Wenn Sie eine iOS-App mit Adobe Experience Manager Mobile erstellen möchten, benötigen Sie Zertifikate und Bereitstellungsprofile, die von Apple verlangt werden. Außerdem müssen Sie zusätzliche Einrichtungsschritte ausführen, um eine interne App zu erstellen oder um eine App an den iTunes-App Store zu senden.

Companion iOS Publishing Guide

Laden Sie dieses Begleithandbuch als PDF-Datei (nur in englischer Sprache) herunter, das detaillierte Anweisungen zur Verwendung der Apple Developer-Website und von iTunes Connect enthält, um die erforderlichen Zertifikate und Elemente zu erstellen. Da die Apple-Schnittstelle regelmäßig geändert wird, sind die Schritte und Screenshots in dieser Datei möglicherweise nicht mehr zutreffend. Rufen Sie die aktuelle Version dieses Dokuments ab.

Herunterladen

Erforderliche Dateien zum Erstellen von iOS-Apps

Zum Erstellen einer iOS-Entwicklungs-App zum Testen auf registrierten Geräten

  • Entwicklungszertifikat
  • Entwickler-Bereitstellungsprofil

Zum Erstellen einer iOS-App zum Senden an den iTunes-App Store

  • Distributionszertifikat
  • Distributions-Bereitstellungsprofil

Zum Erstellen einer iOS-App mit aktivierten Push-Benachrichtigungen

  • Entwicklungs-Push-Zertifikat zum Testen von Push-Benachrichtigungen in Entwicklungs-Apps (Preflight muss aktiviert sein)
  • Distributions-Push-Zertifikat zum Senden von Push-Benachrichtigungen in Distributions-Apps

Zum Erstellen einer iOS-App mit In-App-Käufen

  • In-App-Käufe für jede nicht kostenlose Sammlung. Die Produkt-ID jedes In-App-Kaufs muss mit der Produkt-ID übereinstimmen, die der Sammlung zugeordnet ist.
  • In-App-Käufe für alle Abonnementzeiträume (wenn die App Abonnements umfasst). Die Produkt-ID jedes In-App-Kaufs muss mit der Abonnement-ID übereinstimmen, die im On-Demand-Portal angegeben wurde.

Zum Erstellen einer iOS-App für die interne Distribution (Apple Developer-Enterprise-Konto erforderlich)

  • Enterprise-Entwicklungszertifikat
  • Enterprise-Bereitstellungsprofil

Anmelden beim iOS Developer-Programm von Apple

Sie müssen beim iOS Developer-Programm von Apple angemeldet sein, um Ihre App an den App Store zu übermitteln. Sie müssen Ihre Anmeldung für den Zeitraum aktuell halten und bezahlen, in dem Ihre App im App Store angezeigt werden soll.

Wenn Sie sich noch nicht beim iOS Developer-Programm angemeldet haben, besuchen Sie https://developer.apple.com/programs/enroll/ für die ersten Schritte. Für die Erstellung von Apps können Sie sich entweder als Einzelperson oder als Organisation anmelden.

Unter Umständen hat sich bereits ein anderer Mitarbeiter Ihres Unternehmens beim iOS Developer-Programm angemeldet. Möglicherweise können Sie Ihre IT-Abteilung bitten, die erforderliche App-ID sowie die benötigten Zertifikate und Bereitstellungsprofile zu erstellen. Dies vereinfacht den Vorgang für Sie erheblich. Da zum Erstellen dieser Elemente keine Kenntnisse des AEM Mobile-Arbeitsablaufs erforderlich sind, können Sie diese Aufgabe problemlos delegieren.

Nachdem Sie sich beim iOS Developer-Programm angemeldet und die Teilnahmegebühr bezahlt haben, erhalten Sie von Apple eine E-Mail zur Aktivierung des Kontos.

Wenn Sie bezahlte Inhalte über In-App-Käufe anbieten, stellen Sie sicher, dass Sie Bank- und Steuerinformationen bei Apple angeben.

Erstellen von Entwickler- und Distributionszertifikaten

Sie können zwei Grundtypen von iOS-Apps erstellen: Entwicklungs-Apps und Distributions-Apps. Die Entwicklungs-App dient zum Testen der App, während die Distributions-App an Apple übermittelt wird, nachdem die Entwicklungs-App getestet und genehmigt wurde. Apple verlangt, dass beide Arten von Apps mit einem gültigen Zertifikat signiert werden, bevor sie auf einem iPad oder iPhone ausgeführt werden können.

Sie können dieselben Zertifikate für mehrere Apps verwenden. Sie sind nicht an eine bestimmte App oder App-ID gebunden. Allerdings sind für jede App, die Sie erstellen, eine separate App-ID sowie separate Bereitstellungsprofile erforderlich.

Wer erstellt die Zertifikate?

Wenn Sie für ein Unternehmen arbeiten, könnte unter Umständen ein anderer Mitarbeiter in Ihrer Organisation für das Erstellen der erforderlichen Zertifikate verantwortlich sein. Ist dies der Fall, sollten Sie die nötigen Vorkehrungen treffen, um diese Zertifikate zum Erstellen der App zu verwenden. Zertifikate und Bereitstellungsprofile können auf einem Computer erstellt und auf einem anderen Computer verwendet werden.

Download von Xcode

Wenn Sie für das Erstellen von Zertifikaten zuständig sind, installieren Sie Xcode auf dem Computer, auf dem Sie Zertifikate erstellen und Apps einreichen. Xcode ist die Entwicklungsumgebung von Apple für das Erstellen von Apps. Programmierkenntnisse oder Kenntnisse in Xcode sind nicht erforderlich. Xcode ist erforderlich, um Apps zu signieren. Es ist auch optimal geeignet, um Apps auf Geräte zu laden, ohne das Gerät mit iTunes synchronisieren zu müssen.

Allgemeine Schritte zum Erstellen von Zertifikaten

Für das Erstellen von Zertifikaten ist ein wechselseitiger Prozess zwischen der Apple Developer-Website (https://developer.apple.com/membercenter/) und dem Keychain Access-Dienstprogramm auf Ihrem Computer erforderlich. Mithilfe des Keychain Access-Dienstprogramms erstellen Sie eine Anforderung für die Zertifikatsignierung (für jedes Zertifikat separat) und übermitteln die Signaturanforderung dann über die Apple Developer-Website. Anschließend laden Sie das Zertifikat (CER-Datei) herunter und öffnen es im Keychain Access-Dienstprogramm. Nachdem Sie es dem Keychain Access-Dienstprogramm hinzugefügt haben, können Sie das Zertifikat beim Signieren von Apps auswählen. Wenn Sie das Zertifikat auf einem anderen Computer verwenden müssen, exportieren Sie die p12-Datei, geben ein Kennwort an und senden das Zertifikat und das Kennwort an die Person, die die App signiert. Diese Person kann auf die .p12-Datei doppelklicken, um das Zertifikat auf dem Computer zu installieren. Diesen Vorgang führen Sie zweimal durch: einmal für die Entwicklungs-App (Test-App) und einmal für die Distributions-App (Übermittlungs-App).

Weitere Informationen finden Sie im PDF-Dokument „Companion iOS Publishing Guide PDF“ oder in der Apple-Dokumentation.

Dieses Video von Klaasjan Tukker zeigt, wie Sie Zertifikate erstellen:

Einrichten eines iOS-Entwicklerkontos

Erstellen einer App-ID

Verwenden Sie die Apple Developer-Website (https://developer.apple.com/membercenter/), um eine App-ID für Ihre App zu erstellen. Eine App-ID ist eine eindeutige Kennung, die Apple zur Identifikation einer App benötigt. Jede App, die Sie erstellen, benötigt eine eigene App-ID.

Wenn Sie die App-ID erstellen, geben Sie die Bündel-ID an. Apple empfiehlt, das umgekehrte DNS-Format, z. B. com.meinunternehmen.appname zu verwenden. Sie geben diese Bündel-ID an, wenn Sie die App erstellen.

Die Bündel-ID und andere App-ID-Einstellungen werden in dem Bereitstellungsprofil gespeichert, das Sie erstellen. Wenn Sie eine Einstellung ändern, z. B. durch Deaktivieren oder Aktivieren von Push-Benachrichtigungen, erstellen Sie Ihre Bereitstellungsprofile für diese App neu.

Registrieren von iPad- und iPhone-UDIDs

Wenn Sie Ihre App erstellen, haben Sie die Möglichkeit, die tatsächliche App auf einem oder mehreren iPads und iPhones in der Vorschau anzuzeigen, bevor Sie die App an den App Store senden. Diese Vorschau beinhaltet das App-Symbol, den App-Namen und sämtliche Funktionen Ihrer App. Um die App in der Vorschau anzuzeigen, müssen Sie für Apple eine Liste von Geräte-IDs (als UDIDs bezeichnet) für jedes iOS-Gerät bereitstellen, auf dem Sie Ihre App in der Vorschau anzeigen möchten.

Sie können iTunes verwenden, um die UDID jedes angeschlossenen iPads oder iPhones zu ermitteln. Registrieren Sie Ihre iPads und iPhones dann über die Apple iOS Developer-Website für Entwicklungs-Apps. 

Bereitstellungsprofile erstellen

Die Bereitstellungsprofile legen fest, auf welchen iPads oder iPhones Ihre App installiert und verwendet werden kann. Verwenden Sie die Apple iOS Developer-Website, um zwei Bereitstellungsprofile zu erstellen: ein Entwicklungs-Bereitstellungsprofil und ein Distributions-Bereitstellungsprofil. Das Entwicklungs-Bereitstellungsprofil enthält eine Liste von Geräte-IDs (als UDIDs bezeichnet). Die Entwicklungs-App kann nur auf Geräten geladen werden, die im Entwicklungs-Bereitstellungsprofil enthalten sind.

Das Distributions-Bereitstellungsprofil enthält keine UDIDs, denn jeder Benutzer, der die App über den App Store herunterlädt, kann diese Datei verwenden. Im Gegensatz zu den .p12-Zertifikaten, die für mehrere Apps wiederverwendet werden können, müssen für jede neue App, die Sie entwickeln, eigene Bereitstellungsprofile erstellt werden.

Das Bereitstellungsprofil ist an die App-ID gebunden. Wenn Sie die App-ID bearbeiten – indem Sie zum Beispiel Push-Benachrichtigungen aktivieren –, müssen Sie das Bereitstellungsprofil neu erstellen, um diese Änderungen einzuschließen.

Sie geben das Bereitstellungsprofil im AEM Mobile-Signaturtool an, um die App zu signieren.

Erstellen eines iTunes Connect-Datensatzes für die App

Bevor Sie die Distributions-App an Apple senden können, müssen Sie einen Datensatz Ihrer App in iTunes Connect erstellen. Dieser Datensatz enthält die Informationen, die im App Store angezeigt werden, und die Informationen, die zum Verwalten der App erforderlich sind. Nachdem Sie den iTunes Connect-Datensatz für die App eingerichtet haben, können Sie In-App-Käufe erstellen und die Distributions-App senden.

Melden Sie sich bei iTunes Connect (https://itunesconnect.apple.com/) mit den Anmeldeinformationen für Ihr Apple iOS-Entwicklerkonto an.

 

Hinweis:

Für Apps, bei denen die Kategorie oder Unterkategorie in iTunes Connect auf „Zeitschrift“ festgelegt wurde, müssen für Zeitungskiosk aktiviert werden. Wenn die App nicht im Zeitungskiosk angezeigt werden soll, wählen Sie Zeitschrift nicht als Kategorie oder Unterkategorie aus.

Erstellen von Produkt-IDs für In-App-Käufe

Wenn Sie Sammlungen in Ihrer App verkaufen möchten, verwenden Sie iTunes Connect (http://itunesconnect.apple.com), um einen In-App-Kauf für jede kostenpflichtige Sammlung zu erstellen. Sie müssen jeden In-App-Kauf zur Genehmigung an Apple senden. (Für die Genehmigung kostenloser Sammlungen verlangt Apple keine Produkt-IDs.)

Für die mit jeder Sammlung verknüpfte Produkt-ID ist es wichtig, dieselbe Produkt-ID wie beim Einrichten des In-App-Kaufs in iTunes Connect anzugeben. Auf diese Weise wird der In-App-Kauf mit einer bestimmten Sammlung verknüpft. Erstellen Sie In-App-Käufe nur für Produkt-IDs, die nicht kostenlos sind.

Die Produkt-ID einer einzelnen Sammlung sollte das Format „com.unternehmen.appname.sammlungsname“ aufweisen, z. B.: com.meinunternehmen.nwscenery.20150306.

Apple erlaubt es Ihnen, Aktionscodes für In-App-Käufe anzubieten. Verwenden Sie iTunes Connect, um Aktionscodes anzufordern.

Verwenden Sie den Abschnitt „Produkte und Abonnements“ des On-Demand-Portals, um die Produkt-IDs anzugeben, die Sie in iTunes Connect erstellen. Siehe In-App-Käufe und -Abonnements in AEM Mobile.

Achten Sie darauf, dass Sie In-App-Käufe ausreichend lange vor dem Zeitpunkt übermitteln, an dem Sie die Sammlungen verfügbar machen möchten – sogar noch vor der Erstellung der Sammlung. Apple prüft den Inhalt eines In-App-Kaufs nach eigenem Ermessen. Viele Herausgeber senden mehrere In-App-Käufe, ohne die entsprechenden Sammlungen zu veröffentlichen, und haben eine Genehmigung von Apple erhalten. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Apple von Ihnen verlangt, Ihre Sammlung vor der Genehmigung zu veröffentlichen.

Erstellen von Produkt-IDs für Abonnementzeiträume

Sie können in Ihrer App zwei Arten von Abonnements anbieten: „Standard“ oder „Vollzugriff“.

  • Abonnements vom Typ „Standard“ gestatten den Benutzern den Zugriff auf kostenpflichtige Inhalte Ihrer App mit einem Verfügbarkeitsdatum der Produkt-ID, das zwischen dem Startdatum und dem Enddatum des Abonnements fällt. Wenn die Benutzer das Abonnement nicht verlängern, haben sie weiterhin Berechtigungen für den Inhalt.
  • Abonnements vom Typ „Vollzugriff“ gestatten den Benutzern ungeachtet des Verfügbarkeitsdatums den Zugriff auf alle Inhalte in der App. Wenn die Benutzer ihr Abonnement nicht verlängern, haben sie keine Berechtigung mehr, kostenpflichtige Inhalte herunterzuladen.

Verwenden Sie iTunes Connect, um die Produkt-IDs für Abonnementzeiträume einzurichten. Erstellen Sie die Produkt-IDs über die Option zur automatischen Abonnementverlängerung.

Wenn Sie eine Abonnement-App erstellen, müssen Sie In-App-Käufe für die kostenpflichtigen Produkt-IDs einrichten, die den Sammlungen zugeordnet sind, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben. Darüber hinaus müssen Sie einen In-App-Kauf für die verschiedenen Optionen für die Abonnementdauer (3 Monate, 6 Monate, 1 Jahr usw.) einrichten. Die Produkt-ID einer Abonnementdauer sollte das Format „com.unternehmen.appname.dauer.typ“ aufweisen, z. B.: com.meinunternehmen.nwscenery.6monatestandard.

Wenn Sie sowohl für Abonnements vom Typ „Standard“ als auch vom Typ „Vollzugriff“ denselben Wert für die Dauer (z. B. „6 Monate“) verwenden möchten, erstellen Sie eine neue Abonnementfamilie in iTunes Connect.

Verwenden Sie den Abschnitt „Produkte und Abonnements“ in Portal, um die Produkt-IDs für Ihre Abonnements anzugeben. Geben Sie für jede Produkt-ID das entsprechende Verfügbarkeitsdatum für Abonnements vom Typ „Standard“ an. Siehe In-App-Käufe und -Abonnements in AEM Mobile.

Stellen Sie bei Apps mit iOS-Abonnements sicher, dass Sie das Shared-Secret in iTunes Connect kopieren und im Abschnitt „Store“ der Projekteinstellungen in Portal einfügen. Das Shared-Secret ist ein eindeutiger Code, über den die App mit den In-App-Kaufbestätigungen kommunizieren kann. Verwenden Sie dieselben Shared-Secret-Informationen für alle Apps in Ihrem Unternehmenskonto.

Erstellen von Push-Benachrichtigungszertifikaten

Wenn Sie beim Erstellen oder Bearbeiten Ihrer App-ID Push-Benachrichtigungen aktivieren, wird Ihre App für die Verwendung von APN (Apple Push Notification Service) konfiguriert. Mithilfe von Push-Benachrichtigungen können Sie Hintergrunddownloads für Sammlungen oder Textbenachrichtigungen senden.

Der Apple-Vorgang zum Erstellen von .p12-Push-Zertifikaten ähnelt dem Vorgang zum Erstellen von Development- und Distribution .p12-Zertifikaten. Sie verwenden die Apple Developer-Website und das Keychain Access-Dienstprogramm, um das .p12-Zertifikat zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie im PDF-Dokument „Companion iOS Publishing Guide“.

Nachdem Sie die Push-Zertifikate für Entwicklung und Distribution erstellt haben, verwenden Sie den Abschnitt „Benachrichtigungen“ in Portal, um die Zertifikate hochzuladen. Siehe Push-Benachrichtigungen in AEM Mobile-Apps.

Senden der App an Apple

Verwenden Sie Application Loader, um Ihre App an den App Store zu übermitteln. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die neueste Version von Application Loader verfügen. Application Loader wird automatisch heruntergeladen, wenn Sie Xcode installieren.  

  1. Signieren Sie die Download-App mit dem AEM Mobile-Signaturtool und dem Distributionszertifikat (nicht dem Entwicklungszertifikat) und dem Bereitstellungsprofil.
  2. Senden Sie die signierte IPA-Datei mithilfe von Application Loader.
  3. Verwenden Sie iTunes Connect, um den hochgeladenen Build auszuwählen (dies dauert in der Regel einige Minuten), und senden Sie die App.

Aktualisieren der App-Version

Es kann empfehlenswert sein, Ihre App zu aktualisieren, um neue Funktionen zu nutzen oder die Kompatibilität mit einer neuen iOS-Version herzustellen. Im Abschnitt „Apps“ des On-Demand-Portals können Sie entweder eine neue Version der App erstellen oder eine vorhandene Version bearbeiten. In beiden Fällen verwenden Sie ein Bereitstellungsprofil, das auf der App-ID basiert, die zuvor verwendet wurde. Solange Sie Bereitstellungsprofile verwenden, die auf derselben App-ID basieren wie die vorherige Version, erkennt Apple die App, die Sie senden, als Versionsupdate.

Laden Sie die neue signierte Version der App mithilfe von Application Loader hoch. Verwenden Sie anschließend iTunes Connect, um den Build auszuwählen und eine neue Version zu senden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie