Druckfahnen-, Textabschnitts- und Layoutansicht – Übersicht

InCopy bietet drei Ansichten eines Textabschnitts: Druckfahnen-, Textabschnitts- und Layoutansicht. Diese Bezeichnungen entsprechen den traditionell beim Schriftsetzen verwendeten Begriffen.

Druckfahnenansicht

Zeigt den Text mit allen Zeilenumbrüchen an, die im zugehörigen Adobe InDesign®-Dokument festgelegt wurden. Wenn Text nicht in den vorgesehenen Layoutraum passt, zeigt ein Übersatzindikator den Punkt an, an dem der InCopy-Text über den verfügbaren Platz hinausläuft. Sie können zwar in InCopy Formatierungen zuweisen (wie Absatzeinzüge und den Schriftgrad), diese werden jedoch in der Druckfahnenansicht nicht angezeigt.

la_07
Druckfahnenansicht

Textabschnittsansicht

Zeigt Text als fortlaufenden Fließtext an, der am Ende des Dokumentfensters umbrochen wird. In der Textabschnittsansicht werden nicht die exakten Zeilenenden angezeigt, so dass Sie sich auf den Inhalt des Textes konzentrieren können. Wenn Text aber nicht in den für ihn vorgesehenen Platz passt, zeigt ein Übersatzindikator den Punkt an, an dem der InCopy-Text über den verfügbaren Platz hinausläuft. In der Textabschnittsansicht werden im Informationsbereich nur die Absatzformate angezeigt. Zeilennummern sind in der Textabschnittsansicht nicht sichtbar.

Textabschnittsansicht Diese Ansicht wird standardmäßig geöffnet, wenn Sie einen neuen InCopy-Textabschnitt erstellen.

Hinweis:

Um die Standardansicht für neue Dokumente zu ändern, schließen Sie alle Dokumente und wählen Sie im Menü „Ansicht“ die Ansicht aus, die als Standardansicht verwendet werden soll.

la_08
Textabschnittsansicht

Layoutansicht

Zeigt den Text so an, wie er gedruckt wird, d. h. mit allen Formatierungen. Wenn Sie Text mit InCopy auf ein InDesign-Layout abstimmen, können Sie den Text im Kontext der übrigen Seitenelemente des InDesign-Dokuments (also Rahmen, Spalten, Grafiken usw.) anzeigen.

In der Layoutansicht können Sie ein- und auszoomen, um unterschiedliche Bestandteile des Layouts genauer zu betrachten.

la_09
Layoutansicht

Umschalten zwischen Druckfahnen-, Textabschnitts- und Layoutansicht

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie die gewünschte Ansicht aus dem Menü „Ansicht“.

    • Klicken Sie am oberen Rand des Bearbeitungsfensters auf die Registerkarte „Druckfahne“, „Textabschnitt“ oder „Layout“.

Druckfahnenansicht

Die Druckfahnenansicht bietet beste Voraussetzungen für die effiziente Textverarbeitung. Text ist einfach zu lesen und kann leicht mit Anmerkungen versehen werden. Sie können die Druckfahnenansicht auch zum Einpassen von Text sowie für andere produktionsbezogene Arbeitsschritte einsetzen.

Wenn Sie ein InDesign-Dokument in InCopy öffnen, entspricht das Arbeiten in der Druckfahnenansicht dem Arbeiten mit Druckfahnen-Proofs im traditionellen Schriftsatz. Der Text wird im Ansichtsbereich genauso umbrochen wie im endgültigen InDesign-Layout und der gesamte Text wird unabhängig von der Spaltenzahl des Layouts in einer Spalte angezeigt. Seiten-, Rahmen- und Spaltenumbrüche werden durch eine Linie und die Worte „Seitenumbruch“, „Rahmenumbruch“ oder „Spaltenumbruch“ in der Mitte der Linie gekennzeichnet.

Hinweis:

Wenn mehrere Umbrüche durch eine einzige Begrenzung dargestellt werden (wenn z. B. ein Seitenumbruch mit einem Rahmenumbruch zusammenfällt), wird der Umbruch mit der höchsten Priorität angezeigt. Seitenumbrüche haben die höchste Priorität, Spaltenumbrüche die niedrigste.

In der Druckfahnenansicht finden Sie die Funktion „Einpassungsumbruch“, durch die der Punkt gekennzeichnet wird, an dem der Text in InCopy über den Layoutraum hinausläuft, der in InDesign dafür zugewiesen wurde.

In der Druckfahnenansicht wird Text standardmäßig mit einer Größe von 12 Punkt angezeigt. Sie können die Schriftart, die Schriftgröße oder den Abstand ändern, damit Text einfacher zu lesen oder zu bearbeiten ist. Außerdem können Sie die Farben des Hintergrunds und der Schrift ändern.

Hinweis:

Die Anzeigeschriftgröße gilt für alle Textabschnitte und nicht nur für einzelne Zeichen, Wörter oder Absätze.

Die Symbolleiste „Druckfahnen- und Textabschnittsdarstellung“ am unteren Rand des Arbeitsbereichs enthält Schaltflächen für Einstellungen, die beim Bearbeiten eines Dokuments in der Regel häufiger geändert werden. Zu diesen Einstellungen gehören:

  • Anzeigeschriftart und -größe

  • Anzeigezeilenabstand (einfacher, 150%iger, doppelter oder dreifacher Zeilenabstand)

  • Ein- und Ausblenden der Spalten für Zeilennummern und Formate

  • Optionen zum Anpassen der Steuerelemente für die Druckfahnen- und Textabschnittsdarstellung

Anpassen der Druckfahnen- und Textabschnittsansicht

Zum Anpassen der Druckfahnen- und Textabschnittsansicht stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl.

Ändern der Anzeigeeinstellungen für die Druckfahnenansicht

  1. Wählen Sie aus der Symbolleiste „Druckfahnen- und Textabschnittsdarstellung“ eine Option aus. (Wenn die Symbolleiste ausgeblendet ist, wählen Sie „Fenster“ > „Druckfahnen- und Textabschnittsdarstellung“. Die Symbolleiste befindet sich standardmäßig am unteren Rand des Anwendungsfensters.)

    Hinweis:

    Es ist wichtig, den Unterschied zwischen dem Ändern der Anzeigeschriftgröße und dem Anwenden einer Textformatierung zu verstehen. Beides kann in der Druckfahnenansicht erfolgen; Eine Änderung der Anzeigeschriftgröße wirkt sich nicht auf das Aussehen von Text in einer Satzdatei aus, durch das Anwenden einer Textformatierung hingegen ändert sich das Aussehen des Textes in der Layoutansicht und im veröffentlichten Dokument.

Festlegen von Anzeigevoreinstellungen für die Druckfahnenansicht

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Druckfahnen- und Textabschnittsanzeige“ (Windows) bzw. „InCopy“ > „Voreinstellungen“ > „Druckfahnen- und Textabschnittsanzeige“ (Mac OS).
  2. Legen Sie im Abschnitt „Textanzeigeoptionen“ Folgendes fest:

    Textfarbe

    Bestimmt die Textfarbe im Ansichtsbereich. Die Standardfarbe für Text ist Schwarz.

    Hintergrund

    Bestimmt die Hintergrundfarbe des Ansichtsbereichs. Die Standardfarbe für den Hintergrund ist Weiß.

    Motiv

    Weist vorgegebene Text- und Hintergrundfarben zu.

    Vorschauschriftart übergehen

    Ermöglicht es Ihnen, eine zusätzliche Schriftart mit dem richtigen Schriftbild in der Druckfahnen- und Textabschnittsansicht anzuzeigen. InCopy zeigt automatisch die Schriftarten Symbol, Zapf Dingbats, Webdings und Wingdings® korrekt an und übergeht die von Ihnen ausgewählte Anzeigeschriftart.

    Kantenglättung aktivieren

    Glättet die unregelmäßigen Kanten von Text und Bitmap-Bildern, indem der Farbübergang zwischen Kantenpixeln und Hintergrundpixeln verwischt wird. Da nur die Kantenpixel verändert werden, ist die Glättung nicht mit einem Detailverlust verbunden. Sie können den Grad der anzuwendenden Glättung festlegen. Bei der Option „Standard“ werden Graunuancen verwendet, um Text zu glätten. Bei der Option „Für LCD optimiert“ werden statt Graunuancen Farben verwendet. Diese Option empfiehlt sich vor allem für Hintergründe mit hellen Farben und darauf dargestelltem schwarzen Text. Bei der Option „Weich“ werden Graunuancen verwendet, wobei aber ein helleres, verschwommeneres Aussehen erzeugt wird.

    Cursoroptionen

    Steuert die Anzeige des Cursors. Wählen Sie eine von vier verschiedenen Cursoransichten aus. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie „Blinken“.

Hinweis:

Auf der Registerkarte „Druckfahnen- und Textabschnittsanzeige“ vorgenommene Einstellungen wirken sich sowohl auf die Druckfahnen- als auch auf die Textabschnittsansicht aus.

Ein- und Ausblenden der Info-Spalte

Die Info-Spalte wird in der Druckfahnen- und Textabschnittsansicht auf der linken Seite des Dokumentfensters angezeigt. Diese Spalte enthält Informationen zu Absatzformaten, Zeilennummern und der vertikalen Texttiefe. Diese Informationen sind schreibgeschützt, d. h., Sie können keine Eingaben in diesem Bereich machen.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Um nur die Ansicht im aktuellen Dokument zu ändern, wählen Sie „Ansicht“ > „Info-Spalte einblenden“ bzw. „Ansicht“ > „Info-Spalte ausblenden“.

    • Um die Standardansicht für die Anwendung zu ändern, schließen Sie alle Dokumente und wählen Sie „Ansicht“ > „Info-Spalte einblenden“ bzw. „Ansicht“ > „Info-Spalte ausblenden“.

Hinweis:

Absatzformate helfen Ihnen, die Konsistenz in Ihren Satzdateien aufrechtzuerhalten. Beachten Sie evtl. vorhandene interne Richtlinien für Ihr Projekt in der Workflow-Dokumentation Ihres Teams.

Festlegen von Voreinstellungen für die Textabschnittsansicht

Passen Sie das Erscheinungsbild der Textabschnittsansicht im Dialogfeld „Voreinstellungen“ unter „Druckfahnen- und Textabschnittsanzeige“ an.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Druckfahnen- und Textabschnittsanzeige“ (Windows) bzw. „InCopy“ > „Voreinstellungen“ > „Druckfahnen- und Textabschnittsanzeige“ (Mac OS).
  2. Legen Sie die gewünschten Optionen fest.
  3. Klicken Sie auf „OK“.

Ein- oder Ausblenden von Absatzumbruchzeichen

In der Druckfahnen- und Textabschnittsansicht können Sie Absatzumbruchzeichen ein- und ausblenden. Der Beginn eines neuen Absatzes wird durch ein Pfeilsymbol gekennzeichnet.

  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Absatzumbruchzeichen einblenden“ bzw. „Ansicht“ > „Absatzumbruchzeichen ausblenden“.

Verwenden des vertikalen Tiefenlineals

Beim Eingeben von Text ist es manchmal nützlich, nicht nur die Anzahl der Zeilen zu kennen, sondern auch zu wissen, mit welcher physischen Tiefe ein Textabschnitt in der Layoutansicht erscheinen wird. Das vertikale Tiefenlineal wird als Lineal am linken Rand der Druckfahnen- und Textabschnittsansicht angezeigt. Jeder Teilstrich des Lineals entspricht dem unteren Rand einer Textzeile. Alle fünf Teilstriche wird ein Wert angezeigt, anhand dessen Sie die gesamte vertikale Tiefe des Texts bis zu diesem Punkt ablesen können. Die Tiefe wird bei Abschluss der Layoutzusammenstellung für diesen Teil des Dokuments dynamisch aktualisiert.

Für die Tiefenmessung wird die im Bedienfeld „Voreinstellungen“ unter „Einheiten und Einteilungen“ festgelegte Einheit für vertikale Messungen verwendet.

Hinweis:

Um das Einpassen von Text zu erleichtern, wird auch die Tiefe von Übersatztext berechnet und angezeigt.

  1. Klicken Sie am oberen Rand des Bearbeitungsfensters auf „Druckfahne“ oder „Textabschnitt“, um die entsprechende Registerkarte zu öffnen.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um das Tiefenlineal ein- bzw. auszublenden, wählen Sie „Ansicht“ > „Tiefenlineal einblenden“ bzw. „Tiefenlineal ausblenden“.

    • Um die Info-Spalte ein- bzw. auszublenden, wählen Sie „Ansicht“ > „Info-Spalte einblenden“ bzw. „Info-Spalte ausblenden“.

Layoutansicht – Übersicht

In der Layoutansicht werden Text und andere Elemente so angezeigt, wie sie in einem InDesign-Dokument formatiert und angeordnet sind. Textabschnitte werden entsprechend dem Layout in InDesign in Rahmen dargestellt.

Wenn Sie mit einem verknüpften Textabschnitt arbeiten, also mit einem verwalteten Textabschnitt innerhalb eines geöffneten InDesign-Dokuments bzw. einer Aufgabendatei, können Sie das Layout des Textabschnitts nicht mit InCopy ändern. Sie können nur mit dem Text und mit Textattributen arbeiten.

Wenn Sie mit einem eigenständigen InCopy-Dokument arbeiten, d. h. einem separaten Dokument, das nicht aus einem offenen InDesign-Dokument oder einer Aufgabendatei stammt, können Sie den Text und die Textattribute bearbeiten und mit dem Befehl „Dokument einrichten“ das Format der Seite ändern.

In der Layoutansicht sind mehr Werkzeuge und im Menü „Ansicht“ mehr Befehle verfügbar als in den anderen Ansichten. Mit dem Hand- und dem Zoom-Werkzeug sowie den Zoom-Befehlen können Sie einen Druckbogen in verschiedenen Vergrößerungsstufen anzeigen. Darüber hinaus können Sie mit den Befehlen in diesem Menü verschiedene Layouthilfen einblenden. Dazu gehören z. B. Lineale und das Dokument- sowie das Grundlinienraster.

Hinweis:

Diese Anzeigeoptionen wirken sich nicht auf die Formatierung aus. Wenn Sie z. B. die Seitenanzeige vergrößern, verändert sich hierdurch nicht die Anzeige des Textabschnitts in InDesign oder das Aussehen des Ausdrucks.

Rahmen

In der Layoutansicht eines in Bearbeitung befindlichen Dokuments werden auf der Seite ein oder mehrere Felder angezeigt. Diese nicht druckenden Felder können Text oder Grafiken enthalten bzw. leer sein. Die Felder stellen Rahmen dar, d. h. Layoutbereiche, die für bestimmte Elemente vorgesehen sind. Jeder Rahmen ist für die Aufnahme von Text oder Grafiken definiert. Nicht-verwaltete Textabschnitte in einem InDesign-Dokument oder in einer Aufgabendatei sind abgeblendet, so dass sie schnell und einfach aufgefunden werden können.

Textrahmen

Über Textrahmen wird gesteuert, welcher Textabschnitt wo platziert wird und wie viel Platz dieser auf der Seite einnimmt. Bei verknüpften Textabschnitten werden die Rahmen vom InDesign-Benutzer definiert. Werden für einen Textabschnitt mehrere Rahmen angelegt, bestimmt die Anordnung der Rahmen, wie der Textfluss durch das Layout erfolgt.

Grafikrahmen

Grafikrahmen können als Umrandung und als Hintergrund eingesetzt werden und Grafiken beschneiden oder maskieren. Sie können in InCopy mit Grafiken innerhalb von Rahmen arbeiten. Bei der Arbeit mit verknüpften Dokumenten werden Ihnen die Grafikrahmen aus InDesign-Layouts angezeigt. Sie können auch mit den Rahmen eingebundener Grafiken (eingebettet in Text) arbeiten, das Arbeiten mit anderen Grafikrahmen ist dagegen nicht möglich. (Siehe Erstellen einer eingebundenen Grafik.)

Leere Rahmen

Dienen als Platzhalter. Sie können leere Textrahmen durch ihr Erscheinungsbild von leeren Grafikrahmen unterscheiden. Ein leerer Rahmen stellt einen leeren Textrahmen dar; ein Rahmen mit einem X steht für einen Grafikrahmen. Einem leeren Textrahmen können Sie nur dann Text hinzufügen, wenn der Rahmen mit dem von InDesign nach InCopy exportierten Textabschnitt verknüpft ist. Sie können in InCopy Grafiken auch in leere Grafikrahmen importieren bzw. dort einfügen.

la_10
Leerer Textrahmen (links) und leerer Grafikrahmen (rechts)

Ein- bzw. Ausblenden von Rahmenkanten

Wenn Sie die Rahmenkanten ausblenden, wird auch das X in leeren Grafikrahmen nicht mehr angezeigt.

la_11
Text- und Grafikrahmen mit eingeblendeten Kanten (links) und ausgeblendeten Kanten (rechts)
  1. Wählen Sie in der Layoutansicht „Ansicht“ > „Extras“ > „Rahmenkanten einblenden“ bzw. „Rahmenkanten ausblenden“.

Anzeigen von Dokumenten

Verwenden Sie das Zoom-Werkzeug oder Optionen aus dem Menü „Ansicht“, um in das Dokument einzuzoomen oder aus dem Dokument auszuzoomen.

Ein- oder Auszoomen

In der Layoutansicht können Sie die Seitenanzeige vergrößern bzw. verkleinern. In der Anwendungsleiste wird der Zoomprozentsatz angezeigt.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um die Ansicht eines bestimmten Bereichs zu vergrößern, wählen Sie das Zoom-Werkzeug  und klicken Sie auf den zu vergrößernden Bereich. Jedes Klicken vergrößert die Ansicht auf die nächste Stufe, wobei die vergrößert dargestellte Ansicht um den angeklickten Punkt zentriert wird. Ist die höchste Stufe erreicht, wird die Mitte des Zoom-Werkzeugs leer angezeigt. Wenn Sie auszoomen möchten, halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt, um das Auszoomen-Werkzeug  zu aktivieren, und klicken dann auf den Bereich, der verkleinert angezeigt werden soll. Bei jedem Klicken wird die Ansicht auf die nächst kleinere voreingestellte Stufe verkleinert.

    • Um die Ansicht auf die nächsthöhere voreingestellte Stufe zu vergrößern, aktivieren Sie das anzuzeigende Fenster und wählen Sie „Ansicht“ > „Einzoomen“. Wählen Sie „Ansicht“ > „Auszoomen“, um die Ansicht auf die nächstkleinere voreingestellte Stufe zu verkleinern.

    • Um eine bestimmte Vergrößerungsstufe festzulegen, können Sie den Wert in das Zoom-Feld der Anwendungsleiste eingeben oder einen Wert auswählen.

    • Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Befehlstaste (Mac OS) gedrückt und zoomen Sie mit dem Mausrad oder Sensor ein.

Verwenden des Power-Zooms

Mit Power-Zoom können Sie die Dokumentseiten schnell durchblättern. Mit dem Hand-Werkzeug können Sie ein- oder auszoomen und einen Bildlauf durch das gesamte Dokument durchführen. Diese Funktion ist besonders für lange Dokumente nützlich.

Power-Zoom kann nur in der Layout-Ansicht verwendet werden.

  1. Klicken Sie auf das Hand-Werkzeug .

    Um das Hand-Werkzeug zu aktivieren, können Sie auch im Textmodus die Leertaste gedrückt halten oder die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) gedrückt halten.

  2. Wenn das Hand-Werkzeug aktiviert ist, klicken Sie und halten Sie die Maustaste gedrückt.

    Das Dokument wir ausgezoomt, sodass Sie mehr vom Druckbogen sehen können. Ein roter Rahmen gibt den Ansichtsbereich an.

  3. Halten Sie die Maustaste weiterhin gedrückt und ziehen Sie den roten Rahmen, um die Dokumentseiten durchzublättern. Die Größe des roten Rahmens können Sie mithilfe der Pfeiltasten oder mit dem Mausrad ändern.
  4. Lassen Sie die Maustaste los, um auf den neuen Bereich des Dokuments einzuzoomen.

    Das Dokumentfenster kehrt zum ursprünglichen Zoomprozentsatz bzw. zur Größe des roten Rahmens zurück.

Vergrößern durch Ziehen

  1. Wählen Sie das Zoom-Werkzeug .
  2. Markieren Sie den gewünschten Bereich durch Ziehen.

Hinweis:

Wenn Sie ein anderes Werkzeug verwenden und zum Einzoomen-Werkzeug wechseln möchten, drücken Sie Strg + Leertaste (Windows) bzw. Befehlstaste + Leertaste (Mac OS). Wenn Sie ein anderes Werkzeug verwenden und zum Auszoomen-Werkzeug wechseln möchten, drücken Sie Strg + Alt + Leertaste (Windows) bzw. Befehl + Wahl + Leertaste (Mac OS).

la_12
Einzoomen auf eine Textauswahl

Anzeigen des Dokuments mit Zoomstufe 100 %

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Doppelklicken Sie auf das Zoom-Werkzeug .

    • Wählen Sie „Ansicht“ > „Originalgröße“.

    • Geben Sie in das Zoom-Feld der Anwendungsleiste die Vergrößerungsstufe „100 %“ ein oder wählen Sie den Wert aus.

Einpassen von Seite, Druckbogen oder Montagefläche in das aktive Fenster

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie „Ansicht“ > „Seite in Fenster einpassen“.

    • Wählen Sie „Ansicht“ > „Druckbogen in Fenster einpassen“.

    • Wählen Sie „Ansicht“ > „Ganze Montagefläche“.

Arbeiten mit ConnectNow

Mit Adobe® ConnectNow steht Ihnen ein geschützter, persönlicher Online-Meetingraum zur Verfügung, in dem Sie via Web in Echtzeit mit anderen konferieren und zusammenarbeiten können. ConnectNow bietet Ihnen die Möglichkeit, den auf Ihrem Bildschirm angezeigten Inhalt zu präsentieren und zu kommentieren. Sie können außerdem Chat-Nachrichten versenden und über die integrierte Audiofunktion kommunizieren. Auch das Senden von Live-Videos, das Freigeben von Dateien zur gemeinsamen Nutzung, das Aufzeichnen von Notizen zur Konferenz und das Zugreifen auf die Computer anderer Teilnehmer ist möglich.

Der Zugang zu ConnectNow erfolgt direkt von der Benutzeroberfläche der Anwendung aus.

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Meinen Bildschirm freigeben“.

  2. Geben Sie im Dialogfeld Bei Adobe CS Live anmelden Ihre E-Mail-Adresse sowie das zugehörige Kennwort ein und klicken Sie dann auf Anmelden. Wenn Sie keine Adobe-ID haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Erstellen einer Adobe-ID“.

  3. Wenn Sie den auf Ihrem Bildschirm angezeigten Inhalt präsentieren möchten, klicken Sie in der Mitte des ConnectNow-Anwendungsfensters auf die Schaltfläche Eigenen Bildschirm freigeben.

Vollständige Anweisungen zur Verwendung von ConnectNow finden Sie in der Hilfe zu Adobe ConnectNow.

Einen Videolehrgang zur Verwendung von ConnectNow finden Sie hier: Using ConnectNow to share your screen [Bildschirmfreigabe mit ConnectNow] (7:12). (Dieser Lehrgang wird in Dreamweaver präsentiert.)

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie