Simulieren von Körnungseffekten

Der Bereich „Körnung“ der Registerkarte „Effekte“ enthält Steuerelemente zum Simulieren von Filmkörnung als stilistischen Effekt, der an bestimmtes Filmmaterial erinnert. Mit dem Effekt „Körnung“ können Sie bei großen Ausdrucken die Vergrößerungsartefakte maskieren.

Mit den Steuerelementen „Größe“ und „Unregelmäßigkeit“ wird die Eigenschaft der Körnung bestimmt. Überprüfen Sie die Körnung mit verschiedenen Zoomfaktoren, um sicherzugehen, dass die gewünschte Eigenschaft entsteht.

Bilder ohne Körnung (oben) und mit angewendeter Körnung (unten)
Keine Körnung angewendet (oben), Körnung angewendet (unten).

Stärke

Legt fest, wie stark das Bild gekörnt werden soll. Ziehen Sie den Schieber nach rechts, um den Wert zu erhöhen. Bei einem Wert von Null wird die Körnung deaktiviert.

Größe

Legt die Größe des Korns fest. Wenn Sie einen Wert von 25 % oder höher angeben, kann dies zu Bildunschärfen führen.

Kantenunschärfe

Legt die Gleichmäßigkeit der Körnung fest. Ziehen Sie den Regler nach links, um die Körnung einheitlicher erscheinen zu lassen, bzw. nach rechts, um sie uneinheitlicher erscheinen zu lassen.

Anwenden einer auf die Freistellung folgenden Vignettierung

Wählen Sie die Funktion Vignettierung nach Freistellen, um eine Vignette auf ein freigestelltes Bild anzuwenden und so einen künstlerischen Effekt zu erzielen.

  1. Stellen Sie das Bild frei. Siehe Freistellen von Bildern.

  2. Wählen Sie auf der Registerkarte „Effekte“ im Bereich „Vignettierung nach Freistellen“ einen Stil aus.

    Lichterpriorität

    Wendet die auf die Freistellung folgende Vignettierung an und schützt den Lichterkontrast. Es kann jedoch zu Farbverschiebungen in dunkleren Bereichen des Bildes kommen. Diese Einstellung ist für Bilder mit erheblichen Aufhellungsbereichen geeignet.

    Farbpriorität

    Wendet die auf die Freistellung folgende Vignettierung an und behält die Farbtöne bei. Es kann jedoch zu einem Detailverlust bei hellen Lichtern kommen.

    Farbüberlagerung

    Wendet die auf die Freistellung folgende Vignettierung durch Überblendung der Originalbildfarben mit Schwarz oder Weiß an. Diese Einstellung ist geeignet, wenn ein weicher Effekt gewünscht ist, der Lichterkontrast wird jedoch möglicherweise reduziert.

  3. Verbessern Sie den Effekt über einen der folgenden Regler:

    Stärke

    Positive Werte hellen die Ränder auf, negative verdunkeln sie.

    Mittelpunkt

    Höhere Werte beschränken die Anpassung auf die Randbereiche; mit niedrigeren Werten kann ein größerer Bereich weiter von den Rändern entfernt angepasst werden.

    Rundheit

    Bei positiven Werten erscheint der Effekt eher rund, bei negativen Werten eher oval.

    Weiche Kante

    Höhere Werte lassen den Übergang zwischen dem Effekt und den umgebenden Pixels sanfter erscheinen; niedrigere Werte lassen den Übergang zwischen dem Effekt und den umgebenden Pixels härter erscheinen.

    Lichter

    (Bei einem negativen Stärkewert für einen Effekt „Lichterpriorität“ oder „Farbpriorität“ verfügbar.) Steuert das Maß der „Lichterkörnung“ in hellen Bereichen eines Bilds, wie im Schein einer Straßenbeleuchtung oder in anderen hellen Lichtquellen.

Dunst entfernen

Mit Adobe Camera Raw können Sie die Intensität des Dunstes oder Nebels auf einem Foto jetzt ganz einfach verringern oder erhöhen. Nachdem Sie grundlegende Änderungen am Foto vorgenommen haben, wechseln Sie zum Bedienfeld Effekte, und passen Sie den Schieberegler Dunst entfernen an.

Passen Sie den Regler zum Entfernen von Dunst an

Stärke

Steuert die Stärke des Dunstes auf einem Foto. Ziehen Sie den Regler nach rechts, um Dunst zu entfernen. Ziehen Sie den Regler nach links, um Dunst hinzuzufügen.

Radial-Filter

Radial-Filter in Adobe Camera Raw verlagern die Aufmerksamkeit auf bestimmte Teile des Bildes. Siehe Radial-Filter in Camera Raw.

Hinweis: „Dunst entfernen“ ist jetzt als lokale Korrektur verfügbar. Beim Arbeiten mit dem Radial-Filter, Verlaufsfilter oder Korrekturpinsel können Sie den Schieberegler „Dunst entfernen“ anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen lokaler Korrekturen in Camera Raw.


Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie