Adobe Dimension CC ist eine komplexe 3D-Anwendung, die mehrere Methoden zur Anzeige von 3D-Grafiken verwendet. Die Hardwareanforderungen für 3D-Anwendungen sind höher als die für 2D-Anwendungen. In diesem Artikel finden Sie Richtlinien, um Ihre Dimension CC-Leistung für Computer zu optimieren, die nicht die empfohlenen Systemanforderungen erfüllen.

Überprüfen der Systemanforderungen

Überprüfen Sie zuerst die Systemanforderungen, um sicherzustellen, dass Sie eine kompatible Hardwareeinrichtung haben. Die Hardware hat den größten Einfluss auf die Leistung in Dimension.Eine bewährte Methode ist die Verwendung von Hardware, die die Systemanforderungen erfüllt. Wenn Dimension auf Hardware mit ungenügender Leistung ausgeführt wird, die die Mindestanforderungen erfüllt, kann das Programm funktionieren, aber mit eingeschränkter Leistung.

Wie beeinflusst die Prozessor(CPU)-Geschwindigkeit die Leistung von Dimension?

3D-Assets sind im Allgemeinen größer als 2D-Assets. Dimension verwendet Multithreading und kann so viel Rechenleistung verwenden, wie auf Ihrem Computer vorhanden ist. Aus diesem Grund läuft es viel schneller auf der neueren Hardware mit Multi-Core-Prozessor. Überprüfen Sie die Mindest- und empfohlenen Hardwarespezifikationen.

Wenn Ihr Computer keinen Quad-Core-Prozessor ist und nicht mindestens einen Intel i5-Prozessor (oder ähnlich) verwendet, wird Dimension möglicherweise etwas langsam ausgeführt. Vorgänge wie das Laden von Szenen und das Anwenden komplexer Materialien auf 3D-Modelle können lange dauern.

Wie beeiflusst die RAM-Verfügbarkeit die Leistung von Dimension?

3D-Szenen verwenden RAM im Verhältnis zur Anzahl von Material und 3D-Modellen in der Szene. Wenn Sie mehr Material laden, wird mehr RAM verbraucht. Wenn Ihr Computer 4 GB RAM hat, können Sie normalerweise 4 - 5 komplexe Materialien in Ihre Szene laden, bevor der gesamte RAM verbraucht ist. Daher wird empfohlen, dass Sie Dimension auf einem System mit mindestens 8 GB RAM ausführen.

Wenn Ihr System keinen verfügbaren RAM mehr hat, werden Sie bemerken, dass Dimension und Ihr Computer wesentlich langsamer laufen. Das Schließen von Dimension gibt den RAM frei, den es verwendet hat und dadurch läuft Ihr Computer wieder schneller. Diese Verhalten gilt nicht nur für Dimension; es gilt normalerweise für alle 3D-Grafik-Anwendungen.

Wie beeinflusst Ihre Grafikkarte (GPU) die Leistung von Dimension?

3D-Szenen verwenden RAM (VRAM) im Verhältnis zur Anzahl von Objekten in der Szene. Wenn Ihr computer nicht viel VRAM hat (es wird 1 GB oder mehr empfohlen), wird der verfügbare VRAM möglicherweise verbraucht, da Ihre Szene komplexer wird. Wenn Ihr System keinen verfügbaren VRAM mehr hat, werden Sie bemerken, dass Dimension und Ihr Computer wesentlich langsamer laufen.

Das Schließen von Dimension gibt den VRAM frei, den es verwendet hat und dadurch läuft Ihr Computer wieder schneller. Diese Verhalten gilt nicht nur für Dimension; es gilt normalerweise für alle 3D-Grafik-Anwendungen.

Wie beeinflusst die Festplattengeschwindigkeit die Leistung von Dimension?

Dimension-Szenen können groß sein, besonders, wenn sie viel Material verwenden. Szenendateien von 1 GB sind nicht ungewöhnlich. Wenn Ihr Computer über eine langsame Festplatte verfügt, werden Szenen möglicherweise langsam geladen.

SSD-Laufwerke bieten die beste Leistung mit Dimension und sind im Allgemeinen immer besser.

Deaktivieren Sie die Voreinstellung „Viewport ‚Anti-Aliasing‘ aktivieren“

Dimension verwendet eine Anti-Aliasing-Methode, um harte Ränder als weiche Linien zu rendern. Das allerdings erfordert viel Leistung. Das Deaktivieren dieser Option verbessert die Leistung, allerdings werden dann harte Ränder mit gezackten Kanten in der Vorschau angezeigt. Die Endausgabe wird aber nicht beeinflusst.

Um Anti-Aliasing zu deaktivieren, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Wählen Sie in Dimension CC in der Menüleiste Dimension (Mac)/Datei (Win) > Voreinstellungen.
  2. Deaktivieren Sie im Dialogfeld Voreinstellungen die Option Viewport Anti-Aliasing deaktivieren.
  3. Klicken Sie auf Fertig.

(Mac) Option „Automatischer Wechsel der Grafikmodi“ deaktivieren

Viele Mac-Computer haben zwei Grafikkarten: eine integrierte Karte für den allgemeinen Gebrauch und eine spezielle Grafikkarte für bestimmte Grafikbearbeitung. In den Systemeinstellungen ist die Option Automatischer Wechsel der Grafikmodi standardmäßig aktiviert, um automatisch zwischen zwei Karten zu wechseln. Das Deaktivieren dieser Option stellt sicher, dass Ihr Computer die leistungsstärkere separate Karte verwendet. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Mac die Systemeinstellungen.
  2. Schließen Sie den Bereich Energiesparmodus.
  3. Deaktivieren Sie im BereichEnergiesparmodus die Option Automatischer Wechsel der Grafikmodi.

Hinweis:

Die Option Automatischer Wechsel der Grafikmodi ist nur auf neueren Versionen von Mac OS verfügbar. Auf älteren Computern bestimmt OSX, welche Grafikkarte verwendet werden soll, je nachdem, ob der Computer an eine Stromquelle angeschlossen ist oder nicht. Wenn Sie diese Voreinstellung nicht in Ihrem Energiesparmodus sehen, schließen Sie die Stromquelle an, um sicherzustellen, dass Sie die separate Karte verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation von Apple: https://support.apple.com/de-de/HT202043

(Windows) Festlegen einer primären Grafikkarte fest, wenn Sie duale Videokarten verwenden

Hinweis:

Sie müssen eine NVIDIA-Grafikkarte mit den neuesten Treibern auf Ihrem Windows-Computer verwenden.

Um die NVIDIA-Karte als primäre Grafikkarte für Dimension festzulegen, führen Sie folgende Schritte durch:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für die Dimension-Anwendung.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü auf Standardgrafikprozessor ändern.
  3. Legen Sie die NVIDIA-Karte als Standard-GPU für Dimension.exe fest.

Schließen Sie das Fenster „Rendervorschau“

Dimension verwendet eine Rendervorschau, um Updates in Echtzeit während Sie arbeiten bereitzustellen. Das Vorschaufenster nimmt auf einigen Computern einige Leistung in Anspruch, besonders, wenn VRAM und RAM gering sind, und Vorgänge wie das Kopieren/Einfügen werden dadurch langsamer.

Um das Fenster „Rendervorschau“ zu schließen, klicken Sie einfach auf Rendervorschau ein-/ausblenden (wie im nachfolgenden Bild) in den Anzeigeleiste, die sich oberhalb der Leinwand befindet.

Ein-/Ausblenden der Vorschau in Dimension CC
Ein-/Ausblenden der Vorschau in Dimension CC

Schließen Sie alle zusätzlichen Anwendungen, um Ressourcen freizugeben

Die Anzahl von Modellen und Materialien, mit denen Dimension gleichzeitig arbeiten kann, hängt von den verfügbaren Ressourcen ab. Wenn auf Ihrem Computer viele Anwendungen ausgeführt werden, dann ist weniger CPU-Leistung, RAM und VRAM für Dimension vorhanden, wodurch das Programm langsamer laufen kann, wenn Sie eine bestimmte Anzahl von Modellen oder Materialien verwenden.

Um die Anwendungenzu schließen, verwenden Sie den Activity-Monitor (Mac)/Task Manager (Win). Sie können die Anwendungen nach der Anzahl von CPU oder nach verwendetem Speicherplatz sortieren und alle zusätzlichen Anwendungen, die viele Ressourcen verwenden, schließen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie