Speichern von Dokumenten

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wenn Sie ein vorhandenes Dokument unter demselben Namen speichern möchten, wählen Sie „Datei“ > „Inhalt speichern“.

    • Um ein Dokument unter einem neuen Namen zu speichern, wählen Sie „Datei“ > „Inhalt speichern unter“, geben den Speicherort und einen Dateinamen an und klicken dann auf „Speichern“. Die neu benannte Datei wird jetzt zum aktiven Dokument.

    • Wenn Sie eine Kopie eines Textabschnitts oder einer Grafik unter einem neuen Dokumentnamen speichern möchten, wählen Sie „Datei“ > „Inhaltskopie speichern“, geben einen Speicherort und einen Dateinamen an und klicken dann auf „Speichern“. Die gespeicherte Kopie wird nicht zum aktiven Dokument.

    • Wenn Sie eine Kopie eines Dokuments als Vorlage speichern möchten, wählen Sie „Datei“ > „Inhalt speichern unter“, geben einen Speicherort und einen Dateinamen an und wählen dann unter „Dateityp“ (Windows) bzw. „Format“ (Mac OS) die Option „InCopy-Vorlage“.

    • Wählen Sie zum Speichern aller Textabschnitte im Dokument „Datei“ > „Alle Inhalte speichern“.

    • Wenn Sie eine Kopie eines Dokuments in einem Textformat speichern möchten, wählen Sie „Datei“ > „Inhalt speichern unter“, geben einen Speicherort und einen Dateinamen an und wählen dann unter „Dateityp“ (Windows) bzw. „Format“ (Mac OS) die Option „Nur Text“ bzw. „Rich Text Format“.

Hinweis:

Beim Speichern eines verwalteten (verknüpften) Dokuments wird die Verknüpfung in der InDesign-Datei nicht aktualisiert. Wenn der Textabschnitt im Dateisystem aktualisiert werden soll, befolgen Sie den in der Dokumentation zu Ihrem Workflow-System beschriebenen Prozess oder bitten Sie Ihren Systemadministrator um die entsprechenden Informationen.

Einschließen von Vorschauen in gespeicherte Dokumente

Miniaturvorschaubilder von Dokumenten und Vorlagen ermöglichen eine mühelose Identifikation dieser Dateien in Adobe Bridge und Adobe Mini Bridge. Die Vorschau wird erstellt, wenn Sie das Dokument oder die Vorlage speichern. Eine Dokumentvorschau enthält eine JPEG-Grafik des ersten Druckbogens. Eine Vorlagenvorschau enthält eine JPEG-Grafik aller Seiten in der Vorlage. Sie können die Größe der Vorschaubilder und die Anzahl der Seiten an Ihre Bedürfnisse anpassen. Wenn Sie z. B. „Sehr groß 1024x1024“ wählen, können Sie den Inhalt einer Seite mit einer hohen Auflösung rasch überfliegen, bevor Sie die Datei öffnen.

Sie können die Option in den Voreinstellungen oder im Dialogfeld „Speichern unter“ aktivieren. Da Vorschaubilder die Dateigröße und auch die zum Speichern des Dokuments erforderliche Zeit erhöhen, empfiehlt es sich u. U., die Option über das Dialogfeld „Speichern unter“ nur im Bedarfsfall zu aktivieren.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wenn Sie bei jedem Speichern eines Dokuments eine Vorschau einschließen möchten, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Dateihandhabung“ (Windows) bzw. „InCopy“ > „Voreinstellungen“ > „Dateihandhabung“ (Mac OS).

    • Wenn Sie eine Vorschau für ein bestimmtes Dokument erstellen möchten, wählen Sie „Datei“ > „Speichern unter“.

    • Wenn Sie eine Vorschau für ein bestimmtes Dokument erstellen möchten, wählen Sie „Datei“ > „Inhalt speichern unter“.

  2. Wählen Sie „Vorschaubilder immer mit Dokumenten speichern“.
  3. Wenn Sie die Vorschau über das Dialogfeld „Voreinstellungen“ festlegen, wählen Sie im Menü „Seiten“ die Anzahl der Vorschauseiten und wählen Sie eine Option im Menü „Vorschaugröße“.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Vorschauoption im Dialogfeld „Speichern unter“ wählen, wird die entsprechende Option auch im Dialogfeld „Voreinstellungen“ ausgewählt, wobei die standardmäßigen Seiten- und Vorschaugrößeneinstellungen verwendet werden.

InCopy-Dateitypen

In InCopy können Sie mit verschiedenen Dateitypen arbeiten.

InCopy-Inhaltsdateien (.icml)

Dies ist der Standarddateityp für das Exportieren von Textabschnitten und Grafiken aus InDesign und das Speichern und Erstellen neuer Dokumente in InCopy. Dieser Dateityp wird im Dialogfeld „Exportieren“ oder „Speichern unter“ als „InCopy-Dokument“ angezeigt.

InCopy CS3 Interchange-Dateien (.incx)

Dies ist ein älterer Dateityp, der in InCopy CS3 und früheren Versionen verwendet wurde.

Aufgabendateien (.icma)

Diese Dateien sind Teilsätze eines InDesign-Dokuments. Sie enthalten den Inhalt und die Formate sowie die Seitengeometrie der übergeordneten InDesign-Datei. Aufgabendateien können in unterschiedlichen Anzeigemodi (Drahtmodell, zugewiesene Druckbögen oder alle Druckbögen) angezeigt werden. Die entsprechenden Optionen werden vom InDesign-Benutzer beim Erstellen der Aufgabendatei festgelegt. Nur Benutzer von InDesign können Aufgabendateien erstellen und nur Benutzer von InCopy können Aufgabendateien öffnen.

Ältere Aufgabendateien für InCopy CS3 hatten die Erweiterung .inca.

Aufgabenpaket-Dateien (.icap)

Diese Dateien sind Aufgabendateien, die in InDesign für die Verteilung komprimiert wurden. Aufgabenpakete enthalten die Aufgabendatei, die zugewiesenen Textabschnittsdateien und ggf. verknüpfte Bilder.

Ältere Aufgabenpakete für InCopy CS3 hatten die Erweiterung .incp.

Vorlagendateien (.icmt)

Vorlagen eignen sich als Ausgangspunkt für eigenständige Dokumente, da Sie auf diese Weise Vorgaben für das Seitenformat, den Textbereich, Formate (Absatz- und Zeichenformate), XML-Tags, Farbfelder, vorgetaggten Beispielinhalt usw. verwenden können. Vorlagendateien werden als Dokumente mit dem Namen „Unbenannt“ geöffnet und zeigen den Inhalt und die Formate an, nicht aber die Seitengeometrie (Layoutinformationen aus einem InDesign-Dokument). Dieser Dateityp wird im Dialogfeld „Speichern unter“ als „InCopy-Vorlage“ angezeigt.

InDesign-Dateien (.indd)

Bei der Anzeige in InCopy entsprechen diese Dateien exakt dem InDesign-Dokument, einschließlich Inhalt, Format und Layout aller Seitenelemente. InCopy-Benutzer können die zum Inhalt gehörenden Elemente nur in dem Maße bearbeiten, wie ihnen dies durch die InDesign-Benutzer gestattet wird. Andere Elemente können angezeigt, aber nicht bearbeitet werden.

Hinweis:

Sie können unterschiedliche Typen von Textdateien direkt in InCopy öffnen, darunter Microsoft Word-, RTF- und TXT-Dateien. Dabei werden die Importoptionen für den betreffenden Dateityp angezeigt.

Exportieren von InCopy-Dokumenten

Sie können ein InCopy-Dokument oder einen Teil eines InCopy-Dokuments in einem anderen Dateiformat speichern. In der Regel werden die einzelnen Komponenten (z. B. Textrahmen und Grafiken) in einem InCopy-Dokument als separate Dateien exportiert. Ausgenommen hiervon ist jedoch das Exportieren von InCopy-Dokumenten als Adobe PDF-Datei. Bei dieser Form des Exportierens werden der gesamte Text und die Grafiken eines Dokuments zusammen in eine gemeinsame PDF-Datei kopiert.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wenn Sie Text exportieren möchten, klicken Sie mit dem Textwerkzeug  in den Text.

    • Wenn Sie eine Grafik exportieren möchten, klicken Sie mit dem Positionierungswerkzeug  in die Grafik.

  2. Wählen Sie „Datei“ > „Exportieren“.
  3. Geben Sie einen Namen und ein Verzeichnis für den zu exportierenden Inhalt an und wählen Sie unter „Dateityp“ (Windows) bzw. „Format“ (Mac OS) ein Format.

    Das XML-Format erscheint nur in der Liste, wenn dem Dokument XML-Tags hinzugefügt wurden. Wenn die Liste der Formate beim Exportieren von Text keinen Eintrag für Ihr Textverarbeitungsprogramm enthält, müssen Sie den Text u. U. in ein Format exportieren, das in das Programm importiert werden kann, z. B. Rich Text Format (RTF). Wenn Ihre Textverarbeitungsanwendung keines der InCopy-Exportformate unterstützt, verwenden Sie das Format „Nur Text“ (ASCII).

    Hinweis:

    Beim Exportieren in das ASCII-Format werden sämtliche Zeichenattribute aus dem Text entfernt. Wenn alle Formatierungen erhalten bleiben sollen, verwenden Sie den Exportfilter „InCopy Tagged Text“.

  4. Klicken Sie auf „Speichern“, um den Inhalt im gewählten Format zu exportieren.

Umbenennen von InCopy-Textabschnitten

Beim Exportieren eines Textabschnitts aus InDesign wird dem Textabschnitt ein Dateiname mit der Erweiterung .icml zugewiesen. In InCopy wird dieser Dateiname automatisch als Textabschnittsname verwendet, der im Aufgabenbedienfeld in InDesign und in der Textabschnittstrennzeichenleiste angezeigt wird. Im Unterschied zum Dateinamen ist der Textabschnittsname in die Datei eingebettet.

  1. Wenn Sie den Textabschnittsnamen manuell ändern möchten, öffnen Sie die entsprechende Textabschnittsdatei in InCopy.
  2. Wählen Sie „Datei“ > „Inhaltsdateiinformationen“.
  3. Achten Sie darauf, dass die Registerkarte „Beschreibung“ ausgewählt ist, und geben Sie einen neuen Dokumenttitel ein.

Hinweis:

Abhängig von den Workflow-Prozessen Ihres Systems kann es sein, dass Textabschnittsnamen nur von einem Administrator geändert werden können. Falls Sie also einen Textabschnitt nicht auf die oben beschriebene Weise umbenennen können, wenden Sie sich an Ihren Workflow-Administrator.

Sie können auch den Textabschnittsnamen im Aufgabenbedienfeld ändern, wenn der Textabschnitt ausgecheckt wird. Auf dem Datenträger wird der Dateiname jedoch nicht geändert.

Exportieren von Inhalt in Buzzword

Buzzword ist ein webbasierter Texteditor, mit dem Benutzer Textdateien auf einem Webserver erstellen und ablegen können. Wenn Sie einen Textabschnitt in Buzzword exportieren, wird auf dem Buzzword-Server eine Textdatei erstellt.

  1. Wählen Sie Text aus oder platzieren Sie die Einfügemarke in einem Textrahmen, der Teil des Textabschnitts ist, den Sie exportieren möchten.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie in InDesign „Datei“ > „Exportieren in“ > „Buzzword“.

    • In InCopy wählen Sie „Datei“ > „In Buzzword exportieren“.

  3. Wenn Sie nicht bereits bei CS Live angemeldet sind, klicken Sie auf „Anmelden“, geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kennwort ein und klicken Sie dann erneut auf „Anmelden“.

  4. Geben Sie im Dialogfeld „Textabschnitt in Buzzword exportieren“ den Namen des zu erstellenden Buzzword-Dokuments an und klicken Sie dann auf „OK“.

Das Buzzword-Dokument wird auf Acrobat.com geöffnet. Sie können dann das Dokument in einen anderen Arbeitsbereich verschieben und mit anderen Personen gemeinsam verwenden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie