Installationsprogramm verändert werden müssen.

Die unten aufgeführte Administratorengruppe ist die lokale Standard-Administratorengruppe für Windows XP und Vista.

Haftungsausschluss: Bei diesem Vorgang bearbeiten Sie die Windows-Registrierung. Adobe bietet keinen Support für die Bearbeitung der Registrierung, die wichtige System- und Anwendungsdaten enthält. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Registrierung, bevor Sie diese bearbeiten. Weitere Informationen zur Registrierung erhalten Sie in der Windows-Dokumentation oder bei Microsoft.

Windows XP

  1. Notieren Sie sich die Pfade zu den in der Fehlermeldung genannten Schlüsseln. In der Protokolldatei können gelegentlich mehrere Registrierungsschlüssel aufgeführt sein. Notieren Sie sich alle im Dialogfeld „Weitere Informationen“ aufgeführten Pfade.
    • Beispiel: „Components\DA42BC89BF25F5BD0AF18C3B9B1A1EE8“
  2. Wählen Sie „Start“ > „Ausführen“, geben Sie im Dialogfeld „Ausführen“ im Feld „Öffnen“ den Befehl regedit ein und klicken Sie auf „OK“.
  3. Sichern Sie die aktuelle Registrierungsdatei:
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Registrierungs-Editor“ auf „Datei“ > „Exportieren“.
    2. Geben Sie einen Namen für die Datei ein und wählen Sie einen Speicherort.
    3. Wählen Sie unter „Exportbereich“ die Option „Alles“.
    4. Klicken Sie auf „Speichern“.
  4. Navigieren Sie zu dem übergeordneten Schlüssel des in der Fehlermeldung genannten Schlüssels. Für das oben genannte Beispiel suchen Sie nach der Zeichenfolge „Components\DA42BC89BF25F5BD0AF18C3B9B1A1EE8“



    Hinweis: Diese Schritte können sich abhängig von dem in der Fehlermeldung genannten Pfad etwas unterscheiden. Alle aufgeführten Registrierungsschlüssel beginnen in der Struktur HKEY_LOCAL_MACHINE.

     

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den übergeordneten Schlüssel „Components“ und wählen Sie „Berechtigungen“.
  6. Vergewissern Sie sich, dass die Gruppen „Administratoren“ und „SYSTEM“ aufgelistet sind und in der Spalte „Zulassen“ die Option „Vollzugriff“ aktiviert ist.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld „Berechtigungen“ auf „Erweitert“.

    Klicken Sie im Dialogfeld „Berechtigungen“ auf „Erweitert“.
  8. Wählen Sie die Administratorengruppe (1), aktivieren Sie „Besitzer der Objekte und untergeordneten Container ersetzen“ (2), klicken Sie auf „Übernehmen“ (3) und wählen Sie die Registerkarte „Berechtigungen“ (4).



    Hinweis: Wählen Sie das aktuelle Administratorkonto, wenn die Administratorengruppe nicht verfügbar ist.






    Aktivieren Sie „Besitzer ersetzen“ und klicken Sie auf „Übernehmen“.
  9. Wählen Sie „Berechtigungen für alle untergeordneten Objekte durch die angezeigten Einträge, sofern anwendbar, ersetzen“ (1) und klicken Sie auf „OK“ (2).

    Wählen Sie „Berechtigungen zurücksetzen“ und klicken Sie auf „OK“



    WICHTIG! Wenn Sie eine Nachricht erhalten, dass einige Objekte während der Schritte 8 oder 9 nicht geändert werden konnten, klicken Sie auf OK, bis alle Dialogfelder geschlossen sind. Danach wiederholen Sie diese beiden Schritte.

     
  10. Klicken Sie im Dialogfeld „Erweiterte Sicherheitseinstellungen“ auf „OK“. Windows passt nun die Berechtigungen für alle untergeordneten Objekte an die der übergeordneten Objekte an.
  11. Wiederholen Sie die Schritte 1-10 für zusätzliche Registrierungsschlüssel.
  12. Wiederholen Sie die Installation des Adobe Creative Suite -Produkts, nachdem alle Schlüssel repariert wurden.

Windows 7, Vista

Wichtig: Akzeptieren Sie die Änderungen oder fahren Sie über eines der Dialogfelder „Benutzerkontensteuerung“ fort, die zum Abschließen des Prozesses angezeigt werden.

  1. Notieren Sie sich die Pfade zu den in der Fehlermeldung genannten Schlüsseln. In der Protokolldatei können gelegentlich mehrere Registrierungsschlüssel aufgeführt sein. Notieren Sie sich alle in der Datei enthaltenen Pfade.
    • Beispiel: „Components\DA42BC89BF25F5BD0AF18C3B9B1A1EE8.“
  2. Wählen Sie „Start“, geben Sie im Suchfeld regedit ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Sichern Sie die aktuelle Registrierungsdatei:

    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Registrierungs-Editor“ auf „Datei“ > „Exportieren“.
    2. Geben Sie einen Namen für die Datei ein und wählen Sie einen Speicherort.
    3. Wählen Sie unter „Exportbereich“ die Option „Alles“.
    4. Klicken Sie auf „Speichern“.
    5. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.
  4. Navigieren Sie zu dem übergeordneten Schlüssel des in der Fehlermeldung genannten Schlüssels. Für das oben genannte Beispiel suchen Sie nach der Zeichenfolge „Components\DA42BC89BF25F5BD0AF18C3B9B1A1EE8"



    Hinweis: Diese Schritte können sich abhängig von dem in der Fehlermeldung genannten Pfad etwas unterscheiden. Alle aufgeführten Registrierungsschlüssel beginnen im Ordner HKEY_LOCAL_MACHINE.

     

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den übergeordneten Schlüssel „Components“ und wählen Sie „Berechtigungen“.
  6. Vergewissern Sie sich, dass die Gruppen „Administratoren“ und „SYSTEM“ aufgelistet sind und in der Spalte „Zulassen“ die Option „Vollzugriff“ aktiviert ist.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld „Berechtigungen“ auf „Erweitert“.

    Klicken Sie im Dialogfeld „Berechtigungen“ auf „Erweitert“.
  8. Wählen Sie die Administratorengruppe (1) und „Besitzer der Objekte und untergeordneten Container ersetzen“ (2), klicken Sie auf „Übernehmen“ (3) und wählen Sie die Registerkarte „Berechtigungen“ (4).



    Hinweis: Wählen Sie das aktuelle Administratorkonto, wenn die Administratorengruppe nicht verfügbar ist.






    Aktivieren Sie „Besitzer ersetzen“ und klicken Sie auf „Übernehmen“.
  9. Wählen Sie „Bestehende vererbbare Berechtigungen aller untergeordneten Objekte durch vererbbare Berechtigungen dieses Objektes ersetzen“ (1) und klicken Sie auf der Registerkarte „Berechtigungen“ auf „OK“ (2).

    Wählen Sie „Bestehende vererbbare Berechtigungen…“ und klicken Sie auf „OK“



    WICHTIG!Wenn Sie eine Nachricht erhalten, dass einige Objekte während der Schritt 8 oder 9 nicht geändert werden konnten, klicken Sie auf OK, bis alle Dialogfelder geschlossen sind. Danach wiederholen Sie diese beiden Schritte.

     
  10. Klicken Sie im Dialogfeld „Erweiterte Sicherheitseinstellungen“ auf „OK“. Windows passt nun die Berechtigungen für alle untergeordneten Objekte an die der übergeordneten Objekte an.
  11. Wiederholen Sie die Schritte 1-10 für zusätzliche Registrierungsschlüssel.
  12. Wiederholen Sie die Installation des Adobe-Produkts, nachdem alle Schlüssel repariert wurden.

Wenn das Dialogfeld „Details“ des Adobe Creative Suite-Installationsprogramms immer noch einen Fehler anzeigt, ermitteln Sie, ob die Berechtigungen für den Registrierungsschlüssel den Fehler verursachen. In einigen Fällen ermöglicht die Umbenennung des Schlüssels dem Installationsprogramm, diesen Schlüssel neu anzulegen und die Berechtigungen zurückzusetzen, wenn der Schlüssel beschädigt ist. Wenn Sie weder die Berechtigungen noch den Schlüssel ändern können, wenden Sie sich an Microsoft oder Ihren Hardware-Händler.

Lösung 3: Entfernen Sie Spyware.

Hinweis: Adobe stellt diese Informationen nur zu Informationszwecken bereit. Anwendungen von Drittanbietern werden vom technischen Support von Adobe nicht unterstützt. Die Benutzer werden aufgefordert, vor der Installation die Versionshinweise zu den betreffenden Anwendungen zu lesen.

Einige Programme installieren Software, die das Betriebssystem beschädigen können. Scannen Sie nach diesen Programmen mit einer Anti-Spyware-Software wie Ad-Aware oder Anti-Spyware-Software von Microsoft.

Lösung 4: Führen Sie eine Virenprüfung auf dem System durch.

Systemviren können dazu führen, dass Fehler auftreten und die Installation des Produkts verhindert wird. Verwenden Sie eine aktuelle Antivirensoftware wie beispielsweise McAfee VirusScan, um das System auf Viren zu prüfen. Vergewissern Sie sich, dass Sie die neuesten Virendefinitionen für die Antivirensoftware verwenden. Obwohl Viren selten auftreten, können sie zu unerwartetem Systemverhalten führen, zu dem auch Systemfehler gehören. Führen Sie die Antivirensoftware regelmäßig aus, um zu verhindern, dass Viren die Software auf dem System beschädigen. Anweisungen hierzu finden Sie in der Dokumentation zur Antivirensoftware.

Lösung 5: Deaktivieren Sie Webroot Spy Sweeper

Weitere Informationen oder Hilfe zum Deaktivieren von Spy Sweeper erhalten Sie von der Webroot Corporation. Anwendungen von Drittanbietern werden vom technischen Support von Adobe nicht unterstützt.

Lösung 6: Entfernen Sie alle vorherigen Versionen älterer Adobe-Produkte und installieren Sie die Produkte neu

  1. Wählen Sie „Start“ > „Systemsteuerung“.
  2. Doppelklicken Sie auf „Software“.
  3. Wählen Sie das Adobe-Produkt aus und klicken Sie auf „Entfernen“.
  4. Bestätigen Sie bei entsprechender Aufforderung, dass das Produkt entfernt werden soll.
  5. Wiederholen Sie die obigen Schritte für alle installierten Versionen älterer Adobe-Produkte.
  6. Starten Sie den Computer neu und führen Sie die Installation erneut aus.

Weitere Informationen

Diese Fehler treten auf, wenn das Installationsprogramm die erforderlichen Registrierungseinträge nicht erstellen, lesen oder schreiben kann.

Adobe Creative Suite-Installationsprotokoll

Das Adobe Creative Suite -Installationsprotokoll enthält ausführliche Meldungen zu einer fehlgeschlagenen (oder erfolgreichen) Installation. Die Protokolldatei kann Ihnen bei der schnellen Diagnose des Problems helfen. Nach jedem Installationsversuch werden Informationen zum vorhergehenden Installationsprotokoll hinzugefügt. Durch Löschen des aktuellen Installationsprotokolls und Wiederholen der Installation können Sie den Problembehebungsvorgang vereinfachen. Die Protokolldatei wird sowohl auf Windows- als auch auf Macintosh-Systemen angelegt. Die Fehlermeldungen weisen aufgrund der verschiedenen Betriebssysteme ein unterschiedliches Format auf.

  1. Navigieren Sie zur Adobe Creative Suite -Protokolldatei:

    \Programme\Gemeinsame Dateien\Adobe\Installers\.
  2. Dekomprimieren Sie die Adobe Creative Suite -Protokolldatei.



    Wichtig:Die Protokolldatei wird mit dem Dienstprogramm gzip archiviert und muss mit einem Dekomprimierungsprogramm wie Winzip oder WinRAR extrahiert werden.

    Hinweis zu Protokollnamen:

    • Dies ist beispielsweise die Protokolldatei für Creative Suite 5 Design Premium: Adobe Creative Suite 5 Design Premium [Datumstempel].log.gz"
  3. Durchsuchen Sie die Protokolldateien nach Fehler 1401, Fehler 1402, Fehler 1404 und Fehler 1406.
  4. Notieren Sie die neben der Fehlermeldung angegebenen Pfade.

Wichtig: Der Registrierungsschlüssel in den Fehlermeldungen wird direkt nach „Der Schlüssel“ bzw. „Der Wert konnte nicht unter dem Schlüssel“ angezeigt." Der übergeordnete Registrierungsschlüssel ist der Schlüssel direkt vor dem letzten in der Fehlermeldung angegebenen Schlüssel. In den obigen Fehlermeldungen wäre beim Fehler 1401 „OpenWithList“ das übergeordnete Verzeichnis."

Beispiel für einen Fehler im Dialogfeld „Weitere Informationen“ des Adobe Creative Suite 4-Produkts:

Adobe Illustrator CS4: Fehler 1401.Der Schlüssel \Software\Classes\.tif\OpenWithList\Illustrator.exe konnte nicht erstellt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichende Zugriffsrechte für diesen Schlüssel besitzen, oder wenden Sie sich an den Support. Aktion beendet um 25:52:19: InstallFinalize. Rückgabewert 3.

Beispiel für einen Fehler im Protokoll des Adobe Creative Suite 5-Installationsprogramms:

Action 14:54:46: InstallFiles. Neue Dateien werden kopiert Fehler 1402. Der Schlüssel UNKNOWN\Components\DA42BC89BF25F5BD0AF18C3B9B1A1EE8\68AB67CA7DA73301B7449A0100000010 konnte nicht geöffnet werden.   Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichende Zugriffsrechte für diesen Schlüssel besitzen, oder wenden Sie sich an den Support. Aktion beendet um 14:54:46: InstallFinalize. Rückgabewert 3.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie