Transformiere Porträts oder Landschaftsaufnahmen auf deinem Smartphone mit kreativen Linsen für natürliche Effekte.

Porträts und Landschaftsaufnahmen auf dem Smartphone mit natürlichen Effekten verbessern – Zusammenfassung.

Ein Porträtfoto mit den Linsen „Porträt“ und „Studiolicht“ nachbearbeiten.

Die Linsen „Porträt“ und „Studiolicht“ erkennen mithilfe von KI-Technologie das Gesicht und die Konturen der fotografierten Person. Davon ausgehend wird ein Unschärfeeffekt auf den Hintergrund angewendet, noch bevor du den Auslöser drückst.

  • Wische nach links oder rechts, um die verschiedenen Varianten einer Linse anzuzeigen.
  • Um perfekte Unschärfeeffekte zu erzielen, achte auf einen hohen Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund.

Linseneigenschaften anpassen, um das Bild zu perfektionieren.

Die Linsen „Porträt“ und „Studiolicht“ haben mehrere Eigenschaften gemeinsam: Optionen zur Hautglättung, zur Anpassung der Beleuchtung im Gesicht sowie zur Steuerung des Bokeh-Effekts bzw. der Unschärfe im Hintergrund.

  • Mit der Einstellung Gesichtsabstand lassen sich leichte Linsenverzerrungen korrigieren, die entstehen, wenn die Kamera zu nah an das Gesicht gehalten wird.
  • Die Einstellung Neu ausleuchten der Linse „Studiolicht“ analysiert die Gesichtsstruktur deines Motivs, um die Beleuchtung dezent zu justieren.
  • Die zweite Variante der Linse „Studiolicht“ umfasst die Eigenschaft Konturen. Sie ermöglicht die intelligente Anpassung der Beleuchtung auf Basis der Gesichtskonturen. 
  • Unter „Studiolicht“ findest du auch die Eigenschaft Hintergrundübergang, mit der du den Hintergrund dimmen oder vollständig abdunkeln kannst.
  • Mit der Option Vignette der Linse „Studiolicht“ kannst du die Ränder einer Porträtaufnahme abdunkeln, um das Motiv stärker in den Fokus zu rücken.

Auf einem Landschaftsfoto einen realistischen, alternativen Himmel einfügen.

Mit der Linse „Blauer Himmel“ kannst du einen faden Himmel durch eine interessantere Alternative ersetzen. Diese Linse ist besonders nützlich, wenn der Himmel zum Zeitpunkt der Aufnahme bedeckt oder durch Dunst, Nebel oder Rauch getrübt ist.

  • Wische nach links oder rechts, um die verschiedenen Varianten der Linse anzuzeigen.
  • Helligkeit und Kontrast des Himmels werden automatisch angepasst.
  • Das hinzugefügte Himmelselement lässt sich mit zwei Fingern skalieren und verschieben.
  • Mit der Steuerung Horizonthöhe in den Linseneigenschaften erzeugst du einen harmonischen Übergang zwischen Landschaft und hinzugefügtem Himmel. Das ist vor allem hilfreich, wenn im Hintergrund ein Dunstschleier vorhanden ist.
  • Mit der Steuerung Temperatur kannst du zusätzlich die Farben in deinem Bild anpassen.
  • Probiere die Linse „Himmel“ aus, um ein Foto, das du bei Tageslicht aufgenommen hast, in eine Nachtaufnahme zu verwandeln.

 

Vorheriges Thema: Erste Schritte mit Photoshop Camera

 

01/13/2021

Adobe Stock-Anbieter: ajr_images

Sprecher und Fotograf: Seán Duggan

War diese Seite hilfreich?