Erstellen eines Projekts

Erfahren Sie, wie Sie Ihr Projekt in Substance 3D Painter so einrichten, dass es unter den besten Bedingungen funktioniert.

Vorbereiten Ihres 3D-Meshs

Mit Adobe Substance 3D Painter können Sie 3D-Meshes texturieren und bemalen. Bereiten Sie die Meshes vor, bevor Sie sie in Painter importieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen. 

Um ein neues Projekt zu starten, ist in Substance 3D Painter ein 3D-Mesh erforderlich. Diese 3D-Meshes setzen sich aus Polygonen zusammen, die durch die Verbindung von Eckpunkten und Kanten, die Flächen definieren, entstehen. Diesen Flächen können dann Materialdefinitionen zugewiesen werden, die in der Anwendung zu Textursätzen werden.

Flächen verfügen auch über UV-Koordinaten. Dabei handelt es sich um eine 2D-Darstellung des Meshs im entfalteten Zustand. Diese Koordinaten werden verwendet, um eine Bitmap/Textur auf der Oberfläche des Meshs abzubilden. In Substance 3D Painter werden dort die Informationen beim Malvorgang auf der Mesh-Oberfläche gespeichert.

Geometrie

Um ein Mesh für Painter vorzubereiten, stellen Sie sicher, dass die Mesh-Geometrie fehlerfrei ist, um Probleme beim Texturierungsprozess zu vermeiden. Zu den Problemen, auf die Sie achten sollten, gehören:

  • Kleine Dreiecke
  • Nicht-mannigfaltige Geometrie
  • Falsche oder ungültige Normalen
  • Doppelte Eckpunkte, Kanten oder Flächen

UVs

Painter und andere 3D-Anwendungen verwenden UVs, um zu verstehen, wie Texturen auf ein 3D-Mesh angewendet werden. UVs sind wie Geschenkpapier mit Anweisungen zum Umwickeln des 3D-Meshs. Der Prozess der UV-Vorbereitung wird oft als „UV-Entfaltung“ bezeichnet. Painter enthält Tools zur automatischen UV-Entfaltung, mit denen Sie UVs für Ihr Mesh erstellen können. Die besten Ergebnisse erzielen Sie jedoch fast immer, wenn Sie Ihre UVs manuell vorbereiten. 

Wenn Sie Ihre UVs entfalten, achten Sie auf Folgendes:

  • Überlappende UV-Inseln
  • UV-Inseln außerhalb des 0-1-Raums
  • Gestreckte Flächen
  • Inkonsistente Texeldichte
Beispiel für ein in 2D entfaltetes Mesh einer Jadekröte
Beispiel für ein in 2D entfaltetes Mesh einer Jadekröte

Erstellen eines Projekts

Entdecken Sie das neue Fenster zur Projekterstellung und seine Einstellungen.

Anzeigen des neuen Projektfensters, in dem sich die Projekteinstellungen und Importeinstellungen befinden
Überblick über das Fenster „Neues Projekt“

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Projekt zu erstellen:

  1. Klicken Sie auf Auswahl, um eine Mesh-Datei zu laden.

  2. Passen Sie die Projekteinstellungen bei Bedarf an.

  3. Klicken Sie auf OK

Einstellung

Beschreibung

Vorlage

Wählen Sie eine Vorlage, die die Standardeinstellungen des Projekts aktualisiert.  

Datei

Klicken Sie auf Auswahl, um das 3D-Mesh für dieses Projekt auszuwählen. Um das 3D-Mesh zu aktualisieren, gehen Sie auf Bearbeiten > Projektkonfiguration.

Dokumentenauflösung

Wählen Sie die Auflösung Ihres Projekts aus. Dadurch wird die Auflösung für alle Textursätze in Ihrem Mesh festgelegt. Die Einstellung kann später im Bedienfeld Textursatz-Einstellungen aktualisiert werden.

Normalen-Map-Format 

Painter unterstützt Normalen-Maps sowohl im DirectX- als aus im OpenGL-Format. Welche Normalen-Map Sie verwenden sollten, hängt davon ab, in welcher Anwendung Sie die Normalen-Map verwenden möchten.

Berechnen des Tangentialraums pro Fragment 

Diese Einstellung ändert die Art und Weise, wie Normalen-Maps gebacken werden. Ob diese Einstellung aktiviert oder deaktiviert werden sollte, hängt davon ab, in welcher Anwendung Sie die Normalen-Map verwenden möchten.  

Verwenden des Workflows „UV-Kachel“

Der Workflow „UV-Kachel“, auch bekannt als UDIM, ermöglicht es Ihnen, über einen größeren UV-Bereich hinweg zu texturieren. Aktivieren Sie diese Einstellung, wenn Ihr Mesh auf diese Art texturiert werden soll. Bewegen Sie den Cursor über die Informationssymbole rechts neben diesen Einstellungen, um mehr über UDIMs zu erfahren. Diese Option kann später nicht mehr geändert werden. 

Kameras importieren

Wenn diese Option aktiviert ist, werden Kameras in der Mesh-Datei in das Projekt importiert und können zur Visualisierung verwendet werden. 

Autom. Entpacken

Aktivieren Sie das automatische Entpacken, damit Painter Ihr Mesh automatisch entfaltet und UVs erstellt. Klicken Sie auf Optionen, um anzupassen, ob UVs für das gesamte Modell generiert werden sollen oder nur dann, wenn UVs fehlen.  

Importieren Sie Normalen-Maps des Meshs sowie gebackene Maps für alle Materialien. 

Klicken Sie auf Hinzufügen, um Texturdateien einzuschließen, die in anderen Anwendungen in diesem Projekt gebacken wurden, und sie in den Textursatz-Einstellungen automatisch zuzuweisen. 

Wie geht es weiter?

Sie kennen nun die Benutzeroberfläche von Substance 3D Painter. Als Nächstes können Sie versuchen, Ihr erstes Projekt zu erstellen.

Sie haben eine Frage oder eine Idee?

Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie die Substance 3D Painter-Community und beteiligten Sie sich. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.

Sie können uns auch Ihre Ideen zu neuen Funktionen mitteilen!

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden