Die Installationsprogramme von Adobe Creative Suite (CS6, CS5.5, CS5), Photoshop Elements und Premiere Elements zeichnen Protokolldateien auf. In diesen Protokolldateien können Sie erkennen, ob Fehler während einer Installation aufgetreten sind. Bei automatischen Installationen werden Fehlermeldungen nur in der Protokolldatei aufgezeichnet.

  • Informationen zur Behebung von Fehlern bei Creative Suite, Photoshop Elements oder Photoshop Elements, die auftreten, nachdem Sie auf „Installieren“ geklickt haben, erhalten Sie unter Analysieren des Hauptinstallationsprotokolls für das Produkt.
  • Informationen zur Behebung von Fehlern bei Creative Suite, Photoshop Elements oder Photoshop Elements, die auftreten, bevor Sie auf „Installieren“ klicken, erhalten Sie unter Analysieren des PDapp-Protokolls.

Verwenden Sie Creative Cloud?

Weitere Informationen zur Verwendung von Creative Cloud-Protokolldateien zur Fehlerbehebung finden Sie unter Fehlerbehebung bei Installationsproblemen mithilfe von Protokolldateien | CC.

Analysieren des Hauptinstallationsprotokolls für das Produkt

Wenn Sie eine Behebung von Installationsfehlern durchführen und der Fehler nach dem Klicken auf die Schaltfläche „Installieren“ aufgetreten ist, analysieren Sie das Hauptinstallationsprotokoll.

Das Analysieren des Hauptinstallationsprotokolls umfasst bis zu drei Hauptschritte. Führen Sie die Schritte in der richtigen Reihenfolge durch, bis Sie die Installationsfehler gefunden haben.

Analysieren der Protokollübersicht

  1. Wählen Sie die Protokolldateien in einem der folgenden Ordner aus:

    • Windows (32 Bit): \Programme\Gemeinsame Dateien\Adobe\Installers\
    • Windows (64 Bit): \Programme(x86)\Gemeinsame Dateien\Adobe\Installers\
    • Mac OS: /Library/Logs/Adobe/Installers/

    Der Name der Protokolldatei besteht aus dem Produktnamen und dem Installationsdatum gefolgt von „.log.gz“. Die Erweiterung „gz“ weist auf ein komprimiertes Format hin.

  2. Verwenden Sie ein Dekomprimierungsprogramm wie WinRAR oder StuffIt, um die GZ-Datei zu dekomprimieren. Nach dem Dekomprimieren der Protokolldatei entsteht eine reine Textdatei.

  3. Öffnen Sie die Protokolldatei mithilfe von WordPad (Windows) oder TextEdit (Mac OS).

    Hinweis:

    Standardmäßig werden unter Mac OS Protokolldateien in der Konsole geöffnet. Wählen Sie den gesamten Text durch Drücken von Befehlstaste+A, kopieren Sie den Text und fügen Sie ihn in einen Texteditor ein, bevor Sie fortfahren.

  4. Führen Sie einen Bildlauf ans Ende des Protokolls durch. Suchen Sie im Abschnitt --- Zusammenfassung --- nach Zeilen, die mit ERROR (Fehler) oder FATAL (schwerwiegend) beginnen und auf einen Fehler bei der Installation hinweisen.

    Wichtig: Einige Einträge, die mit ERROR (Fehler) oder FATAL (schwerwiegender Fehler) beginnen, sind Fehlermeldungen, die kein Eingreifen erfordern. Einige ERROR- und FATAL-Fehlermeldungen geben nur die Komponente an, die fehlgeschlagen ist, nicht jedoch die Ursache. Siehe „Informative ERROR- und FATAL-Einträge“ im Abschnitt „Erweiterte Fehleranalyse“ unten.

    Es könnten mehrere Fehler vorliegen. Es werden Fehlermeldungen ähnlich wie folgende angezeigt:

    FEHLER: 1 Fehler beim Rollback von Befehl ARKCreateDirectoryCommand

    FEHLER: 2 Ordner „E:\ProgrammeAdobe\Adobe Contribute CS5“ konnte nicht erstellt werden.

  5. Durchsuchen Sie Adobe Support nach einer Lösung für die jeweilige Fehlermeldung. Geben Sie in den Suchzeichenfolgen keine Pfade und rechnerspezifischen Informationen an. Bei den oben genannten Fehlern suchen Sie beispielsweise nach „Fehler beim Rollback von Befehl ARKCreateDirectoryCommand“ und „Ordner konnte nicht erstellt werden“.

    Eine Liste der Fehler, die im Installations- oder Startprotokoll angezeigt werden, sowie die möglichen Lösungen erhalten Sie unter Installations- und Startfehler | CS6, CS5.5, CS5.

Analysieren von MSI-Fehlern (nur Windows)

Creative Suite, Photoshop Elements, Premiere Elements und Acrobat verwenden unter Umständen den Windows-Installationsdienst. Fehlercodes, die von diesem Dienst generiert wurden, werden nicht im Übersichtsabschnitt der Protokolldatei aufgeführt.

Hinweis:

Der Fehler wird vor dem Suchbegriff im folgenden Format angezeigt: Fehler 1234.

  1. Suchen Sie in WordPad in der Protokolldatei nach Rückgabewert 3.

  2. Durchsuchen Sie Adobe Support nach möglichen Lösungen zu aufgetretenen Fehlern. Geben Sie keine Datei- oder Registrierungspfade bei der Suche an.

  3. Wiederholen Sie die Suche so lange, bis Sie das Ende der Protokolldatei erreicht haben.
  4. Führen Sie einen Bildlauf zum Übersichtsabschnitt durch und suchen Sie nach folgenden Einträgen. Wenn Sie einen der folgenden Einträge finden, lesen Sie unter Microsoft Visual Studio-Laufzeiten werden bei CS5, CS5.5 für Windows nicht installiert nach.

    • ERROR:  - Microsoft_VC80_ATL_x86: Install failed
    • ERROR:  - Microsoft_VC80_CRT_x86: Install failed 
    • ERROR:  - Microsoft_VC80_MFC_x86: Install failed 
    • ERROR:  - Microsoft_VC80_MFCLOC_x86: Install failed 
    • ERROR:  - Microsoft_VC90_ATL_x86: Install failed 
    • ERROR:  - Microsoft_VC90_CRT_x86: Install failed 
    • ERROR:  - Microsoft_VC90_MFC_x86: Install failed

Erweiterte Fehleranalyse

Das Installationsprogramm für Creative Suite, Photoshop Elements oder Premiere Elements führt die meisten Fehler im Übersichtsabschnitt der Installationsprotokolldatei auf. Wenn im Übersichtsabschnitt keine Fehler enthalten sind, hat die zuletzt fehlgeschlagene Komponenteninstallation den Installationsfehler verursacht. 

Generierungsfehler mit Rückgabewert 3 weisen ebenfalls darauf hin, dass die zuletzt fehlgeschlagene Komponenteninstallation den Installationsfehler verursacht hat. Bei der erweiterten Fehlerbehebung müssen Sie gelegentlich die nötigen Fehlerbehebungsschritte selbst ermitteln, wenn keine Fehlermeldung generiert wurde.  

Komponenteninstallationen beginnen wie folgt:

Installer Operation: <Komponentenname> *=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*=*==*=*

Komponenteninstallationen enden wie folgt:

*=*=*=*=*=*=*=*=*=* Operation complete. Setting status: # =*=*=*=*=*=*=*=*=*=*

Folgen Sie den folgenden Anweisungen, um die letzte Komponente zu finden, deren Installation fehlgeschlagen ist.

Wichtig: Durchsuchen Sie das Protokoll nicht nach diesem Status: #. #-Statuseinträge weisen nicht immer auf Vorgänge hin, die die Installation verhindert haben. Nur die letzte Komponenteninstallation, die fehlgeschlagen ist, führte zum Installationsfehler.

  1. Führen Sie einen Bildlauf ans Ende der Installationsprotokolldatei durch.
  2. Führen Sie vom Übersichtsabschnitt des Protokolls aus einen langsamen Bildlauf nach oben durch. 
  3. Suchen Sie einen Protokolleintrag mit dem Status: #, bei dem Brit. Pfund ungleich 0 ist.  Die Zeile sieht ähnlich wie die folgende aus:

    *=*=*=*=*=*=*=*=* Operation complete. Setting status: 7 =*=*=*=*=*=*=*=*=*=*

    Hinweis:
    Dieser Eintrag zeigt das Ende einer Komponenteninstallation an, die mit Fehlern beendet wurde.

     

  4. Wenn Sie die letzte fehlgeschlagene Komponente ermittelt haben, scrollen Sie zum Anfang der Komponenteninstallation.  

  5. Prüfen Sie alle Protokolleinträge zwischen der Anfangs- und Endzeile der Komponenteninstallation auf etwaige Fehlermeldungen.

  6. Durchsuchen Sie Adobe Support nach möglichen Lösungen zu Fehlern in diesem Protokollabschnitt.

    Hinweis:

    Wenn keine Fehlermeldungen aufgelistet sind, beheben Sie Fehler bei der angegebenen Komponente. Verwenden Sie das Protokoll, um herauszufinden, welche Aktionsart die Komponenteninstallation durchgeführt hat, um die Schritte zur Fehlerbehebung zu bestimmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter AIR-Komponente schlägt bei der Installation von Creative Suite 5-Produkten fehl.

Bei der Behebung von Fehlern bei der fehlgeschlagenen Komponente müssen Sie zuerst ermitteln, was die Komponente zu installieren versuchte, um dann eine komponentenspezifische Fehlerbehebung durchführen zu können. Wenn z. B. das Installationsprogramm versucht hat, ein Schriftartenpaket zu installieren, Sie jedoch bei den Einträgen des Komponenteninstallationsprotokolls keine Fehler finden, führen Sie eine Fehlerbehebung für Schriftarten durch. So können Sie z. B. eine Schriftart deinstallieren und erneut installieren, die Berechtigungen des Schriftartenordners prüfen und die Dienstprogramme für die Schriftartverwaltung deaktivieren.

Informative ERROR- und FATAL-Einträge

Die folgenden Einträge für Windows-Benutzer weisen darauf hin, dass 64-Bit-Komponenten nicht installiert werden konnten und dass sie auf 32-Bit-Systemen ignoriert werden können:

  • ERROR: The payload with AdobeCode: {1E0B4F40-6DC4-4C09-B889-F595D34B4B86} has required dependency on:
  • ERROR: Family: CoreTech 
  • ERROR: ProductName: Adobe Player for Embedding x64 
  • ERROR: MinVersion: 0.0.0.0 
  • ERROR: This dependency is not satisfied, because this payload is x64 and is not supported on this machine. 

Die folgenden Einträge geben an, dass eine Installationskomponente fehlgeschlagen ist, ohne die Fehlerursache zu nennen. Einträge wie den Folgenden können Sie ignorieren:

  • ERROR: Removing this dependency from list. Product may function improperly. 
  • ERROR: - AdobeColorJA CS5: Install failed 
  • ERROR: - Adobe ReviewPanel CS5: Install failed 
  • ERROR: - Photoshop Camera Raw (64 bit): Install failed 
  • ERROR: - Adobe Photoshop CS5 Core_x64: Failed due to Language Pack installation failure

Analysieren des PDapp-Protokolls

Wenn Sie eine Fehlerbehebung von Installationsfehlern durchführen und der Fehler vor dem Klicken auf die Schaltfläche „Installieren“ aufgetreten ist, analysieren Sie das PDapp-Protokoll.

  1. Wählen Sie die Datei „PDapp.log“ in einem der folgenden Ordner aus:

    Hinweis: Die folgenden Ordner sind standardmäßig ausgeblendet. Verwenden Sie gegebenenfalls „Ordneroptionen“ (Windows) oder die Wahltaste und „Gehe zu“ (Mac OS), um ausgeblendete Dateien anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen versteckter Dateien und Ordner in Windows 10 und früher oder Benutzerbibliotheksdateien unter Mac OS X 10.7 und höher können nicht gefunden werden.

    • Windows XP: \Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Lokale Einstellungen\Temp
    • Windows: \Benutzer\[Benutzername]\AppData\Local\Temp
    • Mac OS: /Benutzer/[Benutzername]/Library/Preferences
  2. Öffnen Sie die Datei „PDapp.log“ in einem Texteditor wie WordPad (Windows) oder TextEdit (Mac OS).

    In der Datei „PDapp.log“ werden die Installationsversuche nacheinander aufgezeichnet. Jede Zeile im Protokoll beginnt mit einem Datums- und Zeitstempel des Installationsversuchs. Jeder Versuch beginnt mit einer Build-Versionsnummer.

    Analysieren Sie nur den letzten Versuch. Wenn Sie nicht feststellen können, welcher Buildversuch zuletzt durchgeführt wurde, löschen Sie die Datei „PDapp.log“ und führen Sie das Installationsprogramm erneut aus.
     

  3. Suchen Sie im letzten Installationsversuch nach Zeilen, die mit [FEHLER] oder [SCHWERWIEGEND] beginnen. Beispiel:


    5/1/2010 13:49:48.847 [ERROR] DWA.SystemRequirement SystemRequirements check FAILED for payload - Adobe Media Encoder CS5 PCI WRAPPER
    5/1/2010 13:49:20 [FATAL] PIM - Error could not create PIM Common Folder Path... F:\Program Files (x86)\Common Files\Adobe\OOBE\PDApp\

  4. Durchsuchen Sie Adobe Support nach einer Lösung für die jeweilige Fehlermeldung. Geben Sie in den Suchzeichenfolgen keine Pfade und rechnerspezifischen Informationen an. Bei den vorhergehenden Fehlern suchen Sie beispielsweise nach „Überprüfung von DWA.SystemRequirement SystemRequirements ist ein Fehler bei der Nutzlast aufgetreten“ und „PIM - Fehler beim Erstellen von gemeinsamen PIM-Ordnerpfad“.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Wenn Sie auf der Adobe Support-Seite keine Lösung für Ihren Fehler finden, wenden Sie sich an den Adobe Support.

Sie können auch die Adobe-Produktforen aufrufen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie