Bei der Installation von Adobe Sign für Salesforce haben Sie die Anwendung möglicherweise nicht für alle Benutzer installiert, sondern nur für Administratoren oder bestimmte Profile. In diesem Fall müssen Sie nach der Installation den Zugriff auf zusätzliche Salesforce-Benutzer erweitern.

Gewähren von Zugriff für Benutzer (ab Version 19)

Das Paket Adobe Sign für Salesforce verfügt über vier Berechtigungssätze, die Benutzer mit allen Objekt- und Feldberechtigungen ausstatten können, die sie zur Verwendung des Systems benötigen.

Die Berechtigungssätze finden Sie unter: Setup > Verwaltung > Benutzer > Berechtigungssätze.

Die vier Optionen in der Reihenfolge ihrer Berechtigungen im System sind:

  • Adobe Sign-Benutzer: Mindestens erforderliche Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Absenderbenutzer. Umfasst eingeschränkten Zugriff auf die erforderlichen Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Community-Benutzer – Mindestens erforderliche Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Community-Benutzer.
    • Umfasst eingeschränkten Zugriff auf die erforderlichen Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Administrator: Mindestens erforderliche Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Administrator. Umfasst vollständigen Zugriff auf alle Komponenten, die im verwalteten Paket enthalten sind: Objekte, Felder, Registerkarten, Klassen und Seiten.
  • Adobe Sign-Integrationsbenutzer: Alle erforderlichen Berechtigungen für einen Adobe Sign für Salesforce-Integrationsbenutzer. Umfasst alle Administratorrechte und den Zugriff auf alle Organisationsdaten.
permission_sets

Anwenden eines Berechtigungssatzes auf einen Benutzer:

  • Navigieren Sie zu Setup > Verwaltung > Benutzer > Benutzer.
  • Klicken Sie auf den Namen-Link des Benutzers, dem Sie Zugriff gewähren möchten.
2_select_a_user

 

Die Seite Benutzer einrichten wird geöffnet.

  • Bewegen Sie den Mauszeiger über den Link Berechtigungssatzzuweisungen und klicken Sie auf die Schaltfläche Zuweisungen bearbeiten.
3_click_edit_assignments
  • Wählen Sie den Berechtigungssatz, den Sie auf den Benutzer anwenden möchten.
  • Klicken Sie auf Hinzufügen, um den Berechtigungssatz aus der Liste der verfügbaren Berechtigungssätze in die Liste der aktivierten Berechtigungssätze zu verschieben.
  • Klicken Sie auf Speichern.
assign_permissionset

Gewähren von Zugriff für Profile und Benutzer (Version 18 und früher)

Salesforce hat zwei Oberflächen für die Profilverwaltung:

  • Die erweiterte Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung
  • Die ursprüngliche Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung

Weitere Informationen finden Sie in der Salesforce.com-Hilfe unter Profile.

Wenn die erweiterte Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung aktiviert ist, führen Sie die Anweisungen unter Bearbeiten von Profilen über die erweiterte Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung in diesem Dokument durch. Wenn sie nicht aktiviert ist, führen Sie die Anweisungen unter Bearbeiten von Profilen über die ursprüngliche Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung durch.

Hinweis:

Sie können nicht alle Einstellungen für Standardprofile bearbeiten. Sie müssen möglicherweise ein Standardprofil klonen, um ein benutzerdefiniertes Profil zu erstellen, und dann das benutzerdefinierte Profil bearbeiten.

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie zusätzlichen Zugriff über die ursprüngliche Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung gewähren. (Weitere Informationen finden Sie unter Bearbeiten von Profilen in der ursprünglichen Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung.)

  1. Navigieren Sie zu Setup > Verwalten > Benutzer verwalten > Profile.

  2. Klicken Sie auf der Seite „Profile“ für das ausgewählte Profil auf Bearbeiten.

    Navigieren Sie zu dem Profil, das Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie auf der Seite Profil bearbeiten im Abschnitt „Einstellungen für benutzerdefinierte Anwendungen“ auf das Kontrollkästchen, um Adobe Sign als „Sichtbar“ festzulegen.

    Speichern Sie NICHT. Sie speichern alle Ihre Änderungen in Schritt 6 unten.

    Aktivieren Sie „Sichtbar“ für die Anwendung.
  4. Legen Sie benutzerdefinierte Registerkarteneinstellungen nach Bedarf für alle Registerkarten fest, die in der Tabelle der Adobe Sign-Registerkarten aufgeführt werden, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Scrollen Sie auf der Seite Profil bearbeiten zum Abschnitt Registerkarteneinstellungen und suchen Sie den Abschnitt Benutzerdefinierte Registerkarteneinstellungen.

    b. Wählen Sie für jede Registerkarte die entsprechende Einstellung („Registerkarte ausgeblendet“, „Standard:Aus“ oder „Standard:Ein“).

    Benutzerdefinierte Registerkarteneinstellungen

    Speichern Sie NICHT. Sie speichern alle Ihre Änderungen in Schritt 6 unten.

  5. Gewähren Sie benutzerdefinierte Objektberechtigungen und benutzerdefinierte Feldebenensicherheit-Berechtigungen nach Bedarf für alle Objekte, die in der Tabelle der Adobe Sign-Objekte aufgeführt werden, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Scrollen Sie auf der Seite Profil bearbeiten zum Abschnitt Benutzerdefinierte Objektberechtigungen.

    b. Aktivieren Sie nach Bedarf die benutzerdefinierten Objektberechtigungen (Lesen, Erstellen, Bearbeiten, Löschen, Alle ändern).

    Hinweis:

    Wenn Sie alle benutzerdefinierten Objektberechtigungen aktivieren, gewähren Sie dadurch die höchste Zugriffsebene. In einigen Fällen entscheiden Sie sich möglicherweise dafür, keinen Zugriff auf alle Objekte zu gewähren, abhängig davon, welche Funktionen verwendet werden.

    Benutzerdefinierte Objektberechtigungen gewähren
  6. Scrollen Sie zum Anfang der Seite Profil bearbeiten und klicken Sie auf Speichern, um Ihre Registerkarteneinstellungen, Einstellungen für benutzerdefinierte Anwendungen und benutzerdefinierte Objektberechtigungen zu speichern.

    Profileinstellungen speichern

    Daraufhin kehren Sie zur Seite „Profile“ zurück.

  7. Klicken Sie auf der Seite „Profile“ auf den Link in der Spalte „Profilname“, um das Profil auszuwählen, das Sie bearbeiten möchten.

    Zum Profil navigieren
  8. Legen Sie auf der Seite „Profile“ die benutzerdefinierte Feldebenensicherheit für Adobe Sign-Objekte fest, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Scrollen Sie unter „Feldebenensicherheit“ zum Abschnitt Benutzerdefinierte Feldebenensicherheit.

    Einstellungen für die benutzerdefinierte Feldebenensicherheit

    b. Klicken Sie auf den Link Ansicht für das erste Objekt.

    c. Klicken Sie in „Feldebenensicherheit“ auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    Seite „Feldebenensicherheit“ bearbeiten

    d. Aktivieren Sie die Berechtigungen auf Feldebene nach Bedarf (Lesezugriff, Bearbeitungszugriff oder beides).

    e. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück zum Profil.

    Wiederholen Sie diese Schritte für die übrigen Objekte.

    Hinweis:

    Einige Berechtigungen sind standardmäßig aktiviert und Felder für Werte, die vom System generiert werden, wie Erstellt von und Zuletzt geändert von, können nicht aktualisiert werden.

  9. Aktivieren Sie den Apex-Klassenzugriff, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Klicken Sie oben auf der Seite Profil auf den Link Zugriff auf Apex-Klassen aktiviert, um diesen Abschnitt zu überspringen.

    Klicken Sie auf den Link „Zugriff auf Apex-Klassen aktiviert“.

    b. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    c. Wählen Sie alle Klassen mit Bezug zu EchoSign unter Verfügbare Apex-Klassen aus. Diese Klassen beginnen alle mit dem Text echosign_dev1.

    d. Klicken Sie auf Hinzufügen, um sie in die Liste Aktivierte Apex-Klassen zu verschieben.

    Hinzugefügte Apex-Klassen

    e. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

  10. Aktivieren Sie den Visualforce-Seitenzugriff, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Klicken Sie oben auf der Seite Profil auf Zugriff auf Visualforce-Seiten aktiviert, um zu diesem Abschnitt zu springen.

    b. Klicken Sie auf Bearbeiten.

    c. Wählen Sie alle Klassen mit Bezug zu EchoSign unter Verfügbare Visualforce-Seiten. Diese Seitennamen beginnen mit dem Text echosign_dev1.

    d. Klicken Sie auf Hinzufügen, um sie in die Liste „Aktivierte Visualforce-Seiten“ zu verschieben.

    Klicken Sie auf „Hinzufügen“, um sie in die Liste „Aktivierte Visualforce-Seiten“ zu verschieben.

    e. Klicken Sie auf Speichern.

In diesem Abschnitt wird der Prozess zum Gewähren von zusätzlichem Zugriff über die erweiterte Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung beschrieben. Abhängig von der Installation müssen Sie möglicherweise nicht alle Schritte ausführen.

  1. Navigieren Sie zu Setup > Verwalten > Benutzer verwalten > Profile.

  2. Klicken Sie auf der Seite „Profile“ auf den Link in der Spalte „Profilname“, um das Profil auszuwählen, das Sie bearbeiten möchten.

    Zum Profil navigieren

    Die Seite „Profil“ wird angezeigt.

    Die Seite „Profil“
  3. Legen Sie Adobe Sign als sichtbare Anwendung fest, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Klicken Sie oben auf der Seite „Profil“ im Abschnitt „Anwendungen“ auf den Link Zugewiesene Anwendungen.

    Klicken Sie auf den Link „Zugewiesene Anwendungen“.

    b. Klicken Sie im Abschnitt „Zugewiesene Anwendungen“ auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    Zugewiesene Anwendung bearbeiten

    c. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Adobe Sign als „Sichtbar“ zu markieren.

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Sichtbar“.

    d. Klicken Sie auf Speichern und kehren Sie zur Profilübersicht zurück.

  4. Legen Sie Registerkarteneinstellungen nach Bedarf für alle Registerkarten fest, die in der Tabelle der Adobe Sign-Registerkarten aufgeführt werden, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Klicken Sie oben auf der Seite „Profil“ im Abschnitt „Anwendungen“ auf den Link Objekteinstellungen.

    Klicken Sie auf den Link „Objekteinstellungen“.

    b. Suchen Sie im Abschnitt Alle Objekteinstellungen nach dem Namen der Registerkarte oder scrollen Sie zum Suchen und klicken Sie auf den Link „Objektname“.

    Klicken Sie auf den Link „Objektname“.

    c. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche „Bearbeiten“.

    d. Wählen Sie für jede Registerkarte die entsprechende Einstellung aus (Registerkarte ausgeblendet, Standard:Aus oder Standard:Ein).

    e. Klicken Sie auf Speichern.

     

    Wählen Sie einen geeigneten Wert für Registerkarten.

    f. Wiederholen Sie diese Schritte für die übrigen Registerkarten.

  5. Gewähren Sie Objektberechtigungen und Feldberechtigungen nach Bedarf für alle Objekte, die in der Tabelle der Adobe Sign-Objekte aufgeführt werden, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    Hinweis:

    Wenn Sie alle Objekt- und Feldberechtigungen erteilen, gewähren Sie dadurch die höchste Zugriffsebene. In einigen Fällen entscheiden Sie sich möglicherweise dafür, nicht auf alle Objekte und Felder Zugriff zu gewähren, abhängig davon, welche Funktionen verwendet werden.

    a. Navigieren Sie zu „Objekteinstellungen“ (siehe Schritt 4-a), oben).

    b. Suchen Sie im Abschnitt Alle Objekteinstellungen nach dem Namen der Registerkarte oder scrollen Sie zum Suchen und klicken Sie auf den Link „Objektname“.

    Klicken Sie auf den Link „Objektname“.

    c. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche „Bearbeiten“.

    d. Aktivieren Sie die Objektberechtigungen (Lesen, Erstellen, Bearbeiten, Löschen, Alle ändern) nach Bedarf.

    Objektberechtigungen aktivieren

    e. Scrollen Sie zum Abschnitt Feldberechtigungen.

    f. Aktivieren Sie die Feldberechtigungen (Lesezugriff und Bearbeitungszugriff) nach Bedarf.

    Hinweis:

    Einige Berechtigungen sind standardmäßig aktiviert und Felder für Werte, die vom System generiert werden, wie Erstellt von und Zuletzt geändert von, können nicht aktualisiert werden.

    Feldberechtigungen aktivieren

    g. Klicken Sie auf Speichern, um Objektberechtigungen und Feldberechtigungen zu speichern.

    Wiederholen Sie diese Schritte für die übrigen Objekte.

  6. Aktivieren Sie den Apex-Klassenzugriff, indem Sie folgende Schritte ausführen:

    a. Wählen Sie auf der Seite Profil in der Dropdown-Liste Objekteinstellungen die Option Apex-Klassenzugriff.

    Wählen Sie „Apex-Klassenzugriff“.

    b. Klicken Sie im Abschnitt „Apex-Klassenzugriff“ auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    c. Fügen Sie alle Klassen mit Bezug zu EchoSign der Liste Aktivierte Apex-Klassen hinzu. Diese Klassen beginnen mit dem Text echosign_dev1.

    d. Klicken Sie auf „Speichern“.

    Apex-Klassen hinzufügen
  7. Aktivieren Sie den Visualforce-Seitenzugriff, indem Sie folgende Schritte ausführen (siehe auch Arbeiten mit dem Visualforce-Seitenzugriff in der verbesserten Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung):

    a. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Apex-Klassenzugriff die Option Visualforce-Seitenzugriff.

    Wählen Sie „Visualforce-Seitenzugriff“.

    b. Klicken Sie im Abschnitt „Visualforce-Seitenzugriff“ auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    c. Fügen Sie alle Seiten mit Bezug zu EchoSign der Liste Aktivierte Visualforce-Seiten hinzu. Diese Seiten beginnen mit dem Text echosign_dev1.

    d. Klicken Sie auf Speichern.

    Fügen Sie alle EchoSign-Visualforce-Seiten hinzu.

Anhang: Adobe Sign-Objekte und -Registerkarten

Adobe Sign-Registerkarten

Adobe Sign-Registerkarten

Vereinbarungen

Datenzuordnungen

Gruppenzuordnungen

Vereinbarungsvorlagen

Adobe Sign-Manager

Vereinbarungen verwalten

Batch-Vereinbarungen

Adobe Sign-Admin

Zusammenführungszuordnungen

Vereinbarungstypen    

Adobe Sign-Objekte

Adobe Sign-Objekte

Dateianlagen hinzufügen

Dateizuordnungen

Daten Vereinbarungsfeldern zuordnen

Formularfeldvorlagen hinzufügen

Formularfeldimporte

Zusammenführungszuordnungen

Empfänger hinzufügen

Untergeordnete Formularfeldzuordnung

Mutexes

Vereinbarungen

Untergeordneter Formularfeldzuordnungseintrag

Objektzuordnungen

Vereinbarungsereignisse

Formularfeldzuordnungen

Empfänger

Vereinbarungsvorlagen

Formularfeldzuordnungseinträge

Signierte Vereinbarung

Datenzuordnungen

Gruppenzuordnungen

Trigger

Feldzuordnungen

Bibliotheksvorlagen

Benutzersynchronisierungsergebnisse

Vereinbarungstyp    

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie