Erfahren Sie mehr über Universal Voice, geeignete Audioanbieter und wie Sie die Anbieter erstellen und verwalten können. Sie können außerdem die Wählfolgen definieren und Ihren Setup testen.

UV ermöglicht das Einwählen in beliebige Audiokonferenzen, sodass das Audio auf verschiedenen Geräten für alle Teilnehmer der Konferenz verfügbar ist. Wenn UV eingerichtet ist, können VoIP-Teilnehmer die über Telefon verbunden Teilnehmer hören und umgekehrt.

Adobe Connect wählt sich als zusätzlicher Teilnehmer in die Audiokonferenz ein. Das Audio ist über VoIP verfügbar, d. h., die Teilnehmer können es über die Lautsprecher ihres Computers hören, ohne sich in die Konferenz einzuwählen. Der Veranstalter des Meetings erhält nicht denselben Umfang an Kontrolle über das Audio wie bei integrierter Telefonie.

Informationen über Universal Voice-Audioanbieter

Audioanbieter sind Unternehmen, die Audiokonferenzdienste anbieten, die mit Adobe Connect genutzt werden können. Administratoren konfigurieren Audioanbieter, die jeder Kontozugehörige nutzen kann. Veranstalter konfigurieren Anbieter für spezielle Verwendungszwecke, beispielsweise für Meetings. Sowohl Kontoadministratoren als auch Veranstalter können Audioanbieter für Universal Voice konfigurieren.

Die Konfiguration für einen Universal Voice-Audioanbieter enthält die Informationen, die Veranstalter und Teilnehmer zur Teilnahme an einer Audiokonferenz benötigen. Dies umfasst die Telefonnummern und die Schritte zum Einwählen in die Audiokonferenz. In der Konfiguration werden auch die veranstalterdefinierten Optionen festgelegt. Beispielsweise konfigurieren die Administratoren Tonsignale und Pausen für die Einwahl in das Meeting. Die Veranstalter stellen die Meeting-ID und eventuell Kennwörter zur Verfügung, mit denen die Teilnehmer an der Konferenz teilnehmen können.

Adobe empfiehlt

Adobe empfiehlt
Konfigurieren von Universal Voice in Adobe Connect
InteSolv

Gleich nach der Konfiguration eines Universal Voice-Audioanbieters können die Meetingveranstalter Audioprofile erstellen, die dem Anbieter zugeordnet werden. Audioprofile umfassen die Audiokonferenzeinstellungen, die zum Eröffnen von Audiokonferenzen verwendet werden.

Zu den Universal Voice-Audioanbietern zählen folgende Arten:

  • Integrierte Telefonieanbieter, die für Universal Voice aktiviert wurden.

  • Vom Veranstalter des Meetings oder vom Kontoadministrator benutzerkonfigurierte Anbieter.

Weitere Informationen über Adobe Connect-Audioanbieter finden Sie unter Audiokonferenzoptionen. Adobe Connect akzeptiert entweder gebührenfreie Telefonnummern aus Großbritannien/Nordirland, die mit „0800“ oder „0808“ beginnen, oder internationale gebührenfreie Telefonnummern, die mit „00800“ beginnen.

Anzeigen von Audioanbietern

Alle für ein bestimmtes Konto verfügbaren Audioanbieter erscheinen im Fenster „Anbieterinformationen“. Jeder Audioanbieter ist mit einer Beschreibung und einer Wählfolge für die Verbindung zur Audiokonferenz ausgestattet. Die Beschreibung der enthaltenen Audioanbieter kann im Konto abgerufen werden.

Um die Anbieterliste aufzurufen, führen Sie einen der folgenden Schritte in Adobe Central durch:

  • (Administratoren und Administratoren mit beschränkten Rechten) Klicken Sie auf „Administration“ > Audioanbieter“.
  • (Veranstalter) Klicken Sie auf „Mein Profil“ > „Meine Audioanbieter“.

Sie können dann die aktivierten Anbieter bearbeiten.

Erstellen oder Bearbeiten von Audioanbietern

Im Fenster „Audioanbieter erstellen/bearbeiten“ können Sie Universal Voice-Audioanbieter konfigurieren.

  1. Um die Anbieterliste aufzurufen, führen Sie einen der folgenden Schritte in Adobe Central durch:
    • (Administratoren und Administratoren mit beschränkten Rechten) Klicken Sie auf „Administration“ > Audioanbieter“.
    • (Veranstalter) Klicken Sie auf „Mein Profil“ > „Meine Audioanbieter“.

     

  2. So fügen Sie einem Anbieter Konferenzangaben hinzu:

    • Klicken Sie auf „Neuer Anbieter“, um einen Anbieter hinzuzufügen.

    • Wählen Sie zum Bearbeiten eines benutzerkonfigurierten Anbieters diesen im linken Anzeigebereich aus und klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    Fenster „Audioanbieter hinzufügen“
    Fenster „Audioanbieter hinzufügen“
  3. Klicken Sie im Fenster „Neuer Audioanbieter“ bzw. „Audioanbieter bearbeiten“ nach dem Hinzufügen oder Ändern von Identifizierungsdaten zur Konferenz auf „Speichern“. Die mit einem roten Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. 

    Anbietername

    Name des Audioanbieters, beispielsweise MeetingPlace.

    Anbieterstatus (aktiviert/deaktiviert)

    Sie können nur aktivierte Anbieter bearbeiten. Nur aktivierte Anbieter werden den Hosts beim Erstellen eines Audioprofils für ein Meeting angezeigt. Für jedes Konto lassen sich mehrere Anbieter aktivieren.

    Hinweis:

    Beim Deaktivieren eines Anbieters werden auch alle aktuellen Audioprofile deaktiviert, die für den Anbieter eingerichtet wurden, und die Verknüpfung der Audioprofile mit den Meetings wird aufgehoben.

    URL

    Eine Verknüpfung zu einer Informationsseite. Diese Seite enthält beispielsweise Konferenzkontodetails, die Veranstalter für das Einrichten von Audioprofilen benötigen. Die Informationsseite könnte auch eine Registrierungsseite für den Kauf eines Konferenzkontos von einem Audioanbieter sein. Diese Infoseiten werden im Allgemeinen von Kontoadministratoren erstellt.

    Einwahlnummern

    Rufnummern für die Einwahl in Meetings. Klicken Sie zunächst auf „Rufnummer hinzufügen“, um Einwahlrufnummern hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf das Wort „Standort“ und geben Sie einen Namen ein, beispielsweise Intern oder den Ländernamen. Wählen Sie das Wort „Nummer“ und geben Sie die Einwahlnummer ein. Die Einwahlrufnummer erscheint im oberen rechten Bereich des Meetingraums.

    Hinweis:

    Geben Sie entweder eine gebührenfreie Telefonnummer aus Großbritannien/Nordirland ein, die mit „0800“ oder „0808“ beginnt, oder eine internationale gebührenfreie Telefonnummer, die mit „00800“ beginnt.

    Einwahlschritte

    Eine Folge von DTMF-Tönen und Verzögerungen für die Einwahl in Audiokonferenzen. Die Wählfolge enthält als ersten Schritt auch die Konferenzrufnummer.

    Informationen zum Hinzufügen und Testen von Wählfolgen finden Sie unter Festlegen der Wählfolge, Wählfolgeoptionen und Testen vonWählfolgen.

     

Festlegen der Wählfolge

Als Wählfolge oder Einwahlschritte werden die DTMF-Töne und Verzögerungen für die Einwahl in Audiokonferenzen bezeichnet. Für Konten mit Veranstaltern verwendet der Adobe Connect-Server die Wählfolge, um sich im Hintergrund mit der Audiokonferenz zu verbinden, wenn der Veranstalter seine Teilnahme an der Konferenz im Meetingraum beginnt. Einige DTMF-Töne können veranstalterdefinierte Optionen darstellen, beispielsweise Teilnehmercodes. Eine Wählfolge für einen Anbieter wird erstellt, indem diese Elemente nacheinander in eine Tabelle platziert werden.

Hinweis:

Eine wohldefinierte Einwahlfolge kann häufige, kleine Anpassungen der Einwahlschritte erfordern. Eine Möglichkeit, den Ablauf der Schritte zu dokumentieren, ist das Mitschreiben beim telefonischen Einwählen in die Audiokonferenz. Wählen Sie sich beispielsweise als Moderator in die Konferenz ein und starten Sie die Audiokonferenz. Wählen Sie sich unter Benutzung eines separaten Telefons als Teilnehmer in die Konferenz ein und notieren Sie die erforderlichen Schritte.

Beispiel einer Wählfolge
Beispiel einer Wählfolge

A. Telefonnummer zur Einwahl in die Audiokonferenz B. DTML-Töne und Verzögerungen zwischen Aktionen C. Bezeichner für diesen Schritt D. Eingegebene Werte zur Programmierung des Schrittes E. Wird während des Meetings angezeigt F. Wird während des Meetings nicht angezeigt G. Zeit Angaben als Textfeld an 

Gehen Sie zum Festlegen der Wählfolge wie folgt vor:

  1. Klicken Sie im Abschnitt „Einwahlschritte“ des Fensters „Neuer Audioanbieter“ bzw. „Audioanbieter bearbeiten“ auf „Schritt hinzufügen“.

  2. Klicken Sie in der Spalte „Aktionen“ auf die Informationen in der ersten Zeile und wählen Sie im Popupmenü die Option „Konferenznummer“. Geben Sie die Einwahlrufnummer für den Meetingraum ein, sowie die restlichen für diesen Schritt erforderlichen Informationen.

  3. Legen Sie für die jeweiligen restlichen Schritte der Einwahlsequenz die DTMF-Töne und Verzögerungen fest.

  4. Um einen Schritt in der Liste aufwärts oder abwärts zu verschieben, markieren Sie den Schritt und klicken Sie auf den Aufwärts- oder Abwärtspfeil.

  5. Um einen Schritt zu löschen, wählen Sie diesen aus und klicken auf „Löschen“.

  6. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf „Speichern“.

Wählfolgeoptionen

Spalte „Aktion“ enthält eine Beschreibung der vom System durchgeführten Aktionen zum Initiieren eines Telefongesprächs.

  • Konferenznummer: die Rufnummer für die Einwahl in die Audiokonferenz. Die Konferenznummer muss innerhalb der Wählfolge der erste Schritt sein. Konten mit Veranstaltern, bei denen Adobe die Server für das Konto stellt, erfordern zur Teilnahme an Audiokonferenzen eine gebührenfreie US-Telefonnummer. Vor-Ort- oder Lizenzkonten können beliebige Rufnummern verwenden. Es darf nur eine Konferenznummer eingegeben werden.
  • DTMF: Tasten auf der Telefontastatur, beispielsweise die Rautetaste (#).
  • Verzögerung (ms): die Verzögerung in Millisekunden zwischen den einzelnen Aktionen. Diese Verzögerungen erzeugen Pausen, in denen der Teilnehmer Informationen eingeben kann. Beispielsweise warten die Benutzer auf eine Begrüßungsnachricht, bevor Sie den Teilnehmercode eingeben. Die Länge der Verzögerung wird in der Spalte „Taste/Ziffer“ eingegeben.

Beschriftung: ein Bezeichner für diese Aktion. Um beispielsweise eine DTMF-Aktion für die Meeting-ID einzugeben, ersetzen Sie das Wort „Beschriftung“ in der Spalte durch „Meeting-ID“. Nur Beschriftungen für Aktionen des Typs „Vom Veranstalter definiert“ werden in dem Programm angezeigt. In dem Beispiel „Meeting-ID“ wird beim Erzeugen eines Texfeldes für diesen Anbieter durch Veranstalter ein Textfeld mit der Beschriftung „Meeting-ID“ angezeigt.

In der Spalte „Taste/Nummer“ wählen Sie die vom Veranstalter auszuwählenden Schritte aus. Veranstalterdefinierte Schritte werden angezeigt, wenn der Meetingveranstalter ein Audioprofil für Audiokonferenzen einrichtet. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Vom Veranstalter festgelegt: Kontoadministratoren wählen diese Option dann aus, wenn Veranstalter beim Anlegen eines Audioprofils die Informationen für ein Audiokonferenzgespräch eingeben sollen. Beispielsweise erfordert eine durch den Veranstalter definierte DTMF-Aktion mit der Beschriftung „Meeting-ID“, dass der Veranstalter die Meeting-ID beim Einrichten des Audioprofils eingibt.
  • (Leer): die Nummern oder Symbole einer Telefontastatur, die zur Vervollständigung des Schrittes erforderlich sind. Damit das Programm beispielsweise eine Pause von 5000 Millisekunden durchführt, bis die Benutzer eine Begrüßungsnachricht hören, klicken Sie auf das leere Optionsfeld und geben Sie den Wert 5000 ein.

Die Spalte „Im Meeting anzeigen“ steht nur zur Verfügung, wenn in der Spalte „Taste/Nummer die Option „Vom Veranstalter festgelegt“ ausgewählt wurde.

  • Bestimmt, ob die Informationen für diese Aktion in der Meeting-Einladung und im oberen rechten Bereich des Meetingraumfensters angezeigt wird.

Die Spalte „Im Meeting anzeigen“ steht nur zur Verfügung, wenn in der Spalte „Taste/Nummer die Option „Vom Veranstalter festgelegt“ ausgewählt wurde. Die Optionen legen fest, wie die Informationen beim Einrichten von Audioprofilen durch Veranstalter angezeigt werden. Über diese Optionen wird auch festgelegt, wie die Informationen auf Nur-Lese-Seiten angezeigt werden, beispielsweise im Abschnitt „Audiokonfererenzinformationen“ von Meetingräumen.

  • Text: Zeigt ein einzeiliges Textfeld im Audioprofil sowie eine Informationszeile auf schreibgeschützten Seiten an.
  • Kennwort: Zeigt die Informationen als Sternchen („*“) an.  

Testen von Wählfolgen

Es ist ratsam, die Wählfolge zu testen, bevor Sie sie für das Eröffnen einer Audiokonferenz nutzen. Mit Hilfe dieses Tests können Sie sicher sein, dass alle erforderlichen Schritte berücksichtigt wurden und dass die Verzögerungen zwischen den einzelnen Schritten ausreichend lang sind. Falls Sie der Wählfolge veranstalterdefinierte Schritte hinzugefügt haben, werden die betreffenden Angaben im Dialogfeld „Wählfolge prüfen“ abgefragt. Damit sich Adobe Connect beispielsweise mit Teilnehmerstatus in eine Audiokonferenz einwählt, geben Sie in das Dialogfeld den Teilnehmercode ein.

  1. Klicken Sie im unteren Bereich der Wählfolge-Anzeige auf „Wählfolge prüfen“.

  2. Füllen Sie die veranstalterdefinierten Textfelder aus.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld „Einwahlschritte testen“ auf „Adobe Connect“.

    Sobald der Ruf beantwortet wird können Sie prüfen, ob eine Audioübertragung stattfindet oder nicht.

  4. Hören Sie die Audioübertragung an und passen Sie anschließend falls nötig die Einwahlfolge an.

Hinweis:

Wenn die eingegebenen gebührenfreien Telefonnummern ein anderes als das oben genannte Format aufweisen, tritt beim Hinauswählen ein Fehler auf.

Adobe empfiehlt

Adobe empfiehlt
Einrichten von Audioanbietern und Audioprofilen in Adobe Connect
InteSolv

Audioanbieter hinzufügen

  1. Klicken Sie oben im Fenster von Adobe Connect Central auf die Registerkarte „Administration“.

  2. Klicken Sie auf „Audioanbieter“.

  3. Wählen Sie den Anbieter in der Liste der Audioanbieter und klicken Sie auf „Löschen“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie