PDFMaker-Werkzeugleiste ist nicht verfügbar

Die Adobe Acrobat PDFMaker-Symbolleiste ist in einer Office 2010, 2013 oder 2016 Anwendung nicht verfügbar, nachdem Sie Acrobat oder Acrobat 2017 unter Windows installiert haben.

Hinweis:

Wenn Sie über Acrobat 9, X oder XI verfügen, lesen Sie PDFMaker-Problem in einer Microsoft Office 2007/2010/2013-Anwendung | Acrobat XI oder früher.

Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Lösungen aus.

Lösung 1: Aktivieren Sie das PDFMaker Add-In in der Liste der deaktivierten Elemente der Office-Anwendung

Eine Microsoft Office-Anwendung deaktiviert manchmal automatisch Add-Ins als Schutzmaßnahme, wenn die Anwendung unerwartet geschlossen wird. Um zu ermitteln, ob das PDFMaker-Add-In deaktiviert wurde, gehen Sie wie folgt vor:

Office 2010, 2013 oder 2016

Klicken Sie hier, um die Schritte zum Aktivieren von PDFMaker in Office 2010, 2013 oder 2016-Anwendungen anzuzeigen.

  1. Öffnen Sie die Microsoft Office -Anwendung.

  2. Klicken Sie auf das blaue Dateimenü (links oben). Klicken Sie auf [Anwendungsname]-Optionen. Wählen Sie „Add-Ins“ in der Liste auf der linken Seite des Fensters mit den Optionen. Wählen Sie im Popupmenü „Verwalten“ unten in diesem Fenster den Eintrag „Deaktivierte Elemente“. Klicken Sie auf „Gehe zu“.

  3. Suchen Sie in der Liste der deaktivierten Elemente nach dem Acrobat PDFMaker Office COM Add-In.

    • Wenn das Acrobat PDFMaker Office COM Add-In in der Liste enthalten ist, markieren Sie es, klicken Sie auf „Aktivieren“ und dann auf „Schließen“. Danach schließen Sie die Office-Anwendung und öffnen sie erneut.
    • Wenn das Acrobat PDFMaker Office COM Add-In in der Liste nicht enthalten ist, suchen Sie im Windows Explorer nach der Datei „PDFMOfficeAddin.dll“ in C:\Programme\Adobe\Acrobat [DC, 2015, oder 2017]\PDFMaker\Office. Wenn die Datei nicht vorhanden ist, finden Sie in Lösung 5 Hinweise zur Reparatur Ihrer Acrobat-Installation.

      Hinweis:
      Wenn Sie Acrobat nicht unter C:\Programme\Adobe installiert haben, passen Sie den oben genannten Ordnerpfad entsprechend an.

Lösung 2: Ändern Sie den Registrierungseintrag für den Schlüssel PDFMaker OfficeAddin oder PDFMOutlook

Klicken Sie hier, um die Schritte zum Ändern des Registrierungseintrags anzuzeigen

  1. Alle schließenOffice-Anwendungen.

  2. Drücken Sie die Windows + R, um das Fenster für den Befehl „Ausführen“ zu öffnen.

  3. Geben Sie regedit in das Feld „Öffnen“ ein und klicken Sie auf OK.

  4. Navigieren Sie im Registrierungseditor zum folgenden Speicherort:

    Für Outlook: „\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\Outlook\Addins\PDFMOutlook.PDFMOutlook"

    Für Word: „\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\Word\Addins\PDFMaker.OfficeAddin"

    Für Excel: „\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\Excel\Addins\PDFMaker.OfficeAddin"

    Für PowerPoint: „\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\PowerPoint\Addins\PDFMaker.OfficeAddin"

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Loadbehavior und wählen Sie Ändern. Ändern Sie im Dialogfeld „DWORD-Wert bearbeiten“ die Wertedaten von 0 in 3 und klicken Sie dann auf OK.

    Wert für LoadBehavior von 0 in 3 ändern
  6. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie die Office-Anwendung neu.

Wenn das PDFMaker-Add-In in der Office-Anwendung immer noch nicht verfügbar ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie den Registrierungseditor, und wechseln Sie zu „HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\<Word/Excel/PowerPoint/Outlook>\Resiliency".
  2. Erstellen Sie einen neuen Schlüssel „DoNotDisableAddinList" und fügen Sie dann ein neues DWORD „PDFMaker.OfficeAddin" hinzu und legen Sie seinen Wert auf „1" fest.
  3. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie die Office-Anwendung neu.

Lösung 3: Registrieren Sie manuell die COM-Add-In-Datei

Vorsicht:

Bei diesem Verfahren wird die Windows-Registrierungsdatenbank bearbeitet. Adobe bietet keinen Support für die Bearbeitung der Registrierung, die wichtige System- und Anwendungsdaten enthält. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Registrierung, bevor Sie diese bearbeiten. Weitere Informationen zur Registrierung erhalten Sie in der Windows-Dokumentation oder bei Microsoft.

Klicken Sie hier, um die Schritte für eine manuelle Registrierung der COM-Add-In-Datei anzuzeigen

  1. Schließen Sie alle Office-Anwendungen.
  2. Suchen Sie in Windows Explorer die Datei PDFMOfficeAddin.dll und notieren Sie den genauen Pfad, der auch Leerstellen enthalten kann. Der Standardpfad lautet:

    Acrobat DC: C:\Programme (x86)\Adobe\Acrobat DC\PDFMaker\Office\PDFMOfficeAddin.dll

    Acrobat DC Classic (2015): C:\Programme (x86)\Adobe\Acrobat 2015\PDFMaker\Office\PDFMOfficeAddin.dll

    Acrobat 2017: C:\Programme (x86)\Adobe\Acrobat 2017\PDFMaker\Office\PDFMOfficeAddin.dll

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Unter Windows 7: Wählen Sie „Start“ > „Alle Programme“ > Zubehör. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“, wählen Sie „Als Administrator ausführen“ und authentisieren Sie sich.
    • Unter Windows 8/10: Suchen Sie mit der Schaltfläche „Suchen“ neben der Schaltfläche „Start“ nach der Eingabeaufforderung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“, wählen Sie „Als Administrator ausführen“ und authentisieren Sie sich.
  4. Geben Sie im Fenster der Eingabeaufforderung regsvr32, eine Leerstelle und den in Schritt 1 notierten Pfad ein. Setzen Sie den Pfad in Anführungszeichen. Beispiel: Wenn PDFMOfficeAddin.dll am Standardspeicherort liegt, geben Sie folgenden Befehl ein:

    Für Acrobat DC:  regsvr32 „C:\Programme\Adobe\Acrobat \PDFMaker\Office\PDFMOfficeAddin.dll“

    Für Acrobat DC Classic (2015): regsvr32 „C:\Programme\Adobe\Acrobat 2015\PDFMaker\Office\PDFMOfficeAddin.dll“

    Für Acrobat 2017: regsvr32 „C:\Programme\Adobe\Acrobat 2017\PDFMaker\Office\PDFMOfficeAddin.dll“

  5. Drücken Sie auf die Eingabetaste.
  6. In einem Dialogfeld wird bestätigt, dass die Registrierung erfolgreich verlaufen ist. Klicken Sie auf „OK“, um das Dialogfeld zu schließen.
  7. Schließen Sie das Fenster mit der Eingabeaufforderung.
  8. Öffnen Sie die betreffende Office-Anwendung.

Lösung 4: Prüfen Sie, ob das Acrobat PDFMaker Office COM Add-In in der Liste der verfügbaren Add-Ins der Office -Anwendung ausgewählt ist

Office 2010, 2013 oder 2016

Klicken Sie hier, um die Schritte zum Aktivieren von Office 2010-, 2013- oder 2016-Anwendungen anzuzeigen.

  1. Öffnen Sie die Microsoft Office 2010-Anwendung.

  2. Klicken Sie auf das blaue Dateimenü (links oben). Klicken Sie auf [Anwendungsname]-Optionen. Wählen Sie „Add-Ins“ in der Liste auf der linken Seite des Fensters mit den Optionen. 

  3. Wählen Sie im Popupmenü „Verwalten“ unten in diesem Fenster den Eintrag „COM Add-Ins“.
  4. Klicken Sie auf „Gehe zu“.
  5. Suchen Sie in der Liste das Acrobat PDFMaker Office COM Add-In.

    • Wenn das Acrobat PDFMaker Office COM Add-In in der Liste angezeigt wird, aber dasKontrollkästchendaneben nicht aktiviert ist, dann aktivieren Sie dasKontrollkästchen. Klicken Sie auf „OK“. Danach schließen Sie die Office -Anwendung und öffnen sie erneut. (Wenn Sie keinHäkchensetzen können, und Sie bereits Lösung 1 versucht haben, wählen Sie das Acrobat PDFMaker Office COM Add-In. Klicken Sie auf „Entfernen“ und gehen Sie weiter zum nächsten Absatz.)
    • Wenn das Adobe PDFMaker COM Add-In in der Liste der verfügbaren Add-Ins nicht enthalten ist, klicken Sie auf „Hinzufügen“ und navigieren Sie zu C:\Programme\Adobe\Acrobat [DC 2015 oder 2017]\PDFMaker\Office. Wählen Sie PDFMOfficeAddin.dll aus. Klicken Sie auf „OK“. Danach schließen Sie die Office -Anwendung und öffnen sie erneut.

      Hinweis: Wenn Sie Acrobat nicht unter C:\Programme\Adobe installiert haben, passen Sie den oben genannten Ordnerpfad entsprechend an.

Lösung 5: Führen Sie eine Reparatur der Acrobat-Installation durch, wenn alle anderen Anwendungen geschlossen sind

Klicken Sie hier, um die Schritte zum Reparieren der Acrobat-Installation anzuzeigen.

  1. Schließen Sie alle aktiven Anwendungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie Acrobat.
  4. Wählen Sie „Hilfe“ > „Reparieren einer Acrobat-Installation“ und befolgen Sie die Anweisungen.
  5. Nach dem Abschluss der Reparatur führen Sie einen Neustart des Computers durch.

Lösung 6: Entfernen Sie Acrobat unter Windows im vereinfachten Modus und installieren Sie die Software neu

Gerättreiber und Programme, die beim Hochfahren des Computers automatisch starten, können einen Konflikt mit dem Acrobat-Installationsprogramm auslösen. Um einen Konflikt bei der Installation zu vermeiden, installieren Sie Acrobat erneut, während Windows im vereinfachten Modus ausgeführt wird. Im vereinfachten Modus werden alle nicht unbedingt erforderlichen Programme und Treiber deaktiviert.

Klicken Sie hier, um die Schritte zum Entfernen von Acrobat anzuzeigen

  1. Verschieben Sie alle persönlichen Dateien aus dem Anwendungsordner „Acrobat“ und seinen Unterordnern. Der Standardspeicherort für den Anwendungsordner ist C:\Programme\Adobe\Acrobat [DC, 2015 oder 2017].

  2. Führen Sie die folgenden Schritte durch:

    • Unter Windows 7/8/10: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start“ und wählen Sie „Systemsteuerung“ > „Programme und Funktionen“.
  3. Wählen Sie in der Programmliste Adobe Acrobat DC oder Adobe Acrobat 2017.

  4. Klicken Sie auf „Deinstallieren/Ändern“.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Anwendung zu entfernen.

Klicken Sie hier, um die Schritte zur Neuinstallation für Acrobat im vereinfachten Modus anzuzeigen

  1. Schließen Sie alle aktiven Anwendungen.
  2. Starten Sie den Computer, während alle nicht unbedingt erforderlichen Dienste und Startelemente deaktiviert sind. Hinweise finden Sie in den folgenden Dokumenten:

  3. Doppelklicken Sie auf die Installationsdatei Acrobat DC oder 2017. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.

  4. Öffnen Sie Acrobat und wählen Sie „Hilfe“ > „Nach Updates suchen“. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um Updates zu installieren.
  5. Reaktivieren Sie Startelemente und Dienste. Informationen dazu finden Sie in dem entsprechenden Hilfedokument in Schritt 2 oben.

  6. Starten Sie den Computer neu.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie