Sie können eine PDF-Datei als Anhang über Google Mail oder als Link zu Ihren Google-Kontakten direkt in Acrobat senden. Dazu benötigt Acrobat Zugriff auf Ihr Google-Konto. Acrobat verwendet die von Ihrem Google-Konto erhaltenen Informationen ausschließlich, um Ihre Kontakte anzuzeigen, mit denen Sie einen Link teilen können. Weitere Informationen zu anderen von Acrobat erfassten oder verwendeten Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien. Die Verwendung der von Gmail-APIs erhaltenen Informationen durch die App entspricht den eingeschränkten Google-Nutzungsbedingungen.

Wenn Sie Ihr Gmail-Konto zum ersten Mal in Acrobat hinzufügen, wird das folgende Bestätigungsdialogfeld angezeigt:

Von Acrobat benötigte Berechtigungen zum Hinzufügen eines Gmail-Kontos
Von Acrobat benötigte Berechtigungen

Acrobat benötigt die folgenden Berechtigungen:

  • Ihre Kontakte sehen und herunterladen, um Ihnen Google-Kontakte anzuzeigen, mit denen Sie Ihre PDF-Datei als Link freigeben können.
  • Entwürfe verwalten und E-Mails senden, um eine Entwurfsnachricht mit der PDF-Datei als Anhang erstellen zu können.

Beim Senden einer PDF-Datei mit dem Adobe Document Cloud-Freigabeservice können Sie Ihre Google-Kontakte auswählen, an die Sie die PDF-Datei freigeben möchten:

E-Mail-Adressen aus dem Adressbuch hinzufügen
Klicken Sie auf das Symbol „Adressbuch“, um E-Mail-Adressen aus der Liste auszuwählen.

Nach dem Hinzufügen des Kontos wird Ihre E-Mail-Adresse im folgenden Dialogfeld angezeigt, wenn Sie eine PDF-Datei per E-Mail freigeben:

Per E-Mail senden
Das hinzugefügte Konto wird in der Liste der Webmail-Optionen angezeigt

Nach dem erfolgreichen Freigeben einer Datei aus Acrobat mit Google Mail wird eine Entwurfsnachricht erstellt und Sie werden zum Entwurfsfenster in Ihrem Browser weitergeleitet.

Fenster „Entwurf einer E-Mail“
Fenster „Entwurf einer E-Mail“