Diese Anweisungen für die automatische Installation für Technical Communication Suite 3-Produkte betreffen Kunden mit Volumenlizenzen, die Volumenlizenzmedien verwenden.

Hinweis: Adobe empfiehlt für die automatische Bereitstellung die Verwendung von Adobe Application Manager Enterprise Edition anstatt das nachstehend beschriebene Verfahren. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur Creative Suite Enterprise-Bereitstellung
http://www.adobe.com/de/devnet/creativesuite/enterprisedeployment.html Das offiziell unterstützte Verfahren befindet sich unter der obigen Bereitstellungsinformationsreferenz und unter Manuelle Bereitstellung | Creative Suite 5, CS 5.5-Produkte.

Automatische Installations-/Bereitstellungsdateien erstellen

Produkte der Technical Communication Suite 3 erfordern eine gebietsschemenspezifische XML-Datei für die Installation (z. B. AdobeFrameMaker10_de_DE.install.xml). Platzieren Sie den Bereitstellungsordner an einer beliebigen Stelle auf Ihrem Computer oder Netzwerk. Eine praktische Stelle ist der Produktinstallationsordner in der Technical Communication Suite 3 neben der Setup-Anwendung.

Hinweis: Wenn Sie aus einer Suite nur einige Komponenten installieren, löschen Sie den Payload-Eintrag der unerwünschten Komponenten aus der gebietsschemenspezifischen XML-Installationsdatei. (Löschen Sie beispielsweise die Payload-Einträge aus Install_de_DE.xml.)

1. Installationsdatei erstellen

Kopieren Sie die XML-Installationdatei für das erforderliche Gebietsschema aus dem Bereitstellungsordner auf dem Installationsmedium an die Stelle, an der die Bereitstellungsdateien gespeichert werden sollen.

2. (Optional) application.xml.override-Datei erstellen

Die application.xml.ov-Datei ist für die Serialisierung während der Installation, der Unterdrückung der Registrierung, der Endbenutzerlizenzvereinbarung (EULA) und des Updates erforderlich.

  1. Öffnen Sie Notepad.  
  2. Kopieren Sie den folgenden Text in die Anwendung:

    <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <Configuration><Payload adobeCode="{Product_Code}"> <Data key="Serial" protected="0">12341234123412341234</Data> <Data key="Registration">Suppress</Data><Data key="Updates">Suppress</Data><Data key="EULADelay">-1</Data>  </Payload> </Configuration>
  3. Ersetzen Sie Product_Code durch Ihren Produktcode:
    1. Navigieren Sie zu <Installationsquellordner>\payloads.
    2. Öffnen Sie im Editor „setup.xml“.
    3. Suchen Sie den <mediaSignature>-Tag.
    4. Kopieren Sie den alphanumerischen Produktcode zwischen <mediaSignature> und </mediaSignature>.
    5. Fügen Sie den kopierten Code in den {Product_Code}-Wert in der application.xml.override-Datei ein.

      Beispiel:
      <Configuration><Payload adobeCode="{DE60F0DE-469A-42DC-A678-978313210057}">.
  4. Ersetzen Sie 123412341234123412341234 mit Ihrer Seriennummer.  

    Wichtig: Lassen Sie Bindestriche aus. Löschen Sie <Data key="Registration">Suppress</Data>
    , damit die Registrierungsaufforderung angezeigt wird.  Löschen Sie <Data key="Updates">Suppress</Data>, damit Adobe Application Manager nach Updates sucht.
  5. Speichern Sie die Datei unter dem Namen „application.xml.override“ im Bereitstellungsordner.

    Wichtig: Beachten Sie, dass „application.xml.override“ keine zusätzlichen Erweiterungen hat, z. B. .txt. 

Produkte von Technical Communication Suite 3 automatisch installieren

Wichtig: Navigieren Sie mithilfe der Eingabeaufforderung zum Ordner mit der Set-up.exe-Datei.

  1. Starten Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten oder geben Sie den Befehl über das Befehlszeilenfeld Ihrer Bereitstellungssoftware ein. 
  2. Geben Sie Set-up.exe --mode=silent --deploymentFile=<path to Deployment.install.xml> --acton=install ein und drücken Sie die Eingabetaste.



Hinweis: Ersetzen Sie den Pfad zur Bereitstellungsdatei mit dem Speicherort, an dem Sie Ihre Bereitstellungsdateien gespeichert haben. Dieser Speicherort kann der Ihrer Setup-Anwendung sein. Wenn der Speicherort identisch ist, geben Sie .\ vor dem Dateinamen ein.

Optionale Einstellungen

Folgende Optionen können am Ende der Befehlszeile eingefügt werden:

  • --overrideFile="<Quellpfad der Bereitstellungsdateien>\application.xml.override"

    Mit dieser Option können Sie eine Vorserialisierung vornehmen, eine EULA, eine Registrierung oder Updates unterdrücken.
  • --installSourcePath="<Installationsquellpfad>"

    Mit dieser Option können Sie angeben, wo die Installationsquelldateien gespeichert sind.
  • --action=<value>

    Mit der Aktionsoption können Sie angeben, ob Sie eine Installation oder Deinstallation ausführen möchten. Das Installationsprogramm wird im Installationsmodus ausgeführt, wenn keine Option angegeben ist. Ersetzen Sie <value> durch eine der folgenden Optionen, um einen Modus zu bestimmen: Installieren und Deinstallieren.

Produkte von Technical Communication Suite 3 automatisch deinstallieren

Wichtig: Navigieren Sie mithilfe der Eingabeaufforderung zum Ordner mit der Set-up.exe-Datei.

  1. Starten Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten oder geben Sie den Befehl über das Befehlszeilenfeld Ihrer Bereitstellungssoftware ein. 
  2. Geben Sie Set-up.exe --mode=silent --deploymentFile=<path to Deployment.install.xml> --acton=uninstall ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Hinweis: Ersetzen Sie den Pfad zur Bereitstellungsdatei mit dem Speicherort, an dem Sie Ihre Bereitstellungsdateien gespeichert haben. Dieser Speicherort kann der Ihrer Setup-Anwendung sein. Wenn der Speicherort identisch ist, geben Sie .\ vor dem Dateinamen ein.

Exit-Codes für die automatische Installation

Die Installation von Technical Communication Suite 3 bietet die folgenden Exit-Codes nach Abschluss. Weitere Informationen zum Beheben dieser Fehler finden Sie unter Beheben von Installationsfehlern mit den Installationsprotokollen der Creative Suite 5.

Fehlercode

Zahlenwert

Kein Fehler

0

Befehlszeile kann nicht analysiert werden

1

Unbekannter UI-Modus wurde angegeben

2

ExtendScript konnte nicht initialisiert werden

3

UI-Arbeitsablauf fehlgeschlagen

4

UI-Arbeitsablauf konnte nicht initialisiert werden

5

Automatischer Arbeitsablauf wurde mit Fehlern abgeschlossen

6

Automatischer Arbeitsablauf konnte nicht abgeschlossen werden

7

Beendigung mit Neustart erforderlich

8

Nicht unterstützte OS-Version

9

Nicht unterstütztes Dateisystem

10

Andere Instanz wird ausgeführt

11

CAPS-Integritätsfehler

12

Medienoptimierung fehlgeschlagen

13

Unzureichende Berechtigungen

14

Synchronisation der Mediendatenbank fehlgeschlagen

15

Bereitstellungsdatei konnte nicht geladen werden

16

EULA-Zustimmung fehlgeschlagen

17

C3PO-Bootstrap fehlgeschlagen

18

Konflikte verursachende Prozesse laufen

19

Installationsquellpfad wurde nicht angegeben oder ist nicht vorhanden

20

Wenn Version der RIB die Version der Payloads nicht unterstützt

21

Überprüfung des Installationsordners fehlgeschlagen

22

Überprüfung der Systemanforderungen fehlgeschlagen

23

Exit-Benutzer hat Arbeitsablauf abgebrochen

24

Beliebiger binärer Pfadname, der MAX_PATH-Grenze des Betriebssystems überschreitet

25

Medienwechsel im automatischen Modus erforderlich

26

Verschlüsselte Dateien im Ziel erkannt

27

Basisprodukt wird nicht installiert

28

Basisprodukt wurde verschoben

29

Unzureichender Speicherplatz zum Installieren der Payload + Mit Fehlern beendet

30

Unzureichender Speicherplatz zum Installieren der Payload + Fehlgeschlagen

31

Das Patch wurde bereits übernommen

32

Schwerwiegender Fehler

9999

 

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie