Senden von Absturzberichten im Falle eines Problems mit Premiere Pro oder anderen Videoanwendungen

Im Falle eines Problems mit Premiere Pro (oder anderen Videoanwendungen) können Sie Absturzberichte über das Dialogfeld „Adobe Crash Reporter“ überprüfen und senden.

Warum sollten Absturzberichte gesendet werden?

Warum sollten Absturzberichte mit Ihrer E-Mail-Adresse und einer Beschreibung dazu, was Sie zum Zeitpunkt des Absturzes auf Ihrem Computer gemacht haben, an Adobe gesendet werden?

  • Zu bekannten Problemen können wir Ihnen per E-Mail eine Lösung zur Behebung des Problems senden.
  • Für unbekannte Fehler ist es wichtig, das wir detaillierte Berichte erhalten, denn je mehr Berichte mit detaillierten Beschreibungen und Kontaktinformationen wir haben, desto eher können wir das Problem lösen.
  • Dank der Unterstützung von Benutzern, die Berichte mit E-Mail-Kontaktinformationen und ausführliche Beschreibungen gesendet haben, können wir die Stabilität verbessern und Absturzprobleme beheben.

Wie Sie Absturzberichte senden?

Das Dialogfeld „Adobe Crash Reporter“ wird für einige Sekunden angezeigt, bevor Premiere Pro abstürzt.

Dialogfeld „Adobe Crash Reporter“
Dialogfeld „Adobe Crash Reporter“

Geben Sie eine ausführliche Beschreibung ein.

Wenn das Problem mit genauen Schritten konsistent reproduziert werden kann, senden Sie diese Schritte. Auch wenn Sie die genauen Schritte nicht kennen, um das Problem konsistent zu reproduzieren, versuchen Sie so viele Details wie möglich bereitzustellen, z. B. was Sie gemacht haben, als das Problem aufgetreten ist: Welche Prozess haben Sie durchgeführt, als das Problem auftrat? Welche Art von Dokumenten haben Sie verwendet? Haben Sie Plug-Ins verwendet? Wenn Sie Probleme mit einer bestimmten Datei haben, können Sie die Datei über die Creative Cloud, Dropbox oder einen anderen Dateifreigabedienst freigeben und einen Link zur Datei in der Beschreibung des Problems mit einbeziehen.

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an.

Ein Mitarbeiter vom Produktteam kontaktiert Sie, um weitere Informationen einzuholen oder Sie werden kontaktiert, wenn das Problem behoben wurde oder eine Problemumgehung gefunden wurde.

Weitere Informationen zu Adobe Crash Reporter

Sollte es vorkommen, dass Premiere Pro oder eine andere Videoanwendung abstürzt, kann der Adobe Crash Reporter ein Protokoll mit den Vorgängen in Photoshop zu dem Zeitpunkt erstellen, an dem das Programm abgestürzt ist. Diese Informationen werden in eine Datenbank geladen und das Techniker-Team analysiert diese Informationen, und Abstürze, um Lösungen für diese Probleme zu entwickeln.

Adobe Crash Reporter ist ein nützliches Werkzeug, mit dem die Entwicklungsteams die meisten Fehler beheben können.

Hinweis:

Unterscheiden Sie zwischen dem Adobe Crash Reporter und dem Apple oder Microsoft Crash Reporter. Diese senden keine Informationen direkt an Adobe.

Adobe Crash Reporter Datenschutzbestimmungen

Adobe garantiert Ihnen, dass Adobe Ihre Aktivitäten nicht über den Adobe Crash Reporter überwacht. Die digitale Videoanwendung erkennt den Absturz und wir erfahren erst davon, wenn Sie den Bericht an Adobe senden. Der Bericht stammt von Ihrem Computer. Wenn Sie einen Bericht senden (wir wären sehr dankbar dafür), werden nur Informationen an Adobe gesendet, die keine Rückschlüsse auf Ihre Identität zulassen. Hierzu zählen Daten wie der Teil der Software, in dem das Problem aufgetreten ist.

Wenn Sie weitere Informationen hinzufügen, z. B. was Sie gemacht haben, als der Fehler aufgetreten ist, ist das für die Diagnose des Problems sehr hilfreich. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Kontaktinformationen anzugeben, z. B. Ihre E-Mail-Adresse, werden diese Informationen von Adobe nur verwendet, wenn wir sie über Ihren Absturz oder die Problembehebung informieren müssen. Ihre persönlichen Informationen können nicht für Marketing-Zwecke eingesetzt werden. Sie können den Bericht anonym senden, wenn Sie möchten.

Diese Berichte gehen direkt zum Technikerteam und helfen uns dabei das Produkt zu verbessern.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie