Mit diesem Dokument können Sie die Dateigröße von Adobe Illustrator-Dokumenten optimieren, die Sie als native Illustrator-Dateien (AI-Dateien) oder als PDF-Dateien speichern. Abhängig von den ausgewählten Optionen können Sie die Dateigröße des Dokuments erheblich ändern. Diese Optionen erfordern besondere Aufmerksamkeit, um die Dateigröße und Leistung zu optimieren.

Speichern von Illustrator-Dokumenten als native Illustrator-Dateien

Wenn Sie ein Illustrator-Dokument als AI-Datei speichern, sollten Sie die folgenden Illustrator-Optionen verwenden, um die Dateigröße zu optimieren.

Schriftarten-Option

Die Schriftarten-Option gibt an, wann die gesamte Schriftart (nicht nur die verwendeten Zeichen) eingebettet werden soll, je nachdem, wie viele Zeichen der Schriftart im Dokument verwendet werden. Durch das Einbetten von Schriftarten wird die Dateigröße erhöht, da die Datei mehr Schriftzeichen enthält, als das Dokument verwendet. Die Erhöhung kann erheblich sein, wenn Sie beispielsweise eine Schrift mit 1.000 Zeichen in ein Dokument einbetten, das nur 10 dieser Zeichen verwendet. Standardmäßig teilt Illustrator alle Schriftarten in Untergruppen, die weniger als 100 % der Zeit angezeigt werden. Verwenden Sie die Standardeinstellungen, um die Dateigröße zu steuern. Wenn Sie die gesamte Schrift einbetten möchten, setzen Sie den Prozentsatz auf 0 %.

Option zum Erstellen einer PDF-kompatible Datei

AI-Dateien verwenden sowohl PDF- als auch PGF-Formate. Wenn Sie die Option zum Erstellen einer PDF-kompatiblen Datei wählen, dann erstellt Illustrator eine Datei mit einer begleitenden PDF-Syntax, die mit jeder Anwendung kompatibel ist, die PDF-Dateien erkennt. Wenn Sie diese Option wählen, erhöht sich die Dateigröße, da Sie zwei Formate in der Illustrator-Datei speichern.

Option „Verknüpfte Dateien einschließen“

Die Option „Verknüpfte Dateien einschließen“ bezieht sich nur auf den PGF-Teil der Datei. Illustrator bindet verknüpfte Dateien automatisch ein, wenn Sie „PDF-kompatible Datei erstellen“ wählen, unabhängig vom Status der Option „Verknüpfte Dateien einschließen“. Wenn Sie keine PDF-kompatible Datei erstellen möchten, deaktivieren Sie die Option „PDF-kompatible Datei erstellen“, um die Dateigröße zu verringern.

Hinweis: Da Illustrator CS standardmäßig alle verknüpften Dateien enthält, erhöht sich die Dateigröße um die Größe der verknüpften Dateien. Daher kann eine Datei mit wenig Grafik und großen verknüpften Dateien erheblich größer werden.

Optionen zum Verwenden von Komprimierung

Stellen Sie sicher, dass Sie die Komprimierungsoptionen auswählen, da durch die Komprimierung die Dateigröße reduziert wird.

(Ab CS5) Speichern Sie jede Zeichenfläche als separate Datentransparenz

Speichern von Illustrator-Dokumenten als PDF-Dateien

Wenn Sie ein Illustrator-Dokument als PDF-Datei speichern, sollten Sie die folgenden Illustrator-Optionen verwenden, um die Dateigröße zu optimieren.

Option „Illustrator-Bearbeitungsfunktionen beibehalten“

Die Option „Illustrator-Bearbeitungsfunktionen beibehalten“ fordert Illustrator auf, PGF-Daten zu PDF-Dateien hinzuzufügen. Wenn Sie beim Speichern einer PDF-Datei nicht die Option „Illustrator-Bearbeitungsfunktionen beibehalten“ auswählen und die PDF-Datei dann erneut in Illustrator öffnen, reduziert Illustrator die Transparenz in der Datei. Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie die PDF-Datei erneut in Illustrator öffnen und bearbeiten möchten. Diese Option wirkt jedoch aggressiver Komprimierung und Downsampling entgegen und erhöht die Dateigröße.

Option „Für schnelle Webansicht optimieren“

Die Option „Für schnelle Webansicht optimieren“ minimiert die Dateigröße, vereinfacht das Herunterladen von Seiten und ersetzt wiederholte Bilder durch Zeiger auf das erste Vorkommen dieser Bilder. Auch wenn die PDF-Datei nicht im Web angezeigt wird, empfiehlt es sich, die Option „Für schnelle Webansicht optimieren“ zu verwenden, um die Dateigröße zu reduzieren.

Option „Acrobat-Ebenen aus den obersten Ebenen erstellen“

Diese Option speichert die obersten Ebenen von Illustrator als Acrobat-Ebenen in der PDF-Datei. Benutzer von Adobe Acrobat 6.x oder höher können mehrere Versionen des Dokuments aus einer einzigen Datei erstellen. Wenn z. B. ein Dokument in verschiedenen Sprachen veröffentlicht werden soll, können Sie für jede Sprache eine andere Ebene verwenden. Ihr Drucker- oder Prepress-Dienstanbieter kann dann die Ebenen in Acrobat 6.x oder höher anzeigen und ausblenden, um verschiedene Versionen des Dokuments zu erstellen.

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar, wenn für die Kompatibilität Acrobat 6.0 (1.5), Acrobat 7.0 (1.6), Acrobat 8.0 (1.7) oder Acrobat 9.0 (1.7) eingestellt ist.

Komprimierungsoption

Wenn Sie eine Illustrator-Datei als PDF-Datei speichern, können Sie Text und Vektorgrafiken sowie Bitmap-Bilder komprimieren und herunterladen. Je nachdem, welche Einstellungen Sie gewählt haben, kann die Größe von PDF-Dateien durch Komprimierung und Neuberechnung ohne bzw. mit nur sehr geringem Verlust von Informationen und Präzision erheblich verringert werden.

Der Abschnitt „Komprimierung“ des Dialogfelds „Adobe PDF-Optionen“ gliedert sich in drei Bereiche. Jeder Bereich enthält folgende Optionen für die Komprimierung und das Downsampling von Farbbildern, Graustufenbildern bzw. Schwarzweißbildern in Bildmaterial.

Komprimierung (Downsampling): Wenn Sie beabsichtigen, die PDF-Datei ins Web zu stellen, ist durch das Downsampling eine höhere Komprimierung möglich. Soll die PDF-Datei mit hoher Auflösung gedruckt werden, verwenden Sie das Downsampling nicht. Deaktivieren Sie die Option, um alle Funktionen zum Downsampling auszuschalten.

Neuberechnung bedeutet, dass die Anzahl der Pixel im Bild verringert wird. Wählen Sie die Interpolationsmethode, die zur Komprimierung von Farbbildern, Graustufenbildern oder einfarbigen Bildern verwendet werden soll und geben Sie an, auf wie viele Pixel pro Zoll (ppi) die Auflösung verringert werden soll. Geben Sie anschließend in das Feld „Bei Bildern mit mehr als“ eine Auflösung ein. In Illustrator werden alle Bilder mit einer Auflösung oberhalb dieser Schwelle komprimiert.

Mit der gewählten Interpolationsmethode wird bestimmt, wie Pixel gelöscht werden:

  • Durchschnittliche Neuberechnung Berechnet den Durchschnitt der Pixel in einem Abtastbereich und ersetzt dann den gesamten Bereich durch die durchschnittliche Pixelfarbe mit der festgelegten Auflösung.
  • Bikubisches Downsampling wendet einen gewichteten Durchschnitt zur Ermittlung der Pixelfarbe an. Diese Methode führt normalerweise zu besseren Ergebnissen als die einfache Durchschnittsmethode zum Downsampling. Die bikubische Neuberechnung ist die langsamste, aber präziseste Methode und führt zu den weichsten Übergängen.
  • Subsampling wählt ein Pixel in der Mitte des Beispielbereichs aus und ersetzt den gesamten Bereich durch diese Pixelfarbe. Diese Methode erfordert eine deutlich geringere Konvertierungszeit als das Downsampling, führt jedoch auch zu weniger weichen, gleichmäßigen Übergängen in der Grafik.

Komprimierung (Komprimierung): Legt die Art der verwendeten Komprimierung fest. Wenn die Option „Automatisch“ gewählt wird, wird automatisch die optimale Komprimierung und Qualität für das in der Datei enthaltene Bildmaterial eingestellt. Bei den meisten Dateien erzielen Sie damit zufriedenstellende Ergebnisse. Wählen Sie die Option „Automatisch (JPEG)“, um die größtmögliche Kompatibilität zu erreichen. Wählen Sie die Option „Automatisch (JPEG 2000)“, um eine hervorragende Komprimierung zu erreichen.

ZIP-Komprimierung funktioniert gut bei Bildern, die große Bereiche mit einer Farbe oder sich wiederholenden Mustern enthalten, oder bei Schwarzweißbildern mit sich wiederholenden Mustern. Die ZIP-Komprimierung kann je nach der Einstellung für die Bildqualität verlustfrei oder verlustreich ausgeführt werden.

JPEG-Komprimierung Eignet sich für Graustufen- und Farbbilder. Die JPEG-Komprimierung ist verlustbehaftet, d. h. sie entfernt Bilddaten und kann die Bildqualität beeinträchtigen. Es wird jedoch versucht, die Dateigröße mit einem minimalen Informationsverlust zu reduzieren. Da bei der JPEG-Komprimierung Daten verloren gehen, sind die Dateien am Ende wesentlich kleiner als ZIP-Dateien.

JPEG2000 ist ein neuer internationaler Standard zum Komprimieren und Verpacken von Bilddaten. Ebenso wie die JPEG-Komprimierung eignet sich auch die JPEG 2000-Komprimierung für Graustufen- und Farbbilder. Sie bietet unter anderem auch den zusätzlichen Vorteil der progressiven Bildanzeige, d. h. die Bildanzeige wird nach und nach aufgebaut.

CCITT und Run-Length Diese Komprimierungsarten stehen nur für monochrome Bitmapbilder zur Verfügung. Die CCITT-Komprimierung (Consultative Committee on International Telegraphy and Telephony) eignet sich für Schwarzweißbilder sowie für Bilder, die mit einer Bildtiefe von 1 Bit gescannt wurden. Group 4 ist ein universelles Verfahren, das bei der Komprimierung der meisten Schwarzweißbilder gute Ergebnisse erzielt. „CCITT Group 3“ wird von den meisten Faxgeräten verwendet und komprimiert einfarbige Bitmaps zeilenweise. Die Run-Length-Komprimierung liefert die besten Ergebnisse bei Bildern mit großen, komplett schwarzen oder weißen Flächen.

Komprimierung (Bildqualität): Legt fest, wie stark die Komprimierung angewendet wird. Die verfügbaren Optionen hängen von der jeweils ausgewählten Komprimierungsmethode ab. Für die JPEG-Komprimierung bietet Illustrator die Qualitätsoptionen „Minimal“, „Niedrig“, „Mittel“, „Hoch“ und „Maximal“. Für die ZIP-Komprimierung bietet Illustrator die Qualitätsoptionen „4-Bit“ und „8-Bit“. Wenn Sie bei 4-Bit-Bildern die 4-Bit-ZIP-Komprimierung bzw. bei 4- oder 8-Bit-Bildern die 8-Bit-ZIP-Komprimierung festlegen, ist die ZIP-Komprimierung Lossless (verlustfrei), d. h. die Dateigröße wird nicht durch das Entfernen von Daten reduziert. Die Bildqualität bleibt also erhalten. Wenn Sie die 4-Bit-ZIP-Komprimierung für 8-Bit-Bilder verwenden, wird die Qualität u. U. beeinträchtigt, da dabei Daten verloren gehen.

Option zur Kachelgröße: Die Option zur Kachelgröße ist nur aktiviert, wenn die Komprimierungseinstellung JPEG2000 ist. Ermöglicht die Festlegung, wie groß die Teilbilder beim progressiven Bildaufbau sein sollen.

Option „Text und Strichgrafiken komprimieren“: Mit derOption „Text und Stichgrafiken komprimieren“ wird die ZIP-Komprimierung auf den gesamten Text und alle Strichzeichnungen in der Datei angewendet . Bei dieser Optionen treten keine Verluste bei Details und Qualität auf.

Schriftarten-Option: Die Option „Subset Embedded Fonts When Percent Of Characters Used Is Less Than [x]“ gibt an, wann die gesamte Schrift einbettet werden soll (im Gegensatz zu nur die im Dokument verwendeten Zeichen), basierend auf wie viele der Zeichen der Schriftart im Dokument verwendet werden. Wenn eine Schrift z. B. 1000 Zeichen enthält, im Dokument aber nur 10 Zeichen davon verwendet werden, ist es u. U. sinnvoller, die Schrift nicht einzubetten, um die Dateigröße gering zu halten.

Weitere Informationen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie