FAQ zum Grafikprozessor (GPU) | Lightroom

Wie nutzt Lightroom den Grafikprozessor?

Du kannst einen kompatiblen Grafikprozessor (auch als Grafikkarte, Videokarte oder GPU bezeichnet) verwenden, um die Anpassung von Bildern in der Ansicht Detail zu beschleunigen. Wenn du Lightroom auf einem Windows-Computer mit einer kompatiblen Grafikkarte verwendest, beschleunigt das Rendern von Bildern in den Ansichten Fotoraster, Quadratisches Raster und Filmstreifen. Die Funktion „Details verbessern“ in Lightroom wird auch durch die GPU beschleunigt. Mit einem kompatiblen Grafikprozessor erzielst du außerdem möglicherweise eine erhebliche Verbesserung der Geschwindigkeit auf Bildschirmen mit hoher Auflösung wie 4K- und 5K-Monitoren.

Was sind die Mindestsystemanforderungen für GPU-Funktionen in Lightroom?

Du kannst auf unterstützten Computern GPU für die Bildverarbeitung verwenden aktivieren, um die Bildbearbeitung zu beschleunigen. Du findest diese Option, wenn du in den Lightroom-Voreinstellungen Benutzerdefiniert unter GPUs verwenden auf der Registerkarte Leistung auswählst.

Systemanforderungen zur Verwendung der GPU für die Anzeige

Windows

  • Windows 10 Anniversary Update (Version 1809) oder höher
  • GPU mit Unterstützung von DirectX 12. Informationen zur DirectX-Version auf deinem System findest du in dieser Microsoft-Dokumentation.
  • Intel GPUs: Skylake GPU oder höher ist erforderlich.

macOS

  • macOS 10.14 oder höher
  • GPU mit Metall-Unterstützung. Informationen darüber, ob dein Computer Metal unterstützt, findest du in dieser Apple-Dokumentation.

Mindestsystemanforderungen für die Verwendung der GPU für die Bildverarbeitung

 

Minimale

Empfohlen

VRAM

2 GB GPU RAM

4 GB GPU RAM oder mehr für 4K-Bildschirme und höher

Vorsicht:
  • Lightroom verwendet derzeit nicht mehr als einen Grafikprozessor. Der Einsatz von zwei Grafikkarten verbessert nicht die Leistung. Um die Probleme zu beheben, die aufgrund von Konflikten zwischen Grafiktreibern auftreten, führe Schritt 5 und Schritt 6 in Lösung 4: Fehlerbehebungsschritte für GPU und Grafiktreiber durch.
  • Nur das Hauptfenster von Lightroom wird beschleunigt. Das „sekundäre“ Fenster wird nicht durch den Grafikprozessor beschleunigt.
  • Grafikprozessoren, die unter virtuellen Maschinen ausgeführt werden, sind nicht getestet worden und werden nicht unterstützt.
  • Wenn du Lightroom startest, wird die Grafkkarte getestet. Wenn der Test fehlschlägt, wird die Grafikkarte deaktiviert, auch wenn die Mindestanforderungen erfüllt sind. Versuche das Problem zu beheben, indem du die Schritte zur Fehlerbehebung durchführst. Manche Grafikkarten erfüllen zwar die Mindestanforderungen, sind jedoch eventuell in keinem Fall mit Lightroom für die Grafikbeschleunigung kompatibel.

Weitere Informationen findest du unter Systemanforderungen | Lightroom.

Vorschläge zur Auswahl einer Grafikkarte

Verwende für optimale Leistung eine separate Grafikkarte mit einem GPU-Benchmark-Wert von 2000 oder höher. 

Hinweis:
  • Ein sehr hoher Benchmark-Wert bedeutet nicht, dass du auch in Lightroom Classic großartige Ergebnisse erzielst, da die Leistung von mehreren Faktoren abhängt.
  • Integrierte Grafikkarten sind im Allgemeinen weniger leistungsfähig. Sie sind häufig in Laptops zu finden, da sie weniger Strom verbrauchen, um die Batterie zu schonen und den Speicher mit der CPU zu teilen.
  • Stelle sicher, dass der neueste Treiber für deine Grafikkarte installiert ist. Die Namen der Laptop- und Desktop-Versionen der Grafikprozessoren weichen leicht voneinander ab.

Feststellen, ob Lightroom auf die Grafikkarte zugreift

Wenn Lightroom auf die GPU zugreifen kann, ist das Kontrollkästchen Grafikprozessor verwenden unter „Voreinstellungen“ aktiviert.

(macOS) Lightroom > Voreinstellungen > Leistung

(Windows) Bearbeiten > Voreinstellungen > Leistung

In den Voreinstellungen werden der Name der für Lightroom verfügbaren GPU und der verfügbare Videospeicher angezeigt. Wenn keine Informationen angezeigt werden, musst du möglicherweise einen neuen Treiber für deine GPU installieren, oder deine Hardware oder dein Betriebssystem erfüllen nicht die Mindestsystemanforderungen.

Lightroom-GPU-Präferenz
GPU-Informationen in Lightroom

GPU-Beschleunigung in Lightroom

In Lightroom ist Grafikprozessor verwenden standardmäßig auf Automatisch eingestellt. Der aktuelle Status der GPU-Beschleunigung wird direkt unter dem GPU-Namen angezeigt. Dein System unterstützt möglicherweise automatisch die Grund- oder Vollbeschleunigung. Wenn dein System die Grundbeschleunigung automatisch unterstützt, kannst du die Vollbeschleunigung mit der Option Benutzerdefiniert aktivieren.

Die Beschleunigung kann auch automatisch ausgeschaltet werden, wenn dein System dies nicht unterstützt oder aufgrund eines Fehlers. Wenn die Beschleunigung deaktiviert ist und eine Fehlermeldung angezeigt wird, kann dies daran liegen, dass die GPU-Hardware, die Treiberversion oder das Betriebssystem nicht den Systemanforderungen entsprechen.

Du kannst eine der folgenden Optionen in der Dropdown-Liste Grafikprozessor verwenden auswählen, um die GPU-Beschleunigung ein- oder auszuschalten.

Auto

Wähle diese Option aus, um basierend auf der Hardware- und Betriebssystemkonfiguration Ihres Systems automatisch den Grad an GPU-Unterstützung zu ermitteln. Dies ist die Standardoption.

Aus

Wähle diese Option, um die GPU-Beschleunigung auszuschalten.

Benutzerdefiniert

Wähle diese Option aus, um die Stufe der GPU-Unterstützung manuell auszuwählen.

  • GPU zur Anzeige verwenden
  • GPU für Bildverarbeitung verwenden
Grafikprozessor verwenden
Grafikprozessor verwenden Optionen in Lightroom

Camera Raw wählt automatisch eine angemessene Stufe der GPU-Beschleunigung aus: aus, einfach oder vollständig.

  • Die grundlegende Beschleunigung optimiert die Art und Weise, wie Lightroom Informationen zur Anzeige an deinen Grafikprozessor sendet. Dadurch reagiert Lightroom schneller und bietet Funktionen wie animierten Zoom (Scrubby-Zoom).
  • Bei der vollständigen Beschleunigung wird eine GPU für die Bildverarbeitung verwendet, wobei Pixel beim Bearbeiten zusätzlich zur CPU mit einer GPU gerendert werden. Mit Prozessversion 5 sind die meisten Anpassungen jetzt GPU-beschleunigt. Beispielsweise kann volle Beschleunigung verbessern, wie schnell du Ergebnisse siehst, wenn du den Textur-Schieberegler bewegst. Durch die Verwendung der GPU kann Lightroom auch den Anforderungen von 4K-, 5K- und größeren Bildschirmen gerecht werden. Vollständige Beschleunigung wurde im November 2019 (Version 3.0) hinzugefügt. Um die volle Beschleunigung zu aktivieren, ist eine Grundbeschleunigung erforderlich.

Wie bestimme ich die Marke und das Modell der Grafikkarte?

Um die Marke und das Modell deiner Grafikkarte zu ermitteln, starte Lightroom und wähle Hilfe > Systeminformationen aus, um die Informationen zu deinem Grafikprozessor anzuzeigen.

Fehlerbehebung von Lightroom-GPU
Informationen zum Grafikprozessor

Verwendet Lightroom mehr als einen Grafikprozessor oder mehr als eine Grafikkarte?

Lightroom verwendet derzeit nicht mehr als einen Grafikprozessor. Die Verwendung von zwei Grafikkarten verbessert die Leistung von Lightroom nicht.

Mehrere Grafikkarten mit in Konflikt stehenden Treibern können Probleme mit durch den Grafikprozessor beschleunigten oder aktivierten Funktionen in Lightroom verursachen.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, solltest du zwei (oder mehrere) Monitore an eine Grafikkarte anschließen.

Vorsicht:

Wenn du mehr als eine Grafikkarte verwenden musst, achte darauf, dass sie aus derselben Serie und vom selben Modell sind. Andernfalls kann es in Lightroom zu Systemabstürzen und anderen Konflikten kommen. Um Probleme zu beheben, die aufgrund von Konflikten zwischen Grafiktreibern auftreten, führe Schritt 5 und Schritt 6 in Lösung 4: Fehlerbehebungsschritte für GPU und Grafiktreiber durch.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?