Erfahren Sie, wie Sie SWF- und Videodateien in Adobe Presenter importieren.

Hinzufügen und Verwalten von SWF-Dateien in Präsentationen

Mit Adobe Presenter können Sie SWF-Dateien zu Präsentationen hinzufügen. (Weitere Informationen zum Hinzufügen von Videodateien finden Sie unter Importieren von Video. .) Mit einer SWF-Datei können Sie Inhalte oder optische Hervorhebungen (z. B. einen animierten Cursor) hinzufügen.

Jede Folie in einer Präsentation wird als individueller externer Flash-Bestand geladen und kann mit einer SWF-Datei erweitert werden. Beachten Sie bei der Arbeit mit eingebetteten SWF-Dateien die folgenden Richtlinien:

  • Verwenden Sie für die SWF-Datei eine Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde. Adobe Presenter-Präsentationen werden mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde erstellt, d. h., SWF-Dateien mit derselben Einstellung können problemlos in die Präsentation integriert werden.

  • Verwenden Sie in Verweisen für Filme weder _root noch absolute Pfade. Geben Sie in Verweisen auf MovieClip-Objekte nicht _root, sondern relative Pfade an.

  • Die einzubettende SWF-Datei darf nicht versuchen, Änderungen außerhalb der Datei vorzunehmen. Der Code darf daher die folgenden Variablen nicht verwenden: _level#, _global oder stage.

Hinweis:

Verwenden Sie in Adobe Presenter 7.0.7 AS3 SWF-Dateien, um bessere Ergebnisse zu erzielen, während Sie die SWF-Datei über die Symbolleiste der Präsentation steuern.

Einfügen einer SWF-Datei in eine Präsentation

Eine SWF-Datei ist eine kompilierte Flash-Datei, die nur angezeigt werden kann und die Grafiken und Animationen über das Internet bereitstellt.

Hinweis:

Falls Sie bereits animierte Simulationen und Demonstrationen in Adobe Captivate erstellt haben, können Sie diese problemlos in Ihre Präsentation einbinden. Bestimmte Adobe Captivate-Projekte, z. B. Schulungsdemonstrationen oder Softwaresimulationen, können in Präsentationen nützlich sein.

  1. Öffnen Sie eine Präsentation (PPT- oder PPTX-Datei) in PowerPoint.
  2. Klicken Sie auf „Adobe Presenter“ und in der Gruppe „Einfügen“ auf „SWF“ > „Einfügen“.
  3. Klicken Sie unter „Importoptionen“ in der Liste „Importieren auf“ auf die Folie, in die Sie die SWF-Datei einfügen möchten.
  4. Wählen Sie unter „Importoptionen“ die Option „Animation auf Folie“ oder „Animation in Seitenleiste“.
  5. Navigieren Sie zum Speicherort der SWF-Datei und markieren Sie die Datei.
  6. (Optional) Um eine Vorschau der SWF-Datei direkt im Dialogfeld „Flash (SWF) einfügen“ anzuzeigen, wählen Sie „Vorschau“.
  7. Klicken Sie auf „Öffnen“. Die SWF-Datei wird der Folie hinzugefügt.
  8. (Optional) Bei Bedarf können Sie die Datei auswählen und an eine neue Position auf der Folie ziehen.

    Hinweis:

    Zeigen Sie in PowerPoint eine Vorschau an, um zu testen, wie die SWF-Materialien in der Präsentation wirken. Wählen Sie in PowerPoint im Menü „Ansicht“ die Option „Bildschirmpräsentation“. (In PowerPoint 2007/2010 können Trust Center-Einstellungen für ActiveX verhindern, dass in Folien eingebettete Flash-Animationen in der Bildschirmpräsentation abgespielt werden.)

Eingefügte SWF-Dateien über die Adobe Presenter-Wiedergabeleiste steuern

Beim Hinzufügen einer SWF-Datei zu einer Präsentation haben Sie die Wahl, die SWF-Datei über die Wiedergabeleiste in Adobe Presenter (Stoppen, Anhalten, Abspielen usw.) oder über die Wiedergabeleiste in der Original-SWF-Datei zu steuern. Angenommen, Sie fügen der Präsentation eine Adobe Captivate-Demonstration (SWF) hinzu, dann kann die Demonstration entweder über die Wiedergabeleiste im Adobe Presenter-Viewer oder über die Wiedergabeleiste in der Adobe Captivate-Demonstration gesteuert werden.

Hinweis:

Diese Einstellung ist nur für SWF-Dateien verfügbar, die als Folienvideo und nicht als Seitenleistenvideo hinzugefügt wurden.

Im Normalfall sollten Sie die SWF-Datei über die Wiedergabeleiste in Adobe Presenter steuern, da Adobe Presenter die nächsten beiden Folien zwischenspeichert. Wenn die Datei nicht über die Adobe Presenter-Wiedergabeleiste gesteuert wird, beginnt die Wiedergabe der SWF-Datei zu früh.

  1. Öffnen Sie in PowerPoint eine Präsentation (PPT- oder PPTX-Datei), die eine hinzugefügte SWF-Datei enthält.

  2. Klicken Sie auf „Adobe Presenter“ und in der Gruppe „Einfügen“ auf „SWF“ > „Verwalten“.

  3. Aktivieren Sie neben einer der Dateien in der Liste die Option „Steuerung über Wiedergabeleiste der Präsentation“.

  4. Klicken Sie auf „OK“.

Löschen von SWF-Dateien aus Folien und Seitenleiste

  1. Öffnen Sie in PowerPoint eine Präsentation (PPT- oder PPTX-Datei), die eine hinzugefügte SWF-Datei enthält.
  2. Klicken Sie auf „Adobe Presenter“ und in der Gruppe „Einfügen“ auf „SWF“ > „Verwalten“.
  3. Klicken Sie auf den Namen der SWF-Datei, die gelöscht werden soll.
  4. Klicken Sie auf „Löschen“.
  5. Klicken Sie zur Bestätigung auf „Ja“.
  6. Klicken Sie auf „OK“.

Importieren von Video

Einer Präsentation hinzugefügte Videodateien können direkt auf einer Folie oder in der Viewer-Seitenleiste angezeigt werden. Folienvideos können mühelos in vorhandene Folien integriert werden. Sie können jedoch auch eine Folie erstellen, die nur die Videodatei enthält. Eine Videodatei als Seitenleistenvideo hinzuzufügen ist insbesondere dann hilfreich, wenn Ihnen eine Videoaufnahme des Sprechers vorliegt. Ein Video, das der Seitenleiste hinzugefügt wurde, wird anstelle der Moderatorenfotos angezeigt. Einem Folienbereich kann jeweils nur ein Video hinzugefügt werden.

(Weitere Informationen zum Hinzufügen von SWF-Dateien finden Sie unter Hinzufügen und Verwalten von SWF-Dateien in Präsentationen

Hinweis:

Video wird jeder Folie einzeln hinzugefügt. Wenn Sie ein Seitenleistenvideo für mehrere Folien verwenden müssen, teilen Sie die Videodatei in separate Dateien.

Folgende Videodateiformate können importiert werden: 3GP, F4V (niemals neu kodiert als On2 FLV), ASF, AVI, DV, DVI, MOV, MP4, MPEG, MPG, WMA, WMV und FLV.

Adobe Presenter ermöglicht Ihnen den Import mehrerer Videodateiformate durch Neukodierung als On2 FLV-Dateien. Folgende Formate können konvertiert werden: ASF, WMV, AVI, MPEG, MPE, M1V, M2V, MOD, MP2, MPV2, MP2V, MP4, DV, DVI, MOV, 3GP, 3GPP, 3GP2 und 3GPP2. Die eingebetteten Dateien können in Flash Player 9 abgespielt werden (in Adobe Presenter 7.0.7 ist die Wiedergabe in Flash Player 9 oder höher möglich).

Hinweis:

H.264-Dateien werden nicht in FLV-Dateien neu kodiert, da sie von Flash Player 9.0.115.0 oder höher unterstützt werden. Dateien im Format AVI und MOV, die H.264-kodiert sind, werden nicht in das Format FLV konvertiert.

  1. Öffnen Sie eine Präsentation (PPT- oder PPTX-Datei) in PowerPoint.
  2. Wählen Sie die Folie aus, der Sie die Videodatei hinzufügen möchten.
  3. Klicken Sie auf „Adobe Presenter“ und in der Gruppe „Einfügen“ auf „Video“ > „Importieren“.
  4. Navigieren Sie zu der Videodatei, die Sie in die Folie einfügen möchten.
  5. Markieren Sie die Videodatei.
  6. Wählen Sie unter „Importoptionen“ aus dem Menü eine Qualitätsoption aus.
  7. (Optional) Um die Folie zu ändern, in die das Video importiert werden soll, wählen Sie unter „Importieren auf“ eine andere Folie aus.
  8. Wählen Sie die Option „Video auf Folie“ oder „Video in Seitenleiste“.
  9. (Optional) Wählen Sie „Vorschau“, um eine kleinformatige Version der Videodatei direkt im Dialogfeld „Video importieren“ anzuzeigen.

    Hinweis:

    Wenn Sie ein Video importieren, für dessen Vorschau QuickTime erforderlich ist, kann die Verwendung der Vorschauoption eine Instabilität verursachen. (Folgende Dateitypen benötigen QuickTime für eine Vorschau: MP4, DV, DVI, MOV, 3GP, 3GPP, 3GP2, 3GPP2, M4V und F4V.)

  10. Klicken Sie auf „Öffnen“.
  11. (Optional) Um das Video auf der Folie abzuspielen, müssen Sie die Präsentation veröffentlichen und anzeigen.

Importieren von H.264-Video

Bei H.264 handelt es sich um einen Videokomprimierungsstandard für gute Videoqualität bei niedrigeren Bitraten als dies bei anderen Standards der Fall ist.

Sie können H.264-Videos in Adobe Presenter importieren. Für H.264-Videos ist Flash Player 9.0.115.0 erforderlich. Beim Abspielen eines Videos überprüft Adobe Presenter die Flash Player-Version. Ist eine frühere Version installiert als Flash Player 9, wird eine Fehlermeldung angezeigt und das Video nicht abgespielt.

Hinweis:

Einige H.264-kodierte Videodateien werden möglicherweise nicht von Adobe Presenter erkannt und werden in On2 VP6-Codec neu kodiert, um eine ordnungsgemäße Wiedergabe im Flash Player sicherzustellen.

Importierte Videodateien bearbeiten

Nach dem Importieren von Videodateien können Sie die Dateien bei Bedarf bearbeiten.

  1. Öffnen Sie eine Präsentation (PPT- oder PPTX-Datei) in PowerPoint.
  2. Wählen Sie die Folie mit der Videodatei aus, die Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie auf „Adobe Presenter“ und in der Gruppe „Einfügen“ auf „Video“ > „Bearbeiten“.
  4. (Optional) Befindet sich das Video, das Sie ändern möchten, auf einer anderen Folie, klicken Sie auf das Menü neben „Anhängen an“ und wählen Sie die korrekte Folie aus.
  5. Mit „Abspielen/Anhalten“   in der Wiedergabeleiste können Sie die Videodatei starten bzw. anhalten.
  6. Durch Klicken auf das Papierkorbsymbol  löschen Sie die Videodatei.
  7. Um zwischen Folien- und Seitenleistenvideo zu wechseln, klicken Sie auf das Menü neben „Als“ und wählen eine Option aus. Gehören beide Videos zur gleichen Folie, können Effekte auf beide angewendet werden.
  8. (Optional) Wählen Sie „Audio bei Wiedergabe stummschalten“, wenn das Audiomaterial während der Videowiedergabe nicht zu hören sein soll.
  9. (Optional) Wenn Sie ändern möchten, wie viel des Videos den Benutzern gezeigt wird, nehmen Sie diese Anpassung durch Verschieben der Auswahlmarkierungen   im unteren Teil der Videowiedergabeleiste vor. Es wird jeweils nur der Teil abgespielt, der sich zwischen den Markierungen befindet.
  10. Ändern Sie folgende Optionen wie gewünscht:

    Effekte

    Steuert Effekte wie z. B. Einblenden, die auf das Video angewendet werden können.

    Geschwindigkeit

    Gibt die Dauer des ausgewählten Effekts an (z. B. kurz oder lang).

    Starten nach

    Legt fest, wann der Effekt gestartet werden soll. Effekte können nach Ablauf einer bestimmten Zeit, nach einer Animation oder einem Audiobeitrag starten.

    Zeit (Sek.)

    Gibt an, wie lange gewartet werden soll, bis der Effekt eintritt. (Verwenden Sie die Option „Zeit (Sek.)“ gemeinsam mit „Zeitverzögerung“ unter „Starten nach“.)

  11. Wenn Sie mit der Bearbeitung der Videodatei fertig sind, klicken Sie auf „OK“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie