Netzwerke und Wechseldatenträger mit digitalen Videodaten

Wenn Sie Dateien über ein Netzwerk oder von Wechseldatenträgern speichern oder öffnen, hängt die Leistung des Programms von zahlreichen Variablen ab. Daher treten manche Probleme beim Arbeiten über ein Netzwerk oder mit Wechseldatenträgern häufiger auf, als wenn Sie auf einer lokalen Festplatte arbeiten. (Zu netzwerkbezogenen Problemen gehören beschädigte Dateien, Zugriffsverweigerung und niedrige Geschwindigkeit.) Unter diesen Umständen kann Production Premium einen der folgenden Fehler melden:

  • „Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden. Diese Datei liegt in einem unbekannten Format vor.“
  • „Die Anforderung konnte nicht ausgeführt werden, da die Datei gesperrt ist.“
  • "Die Datei konnte wegen eines Datenträgerfehlers nicht gespeichert werden."
    Hinweis: Probleme bei der Arbeit mit Production Premium-Dateien über ein Netzwerk oder auf Wechseldatenträgern können vorübergehend sein oder mit Verzögerung auftreten.

Der technische Support von Adobe bietet nur Unterstützung für die Verwendung von Adobe Premiere Pro, Adobe Premiere Elements, After Effects, Encore, Media Encoder, Prelude oder SpeedGrade auf einer lokalen Festplatte. Es ist schwierig, Netzwerkprobleme und Probleme bei der Konfiguration von Peripheriegeräten nachzustellen oder richtig zu erkennen.

Wichtig: Externe Festplatten werden häufig verwendet und sollten problemlos mit Projektdateien funktionieren. Das Rendern von Videodateien oder das Speichern von Medien auf einem externen Laufwerk erfordert die Verwendung schneller Medien, die in externen Laufwerken wie eSata oder USB 3.0 zu finden sind. Es ist angemessen, die Arbeit dieser Laufwerke zu testen, indem sie vorübergehend deaktiviert werden und ausschließlich auf einem internen Laufwerk gearbeitet wird. Adobe sagt allerdings nicht, dass beim Speichern und Arbeiten auf externen (nicht-portablen) Festplatten mit ausreichender Geschwindigkeit normalerweise Probleme auftreten.

Probleme beim Arbeiten mit Netzwerkdateien oder Wechselmedien

Adobe Premiere Pro und andere Video-Software sind ressourcenintensive Anwendungen, die mehr RAM und Festplattenspeicher benötigen als die meisten anderen Anwendungen. Man kann zwar mit Adobe Premiere Pro über Netzwerke und auf Wechseldatenträgern arbeiten, diese Konfigurationen beeinträchtigen aber die Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit der Anwendung. Je schneller die Zugriffsgeschwindigkeit der Festplatte mit Ihren Medien oder den Medien-Cache-Festplattendateien ist, desto schneller können Digital Video-Programme Mediendateien lesen und schreiben. Interne Festplatten haben schnelleren Zugriff als Netzwerk-Server (also eine Festplatte, auf die über ein Netzwerk zugegriffen wird) und Wechseldatenträger.

Weitere Faktoren bei der Arbeit mit Netzwerken

Bei Netzwerkkonfigurationen (beispielsweise Client-Server oder Peer-to-Peer) und -typen (beispielsweise Ethernet oder IP) gibt es zwischen den verschiedenen Herstellern zahlreiche Unterschiede. Für jede Konfiguration ist eine bestimmte Software und Hardware erforderlich, die unterschiedlich aufgesetzt, eingestellt und aktualisiert wird. Diese zusätzliche Ebene an Software und Hardware erhöht die Möglichkeiten von Fehlern (beispielsweise durch Leitungsrauschen, Funkstörungen oder Paketkollisionen).

Viele Faktoren beeinflussen die Datenübertragung über ein Netzwerk: Dateiserver, Router, Brücken, Netzwerkkarten, Software, Kabel, Stecker, Stromkabel und Netzgeräte. Die Netzwerkverbindungen können plötzlich ausfallen und erhöhen damit das Risiko von Datenverlust und Anwendungsfehlern. Während der Übertragung und des Empfangs überprüft die Netzwerksoftware, ob Daten gesendet und empfangen wurden. Wie weitgehend dies überprüft wird, hängt von der Netzwerk-Software ab und kann möglicherweise nicht über das Betriebssystem beeinflusst werden. Wenn Sie versuchen, Dateien über ein Netzwerk zu speichern, erhalten Sie unter Umständen eine Fehlermeldung. Beispiel: „Die Anforderung konnte nicht durchgeführt werden, weil die Datei gesperrt ist“ oder „Die Datei konnte wegen eines Datenträgerfehlers nicht gespeichert werden“. Das Netzwerk oder das Betriebssystem kann Sie aber möglicherweise nicht informieren, wenn ein gerenderter Film beschädigte oder unvollständige Daten enthält.

Zusätzliche Faktoren bei der Arbeit auf einem Wechseldatenträger

Es gibt viele Arten von Wechseldatenträgern (beispielsweise externe Festplatten, Flash-Speicher) von zahlreichen verschiedenen Herstellern. Bei allen muss Ihr Betriebssystem Kabel oder Anschlüsse und Gerätetreiber erkennen. Wechseldatenträger werden auch schneller beschädigt als interne Festplatten. Auch dies erhöht das Risiko bezüglich Mediendateien.

Empfohlener Arbeitsablauf

Der technische Support von Adobe empfiehlt ausdrücklich, mit digitalen Mediendateien direkt auf der lokalen Festplatte zu arbeiten. Um Datenverluste zu vermeiden, speichern Sie die Dateien zunächst auf der Festplatte. Übertragen Sie sie anschließend im Finder oder in Windows Explorer auf das Netzwerk oder den Wechseldatenträger. Wenn Sie Dateien abrufen möchten, kopieren Sie sie im Finder oder in Windows Explorer vom Netzlaufwerk oder dem Wechseldatenträger auf Ihre Festplatte. Durch diesen Arbeitsablauf vermeiden Sie Probleme, die auftreten, wenn die Netzwerkkonfiguration oder die Treiber des Wechseldatenträgers mit dem Betriebssystem oder der Videobearbeitungs-Software nicht kompatibel sind.

Vorschläge zur Fehlerbehebung 

Diverse Faktoren können Probleme mit der Leistung einer Anwendung verursachen. Dazu gehören Speicherkonflikte zwischen Treibern, beschädigte oder miteinander in Konflikt stehende Dateien, Probleme mit dem Betriebssystem oder mit der Hardware. Wenn Sie direkt über ein Netzwerk oder von einem Wechseldatenträger arbeiten und auf Probleme stoßen, beachten Sie die nachstehenden Ratschläge für die Fehlerbehebung.

Haftungsausschluss: Die nachstehenden Vorschläge sind unverbindlich. Adobe Systems übernimmt keinen Support für Netzwerke und Wechseldatenträger.

  • Achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version der Adobe-Software verwenden. Adobe-Updates sind auf der Adobe-Website unter www.adobe.com/de/support/downloads/ verfügbar.
  • Übertragen Sie die Datei vom Netzwerk oder dem Wechseldatenträger auf eine lokale Festplatte und öffnen Sie sie in Ihrer Bearbeitungs-Software.
  • Verwenden Sie einen anderen Computer in demselben Netzwerk oder denselben Typ eines Wechseldatenträgers.
  • Erkundigen Sie sich beim Netzwerkadministrator, ob bekannte Probleme mit dem Netzwerk vorliegen oder Änderungen an der Netzwerkkonfiguration vorgenommen wurden (beispielsweise aktualisierte Treiber oder geänderte Zugriffsberechtigungen).
  • Achten Sie darauf, dass die Adobe-Software auf einer lokalen Festplatte installiert ist und von dort ausgeführt wird und versuchen Sie, das Problem zu reproduzieren. Wenn dies möglich ist, beheben Sie das Problem mit der lokalen Konfiguration. Wenn nicht, wird das Problem möglicherweise durch das Arbeiten auf Wechseldatenträger oder über das Netzwerk verursacht.
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden

[Feedback V2 Badge]