Anpassen des Kernings für das halbbreite Leerzeichen zwischen lateinischen Wörtern

  1. Wählen Sie mit dem Textwerkzeug  einen Textbereich aus und führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Um einen Abstand zwischen ausgewählten Wörtern hinzuzufügen, drücken Sie Alt + Strg + < (Windows) bzw. Wahl + Befehl + < (Mac OS).

    • Um einen Abstand zwischen ausgewählten Wörtern zu entfernen, drücken Sie Alt + Strg + Rücktaste (Windows) bzw. Wahl + Befehl + Rückschritttaste (Mac OS).

    • Um das Kerning um das jeweils Fünffache zu ändern, halten Sie beim Drücken des Tastaturbefehls die Umschalttaste gedrückt.

Anpassen des Zeichen-Tsume in CJK-Satz

Beim Anwenden von Tsume auf Zeichen wird der Abstand um die Zeichen proportional gestaucht. Die vertikale und horizontale Skalierung der Zeichen bleibt hierbei jedoch unverändert.

op_04J
Vor Tsume (links) und nach Tsume (rechts)
  1. Wählen Sie den Text aus, auf den Tsume angewendet werden soll.
  2. Geben Sie den Prozentwert in „Tsume“  im Zeichenbedienfeld bzw. im Steuerungsbedienfeld ein.

Hinweis:

Sie können auch prüfen, welches Tsume bzw. welche Laufweite für jedes Zeichen angewendet wurde, indem Sie den jeweiligen Text markieren.

Anpassen des Zeichenabstands über die Rasterlaufweite

Eine Möglichkeit zum Stauchen von Aki zwischen Zeichen besteht darin, den Zeilenabstand für das Rahmenraster festzulegen und so die Laufweite für platzierten Text anzupassen. Bei dieser Form der Zeichenkomprimierung kommt eine Funktion namens „Laufweite an CJK-Raster anpassen“ im Menü des Zeichenbedienfelds bzw. im Steuerungsbedienfeld zum Einsatz (diese Funktion wird auch als Rasterlaufweite bezeichnet).

Einige Zeichen in CJK-Schriften sind kleiner als die Em-Box, wodurch bei der Platzierung von Zeichen auf dem Rahmenraster ein großes Aki zwischen den Zeichen entsteht. Die Einstellung von Tsume in dieser Weise für das Raster ist nicht ratsam, da sie Mojikumi an Stellen erlaubt, an denen Zeichen korrekt im Raster ausgerichtet sind. Diese Einstellung kann auch als ein Rasterformat gespeichert werden.

Der Standardwert für „Character Aki“ im Dialogfeld „Rahmenrastereinstellungen“ ist auf „0“ gesetzt. Bei automatisierter Typografie wird diese Laufweite als „Beta“ bezeichnet. Wenn Mojikumi auf einen negativen Wert eingestellt wird, überlappt das rechte Raster entsprechend dem eingestellten Wert das linke Raster. Die Zeicheneingabe im Raster wird basierend auf der Mitte jedes Rasters ausgerichtet, wodurch der Abstand für jedes Zeichen gestaucht wird. Zusätzlich ändern sich die auf weniger als die maximale Breite eingestellten Zeichenformen abhängig von den Mojikumi-Einstellungen entsprechend dem Wertanteil des Zeilenabstand-Tsume. Beispiel: Wenn Mojikumi auf halbe Abstände für Yakumono wie z. B. Klammern und das Character Aki im Raster auf -1H gesetzt wird, wird Yakumono auf die Hälfte von -1H, also -0,5H, gestaucht. Da auf Laufweite basierende Zeichenabstände in diesem Raster aber nicht auf lateinischen Text angewendet werden, wird der Zeichenabstand für lateinischen Text nicht entsprechend der Laufweite gestaucht. Da dieser Wert für die Laufweite zudem auf das Raster angewendet wird, wird er als absoluter Wert gehandhabt. Aus diesem Grund ändert sich der Wert für die Laufweite selbst dann nicht, wenn sich der Schriftgrad für den Text ändert.

Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert. Um diese Funktion zu deaktivieren, wählen Sie aus dem Menü des Zeichenbedienfelds bzw. dem Steuerungsbedienfeld die Option „Laufweite an CJK-Raster anpassen“ aus und deaktivieren Sie das Kästchen links neben dem Namen des Elements.

Anpassen der Laufweite über „Grid Jidori“

Text für festgelegte Rasterzeichen kann durch Einstellung von „Grid Jidori“ im Blocksatz ausgerichtet werden. Wenn Sie beispielsweise 3 eingegebene Zeichen auswählen und Jidori auf 5 setzen, werden die 3 Zeichen gleichmäßig über das Raster für 5 Zeichenfelder verteilt.

  1. Wählen Sie einen Zeichenbereich aus.
  2. Geben Sie in „Grid Jidori“  im Zeichenbedienfeld bzw. im Steuerungsbedienfeld einen Wert in das Textfeld ein oder wählen Sie einen Wert aus dem Popupmenü aus.

Hinweis:

Verwenden Sie die Funktion „Grid Jidori“ im Rahmenraster. Sie funktioniert u. U. nicht richtig in einem Textrahmen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie