InDesign für Apple-Chip

Führen Sie InDesign schneller im nativen Modus auf Apple-Computern mit dem Apple silicon M1-Chip aus.

Ab Version 16.3 läuft InDesign im nativen Modus auf Apple-Computern mit dem Apple silicon M1-Chip und erzielt so eine bessere Leistung als Systeme der vorherigen Generation.

Bekannte Unterschiede und Einschränkungen

InDesign weist geringfügige Funktionsunterschiede auf, wenn es im nativen Modus und im Rosetta-Emulationsmodus ausgeführt wird. 

Sehen Sie in der folgenden Liste nach, ob Sie InDesign im nativen Modus oder im Rosetta-Emulationsmodus öffnen sollten. Weitere Informationen zur Rosetta-Emulation finden Sie unter Informationen zu Rosetta.

M1 nativ bekannte Probleme

Problem

Provisorische Lösung

Ältere Plug-ins von Drittanbietern (nur Intel)

Intel-basierte Plug-ins funktionieren in InDesign nicht im nativen ARM-Modus. Führen Sie Intel-basierte Plug-ins mit InDesign unter Rosetta aus. Dies gilt solange, bis der Anbieter Ihrer Plug-ins Versionen bereitstellt, die mit dem Apple-Chip kompatibel sind.

Adobe Bridge kann aus InDesign nicht gestartet oder verbunden werden.

Ohne.


Verwandte Themen

Kontaktaufnahme

Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören. Teilen Sie Ihre Gedanken in der Adobe InDesign-Community.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden