Hinweis:

In Photoshop CS6 waren die 3D-Funktionen Teil von Photoshop Extended. Alle Funktionen von Photoshop Extended sind in Photoshop CC enthalten. Photoshop CC verfügt über keine separate Extended-Version.

Grundlagen und Anzeigen von 3D-Dateien

Mit Photoshop können Sie 3D-Modelle positionieren und animieren, Texturen und Beleuchtung bearbeiten und mit verschiedenen Rendermodi arbeiten.

3D-Grundlagen

3D-Dateien bestehen aus folgenden Komponenten:

Meshes:

Sie bilden die Grundstruktur eines 3D-Modells. Man kann sich ein Mesh als Drahtgitter oder Gerüst vorstellen, das aus tausenden einzelner Polygone besteht. Jedes 3D-Modell besteht aus mindestens einem Mesh, kann aber mehrere Meshes kombinieren. Sie können Meshes in Photoshop in verschiedenen Rendermodi anzeigen und einzelne Meshes unabhängig voneinander bearbeiten. Sie können in einem Mesh die Polygone selbst nicht ändern, aber durch Skalieren an verschiedenen Achsen ihre Ausrichtung anpassen. Außerdem können Sie eigene 3D-Meshes erstellen, indem Sie vordefinierte Formen verwenden oder vorhandene 2D-Ebenen konvertieren. Siehe 3D-Mesheinstellungen.

Hinweis:

Um das Polygon-Mesh des 3D-Modells selbst zu bearbeiten, müssen Sie ein 3D-Bearbeitungsprogramm verwenden.

Materialien

Ein Mesh kann mit einem oder mehreren Materialien verknüpft sein, die sein Aussehen ganz oder zum Teil steuern. Materialien selbst wiederum sind abhängig von als „Texturmaps“ bezeichneten Unterkomponenten, deren summierte Wirkung das Aussehen des Materials definiert. Eine Texturmap ist eine 2D-Bilddatei, die bestimmte Eigenschaften erzeugt, wie z. B. Farbe, Muster, Glanz oder Oberflächenrelief. Das Aussehen eines Photoshop-Materials kann durch bis zu neun verschiedene Texturmap-Typen definiert werden. Siehe 3D-Materialeinstellungen.

Lichtquellen

Dies umfasst gerichtete Lichter, Spot- und Punktlichter sowie bildbasierte Lichtquellen, die auf eine Szene projiziert werden. Sie können vorhandene Lichtquellen verschieben, ihre Farbe und Intensität anpassen und einer 3D-Szene neue Lichtquellen hinzufügen. Siehe 3D-Lichtquelleneinstellungen.

Öffnen einer 3D-Datei

Photoshop kann die folgenden 3D-Formate öffnen: DAE (Collada), OBJ, 3DS, U3D und KMZ (Google Earth).

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Um eine 3D-Datei separat zu öffnen, wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“ und wählen Sie die Datei aus.

    • Um einer geöffneten Datei eine 3D-Datei als Ebene hinzuzufügen, wählen Sie „3D“ > „Neue Ebene aus 3D-Datei“ und wählen Sie die 3D-Datei aus. Die neue Ebene entspricht den Abmessungen der geöffneten Datei und zeigt das 3D-Modell vor einem transparenten Hintergrund.

3D-Voreinstellungen für Leistung und Anzeige

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „3D“ (Windows) bzw. „Photoshop“ > „Voreinstellungen“ > „3D“ (Mac OS).

  2. Um Informationen zu einzelnen Optionen anzuzeigen, bewegen Sie den Mauszeiger darüber und lesen Sie die Beschreibung unten im Dialogfeld.

3D-Objekt- und 3D-Kamerawerkzeuge

Die 3D-Objekt- und 3D-Kamerawerkzeuge werden aktiviert, wenn eine 3D-Ebene ausgewählt wird. Verwenden Sie die 3D-Objektwerkzeuge, um die Position oder Skalierung eines 3D-Modells zu ändern, verwenden Sie die 3D-Kamerawerkzeuge, um die Ansicht der Szene zu ändern. Wenn Ihr System OpenGL unterstützt, können Sie auch die 3D-Achse verwenden, um 3D-Modelle und -Kameras anzupassen. Siehe Verwenden der 3D-Achse.

Verschieben, Drehen oder Skalieren eines Modells mit 3D-Objektwerkzeugen

Sie können mithilfe der 3D-Objektwerkzeuge ein Modell drehen, neu positionieren oder skalieren. Während der Manipulation des 3D-Modells bleibt die Kameraansicht stationär.

Hinweis:

QuickInfos zu jedem 3D-Werkzeug erhalten Sie, indem Sie im Menü des Infobedienfelds  die Option „Bedienfeldoptionen“ und dann „QuickInfos anzeigen“ wählen. Klicken Sie auf ein Werkzeug und bewegen Sie dann den Cursor in das Bildfenster, um die Werkzeugdetails im Infobedienfeld anzuzeigen.

3D-Objektwerkzeuge und Optionen in Photoshop
3D-Objektwerkzeuge und Optionen

A. Zur Anfangsposition des Objekts zurückkehren B. Drehen C. Rollen D. Schwenken E. Wegschieben F. Skalieren G. Menü „Position“ H. Aktuelle Position speichern I. Aktuelle Position löschen J. Positionskoordinaten 
  1. Klicken Sie im Werkzeugbedienfeld auf ein 3D-Objektwerkzeug und halten Sie die Maustaste gedrückt, um aus den folgenden Typen auszuwählen:

    Hinweis:

    Halten Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt, um das Dreh-, Zieh-, Verschiebungs- bzw. Skalierwerkzeug auf eine einzige Bewegungsrichtung zu beschränken.

    Drehen

    Ziehen Sie den Zeiger nach oben oder unten, um das Modell um seine x-Achse zu bewegen. Ziehen Sie den Zeiger seitwärts, um es um seine y-Achse zu drehen. Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um das Modell zu rollen.

    Rollen

    Ziehen Sie den Zeiger seitlich, um das Modell um seine z-Achse zu drehen.

    Schwenken

    Ziehen Sie den Zeiger seitlich, um das Modell horizontal zu bewegen, oder nach oben bzw. nach unten, um es vertikal zu bewegen. Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um es in x/z-Richtung zu bewegen.

    Wegschieben

    Ziehen Sie den Zeiger seitlich, um das Modell horizontal zu bewegen, oder nach oben bzw. nach unten, um es näher heran oder weiter weg zu bewegen. Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um es in x/y-Richtung zu bewegen.

    Skalieren

    Ziehen Sie den Zeiger nach oben oder unten, um das Modell zu vergrößern oder zu verkleinern. Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um es in z-Richtung zu skalieren.

Klicken Sie in der Optionsleiste auf das Symbol „Zur Anfangsposition zurückkehren“ , um die Originalansicht des Modells wiederherzustellen.

Um die Position, Drehung oder Skalierung durch exakte (numerische) Werte anzupassen, geben Sie die gewünschten Werte rechts in der Optionsleiste ein.

Verschieben der 3D-Kamera

Bewegen Sie mithilfe der 3D-Kamerawerkzeuge die Kameraansicht, ohne die Position des 3D-Objekts zu ändern.

Hinweis:

QuickInfos zu jedem 3D-Werkzeug erhalten Sie, indem Sie im Menü des Infobedienfelds  die Option „Bedienfeldoptionen“ und dann „QuickInfos anzeigen“ wählen. Klicken Sie auf ein Werkzeug und bewegen Sie dann den Cursor in das Bildfenster, um die Werkzeugdetails im Infobedienfeld anzuzeigen.

3D-Kamerawerkzeuge und Optionen in Photoshop
3D-Kamerawerkzeuge und Optionen

A. Zur Anfangsposition der Kamera zurückkehren B. Drehen C. Rollen D. Schwenken E. Kameragang F. Zoom G. Menü „Ansicht“ H. Aktuelle Kameraansicht speichern I. Aktuelle Kameraansicht löschen J. Kamerapositionskoordinaten 
  1. Klicken Sie im Werkzeugbedienfeld auf ein 3D-Kamerawerkzeug und halten Sie die Maustaste gedrückt, um aus den folgenden Typen auszuwählen:

    Hinweis:

    Halten Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt, um das Dreh-, Schwenk- oder Kameragang-Werkzeug auf eine einzige Bewegungsrichtung zu beschränken.

    Drehen

    Ziehen Sie den Zeiger, um die Kamera in x- oder y-Richtung zu kreisen. Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um die Kamera zu rollen.

    Rollen

    Ziehen Sie den Zeiger, um die Kamera zu rollen.

    Schwenken

    Ziehen Sie den Zeiger, um die Kamera in x- oder y-Richtung zu schwenken. Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um die Kamera in x- oder z-Richtung zu schwenken.

    Kameragang

    Ziehen Sie den Zeiger, um mit der Kamera „zu gehen“ (z-Transformation und y-Drehung). Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) beim Ziehen gedrückt, um in z/x-Richtung zu gehen (z-Transformation und x-Drehung).

    Zoom

    Ziehen Sie den Zeiger, um das Sichtfeld der 3D-Kamera zu ändern. Das maximale Sichtfeld ist 180.

    Perspektivische Kamera (nur Zoom)

    Zeigt parallele Linien an, die an Fluchtpunkten zusammenlaufen.

    Orthogonale Kamera (nur Zoom)

    Sorgt für parallele Linien, die nicht zusammenlaufen. Zeigt das Modell im richtigen Maßstab und ohne perspektivische Verzerrung an.

    Feldtiefe (nur Zoom)

    Legt die Feldtiefe (d. h. den Schärfebereich) fest. „Abstand“ gibt den Abstand des fokussierten Bereichs von der Kamera an. Mit „Weichzeichnen“ werden alle übrigen Bildbereiche unscharf.

    Hinweis:

    Animieren Sie die Feldtiefe, um das Scharfstellen der Kamera zu simulieren.

In der Optionsleiste geben numerische Werte die x-, y- und z-Position der 3D-Kamera an. Sie können diese Werte auch manuell ändern und so die Kameraansicht anpassen.

Ändern oder Erstellen von 3D-Kameraansichten

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie im Menü „Ansicht“ eine vorgegebene Kameraansicht für das Modell aus.

    Hinweis:

    Alle vorgegebenen Kameraansichten verwenden die orthogonale Projektion.

    • Um eine benutzerdefinierte Ansicht hinzuzufügen, positionieren Sie die 3D-Kamera mit den 3D-Kamerawerkzeugen an der gewünschten Stelle. Klicken Sie dann in der Optionsleiste auf „Speichern“.

    Hinweis:

    Um die Standardansicht der Kamera wiederherzustellen, wählen Sie ein 3D-Kamerawerkzeug aus und klicken in der Optionsleiste auf die Schaltfläche „Zur Anfangsposition der Kamera zurückkehren“ .

3D-Achse

Die 3D-Achse zeigt die aktuelle x-, y- und z-Ausrichtung von Modellen, Kameras, Lichtquellen und Meshes im dreidimensionalen Raum an. Sie wird nach Auswahl eines beliebigen 3D-Werkzeugs angezeigt und bietet eine alternative Methode zum Anpassen des ausgewählten Objekts.

3D-Achse in Photoshop
3D-Achse mit ausgewähltem Mesh-drehen-Werkzeug

A. Ausgewähltes Werkzeug B. 3D-Achse minimieren oder maximieren C. Objekt entlang Achse verschieben D. Objekt drehen E. Objekt stauchen oder strecken F. Objekt skalieren 

Hinweis:

OpenGL muss aktiviert sein, um die 3D-Achse anzeigen zu können. 

Ein- oder Ausblenden der 3D-Achse

  • Wählen Sie „Ansicht“ > „Anzeigen“ > „3D-Achse“.

Minimieren, Wiederherstellen, Verschieben oder Skalieren der 3D-Achse

  1. Bewegen Sie den Zeiger über die 3D-Achse, um die Steuerungsleiste einzublenden.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Um die 3D-Achse zu verschieben, ziehen Sie die Steuerungsleiste.

    • Um sie zu minimieren, klicken Sie auf das Minimieren-Symbol.

    • Um die normale Größe wiederherzustellen, klicken Sie auf die minimierte 3D-Achse.

    • Um sie zu skalieren, ziehen Sie das Zoom-Symbol.

Verschieben, Drehen oder Skalieren ausgewählter Objekte mit der 3D-Achse

Sie verwenden die 3D-Achse, indem Sie den Mauszeiger über eine Achsensteuerung bewegen, um sie zu markieren, und dann wie folgt ziehen:

Hinweis:

Welche Achsensteuerungen verfügbar sind, ist abhängig vom aktuellen Bearbeitungsmodus (Objekt, Kamera, Mesh oder Lichtquelle).

  • Um das ausgewählte Objekt entlang der x-, y- oder z-Achse zu verschieben, markieren Sie die kegelförmige Spitze einer beliebigen Achse. Ziehen Sie in beliebiger Richtung entlang der Achse.

  • Um das Objekt zu drehen, klicken Sie auf das gekrümmte Drehungssegment unmittelbar in einer Achsenspitze. Ein gelber Kreis wird eingeblendet und zeigt die Drehungsebene an. Ziehen Sie in beliebiger Richtung um das Zentrum der 3D-Achse. Um präziser drehen zu können, bewegen Sie den Mauszeiger weiter vom Zentrum der 3D-Achse weg.

  • Um das Objekt zu skalieren, ziehen Sie den Würfel im Zentrum der 3D-Achse nach oben oder unten.

  • Um das Objekt entlang der Achse zu stauchen oder zu strecken, ziehen Sie einen der farbigen Transformationswürfel zum Zentrum der Achse hin oder davon weg.

  • Um die Bewegung auf eine bestimmte Objektebene zu beschränken, bewegen Sie den Mauszeiger in den Schnittbereich zweier Achsen in der Nähe des zentralen Würfels. Ein gelbes Ebenensymbol wird zwischen den beiden Achsen angezeigt. Ziehen Sie in eine beliebige Richtung. Sie können den Zeiger auch über den unteren Bereich des zentralen Würfels bewegen, um das Ebenensymbol zu aktivieren.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie