Mithilfe der Funktion Ausrichten können Sie einzelne Grafikelemente auf der Bühne aneinander ausrichten. In Animate gibt es drei Möglichkeiten, Objekte auf der Bühne auszurichten:

  • Mit der Funktion „An Objekten ausrichten“ können Sie Objekte direkt an den Kanten anderer Objekte ausrichten.
  • Mit der Funktion „An Pixeln ausrichten“ können Sie Objekte direkt an einzelnen Linien oder Pixeln auf der Bühne ausrichten.
  • Durch Ausrichten können Sie Objekte entsprechend einer vorgegebenen Ausrichtungstoleranz an vorgegebenen Begrenzungen zwischen Objekten und anderen Objekten oder zwischen Objekten und dem Bühnenrand ausrichten.
  • Mit „Bitmaps an Pixeln ausrichten“ richten Sie die Bitmaps zur Authoring-Zeit an den nächstgelegenen Pixeln aus, sodass sie auf der Leinwand schärfer wirken.

Hinweis: Sie können Elemente auch am Raster oder an Hilfslinien ausrichten.

 

Aktivieren und Deaktivieren der Ausrichtung an Objekten

Zum Aktivieren der Funktion „An Objekten ausrichten“ klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug auf den Ausrichtungsmodifizierer oder wählen Sie im Menü „Ansicht“ die Option „An Objekten ausrichten“.

Wenn der Modifizierer „An Objekten ausrichten“ des Auswahlwerkzeugs aktiviert ist, wird beim Ziehen an einem Element unter dem Mauszeiger ein kleiner schwarzer Ring eingeblendet. Bewegen Sie das Objekt so nah an ein anderes Objekt heran, dass es an diesem einrasten kann, so erscheint anstelle des kleinen ein größerer Ring.

  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten“ > „An Objekten ausrichten“. Bei aktivierter Ausrichtungsfunktion ist dieser Menüeintrag mit einem Häkchen gekennzeichnet.

    Der Bezugspunkt für den Ausrichtungsring beim Verschieben oder Umformen eines Objekts ist grundsätzlich die Position des Auswahlwerkzeugs. Wenn Sie eine gefüllte Form beispielsweise an ihrem Mittelpunkt in die Nähe eines anderen Objekts ziehen, wird ihr Zentrum an diesem Objekt ausgerichtet. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie eine Form beim Animieren an einem Bewegungspfad ausrichten möchten.

    Hinweis:

    Am genauesten können Sie die Platzierung eines Objekts steuern, wenn Sie sie an einer Ecke oder ihrem Mittelpunkt an die gewünschte Position ziehen.

Ausrichten von Bitmaps an Pixeln

Um die Bitmap-Ausrichtung zu aktivieren, verwenden Sie im Menü „Ansicht“ den Befehl „Bitmaps an Pixeln ausrichten“. Dadurch wird sichergestellt, dass Bitmaps beim Erstellen von Inhalten an Ganzzahlpositionen platziert werden.

  1. Wählen Sie Ansicht > Ausrichten >Bitmaps an Pixeln ausrichten

  2. Am Häkchen neben dieser Option können Sie erkennen, dass die Funktion aktiviert ist. Wenn kein Häkchen vorhanden ist, können Sie die Bitmaps an beliebigen Positionen platzieren.

    Ausrichten von Bitmaps an Pixeln zur Authoring-Zeit

Einstellen der Toleranz beim Ausrichten an Objekten

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ (Windows) oder „Animate“ > „Voreinstellungen“ (Macintosh) und klicken Sie dann auf „Zeichnen“.

  2. Wählen Sie im Feld „Linien verbinden“ unter „Zeichnungseinstellungen“ die gewünschte Einstellung.

An Pixeln ausrichten

Zum Aktivieren der Option „An Pixeln ausrichten“ wählen Sie im Menü „Ansicht“ die Option „An Pixeln ausrichten“. Wenn diese Option aktiviert ist, wird bei einer Ansichtsvergrößerung ab 400 % ein Pixelraster eingeblendet. Dieses Pixelraster enthält die einzelnen Pixel, die in der Animate-Anwendung angezeigt werden. und dient als Bezugssystem für das Erstellen oder Verschieben von Objekten.

Wenn Sie eine Form erstellen, deren Ränder zwischen Pixelbegrenzungen fallen (z. B. bei einer Strichbreite mit Dezimalstelle, wie etwa 3,5 Pixel), müssen Sie darauf achten, dass bei „An Pixeln ausrichten“ die Ausrichtung an Pixelbegrenzungen erfolgt und nicht am Rand der Form.

  • Um das Ausrichten an Pixeln zu aktivieren bzw. zu deaktivieren, wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten“ > „An Pixeln ausrichten“. Wenn Sie eine Vergrößerung von 400 % oder höher eingestellt haben, wird ein Pixelraster eingeblendet. Bei aktivierter Ausrichtungsfunktion ist dieser Menüeintrag mit einem Häkchen gekennzeichnet.

  • Drücken Sie die Taste C, um die Ausrichtung an Pixeln vorübergehend zu aktivieren oder zu deaktivieren. Sobald Sie die Taste C loslassen, wird wieder die Einstellung aktiviert, die Sie mit „Ansicht“ > „Ausrichten“ > „An Pixeln ausrichten“ vorgenommen haben.

  • Sie können das Pixelraster vorübergehend ausblenden, indem Sie X drücken. Sobald Sie die Taste X loslassen, wird das Pixelraster wieder eingeblendet.

 

Zeichnungsausrichtung bearbeiten

Wenn Sie „Ausrichtungseinstellungen“ wählen, können Sie die Ausrichtungstoleranz zwischen den horizontalen und vertikalen Kanten von Objekten sowie zwischen den Objektkanten und dem Bühnenrand anpassen. Außerdem können Sie die Ausrichtung zwischen den horizontalen und vertikalen Mittelpunkten von Objekten aktivieren. Für alle Ausrichtungseinstellungen gilt die Maßeinheit Pixel.

  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten“ > „Ausrichtung bearbeiten“.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Ausrichtung bearbeiten“ die Objekttypen aus, an denen die Ausrichtung erfolgen soll. Wählen Sie Standard speichern, um die festgelegten Einstellungen in der .fla-Datei zu speichern. Die gespeicherten Einstellungen des aktiven Dokuments werden in das neue Dokument übernommen.

    Zeichnungsausrichtung bearbeiten

    Wählen Sie im Dialogfeld „Ausrichtung bearbeiten“ die Objekttypen aus, an denen die Ausrichtung erfolgen soll.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Erweitert“ und wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    • Geben Sie einen Wert im Feld „Filmrahmen“ ein, um die Ausrichtungstoleranz zwischen Objekten und dem Bühnenrand festzulegen.

    • Geben Sie in den Feldern „Horizontal“ und/oder „Vertikal“ Werte ein, um die Ausrichtungstoleranz zwischen den horizontalen bzw. vertikalen Kanten von Objekten festzulegen.

    • Aktivieren Sie die Ausrichtung am horizontalen und/oder vertikalen Mittelpunkt mit den entsprechenden Optionen.

Aktivieren der Ausrichtung

Bei aktivierter Ausrichtung werden auf der Bühne gepunktete Linien angezeigt, wenn Objekte in den eingestellten Ausrichtungstoleranzbereich gezogen werden. Wenn Sie beispielsweise eine horizontale Ausrichtungstoleranz von 18 Pixeln (Standardeinstellung) wählen, wird eine gepunktete Linie angezeigt, wenn Sie ein Objekt in eine Entfernung von genau 18 Pixeln von einem anderen Objekt ziehen. Wenn Sie „Horizontal zentrieren“ aktivieren, wird an den horizontalen Scheitelpunkten zweier Objekte eine gepunktete Linie angezeigt, wenn diese genau auf einer Linie liegen.

  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Ausrichten“ > „Zeichnungsausrichtung“. Bei aktivierter Ausrichtungsfunktion ist dieser Menüeintrag mit einem Häkchen gekennzeichnet.

Erstellen von Führungsebenen

Sie können sich das Positionieren von Objekten beim Zeichnen erleichtern, indem Sie Führungsebenen einfügen und auf diesen Führungsebenen Objekte erstellen, an denen sich die Objekte auf den übrigen Ebenen ausrichten lassen. Führungsebenen werden nicht exportiert und nicht in einer veröffentlichten SWF-Datei angezeigt. Jede beliebige vorhandene Ebene kann als Führungsebene definiert werden. Führungsebenen sind durch ein spezielles Führungsebenensymbol links neben dem Ebenennamen gekennzeichnet.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf die gewünschte Ebene und wählen Sie im Kontextmenü die Option „Führungsebene“. Wenn Sie die Ebene wieder in eine normale Ebene umwandeln möchten, wiederholen Sie diesen Vorgang.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie