Einpassen von Text

InCopy bietet verschiedene Textstatistiken und stellt diese Daten in der Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen zur Verfügung. Beim Erstellen Ihres Textabschnitts zeigt die Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen am unteren Rand des Arbeitsbereichs automatisch sowohl für verknüpfte als auch für eigenständige Textabschnitte in der Druckfahnen- und Layoutansicht die Anzahl der Zeilen, Wörter und Zeichen sowie deren vertikale Tiefe an.

Hinweis:

Sie können die Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen in ein frei bewegliches Bedienfeld umwandeln. (Siehe Verwenden von Symbolleisten.)

Bei verknüpften InCopy-Dokumenten bzw. bei eigenständigen Dokumenten mit einer Einstellung für „Tiefe“ gibt das Feld „Informationen zum Texteinpassungsfortschritt“ den genauen Wert an, um den der Textabschnitt zu lang oder zu kurz ist. Wenn der Textabschnitt die dafür vorgesehenen Rahmen nicht ausfüllt, wird das Feld „Informationen zum Texteinpassungsfortschritt“ blau dargestellt und eine Zahl eingeblendet. An der Länge der blauen Leiste können Sie ungefähr den Prozentsatz des Rahmens erkennen, der gerade mit Text gefüllt ist. Je kürzer die blaue Leiste ist, desto mehr Text muss eingefügt werden, um den Raum zu füllen.

wt_12
Symbolleisten:für Texteinpassungsinformationen

Wenn der Text länger als der vorgesehene Platz im Rahmen ist, zeigt eine Texteinpassungslinie an, wo der Übersatztext beginnt. Das Feld „Informationen zum Texteinpassungsfortschritt“ wird rot und gibt den Wert an, um den der Textabschnitt gekürzt werden muss, damit er in den vorgesehenen Rahmen passt. (Siehe Bearbeiten von Übersatztext.)

Hinweis:

Die rote Leiste hat immer dieselbe Länge. Sie zeigt keinen Prozentsatz des verfügbaren Raums an.

wt_13

Die Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen enthält auch Optionen zum Anzeigen der Zeilen-, Wort- und Zeichenzahl sowie der vertikalen Tiefe für die aktuelle Auswahl vom Beginn des aktuellen Textabschnitts bis zur Einfügemarke oder von der Einfügemarke bis zum Ende des aktuellen Textabschnitts. (Siehe Anpassen der Einstellungen für die Texteinpassungsinformationen.)

Wenn Sie verborgene Zeichen anzeigen (durch Wählen von „Schrift“ > „Verborgene Zeichen einblenden“), zeigt InCopy durch eine Raute (#) am Ende des letzten Zeichens das Ende des Textflusses für einen Textabschnitt an. (Siehe Anzeigen verborgener Zeichen.)

Anpassen der Einstellungen für die Texteinpassungsinformationen

  • Um Steuerelemente für die Texteinpassungsinformationen hinzuzufügen, klicken Sie auf das Dreieck auf der rechten Seite der Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen und wählen Sie „Anpassen“. Wählen Sie die Elemente aus, die in der Symbolleiste angezeigt werden sollen, und klicken Sie dann auf „OK“.
  • Wenn Fußnotentext in der Textstatistik berücksichtigt werden soll, wählen Sie aus dem Menü der Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen die Option „Fußnoten bei Textstatistiken berücksichtigen“.
  • Wenn Sie eine Wortzählung definieren möchten, die nicht auf der Anzahl der tatsächlichen Wörter, sondern auf einer bestimmten Zeichenanzahl beruht, wählen Sie aus dem Menü der Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen die Option „Wörterzählung definieren“, wählen Sie „Alle“, legen Sie die Anzahl der Zeichen fest und klicken Sie auf „OK“.
  • Wenn die Textstatistik beim Eingeben nicht weiter aktualisiert werden soll, deaktivieren Sie im Menü der Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen die Option „Informationen automatisch aktualisieren“.
  • Wenn Sie zusätzliche Statistiken wie z. B. Kanji-, Kana- und Romaji-Zeichen anzeigen möchten, wählen Sie aus dem Menü der Symbolleiste für Texteinpassungsinformationen die Option „Details einblenden“.

Bearbeiten von Übersatztext

Wenn ein Textabschnitt mit einem InDesign-Layout verknüpft ist, ist er auf die vom Designer angegebenen Rahmen beschränkt. Wenn Sie beim Erstellen eines eigenständigen InCopy-Dokuments eine Festlegung für „Tiefe“ getroffen haben, ist der Textabschnitt auf diese Tiefe begrenzt. Wenn Sie mehr Text als zulässig eingeben, wird dieser Text zum Übersatz. Auch ein Untersatz kann auftreten, wenn weiterer Raum mit Text gefüllt werden muss. Während des Schreibens und Bearbeitens können Sie erkennen, wann der Textabschnitt einwandfrei in das InDesign-Layout passt. Übersatztext kann weiterhin bearbeitet werden.

In der Druckfahnen- oder Textabschnittsansicht wird Übersatztext durch einen Einpassungsumbruch vom übrigen Textabschnitt getrennt. Sie schreiben und bearbeiten Text mit denselben Verfahren, unabhängig davon, ob er über oder unter dem Einpassungsumbruch liegt.

In der Layoutansicht wird Übersatztext nicht angezeigt, das Feld mit den Informationen zum Texteinpassungsfortschritt zeigt jedoch die Anzahl der Übersatzzeilen im Dokument an.

Wenn Sie einen verketteten Textabschnitt in der Layoutansicht schreiben oder bearbeiten, müssen Sie am Ende eines Rahmens kein besonderes Vorgehen beachten. Während Sie schreiben, folgt die Einfügemarke automatisch der Textabschnittsverkettung von Rahmen zu Rahmen.

Ein- oder Ausblenden des Tiefenlineals

  1. Wählen Sie in der Druckfahnen- oder Textabschnittsansicht „Ansicht“ > „Tiefenlineal einblenden“ bzw. „Tiefenlineal ausblenden“.

Wenn die Maßeinheit für das Tiefenlineal geändert werden soll, ändern Sie die Einstellung „Vertikal“ auf der Seite „Einheiten und Einteilungen“ des Dialogfelds „Voreinstellungen“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie