Kombinieren von 3D-Objekten

Durch das Reduzieren von 3D-Ebenen können Sie mehrere 3D-Modelle in einer Szene kombinieren. Anschließend können Sie jedes 3D-Modell separat ändern oder die Positionierungs- und Kamerawerkzeuge auf alle Modelle gleichzeitig anwenden.

  1. Öffnen Sie zwei Dokumentfenster mit jeweils einer 3D-Ebene.

  2. Aktivieren Sie das Quelldokument (aus dem Sie die 3D-Ebene kopieren möchten).

  3. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld die 3D-Ebene aus und ziehen Sie sie in das Fenster des Zieldokuments (das die kombinierten 3D-Objekte enthalten wird).

    Die 3D-Ebene wird als neue 3D-Ebene in das Zieldokument eingefügt. Sie wird im Ebenenbedienfeld des Zieldokuments aktiviert.

  4. Wählen Sie im Werkzeugbedienfeld ein 3D-Kamerawerkzeug aus.

  5. Wählen Sie in der Optionsleiste im Positionsmenü den Namen der ursprünglichen 3D-Ebene in der Zieldatei aus.

    Nachdem Sie die Kamerapositionen der beiden 3D-Ebenen aufeinander abgestimmt haben, werden beide 3D-Objekte zusammen in der Szene angezeigt. Verschieben Sie die Objekte vor dem Reduzieren mithilfe der 3D-Objektwerkzeuge.

  6. Wählen Sie aus dem Menü des Ebenenbedienfelds  die Option „Mit darunter liegender auf eine Ebene reduzieren“.

    Die beiden 3D-Ebenen werden auf eine 3D-Ebene reduziert. Der Ursprung der einzelnen Modelle wird ausgerichtet.

    Hinweis:

    Je nach Größe der Modelle besteht die Möglichkeit, dass ein Modell nach dem Reduzieren der 3D-Ebenen ganz oder teilweise von dem anderen Modell eingeschlossen ist.

Nach dem Reduzieren zweier 3D-Modelle werden sämtliche Meshes und Materialien der beiden 3D-Dateien im 3D-Bedienfeld der Zieldatei aufgelistet. Im Meshesbedienfeld können Sie einzelne Meshes mithilfe der 3D-Positionierungswerkzeuge im Bedienfeld auswählen und ihre Position ändern. Siehe 3D-Mesheinstellungen.

Hinweis:

Um schnell zwischen dem Anpassen einzelner und aller Modelle zu wechseln, verwenden Sie die 3D-Positionierungswerkzeuge im Meshesbedienfeld für einzelne und die 3D-Positionierungswerkzeuge im Werkzeugbedienfeld für alle Modelle.

Kombinieren von 3D- und 2D-Ebenen

Sie können 3D-Ebenen mit einer oder mehreren 2D-Ebenen kombinieren und so Composite-Effekte erstellen. Beispielsweise können Sie ein Modell vor einen Hintergrund platzieren und seine Position oder den Betrachtungswinkel zum Hintergrund passend ändern.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie bei geöffneter 2D-Datei „3D“ > „Neue Ebene aus 3D-Datei“ und öffnen Sie dann eine 3D-Datei.

    • Sind sowohl die 2D- als auch die 3D-Datei geöffnet, ziehen Sie entweder die 2D-Ebene oder die 3D-Ebene aus einer Datei in das geöffnete Dokumentfenster der jeweils anderen Datei. Die hinzugefügte Ebene wird im Ebenenbedienfeld an erster Stelle angezeigt.

    Wenn Ihre Datei kombinierte 2D- und 3D-Ebenen enthält, können Sie die 2D-Ebenen vorübergehend ausblenden, während Sie mit der 3D-Ebene arbeiten.

Verbessern der Leistung durch Ausblenden von Ebenen

Wenn in einem Dokument 2D-Ebenen über einer 3D-Ebene liegen, können Sie die 3D-Ebene vorübergehend an die oberste Position im Ebenenstapel verschieben und so das Rendern beschleunigen.

  1. Wählen Sie „3D“ > „Ebenen zur Leistungsverbesserung automatisch ausblenden“.

  2. Wählen Sie ein 3D-Positionierungswerkzeug oder -Kamerawerkzeug aus.

Wenn Sie bei ausgewähltem Werkzeug die Maustaste gedrückt halten, werden alle 2D-Ebenen vorübergehend ausgeblendet. Sobald Sie die Maustaste loslassen, werden alle 2D-Ebenen wieder eingeblendet. Beim Verschieben eines beliebigen Abschnitts der 3D-Achse werden die 2D-Ebenen ebenfalls ausgeblendet.

Konvertieren einer 3D-Ebene in eine 2D-Ebene

Beim Konvertieren einer 3D-Ebene in eine 2D-Ebene wird der 3D-Inhalt im aktuellen Zustand gerastert. Konvertieren Sie eine 3D-Ebene nur dann in eine normale Ebene, wenn Sie Position, Rendermodi, Texturen und Lichtquellen des 3D-Modells nicht mehr ändern möchten. Das gerasterte Bild behält das Aussehen der 3D-Szene bei, liegt aber nur als 2D-Bild vor.

  1. Wählen Sie die 3D-Ebene im Ebenenbedienfeld aus und wählen Sie „3D“ > „Rastern“.

Konvertieren einer 3D-Ebene in ein Smartobjekt

Beim Konvertieren einer 3D-Ebene in ein Smartobjekt bleiben die 3D-Daten in der 3D-Ebene erhalten. Nach der Konvertierung können Sie Transformationen und andere Korrekturen, wie z. B. Smartfilter, auf das Smartobjekt anwenden. Sie können die Smartobjekt-Ebene öffnen, um die ursprüngliche 3D-Szene zu bearbeiten. Sämtliche auf das Smartobjekt angewendeten Transformationen oder Korrekturen werden dann auf den aktualisierten 3D-Inhalt angewendet.

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld die 3D-Ebene aus.

  2. Wählen Sie aus dem Menü des Ebenenbedienfelds die Option „In Smartobjekt konvertieren“.

  3. (Optional) Um den 3D-Inhalt erneut zu bearbeiten, doppelklicken Sie im Ebenenbedienfeld auf die Smartobjekt-Ebene.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie