Szenenmanagement

Grundlage für das Arbeiten in der Hierarchie von Substance 3D Modeler sind Anwendungsbereich und Gruppen, aber es gibt darüber hinaus noch professionellere Tools zur Verwaltung Ihrer Szene. Erfahren Sie mehr über Tools wie Instanziierung, Symmetrie und Stempel.

Ebenen und Gruppen eignen sich hervorragend zum Erstellen einer Szene, und in vielen Szenen benötigen Sie möglicherweise auch gar nicht mehr. Modeler verfügt jedoch auch über erweiterte Tools für die Szenenerstellung, die Ihren Workflow beschleunigen können:

  • Mit Modeler können Sie Instanzen von Ebenen und Gruppen erstellen. Jede Instanz eines Objekts ist mit den anderen Instanzen dieses Objekts verknüpft. Wenn Sie eine Instanz ändern, werden auch alle verbundenen Instanzen auf die gleiche Weise geändert.
  • Mit den Optionen „Symmetrie“ und „Wiederholung“ können Sie eine Spiegelebene oder eine radiale Achse nutzen, um Ihre Pinselstriche zu duplizieren. 
  • Mit booleschen Operationen können Sie Ebenen verwenden, um andere Ebenen hinzuzufügen (addieren), zu entfernen (subtrahieren) oder um eine Schnittmenge mit anderen Ebenen zu bilden.

Instanzen

Instanziierung ist ein leistungsstarkes Tool im Werkzeugkasten von Modeler für die Szenenerstellung. Instanziierung ermöglicht die Erstellung von Duplikaten eines Objekts, die alle miteinander verknüpft sind. Durch die Verknüpfung wirkt sich jede Änderung, die Sie an einer Instanz vornehmen, auf alle verknüpften Instanzen aus. Instanzen sind nützlich, wenn Formen in einer Szene häufig vorkommen, z. B. Gebäude in einer Stadt oder Schuppen an einem Drachen.

Hinweis:

Auch wenn Modeler Instanzen unterstützt, ist dies nicht bei allen 3D-Anwendungen der Fall. Möglicherweise müssen Sie Ihre Exporteinstellungen ändern, je nachdem, welche Software Sie als nächstes in Ihrer Pipeline verwenden möchten. Weitere Informationen zu Exporteinstellungen finden Sie hier.

Die Steuerelemente für die Instanziierung befinden sich im Aktionsmenü. Erstellen einer Objektinstanz:

  1. Wählen Sie das Objekt aus.

  2. Öffnen Sie das Aktionsmenü.

  3. Verwenden Sie Verknüpfung erstellen, um die Instanziierung zu aktivieren. Wenn Verknüpfung erstellen ausgewählt ist, werden alle Duplikate dieses Objekts miteinander verknüpft.

  4. Duplizieren Sie das Objekt, um Instanzen zu erstellen.

Wenn Sie die Instanzen oder das ursprüngliche Objekt bearbeiten, nachdem Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, werden alle anderen Instanzen auf die gleiche Weise geändert.

Wenn Sie bei aktiviertem Auswahlwerkzeug über ein Objekt mit verknüpften Instanzen fahren, werden die Instanzen grün umrandet.

Ein Screenshot, der zeigt, wie eine Instanz grün hervorgehoben wird, wenn der Mauszeiger über eine andere Instanz bewegt wird.
Die Instanz auf der linken Seite wird grün hervorgehoben, wenn mit dem Cursor über die mit ihr verknüpften Instanz auf der rechten Seite gefahren wird.

Manchmal ist es notwendig, eine Instanz separat zu bearbeiten, ohne dass die mit ihr verknüpften Objekte ebenfalls geändert werden. In diesem Fall können Sie die Verknüpfung aufheben:

  1. Wählen Sie das Objekt aus.

  2. Öffnen Sie das Aktionsmenü.

  3. Klicken Sie auf Verknüpfung aufheben.

Sobald die Verknüpfung eines Objekts aufgehoben wurde, handelt es sich nicht mehr um eine Instanz, und es ist nicht möglich, das Objekt später erneut zu verknüpfen.

Instanzen von Gruppen

Sie können Instanzen von Gruppen über das Aktionsmenü auf die gleiche Weise erstellen wie Instanzen von Ebenen.

Wenn Sie eine Instanz einer Gruppe erstellen, werden die Inhalte der Gruppe instanziiert und mit ihren Gegenstücken in der ursprünglichen Gruppe verknüpft. Dies schließt auch Transformationsinformationen ein. Wenn Sie eine Ebene innerhalb einer Gruppeninstanz verschieben, wird dieselbe Ebene auch in anderen verknüpften Gruppen verschoben.

Es ist weiterhin möglich, die Transformationsdaten für Instanzen der Gruppe als Ganzes zu ändern.

Sie haben zum Beispiel eine Gruppe von Wandebenen und eine Türebene, um ein Gebäude zu erstellen:

  • Sie können eine Instanz der Gruppe erstellen und dann die Instanz wie gewohnt verschieben, skalieren und drehen.
  • Wenn Sie in einer Instanz die Türebene verschieben, wird die Türebene auch in allen anderen Instanzen auf dieselbe Weise verschoben.

Symmetrie und Wiederholung

Symmetrie und Wiederholung sind ähnliche Funktionen, mit denen Sie Striche und Objekte duplizieren können. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Symmetrie innerhalb einer Ebene funktioniert und Wiederholung auf Szenenobjekte angewendet wird.

Die Steuerelemente für Symmetrie und Wiederholung befinden sich im Aktionsmenü. Über das Aktionsmenü können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Symmetrie und Wiederholung aktivieren bzw. deaktivieren.
  • Die Anzahl der duplizierten Striche oder Objekte anpassen, wenn „Radiale Symmetrie“ oder „Radiale Wiederholung“ aktiviert ist.
  • Spiegelungssperre oder radiale Sperre ein-/ausschalten. Die Optionen „Spiegelungssperre“ und „Radiale Sperre“ beschränken die Bewegung von Ebenen, für die „Wiederholung“ oder „Symmetrie“ aktiviert ist. Durch die Sperre wird verhindert, dass die Ausrichtung von Gruppen oder Ebenen, die Symmetrie oder Wiederholung verwenden, beschädigt wird.

Symmetrie

Symmetrie funktioniert ausschließlich in einer Ebene:

  • Wenn „Spiegelsymmetrie“ aktiviert ist, werden alle Striche, die Sie innerhalb einer Ebene ziehen, an einer Ebene gespiegelt. Spiegelsymmetrie eignet sich gut für Lebewesen und andere symmetrische Objekte.
  • Wenn die Option „Radiale Symmetrie“ aktiviert ist, werden alle Striche, die Sie innerhalb einer Ebene ziehen, radial um eine Achse herum wiederholt. Radiale Symmetrie ist nützlich, um Muster auf kreisförmigen Objekten zu erstellen, wie z. B. ein eingeritztes Reifenprofil.

Wiederholung

Wiederholungsoptionen funktionieren bei Szenenobjekten wie Ebenen oder Gruppen:

  • Wenn „Wiederholung spiegeln“ für ein Objekt aktiviert ist, wird das Objekt dupliziert und an einer Spiegelebene gespiegelt. „Wiederholung spiegeln“ ist bei symmetrischen, aber freiliegenden Objekten, wie z. B. den Armen eines Tieres oder den Rädern eines Autos, nützlich.
  • Wenn die radiale Wiederholung für ein Objekt aktiviert ist, wird das Objekt um eine zentrale Achse herum dupliziert. Die radiale Wiederholung eignet sich gut für sich wiederholende freiliegende Objekte wie Blütenblätter auf einer Blume oder Muster wie ein keltischer Knoten.

Boolesche Operationen

Mit booleschen Operationen können Sie ein Objekt verwenden, um ein anderes Objekt zu ändern.

Die folgenden booleschen Operationen sind verfügbar:

  • Mit „Addition“ können Sie Ton aus dem ausgewählten Objekt zu einem anderen Zielobjekt hinzufügen. Das Tonwerkzeug funktioniert ähnlich wie eine boolesche Addition.
  • Mit „Subtraktion“ können Sie Ton von einem Zielobjekt entfernen. Ton, der sich im booleschen Objekt und im Zielobjekt überschneidet, wird entfernt.
  • „Schnittmenge“ verhält sich wie die Umkehrung von „Subtraktion“. Mit „Schnittmenge“ wird der Ton, der sich im booleschen Objekt und im Zielobjekt nicht überschneidet, entfernt.

Stempel

Die Pinsel von Modeler sind nützlich, um eine Vielzahl von Formen zu erstellen, aber manchmal ist es einfacher, eine maßgeschneiderte Form zu verwenden. Stempel ermöglichen den Import von Meshes, die als Pinsel verwendet werden können. Mit Stempeln können Sie eine Bibliothek von Meshes erstellen, die Sie in Ihren Szenen verwenden können.

Ein Screenshot von Modeler mit dem aktivierten Tonwerkzeug und der geöffneten Registerkarte „Stempel“.
Ton in dieser Szene wurde mit den Stempeln des Tonwerkzeugs erstellt.

Stempel stehen für das Tonwerkzeug und das Löschwerkzeug zur Verfügung. Wenn eines der beiden Werkzeuge aktiviert ist, öffnen Sie in der Palette die Registerkarte Stempel, um Ihre Stempelbibliothek anzuzeigen.

Hinzufügen eines Stempels zu Modeler:

  • Verwenden Sie die Schaltfläche Stempel hinzufügen auf der Registerkarte Stempel. Mit der Schaltfläche Stempel hinzufügen wird ein Dialogfeld zur Dateiauswahl geöffnet, in dem Sie eine FBX- oder OBJ-Datei für den Import auswählen können.
  • Wählen Sie eine Ebene in Ihrer Szene aus, und verwenden Sie dann die Schaltfläche Stempel erstellen im Aktionsmenü. Dadurch wird der Registerkarte „Stempel“ ein Stempel in der Form der Ebene hinzugefügt.

Stempel bleiben in Modeler projektübergreifend erhalten, sodass Sie im Laufe der Zeit eine eigene Stempelbibliothek aufbauen können.


Verwandte Ressourcen

Haben Sie eine Frage oder eine Idee?

Wenn Sie Fragen haben oder eine Idee weitergeben möchten, werden Sie Teil der Substance 3D-Community. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören und Ihre Kreationen zu sehen.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?