2017er-Versionen von InDesign
Adobe_InDesign_CC_mnemonic_RGB_128px

Die Version 2017 von InDesign CC bietet eine Lösung für die wichtigsten Anforderungen von Designern und sorgt für einen reibungslosen täglichen Arbeitsablauf mit schnellerer App-Leistung, unvergleichlicher Stabilität und zeitsparenden Funktionen.

Einen Überblick über die Funktionen, die in früheren Versionen von InDesign CC eingeführt wurden, finden Sie unter Überblick über Funktionen | InDesign CC 2015.


Schnellstart für Ihre Projekte

Neu in InDesign CC (April 2017)

Beim Erstellen von Dokumenten in InDesign können Sie nun, anstatt mit einer leeren Arbeitsfläche zu starten, aus einer Vielzahl von Vorlagen, u. a. aus Adobe Stock, auswählen. Vorlagen enthalten Elemente, die Sie verwenden können, um Ihr Projekt abzuschließen. Wenn Sie eine Vorlage in InDesign öffnen, können Sie sie genauso verwenden wie alle anderen InDesign-Dokumente.

Außer mithilfe der Vorlagen können Sie ein Dokument auch erstellen, indem Sie eine der zahlreichen Vorgaben auswählen, die in InDesign verfügbar sind.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Dokumenten.

Moderne Benutzeroberfläche

Neu in InDesign CC (April 2017)

InDesign verfügt jetzt über eine neue flache, moderne und augenfreundliche Benutzeroberfläche. Die Werkzeuge und Bedienfelder haben neue Symbole. Sie können die Benutzeroberfläche ändern und einen der vier verfügbaren Farbtöne auswählen, die für eine optimale Benutzererfahrung entwickelt wurden: Dunkel, Mitteldunkel, Mittelhell und Hell.

Weitere Informationen finden Sie unter Grundlagen des Arbeitsbereichs.

Benutzeroberfläche
Benutzeroberfläche damals und heute bei eingestellter Helligkeit auf „Hell“

A. Vorherige Benutzeroberfläche B. Aktuelle Benutzeroberfläche (InDesign CC im April 2017) 
Verfügbare Farbdesigns
Verfügbare Farbdesigns

Fußnoten über mehrere Spalten

Neu in InDesign CC (November 2016)

Nun haben Sie beim Arbeiten mit einem mehrspaltigen Textrahmen die Möglichkeit, Fußnoten über mehrere Spalten in bestimmten Textrahmen oder über ganze Dokumente hinweg einzufügen. Wählen Sie die Option „Fußnoten spaltenübergreifend darstellen“ in den Optionen für Dokumentfußnoten, um diese Funktion zu aktivieren. Je nach Auswahl werden mit dieser Option alle Fußnoten im Dokument spaltenübergreifend dargestellt oder auf das ursprüngliche Verhalten zurückgesetzt.

Die Option zum spaltenübergreifenden Darstellen von Fußnoten ist standardmäßig für neue Dokumente aktiviert, die in InDesign CC 2017 erstellt werden. Allerdings ist die Option für vorhandene Dokumente, die in älteren Versionen erstellt wurden, standardmäßig deaktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter „Fußnoten“.

Verbesserungen für OpenType-Schriften

Neu in InDesign CC (November 2016)

In dieser Version von InDesign lassen sich OpenType-Eigenschaften leichter finden. Wenn Sie oder Textrahmen ausgewählt haben, können Sie auf eine Marke klicken, die OpenType-Eigenschaften anzeigt, die auf den ausgewählten Text angewendet werden können. Außerdem können Sie jetzt in der Vorschau anzeigen, wie eine bestimmte OpenType-Eigenschaft aussieht. Wenn gemischte Schriftarten in der Auswahl vorhanden sind, werden OpenType-Eigenschaften für alle Schriftarten angezeigt.

In-Kontextmenü zur Textrahmenauswahl

Wenden Sie OpenType-Eigenschaften auf mehr als nur ein Zeichen an. Wenn Sie nun einen Textrahmen oder einen Text in einem Textrahmen auswählen, erkennt InDesign die jeweiligen OpenType-Eigenschaften für den ausgewählten Text und bietet die Möglichkeit, sie anzuwenden.

In-Kontextmenü
In-Kontextmenü zeigt eine Liste der anwendbaren OpenType-Eigenschaften an

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Schriftarten.

In-Kontext-Unterstützung für Ordinalzahlen und Ligaturen

Die Unterstützung für das In-Kontextmenü, die früher nur für Alternativen und Brüche verfügbar war, wurde nun auf Ordinalzahlen und Ligaturen erweitert (bedingt und Standard). Wenn Sie also im Englischen „1st“, „2nd“, „3rd“ usw. auswählen, schlägt InDesign automatisch vor, die Ordinalzahleigenschaft anzuwenden. Die Ordinalzahlen sind derzeit auf die englischen Ordinalzahlen beschränkt.

Wenn Sie darüber hinaus im Wort „Start“ die Zeichen „st“ auswählen und eine bedingte Ligatur für die Zeichen vorhanden ist, schlägt InDesign vor, diese Eigenschaft anzuwenden. Dasselbe gilt für Standardligaturen.

In-Kontext-Unterstützung für Ordinalzahlen und Ligaturen
In-Kontext-Unterstützung für Ordinalzahlen und Ligaturen

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Schriftarten und Formatieren von Zeichen.

Formatsätze

OpenType-Schriftarten enthalten in der Regel Formatsätze. InDesign zeigt diese Formatsätze als Satz 1, Satz 2 usw. an. Es kann schwierig sein, von diesem Namen auf die Art des Formatsatzes zu schließen. Bei dieser Funktion wird der Name für den Formatsatz genutzt und an verschiedenen Stellen in InDesign angezeigt, an denen darauf verwiesen wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Schriftarten.

Neu in InDesign CC (November 2016)

In früheren Versionen von InDesign kam es zu Verzögerungen beim Laden, wenn ein Dokument mehrere Hyperlinks enthielt, die mit dem Hyperlinksbedienfeld verknüpft waren. In dieser Version wird das Hyperlinksbedienfeld viel schneller geladen und bietet eine viel höhere Leistung als in den früheren Versionen.

Skalieren von Pfeilspitzen an Konturen

Neu in InDesign CC (November 2016)

Diese Version von InDesign bietet Unterstützung für Pfeilspitzenskalierung. Nun können Sie Pfeilspitzen an Anfang und Ende unabhängig von der Linienkonturstärke skalieren und sie mit nur einem Klick über die Steuerelemente des Konturbedienfelds austauschen.

Skalieren von Pfeilspitzen an Konturen
Skalierungsoptionen für Pfeilspitzen an Konturen

Weitere Informationen finden Sie unter Anwendung von Einstellungen für Linien (Konturen).

Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Neu in InDesign CC (November 2016)

Auffindbarkeit der Option zum Anpassen des Steuerungsbedienfelds

Die Funktion zum Anpassen des Steuerungsbedienfelds ist nun im Steuerungsbedienfeld verfügbar. Wenn Sie diese Option anklicken, werden die relevanten Werkzeug-Widgets standardmäßig eingeblendet.

Steuerungsbedienfeld anpassen
Steuerungsbedienfeld anpassen

Voreinstellung für die Höhe von Registerkarten

Die Voreinstellung zum Ausschalten der großen Registerkartenhöhe ist jetzt in InDesign verfügbar. Diese Voreinstellung finden Sie unter „Voreinstellungen“ > „Benutzeroberfläche“ > „Bedienfelder“ > „Große Registerkarten“.

Voreinstellungen für große Registerkarten
Voreinstellung für die Höhe von Bedienfeldern und Registerkarten des Dokuments

Weitere Informationen finden Sie unter Grundlagen des Arbeitsbereichs.

Neu in InDesign CC (November 2016)

Zusätzlich zur Suche in der Adobe-Hilfe können Sie nun über InDesign nach Elementen in Adobe Stock suchen. Wählen Sie „Adobe Stock“ in der Dropdown-Liste neben dem Suchfeld aus, um nach Elementen in Adobe Stock zu suchen.

Adobe Stock
Adobe Stock durchsuchen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™ und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie