Erfahren Sie, wie Sie ein Videotelefoniegerät in einer Adobe Media Gateway(AMG)-Installation aktivieren, um es mit Adobe Connect zu integrieren.

Sie können ein Videotelefoniegerät in einer Adobe Media Gateway (AMG)-Installation aktivieren, um es mit Adobe Connect zu integrieren. Diese Konfiguration ist nur in der Version vor Ort und nicht in der gehosteten Version von Adobe Connect möglich.

Adobe Connect unterstützt offiziell die Videokonferenzgeräte Tandberg 990MXP und Edge 95. Andere Tandberg-Geräte der H.264-Norm funktionieren ähnlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Tandberg-Website.

Um ein Videotelefoniegerät in einer AMG-Installation zu aktivieren, führen Sie die folgenden Schritte aus.

  1. Vergewissern Sie sich, dass „Videotelefonie-Pod“ in „Adobe Connect Central“ > „Administration“ > „Einwilligung und Bedienung“ deaktiviert ist.

  2. Stellen Sie sicher, dass Ihr Videotelefoniegerät zu „Administration“ > „Videotelefoniegeräte“ hinzugefügt wurde.

  3. Konfigurieren Sie die Dateien sip.xml, workflow.xml und videoqualitylevels.xml.

  4. Stellen Sie sicher, dass Ihr Netzwerk die Portanforderungen erfüllt. Achten Sie außerdem darauf, dass die Anforderungen für die Adobe Media Gateway-Ports und -Protokolle erfüllt sind.

Konfigurieren Sie AMG für Videotelefonie-Audiokonferenz (VTC)

Die Schritte, die zur Konfiguration eines Videotelefoniegeräts für Adobe Connect erforderlich sind, sind dieselben wie für die Konfiguration eines Audioanbieters. Mit diesen Geräten können Sie auch einen H.264-Codecs für das Video hinzufügen.

  1. Installieren Sie das unterstützte Adobe Media Gateway (AMG).

  2. Fügen Sie einen Profilknoten für Ihr Videokonferenz-Gerät in der Datei sip.xml von AMG im Ordner /conf/ hinzu. AMG verwendet dieses Profil, um die SIP INVITE-Anforderung für das VTC-Gerät vorzunehmen. Ein Beispiel eines Knotens ist in den <Profile>-Tags aufgeführt. Wenn Ihr VTC-Gerät keinen Benutzernamen oder kein Kennwort erfordert, können Sie diese beiden Einträge leer lassen. Wenn eine Name oder ein Kennwort erforderlich ist, setzen Sie den Wert für „<doRegister>“ als 1 anstatt den Standardwert von 0 fest.

    Der Video-Codec wird auf H.264 in sip.xml festgelegt, da dieser Codec der unterstützte Videocodec in AMG ist. Die Qualitätsparameter, die mit diesem H.264-Codec verwendet werden, sind in einer separaten Datei videoqualitylevels.xml festgelegt. Der Wert für deviceID ist benutzerdefiniert. Fügen Sie den gleichen Wert für die Registerkarte „Videotelefoniegerät“ auf der Registerkarte „Adobe Connect-Administration“ hinzu.

    Nachfolgend finden Sie ein Beispiel einer sip.xml-Datei, die für zwei Tandberg-Geräte konfiguriert ist.

    <Profiles>
    <Profile>
     
    <profileID>TANDBERG990</profileID>
    <userName>555</userName>
    <password>555</password>
    <displayName>777</displayName>
    <defaulthost>TANDBERG990.yourserver.com</defaulthost>
    <context>sipPhoneContext</context>
    <supportedCodecs>
    <codecID>G711u</codecID>
    <codecID deviceId="Tandberg990MXP" qualityLevelId="high">H264</codecID>
    </supportedCodecs>
    <doRegister>0</doRegister>
    </Profile>
     
    <Profile>
     
    <profileID>TANDBERGMXP</profileID>
    <username>555</username>
    <password>555</password>
    <displayName>777</displayName>
    <defaulthost>TANDBERGMXP.yourserver.com</defaulthost>
    <context>sipPhoneContext</context>
    <supportedCodecs>
    <codecID>G711u</codecID>
    <codecID deviceId="Tandberg990MXP" qualityLevelId="high">H264</codecID>
    </supportedCodecs>
    <doRegister>0</doRegister>
    </Profile>
     
    </Profiles>
  3. Fügen Sie eine Bedingung im RTMP-Kontext in der workflow.xml hinzu. Wenn Sie „ConferenceRoom1“ im Pod „Videotelefonie“ im Dialogfeld „Offener Streams“ mit Adobe Connect eingeben, stellt AMG eine Verbindung zum TANDBERGMXP-Gerät her, wie in sip.xml definiert.

    <Context name="rtmp">
     
        <Condition variable="destNum" value="^ConferenceRoom1$">
            <AppNode sequence="1" app="bridge" args="sip|connect@TANDBERGMXP"/>
            <AppNode sequence="2" app="hangup" args="null"/>
        </Condition>
        <Condition variable="destNum" value="^ConferenceRoom2$">
            <AppNode sequence="1" app="bridge" args="sip|connect@TANDBERG990"/>
            <AppNode sequence="2" app="hangup" args="null"/>
        </Condition>
    </Context>
  4. Mit der Datei videoqualitylevels.xml können Sie bestimmte Parameter innerhalb des H.264-Codecs festlegen, die AMG verwendet, um Aufrufe an die Videokonferenzgeräten zu machen. Diese Parameter werden verwendet, um die FMTP-Werte in der SIP INVITE-Aufforderung festzulegen. Damit können Sie Bandbreite, maximale Framegröße, Profil-Level für den Codec und weitere Qualitätseinstellungen für den Aufruf festlegen.

    Nachstehend finden Sie ein Beispiel der Einstellungen.

    <device deviceid="Tandberg990MXP">
            <qualityLevel qualityLevelId="high" fmtp="profile-level-id=42801f;max-mbps=900000;max-br=1700"/>
            <qualityLevel qualityLevelId="medium" fmtp="profile-level-id=428016;max-mbps=900000;max-cpb=40000;max-dpb=40000;max-br=600"/>
            <qualityLevel qualityLevelId="low" fmtp="profile-level-id=428015;max-br=250"/>
    </device>

Wenn Sie ein VTC-Gerät mit dem Namen Tandberg990MXP mit einer mittleren qualityLevelID verwenden (wie in der sip.xml festgelegt), dann wird der Aufruf mit den folgenden Parametern gemacht.

profile-level-id=428016;max-mbps=900000;max-cpb=40000;max-dpb=40000;max-br=600

Hinzufügen eines Alias für das Videotelefoniegerät in Adobe Connect

Starten Sie den AMG-Service neu und stellen Sie sicher, dass der Dienst ausgeführt wird, indem Sie den Eintrag in der Adobe Connect-Konsole überprüfen. Sobald Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, fügen Sie einen Alias für Ihr VTC-Gerät hinzu, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Starten Sie den AMG-Service neu und stellen Sie sicher, dass der Dienst ausgeführt wird, indem Sie den Eintrag in der Adobe Connect-Konsole überprüfen. Zugriff auf die Adobe Connect-Konsole unter http://[Servername]:8510.

  2. Melden Sie sich bei Adobe Connect als Administrator an. Link „Gehe zu Administration“ und Registerkarte „Videotelefoniegeräte“.

  3. Fügen Sie das Gerätealias in das Feld „Gerätename“ ein und fügen Sie das Muster ein, das in workflow.xml als Wert für das Feld „SIP-Adresse“ definiert ist. Stellen Sie sicher, dass der Wert im Gerätenamen mit der Geräte-ID übereinstimmt, die von Ihnen in videoqualitylevels.xml und sip.xml angegeben wurde.

Hinweis:

Wenn Sie den Pod „Videotelefonie“ unter „Compliance und Kontrolle“ nicht aktiviert haben, dauert die Aktivierung in den vorhandenen Meetings einige Minuten. Neue Meeting zeigen die Videotelefoniefunktionen sofort an. Beenden Sie vorhandene Meetings mindestens 8 Minuten lang, damit diese Änderungen wirksam werden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie