In Adobe® InCopy® haben Sie die Möglichkeit, eigenständige Dokumente zu erstellen, Sie können aber auch mit Dokumenten arbeiten, die mit Adobe® InDesign® verknüpft sind. Wenn Sie mit verknüpften Dokumenten arbeiten, kann eine InDesign-Datei je nach Workflow-System mehr als einen InCopy-Textabschnitt enthalten. Autoren, Redakteure und Designer können gleichzeitig an ein und demselben InDesign-Dokument arbeiten, ohne dabei die Arbeit der anderen zu überschreiben.

InCopy-Workflows

Eine enge Integration zwischen InCopy und InDesign ermöglicht einen Workflow, bei dem Autoren, Redakteure und Designer gleichzeitig an ein und demselben InDesign-Dokument arbeiten können, ohne dabei die Arbeit der anderen zu überschreiben. Im Rahmen des Workflow-Systems können Benutzer Dateien ein- und auschecken, sodass die Integrität der Datei erhalten bleibt.

InCopy-Benutzer können sich ihren Beitrag zum Inhalt im Layoutkontext ansehen, ohne InDesign installieren zu müssen. Mit InCopy haben Autoren und Redakteure die volle Kontrolle über den Text und alle Schriftsatz-Funktionen, wie das Anwenden von Formatierungen (meist aus InDesign importiert), das Einpassen von Text, das Einstellen von Zeilen- und Seitenumbrüchen, das Festlegen von Silbentrennungs- und Kerning-Optionen usw. InCopy-Benutzer können Grafiken importieren, um ihre Textabschnitte aufzuwerten, und in begrenztem Umfang Transformationen an diesen Grafiken vornehmen, indem sie sie z. B. skalieren oder beschneiden. Nachdem der Inhalt in InCopy gespeichert wurde, kann das Dokument in InDesign aktualisiert werden. Darüber hinaus können InDesign-Benutzer Designaktualisierungen für den Zugriff durch InCopy-Benutzer bereitstellen und so sicherstellen, dass die InCopy-Benutzer immer mit den neuesten Layouts arbeiten.

Normalerweise wird die Interaktion zwischen InCopy und InDesign von einem Systemintegrator angepasst, der das Workflow-System für die Gruppe einrichtet und definiert. Das Workflow-System steuert die Dateierstellung, die Synchronisierung (mit dem Hauptserver) und die Anzeige. InCopy und InDesign verwenden mehrere unterschiedliche Workflow-Systeme, darunter das in die InCopy® LiveEdit Workflow-Zusatzmodule integrierte System für kleine Arbeitsgruppen. Genauere Informationen zum jeweiligen Workflow-System erhalten Sie von Ihrem Systemintegrator.

Verknüpfte (verwaltete) Dokumente

Ein verknüpftes InCopy-Dokument ist eine Inhaltsdatei (Text oder Grafik), die in einem geöffneten InDesign-Dokument oder einer Aufgabendatei platziert ist. Der Inhalt ist mit einem InDesign-Layout verknüpft und wird daher vom InDesign-Dokument verwaltet. Diese Verbindung stellt der InDesign-Benutzer in InDesign her. Sie kann nicht in InCopy angelegt oder verwaltet werden. Die Verbindung zu InDesign kann hergestellt werden, bevor der InCopy-Benutzer mit dem Schreiben und Bearbeiten von Text beginnt, während der Benutzer Text schreibt oder auch nachdem die Arbeit am Text abgeschlossen ist. Sobald der Inhalt verknüpft ist, sieht der InCopy-Benutzer Seitenlayouts, Formate usw. so, wie sie auch im InDesign-Dokument angezeigt werden. Er kann jedoch keine Änderungen daran vornehmen.

Verknüpfte Dokumente haben darüber hinaus die folgenden Eigenschaften:

  • In einer verknüpften InCopy-Datei können Sie fast alle Änderungen vornehmen, die den Text selbst betreffen. Sie können z. B. Optionen für die Textformatierung festlegen, Schriftarten ändern und andere Funktionen zum Bearbeiten und Einpassen von Text im Rahmen der Vorgaben des InDesign-Layouts und Ihres Workflow-Systems ausführen. Sie können jedoch nicht die Text- oder Grafikrahmen, das Spaltenlayout, die Verkettungsabfolge oder andere Design-Elemente verändern. Diese Komponenten werden in InDesign eingerichtet.

  • Verknüpfter Inhalt wird von Ihrem Workflow-System verwaltet, wo es zum Zwecke der Zugriffskontrolle gesperrt ist. Bei Ihrem System stehen u. U. mehrere Möglichkeiten zum Öffnen eines verknüpften Textabschnitts zur Verfügung, beispielsweise das Auschecken einer InCopy-Datei, so dass nur Sie daran arbeiten können. Anweisungen dazu erhalten Sie in der Dokumentation zu Ihrem Workflow-System oder von Ihrem Systemadministrator. Sie können jedoch auch Inhalt mit InCopy auschecken, sofern Ihr Workflow die InCopy Live Edit Workflow-Zusatzmodule verwendet.

Arbeiten mit Dateien mit mehreren Textabschnitten

Wenn Sie mit verknüpften Dokumenten arbeiten, kann eine InDesign-Datei je nach Workflow-System mehr als einen InCopy-Textabschnitt enthalten. Dateien mit mehreren Textabschnitten müssen in InDesign entweder als Aufgabendatei oder als InDesign-Datei mit verknüpftem InCopy-Inhalt erstellt werden. Das Erstellen eines Dokuments mit mehreren Textabschnitten in InCopy ist nicht möglich. Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem Workflow-System.

Mehrere Textabschnitte werden in der Druckfahnen- und der Textabschnittsansicht durch eine Textabschnittstrennleiste getrennt. Die Textabschnittstrennleiste bietet einfachen Zugriff auf die einzelnen Textabschnitte, die in einem InDesign-Dokument erstellt werden.

Die Textabschnittstrennleiste enthält den Titel des Textabschnitts und eine Schaltfläche zum Maximieren und Minimieren, mit der der jeweilige Textabschnitt ein- oder ausgeblendet werden kann. Wenn ein Textabschnitt minimiert wird, ist der Text ausgeblendet, die Textabschnittstrennleiste ist jedoch im Bearbeitungsfenster sichtbar.

ww_03
Die Textabschnittstrennleiste

A. Schaltfläche zum Maximieren und Minimieren B. Textabschnittsname C. Textabschnittstrennleiste 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie