Microsoft Word/PowerPoint:

Word-/PowerPoint-Video
Klicken Sie hier, um die Demo wiederzugeben
Outlook-Video
Klicken Sie hier, um die Demo wiederzugeben
Teams-Video
Klicken Sie hier, um die Demo wiederzugeben

Erforderliche Maßnahme:
Ein Office 365-Anwendungsupdate am 11. Januar 2021 erfordert eine erneute Zustimmung der Anwendungsberechtigung, bevor Benutzer auf die Office-Integrationen zugreifen können

Am 11. Januar 2021 um 11:00 Uhr Eastern Time aktualisiert Adobe Sign die Anwendung Adobe Sign für Office 365, welches die gemeinsame Anwendung für die Integrationen Word/PowerPoint, Outlook und Teams ist. Dieses Update wird eingesetzt, um die allgemeine Sicherheit über alle drei Integrationen hinweg zu verbessern.

Nach Abschluss der Aktualisierung werden Administratoren/Benutzer aufgefordert, eine Zustimmungsanfrage für die Anwendung zu akzeptieren. Diese Anforderung zur erneuten Annahme ist erforderlich, weil eine neue applicationID verwendet wird. Der angeforderte Berechtigungssatz ist mit der vorherigen Authentifizierung identisch. Es werden keine weiteren Berechtigungen hinzugefügt.

  • Es gibt keinen Installations- oder Upgradeprozess, an dem Benutzer teilnehmen müssen. Sie müssen lediglich die Zustimmungsanforderung erneut akzeptieren.
  • Das Zugriffstoken hat eine Gültigkeitsdauer von einer Stunde. Benutzer, die authentifiziert sind, wenn die Anwendung aktualisiert wird, werden dazu aufgefordert, die Zustimmungsanfrage erneut zu akzeptieren, wenn ihr Zugriffstoken abläuft.
    • Benutzer, die zum Zeitpunkt des Updates nicht authentifiziert sind, werden aufgefordert, die Zustimmungsanfrage zu akzeptieren, wenn sie das nächste Mal auf die Integration zugreifen (es sei denn, ein Administrator hat bereits eine Zustimmung für das Unternehmen erteilt).

Die Zustimmungsanfrage ist für alle drei Integrationen gleich, sodass Benutzer die Anfrage nur ein Mal erneut akzeptieren müssen. Diese Annahme gilt dann für alle verwendeten Office-Integrationen.

Die Benutzererfahrung wird durch die Zustimmung des Benutzers zu den Anwendungseinstellungen bestimmt (konfiguriert von einem globalen Administrator in Ihrem Microsoft Azure-Portal).

Microsoft-Benutzereinwilligungsoptionen

  • Administratoren:

    Office 365-Administratoren lösen die Anforderung zum Erteilen von Berechtigungen aus, wenn sie versuchen, nach der Aktualisierung auf eine der Integrationen zuzugreifen.

    Administratoren haben die Möglichkeit, Im Namen Ihres Unternehmens zuzustimmen, wenn sie die Zustimmungsanfrage akzeptieren. Wenn diese Option aktiviert ist, wird allen Benutzern in der Organisation der Zugriff gewährt, und nachfolgende Benutzer lösen die Zustimmungsanforderung nicht aus.

    Wenn der Administrator akzeptiert, ohne die Zustimmung für das Unternehmen aktiviert zu haben, wird der Zugriff nur für dessen Benutzer aktiviert.

    Administratorzustimmung erforderlich – Administratoransicht

    Vorsicht:

    Die Office-Administratoren können die Zustimmungsanfrage für ihren individuellen Benutzer, aber nicht für das Unternehmen akzeptieren. Dies kann zu einer Situation führen, in der es keine weitere Option gibt, über die Popup-Schnittstelle die Zustimmung für Nicht-Administratorbenutzer zu erteilen.

    In diesem Fall kann ein globaler Administrator, ein Anwendungsadministrator oder ein Cloudanwendungsadministrator die Zustimmung für das Unternehmen in den Unternehmensanwendungen von Azure Active Directory erteilen.

  • Nicht-Administratorbenutzer:

    Nicht-Administratorbenutzer erhalten erst dann Zugriff auf die App, wenn ein Office 365-Administrator der Organisation die Berechtigung erteilt.

    Benutzer müssen sich an ihren Office 365-Administrator wenden, wenn diese Nachricht angezeigt wird.

    Administratorzustimmung erforderlich – Benutzeransicht

    Hinweis:

    Benutzer können ihren Office 365-Administrator identifizieren, indem sie sich bei ihrem Azure Portal anmelden und im Abschnitt Rollen und Administratoren nach globalen Administratoren suchen.

  • Nicht-Administratorbenutzer, bei denen der Arbeitsablauf Administratorzustimmung aktiviert ist:

    Nicht-Administratorbenutzer erhalten erst dann Zugriff auf die App, wenn ein Office 365-Administrator die Berechtigung erteilt.

    Wenn die Organisation den Arbeitsablauf für die Administratorzustimmung aktiviert hat, kann der Benutzer die Administratorzustimmung direkt über den Berechtigungsbildschirm anfordern.

    Dieser Berechtigungsprozess gewährt Zugriff für jeweils einen Benutzer (wenn der Administrator die Anfragen genehmigt).

    Administratorzustimmung erforderlich – Benutzeransicht – Arbeitsablauf Zustimmung

  • Administratoren:

    Office 365-Administratoren lösen die Anforderung zum Erteilen von Berechtigungen aus, wenn sie versuchen, nach der Aktualisierung auf eine der Integrationen zuzugreifen.

    Administratoren haben die Möglichkeit, Im Namen Ihres Unternehmens zuzustimmen, wenn sie die Zustimmungsanfrage akzeptieren. Wenn diese Option aktiviert ist, wird allen Benutzern in der Organisation der Zugriff gewährt, und nachfolgende Benutzer lösen die Zustimmungsanforderung nicht aus.

    Wenn der Administrator akzeptiert, ohne die Zustimmung für das Unternehmen aktiviert zu haben, wird der Zugriff nur für seinen Benutzer aktiviert.

    Verifizierter Herausgeber – Administratoransicht

    Vorsicht:

    Die Office-Administratoren können die Zustimmungsanfrage für ihren individuellen Benutzer, aber nicht für das Unternehmen akzeptieren. Dies kann zu einer Situation führen, in der es keine weitere Option gibt, über die Popup-Schnittstelle die Zustimmung für Nicht-Administratorbenutzer zu erteilen.

    In diesem Fall kann ein globaler Administrator, ein Anwendungsadministrator oder ein Cloudanwendungsadministrator die Zustimmung für das Unternehmen in den Unternehmensanwendungen von Azure Active Directory erteilen.

  • Nicht-Administratorbenutzer:

    Nicht-Administratorbenutzer erhalten erst dann Zugriff auf die App, wenn ein Office 365-Administrator der Organisation die Berechtigung erteilt.

    Benutzer sollten sich an ihren Office 365-Administrator wenden, wenn diese Nachricht angezeigt wird.

    Verifizierter Herausgeber – Benutzeransicht

    Hinweis:

    Benutzer können ihren Office 365-Administrator identifizieren, indem sie sich bei ihrem Azure Portal anmelden und im Abschnitt Rollen und Administratoren nach globalen Administratoren suchen.

  • Administratoren:

    Office 365-Administratoren lösen die Anforderung zum Erteilen von Berechtigungen aus, wenn sie versuchen, nach der Aktualisierung auf eine der Integrationen zuzugreifen.

    Administratoren haben die Möglichkeit, Im Namen Ihres Unternehmens zuzustimmen, wenn sie die Zustimmungsanfrage akzeptieren. Wenn diese Option aktiviert ist, wird allen Benutzern in der Organisation der Zugriff gewährt, und nachfolgende Benutzer lösen die Zustimmungsanforderung nicht aus.

    Wenn der Administrator akzeptiert, ohne die Zustimmung für das Unternehmen aktiviert zu haben, wird der Zugriff nur für seinen Benutzer aktiviert.

    Benutzerzustimmung – Administratoransicht
  • Nicht-Administratorbenutzer:

    Nicht-Administratorbenutzer lösen die Anforderung zum Erteilen von Berechtigungen aus, wenn sie versuchen, nach der Aktualisierung auf eine der Integrationen zuzugreifen.

    Wenn der Benutzer die Zustimmungsanforderung akzeptiert, aktiviert er den Zugriff für seinen Benutzer.

    Benutzerzustimmung – Benutzeransicht