Erfahren Sie mehr über die Konfiguration eines Reverse-Proxy für Adobe Connect. Apache HTTP-Server-Beispiel wird verwendet, um die Konfiguration zu verdeutlichen.

Verwenden eines Reverse-Proxys

Es lässt sich ein Reverse-Proxy konfigurieren, der Adobe Connect vorgelagert ist. Der Netzwerkverkehr fließt zunächst durch den Reverse-Proxy und erreicht dann erst Adobe Connect. Verwenden Sie diese Konfiguration für folgende Zielsetzung:

  • Adobe Connect aus der DMZ ausgliedern.

    Den Reverse-Proxy in die DMZ aufnehmen und Adobe Connect hinter der Firewall des Unternehmens betreiben.

  • Benutzer vor der Nutzung von Adobe Connect authentifizieren.

    Der Reverse-Proxy authentifiziert Benutzer über ein anderes System und berechtigt sie zur Verbindung mit Adobe Connect.

HTTP-Netzwerkverkehr wird durch den Apache-HTTP-Server zu Adobe Connect geleitet.
HTTP-Netzwerkverkehr wird durch den Apache-HTTP-Server zu Adobe Connect geleitet.

Konfigurieren eines Reverse-Proxys

Das folgende Beispiel verwendet eine Windows-Installation (32-Bit) des Apache HTTP-Servers. Die Konfiguration ist dabei für alle von Apache unterstützten Betriebssysteme identisch. In diesem Beispiel wird SSL nicht verwendet; der Netzwerkverkehr zum Adobe Connect-Anwendungsserver bleibt unverschlüsselt.

Hinweis:

Leeren Sie bei einer Aufrüstung von Adobe Connect den Reverse-Proxy-Cache, um sicherzustellen, dass die neuen Dateiversionen bedient werden.

Mit folgenden Schritten wird veranlasst, dass der gesamte HTTP-Verkehr zunächst durch den Apache HTTP-Server fließt, bevor er Adobe Connect erreicht:

Hinweis:

RTMP-Verkehr wird in dieser Konfiguration nicht durch den Apache HTTP-Server geleitet.

  1. Installieren Sie den Apache HTTP-Server. Standardmäßig befinden sich die Apache-Konfigurationsdateien unter C:\Programme\Apache Software Foundation\Apache2.2\conf\.

  2. Konfigurieren Sie Apache, damit dieser den Netzwerkverkehr auf Port 80 aufgreift.

    Öffnen Sie die Datei c:\Programme\Apache Software Foundation\Apache2.2\conf\httpd.conf in einem Texteditor und fügen Sie folgenden Text hinzu:

    # 
    # Listen: Allows you to bind Apache to specific IP addresses and 
    # ports, instead of the default. See also the <VirtualHost> 
    # directive. 
    # 
    # Change this to Listen on specific IP addresses as shown below to 
    # prevent Apache from glomming onto all bound IP addresses. 
    # 
    #Listen 12.34.56.78:80 
    Listen 80 
    # 
    #
  3. Laden Sie die zum Betrieb des Reverse-Proxys erforderlichen Module. Nehmen Sie die Kommentare in der Datei httpd.conf für folgende Zeilen heraus.

    LoadModule proxy_module modules/mod_proxy.so 
    LoadModule proxy_http_module modules/mod_proxy_http.so 
    LoadModule proxy_connect_module modules/mod_proxy_connect.so
  4. Verknüpfen Sie die Datei „httpd.conf“ mit der Konfigurationsdatei, mit der Verbindungen an Adobe Connect weitergeleitet werden. Fügend Sie als letzte Zeile der Datei httpd.conf folgenden Text hinzu.

    Include conf/extra/httpd-connect.conf
  5. Erstellen Sie eine Textdatei mit dem httpd-connect.conf und speichern Sie diese unter C:\Programme\Apache Software Foundation\Apache2.2\conf\extra.

  6. Fügen Sie der Datei httpd-connect.conf folgende Zeilen hinzu (setzen Sie an den erforderlichen Stellen Ihre IP-Adressen und Ports ein.

    #vhost for application server 
    <VirtualHost *:80> 
    ProxyRequests Off 
    ProxyPreserveHost On 
    ProxyPass / http://<IP-of-Adobe-Connect-Application-Server>:80/ 
    ProxyPassReverse / http://<IP-of-Adobe-Connect-Application-Server>:80/ 
    ServerName <FQDN of Apache host> 
    </VirtualHost>
  7. Speichern Sie die Datei und starten Sie den Apache-Dienst neu.

  8. Öffnen Sie die Adobe Connect-Anwendungsverwaltungskonsole in einem Browser: http://localhost:8510/console/

  9. Nehmen Sie im Bildschirm „Servereinstellungen“ folgende Änderungen vor:

    • Legen Sie als Adobe Connect-Host den FQDN des Apache HTTP-Servers fest.

    • Setzen Sie „Externer Name“ auf den FQDN des Computers, auf dem der Adobe Connect-Meetingserver gehostet wird.

  10. Starten Sie „Adobe Connect Service“ (den Anwendungsserver) und den Dienst „Adobe Media Server (AMS)“ (den Meetingserver) neu. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Server starten und beenden.

    RTMP wird zu Adobe Connect geroutet und HTTP wird durch Apache geleitet.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie