Problem: Dreamweaver versucht ausgehende SMB-nrufe bei Verwendung von protokollrelativen URLs

In einigen Fällen gibt es aus SMB-Nachrichten (Outbound Server Message Block) von Dreamweaver, während protokollbezogene URLs verwendet werden. 

Umgebung

Dreamweaver 19.0 auf allen unterstützten Betriebssystemen. 

Problembeschreibung

Dieses Problem tritt auf, wenn Sie HTML/PHP-Dokumente mit protokollrelativen URLs haben, um auf andere Ressourcen im Dokument zu verweisen.

Wenn die HTML/PHP-Dokumente bereitgestellt werden, erfolgt der Zugriff auf die HTML-Datei über das http://- oder https://-Protokoll, was dazu führt, dass auf die protokollbezogenen URLs auch über http:// oder https:// zugegriffen wird.

Bei lokaler Arbeit in Dreamweaver befinden sich die Dateien jedoch auf dem lokalen Datenträger. Das HTML-Dokument wird in die Browserkomponente (Chromium Embedded Framework) als file://path geladen, was dazu führt, dass die anderen protokollrelativen URLs als file:// interpretiert werden. Ähnlich kann eine URL, die //api.company.com ähnelt, als file://api.company.com interpretiert werden, was zu ungeklärten ausgehenden SMB-Anrufen führt.

Problemumgehung

Verwenden Sie die protokollqualifizierten URLs im HTML-Dokument. Verwenden Sie zum Beispiel https://api.company.com anstelle von //api.company.com.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie