Verwenden Sie das Overlays-Bedienfeld, um interaktive Objekte zu erstellen und zu bearbeiten. Um das Overlays-Bedienfeld zu öffnen, wählen Sie „Fenster“ > „Folio Overlays“ (InDesign CS6/CC/CC 2014) oder „Fenster“ > „Overlays“ (InDesign CC 2015).

Warum werden interaktive Objekte Überlagerungen genannt? Wenn Sie ein Folio erstellen, werden alle nicht-interaktiven Elemente auf einer Seite zu einem einzigen Bild komprimiert – je nach Exporteinstellungen im PDF-, JPG- oder PNG-Format. Wenn Sie interaktive Überlagerungen, die Sie in dem Dokument platzieren, maskieren oder abdecken, werden die Überlagerungen im Folio über dem InDesign-Layout angezeigt. Nur eine andere Überlagerung kann eine Überlagerung maskieren.

Interaktive Überlagerungen
Das interaktive Objekt wird über nicht interaktiven Elementen angezeigt.

Methoden zum Erstellen von Überlagerungen

Für unterschiedliche Überlagerungen sind unterschiedliche Erstellungsmethoden erforderlich.

  • Für Diashows, Hyperlinks, Audio, Video, Schwenken und Zoomen von Bildern sowie zum Erstellen von durchlaufbaren Inhalten erstellen oder platzieren Sie die Objekte in den InDesign-Dokumenten und bearbeiten Sie die Einstellungen mit dem Folio Overlays-Bedienfeld.

  • Für Bildsequenzen, Panoramen und Webinhalt-Überlagerungen zeichnen Sie einen rechteckigen Rahmen als Platzhalter oder platzieren Sie ein Bild, das als Standbild verwendet werden soll. Wählen Sie dieses anschließend aus und legen Sie Quelle und Einstellungen mit dem Folio Overlays-Bedienfeld fest.

Folio Overlays-Bedienfeld
Wenn Sie ein Objekt mit mehreren Status auswählen, werden im Folio Overlays-Bedienfeld Diashow-Einstellungen angezeigt.

Gewährleisten der Kontinuität interaktiver Objekte

Wenn Sie im horizontalen und vertikalen Layout die gleiche Überlagerung verwenden, müssen Sie dafür sorgen, dass die Überlagerung durch das Drehen des mobilen Geräts nicht beeinträchtigt wird. Wenn zum Beispiel in der Diashow das dritte Dia angezeigt wird, sollte dieses auch sichtbar bleiben, wenn der Benutzer das Gerät dreht.

Für die meisten Überlagerungen sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich, um die Kontinuität zu gewährleisten. Verwenden Sie die gleichen Quelldateien und Überlagerungseinstellungen. Für Diashows müssen Sie im Objektstatusbedienfeld für die Objekte mit mehreren Status in den horizontalen und vertikalen Layouts denselben Objektnamen eintragen. Stellen Sie außerdem sicher, dass die einzelnen Statusnamen in den beiden Layouts identisch sind.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie