Korrigieren von Objektivverzerrungen in Camera Raw

Über Objektivkorrekturen

Kameraobjektive können bei bestimmten Brennweiten, Blendeneinstellungen und Fokusabständen verschiedene Arten von Fehlern aufweisen. Diese Verzerrungen und Aberrationen kannst du im Dialogfeld „Camera Raw“ auf der Registerkarte Objektivkorrekturen korrigieren.

Vignettierungen führen dazu, dass Kanten (insbesondere Ecken) von Bildern dunkler sind als der Mittelpunkt. Mit den Steuerelementen im Bereich der Objektiv-Vignettierung auf der Registerkarte „Objektivkorrekturen“ kannst du die Vignettierung kompensieren.

Die Fassverzerrung führt dazu, dass gerade Linien nach außen gebogen erscheinen.

Die Nadelkissenverzerrung führt dazu, dass gerade Linien nach innen gebogen erscheinen.

Chromatische Aberrationen werden durch das Unvermögen des Objektivs verursacht, verschiedene Farben in einem Punkt zu fokussieren. Bei einer Art der chromatischen Aberration wird mit jeder Lichtfarbe ein klar abgegrenztes Bild generiert, jedes Einzelbild hat jedoch eine leicht unterschiedliche Größe. Eine andere Art von chromatischen Artefakten wirkt sich auf die Kanten spiegelartiger Lichter aus, wie sie etwa entstehen, wenn Sonnenlicht von Wasser oder poliertem Metall reflektiert wird. Dies führt gewöhnlich zu einem violetten Farbrand um jedes spiegelartige Licht herum.

Originalbild (oben), nach Korrektur der chromatischen Aberration (unten)

Automatisches Korrigieren von Bildperspektive und Objektivfehlern

Im Dialogfeld „Camera Raw“ werden mit den Optionen auf der verschachtelten Registerkarte „Profil“ der Registerkarte Objektivkorrekturen Verzerrungen bei gängigen Kameraobjektiven korrigiert. Die Profile beruhen auf EXIF-Metadaten, die die Kamera und das Objektiv bezeichnen, mit denen das Foto aufgenommen wurde. Über die Profile wird ein entsprechender Ausgleich hergestellt.

  1. Wähle auf der Registerkarte Objektivkorrekturen auf der untergeordneten Registerkarte „Profil“ die Option Objektivprofilkorrekturen aktivieren aus.

    Hinweis:

    Wähle auf der Registerkarte Objektivkorrekturen auf der untergeordneten Registerkarte Profil die Option Chromatische Aberration entfernen aus, damit Lightroom die laterale chromatische Aberration automatisch entfernt und Farbsäume korrigiert.

    Du kannst lilafarbene und grüne Farbsäume auch manuell korrigieren, indem du die Steuerelemente zur Farbsaumentfernung in der untergeordneten Registerkarte Manuell verwendest. Weitere Informationen findest du unter Manuelles Korrigieren von Bildperspektive und Objektivfehlern.

  2. Wenn Camera Raw nicht automatisch ein passendes Profil findet, wähle Marke, Modell und Profil.

    Hinweis:

    Einige Kameras verfügen nur über ein Objektiv und einige Objektive weisen nur ein Profil auf. Welche Objektive verfügbar sind, hängt davon ab, ob du eine Raw-Datei oder eine Nicht-Raw-Datei verwendest. Tipps zum Arbeiten mit Objektivprofilen sowie eine Liste der unterstützten Objektive findest du im Support-Artikel Objektivprofile – Unterstützung. Zum Erstellen von benutzerdefinierten Profilen verwendest du die Adobe Objektivprofilerstellung.

  3. Bei Bedarf kannst du die durch das Profil vorgenommene Korrektur mit den Reglern anpassen:

    Verzerrung

    Beim Standardwert 100 wird die Verzerrungskorrektur im Profil zu 100 % vorgenommen. Bei Werten über 100 wird für Verzerrungen eine größere Korrektur, bei Werten unter 100 eine geringere Korrektur vorgenommen.

    Vignettierung

    Beim Standardwert 100 wird die Vignettierungskorrektur im Profil zu 100 % vorgenommen. Bei Werten über 100 wird für Vignettierung eine größere Korrektur, bei Werten unter 100 eine geringere Korrektur vorgenommen.

  4. (Optional) Um die Änderungen für das Standardprofil zu übernehmen, wähle „Einrichten“ > „Neue Standardeinstellungen für Objektivprofil speichern“.

Manuelles Korrigieren von Bildperspektive und Objektivfehlern

Transformations- und Vignettierungskorrekturen können für Originalfotos und zugeschnittene Fotos vorgenommen werden. Objektiv-Vignettierungen passen Belichtungswerte an, um dunkle Ecken aufzuhellen.

  1. Klicke im Dialogfeld „Camera Raw“ auf der Registerkarte Objektivkorrekturen auf die untergeordnete Registerkarte „Manuell“.

  2. Passe unter Verzerrung Folgendes an:

    Stärke

    Ziehe den Regler nach rechts, um die Fassverzerrung zu korrigieren und Linien gerade auszurichten, die vom Mittelpunkt nach außen gebogen erscheinen. Ziehe den Regler nach links, um die Nadelkissenverzerrung zu korrigieren und Linien gerade auszurichten, die vom Mittelpunkt nach innen gebogen erscheinen.

  3. Passe unter Rand entfernen die folgenden Optionen an:

    Entfernen der globalen lilafarbenen und grünen Farbsäume mit der Pipette

    So korrigierst du Farbsäume mit der Pipette:

    1. (Optional) Zoome in den Randbereich, um eine präzise Farbauswahl zu ermöglichen.
    2. Halte die Befehlstaste (Mac) bzw. die Strg-Taste (Win) gedrückt, um die Pipette auf dem Bild anzuzeigen.
    3. Klicke auf die lilafarbenen/grünen Farbsäume.

    Die lilafarbenen/grünen Farbsaum-Regler werden automatisch an diese Farbe angepasst. Wenn du auf einen Bereich klickst, der zu neutral ist, um den Farbsaum einzustellen, wird eine Fehlermeldung angezeigt.

    Entferne globale lilafarbene und grüne Ränder mit den Steuerelementen des Farbsaum-Reglers

    Lila Betrag/Grüner Betrag

    Gibt den Wert der entfernten Farbsäume an, der auf den ausgewählten lila Farbton/grünen Farbton angewendet wird. Je höher der Wert, desto mehr Farbsaum wird entfernt.

    Lila Farbton/Grüner Farbton

    Wendet die Farbsaumentfernung auf den ausgewählten Farbtonbereich an. Ziehe die Endpunktregler an die gewünschten Positionen, um den Farbbereich, auf den sich die Anpassung auswirkt, zu erweitern oder zu verkleinern. Ziehe zwischen den Endpunktreglern, um den Farbtonbereich selbst zu verschieben. Der Mindestabstand zwischen den Endpunkten ist 10 Einheiten.

    Hinweis:

    Vergrößere einen Bereich, der sehr dunkle oder schwarze Details vor einem sehr hellen oder weißen Hintergrund enthält. Suche Farbränder. Um Farbränder besser zu erkennen, halte die Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) beim Verschieben des Reglers gedrückt, um alle Farbränder auszublenden, die mithilfe des anderen Farbreglers korrigiert wurden.

  4. Passe unter Vignettierung eine der folgenden Optionen an:

    Stärke

    Ziehe den Regler nach rechts (positive Werte), um die Ecken des Fotos aufzuhellen. Ziehe den Regler nach links (negative Werte), um die Ecken des Fotos dunkler darzustellen.

    Mittelpunkt

    Ziehe den Regler „Mittelpunkt“ nach links (niedrigerer Wert), um die Stärkeanpassung auf einen größeren Bereich weiter von den Rändern entfernt anzuwenden. Ziehe den Regler nach rechts (höherer Wert), um die Anpassung auf einen Bereich in den Ecken zu beschränken.

Korrigieren der chromatischen Aberration in Camera Raw 7.1

Camera Raw 7.1 bietet ein Kontrollkästchen, mit dem blau-gelbe und rot-grüne Farbsäume automatisch korrigiert werden (laterale chromatische Aberration). Mit den Schiebereglern kannst du Violett/Magenta- und Grün-Aberrationen korrigieren (axiale chromatische Aberration). Eine axiale chromatische Aberration tritt häufig bei Bildern auf, die mit großen Blendenwerten aufgenommen wurden.

Entfernen von Rot-Grün- und Blau-Gelb-Farbverschiebungen

  • Klicke im Bedienfeld Objektivkorrektur auf die Registerkarte Farbe und aktiviere das Kontrollkästchen Chromatische Aberration entfernen.

Entfernen von Violett/Magenta- und Grün-Farbrändern

Klicke im Bedienfeld Objektivkorrektur auf die Registerkarte Farbe und verschiebe die Regler Stärke für Violett und Grün. Je höher der Wert ist, desto stärker werden die Farbränder unterdrückt. Achte darauf, dass violette oder grüne Objekte im Bild durch die Anpassung nicht zu stark beeinflusst werden.

Du kannst den korrigierten violetten oder grünen Farbtonbereich zusätzlich mit Farbtonreglern für Violett und Grün anpassen. Ziehe die Endpunktregler an die gewünschten Positionen, um den Farbbereich, auf den sich die Anpassung auswirkt, zu erweitern oder zu verkleinern. Ziehe zwischen den Endpunktreglern, um den Farbtonbereich selbst zu verschieben. Der Mindestabstand zwischen den Endpunkten ist 10 Einheiten. Der Standardabstand für die grünen Regler ist sehr eng, um grüne/gelbe Farben (z. B. Laub) im Bild besser zu schützen.

Hinweis:

Du kannst die Kanten von violetten und grünen Objekten schützen, indem du den Korrekturpinsel für lokale Anpassungen verwendest.

Wenn du die Alt-Taste/Wahltaste gedrückt hältst, während du einen der Regler ziehst, wird die Anpassung visualisiert. Die Randfarbe verändert sich ins Neutrale, während du den Regler zum Entfernen der Farbe verschiebst.

Entfernen lokaler Farbränder

Durch eine lokale Pinsel- oder Verlaufsanpassung werden Farbränder bei allen Farben beseitigt. Das lokale Entfernen von Rändern steht nur für die Verarbeitungsversion 2012 zur Verfügung.

  • Wähle das Pinsel- oder Verlaufswerkzeug und ziehe es über den gewünschten Bildbereich.
  • Passe den Regler „Rand entfernen“ an. Ein positiver Wert entfernt den Farbsaum. Negative Werte schützen die Bildbereiche vor dem Entfernen von global angewandten Farbsäumen. Ein Wert von -100 schützt den Bereich vor dem Entfernen von Farbsäumen. Wenn du etwa global violette Ränder sehr stark entfernst, können die Ränder violetter Objekte im Bild entsättigt bzw. verändert werden. Wenn du einzelne Bereiche mit der Option „Rand entfernen“ und dem Wert -100 bearbeitest, wird die ursprüngliche Farbe dieser Bereiche beibehalten.
Hinweis:

Optimale Ergebnisse erzielst du, wenn du Objektivkorrektur-Transformationen durchführst, bevor du die lokalen Farbrandanpassungen vornimmst.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden