Elemente

Verwenden Sie dieses Glossar, um mehr über die verschiedenen Elemente zur Erstellung von Animationen zu erfahren.

Symbole

Bei Symbolen handelt es sich um Grafiken, Buttons oder Movieclips, die Sie einmal in der Animate-Authoring-Umgebung oder mithilfe der SimpleButton (AS 3.0)- bzw. MovieClip-Klassen erstellen. Nachdem Sie das Symbol erstellt haben, können Sie es im gesamten Dokument oder in anderen Dokumenten wieder verwenden.

Symbole können Bilder enthalten, die Sie aus einer anderen Anwendung importieren. Alle Symbole, die Sie erstellen, werden automatisch in die Bibliothek des aktuellen Dokuments aufgenommen.

Eine Instanz ist die Kopie eines Symbols, die auf der Bühne angezeigt oder in einem anderen Symbol verwendet wird. Sie kann im Hinblick auf Farbe, Größe und Funktion vom übergeordneten Symbol abweichen. Wenn Sie das Symbol bearbeiten, werden alle seine Instanzen automatisch entsprechend aktualisiert. Effekte, die Sie auf eine Symbolinstanz anwenden, wirken sich hingegen nur auf die jeweilige Instanz aus.

Movieclips

Mit Movieclip-Symbolen erstellen Sie wiederverwendbare Teile der Animation in Adobe Animate. Movieclips verfügen über eine eigene Multiframe-Zeitleiste, die unabhängig von der Hauptzeitleiste ist. Sie sind sozusagen als Minizeitleisten in der Hauptzeitleiste verschachtelt, die interaktive Steuerelemente, Sounds und sogar weitere Movieclip-Instanzen enthält.

Sie können Movieclip-Instanzen auch in die Zeitleiste eines Button-Symbols einfügen, um animierte Buttons zu erstellen. Außerdem sind Movieclips durch ActionScript skriptfähig.

Weitere Informationen zu Movieclips finden Sie im Artikel zum Arbeiten mit Szenen in Animate . Sehen Sie sich außerdem das Video-Tutorial zum Erstellen von Animationen mit dem Bone-Werkzeug an.

Grafiken

Grafiken in Bewegungs-Tween-Animationen

Bei einem Grafiksymbol handelt es sich um eine Sammlung von Bildern, die in Animationen oder im Modus „Einzelbild“ verwendet werden. Ein animiertes Grafiksymbol ist an die Zeitleiste des Dokuments gebunden, in dem sich das Symbol befindet,

während ein Movieclip-Symbol über eine eigene, unabhängige Zeitleiste verfügt. Da animierte Grafiksymbole dieselbe Zeitleiste verwenden wie das Hauptdokument, wird ihre Animation im Dokumentenbearbeitungsmodus angezeigt. 

Grafiksymbole können für statische Bilder und zum Erstellen von wiederverwendbaren Animationen verwendet werden, die mit der Hauptzeitleiste verknüpft sind. Interaktive Steuerungen und Sounds können in der Animationssequenz eines Grafiksymbols nicht verwendet werden. Da Grafiksymbole im Gegensatz zu Buttons oder Movieclips keine Zeitleiste aufweisen, tragen sie weniger zur Größe der FLA-Datei bei.

Grafische Schleifen

Jeder Grafiksymbolinstanz sind Schleifeneigenschaften (d. h. Schleifenmodus, erster Frame, letzter Frame) zugeordnet. Siehe Abschnitt Schleifen unter der Registerkarte Objekt im Eigenschafteninspektor, um die Schleifeneigenschaften der ausgewählten Symbolinstanz zu ändern.

Graphic_Lopping
Grafische Schleifen

Schleifenmodi:

Es gibt fünf Schleifenmodi: Schleife, einmal abspielen, Einzel-Frame, einmal rückwärts abspielen, Schleife rückwärts. Der mit der Symbolinstanz verknüpfte Schleifenmodus bestimmt das Wiedergabeverhalten dieser Instanz.

Die Namen der Schleifenmodi sind selbsterklärend:

  • Schleife : Spielt die Frames der Grafik vom „ersten Frame“ bis zum „letzten Frame“ der Reihe nach ab und bleibt in einer Schleife, bis sich Frames auf der Frame-Spanne der übergeordneten Timeline befinden.
  • Einmal abspielen : Spielt die Frames der Grafik nur einmal vom „ersten Frame“ bis zum „letzten Frame“ ab. Danach bleibt die Instanz für den Rest der Frames in der Frame-Spanne der übergeordneten Timeline beim „letzten Frame“ .
  • Einzel-Frame : Spielt nur einen Frame der Grafik ab, auf den die Eigenschaft „erstes Bild“ zeigt.
  • Einmal rückwärts abspielen: Spielt die Frames der Grafik nur einmal in umgekehrter Reihenfolge ab, vom „letzten Frame“ bis zum „ersten Frame“. Danach bleibt die Instanz für den Rest der Frames in der Frame-Spanne der übergeordneten Timeline beim „ersten Frame“ .
  • Schleife rückwärts: Spielt die Frames der Grafik in umgekehrter Reihenfolge ab, d. h. beginnend mit dem „letzten Frame“ derReihe nach bis zum „ersten Frame“ und führt eine Schleife in umgekehrter Reihenfolge durch, bis Frames in der Frame-Spanne der übergeordneten Timeline vorhanden sind.
  • Erster Frame: „Erster“ gibt an, von welchem Frame der Grafik aus die Schleifenwiedergabe der Symbolinstanz beginnen soll.
  • Letzter Frame: „Letzter“ gibt an, bis zu welchem Frame der Grafik die Schleifenwiedergabe gehen soll. Standardmäßig ist „Letzter Frame“ nicht festgelegt. In diesem Fall wird der letzte Frame der Graphic-Timeline als letzter Frame angenommen. Der Benutzer kann es jedoch in eine beliebige andere Frame-Nummer ändern.

Klicken Sie auf den Link, um mehr über 3D-Grafiken in Animate zu erfahren.

Button

Buttons in Bewegungs-Tween-Animationen

Button-Symbole sind eine besondere Art eines interaktiven Movieclips mit vier Bildern in Adobe Animate. Wenn Sie beim Erstellen eines Symbols den Button-Typ auswählen, erstellt Animate eine Zeitleiste mit vier Bildern. Die ersten drei Bilder stellen die drei möglichen Zustände des Buttons dar (Auf, Darüber, Gedrückt), während das vierte Bild ihren aktiven Bereich definiert.

Die Zeitleiste des Button-Symbols wird nicht linear wie andere Zeitleisten abgespielt, sondern sie reagiert auf Bewegungen und Aktionen der Maus, indem sie zum jeweiligen Bild springt. Wenn Sie einen interaktiven Button einbinden möchten, platzieren Sie eine Instanz des Button-Symbols auf der Bühne und weisen ihr die gewünschten Aktionen zu.

Sie weisen die Aktionen der Hauptzeitleiste der Animate-Datei zu. Wenn sich der Button in einem Movieclip befindet, können Sie die Aktionen der Movieclip-Zeitleiste hinzufügen. Fügen Sie die Aktionen nicht der Zeitleiste des Button-Symbols hinzu.

Weitere Informationen über Buttons finden Sie unter Erstellen von Buttons mit Animate.

Grundformen

Unformatierte Formen in Animate CC

Mit dem Ellipsen- und Rechteckwerkzeug können Sie ganz einfache geometrische Formen zeichnen, Strich- und Füllattribute festlegen und die Abrundung von Ecken definieren. Neben dem Verbindungs- und Objektzeichnungsmodus steht bei den Ellipsen- und Rechteckwerkzeugen auch der Zeichnungsmodus für Grundformen zur Verfügung.

Wenn Sie Rechtecke oder Ellipsen mit dem Werkzeug für Rechteck- oder Ellipsengrundformen erstellen, zeichnet Animate die Formen als separate Objekte. Diese Formen unterscheiden sich von den Formen, die Sie im Objektzeichnungsmodus erstellen. Mit den Werkzeugen für Grundformen können Sie den Eckenradius von Rechtecken angeben, indem Sie die Steuerelemente im Eigenschafteninspektor verwenden.

Weitere Informationen zur Erstellung von Grundlinien und -formen finden Sie unter Zeichnen von Linien und Formen mit Animate und Zeichnen und Erstellen von Objekten in Animate.

Objekte zeichnen

Wenn Sie Vektorgrafiken in Adobe Animate zeichnen und der Objektzeichnungsmodus am unteren Rand des Bedienfelds „Werkzeuge“ aktiviert ist, können Sie Formen erstellen, die als Zeichenobjekte bezeichnet werden. Dies sind separate Grafikobjekte, die nicht automatisch zusammengeführt werden, wenn sie auf andere Objekte überlagert werden.

Wenn Sie den Objektzeichnungsmodus auswählen, können Sie Formen auf derselben Ebene überlappen, ohne dass dadurch ihr Aussehen geändert wird, falls Sie sie auseinanderschieben, neu positionieren oder ihr Erscheinungsbild ändern.

Im Objektzeichnungsmodus erstellt Animate jede Form als separates Objekt, das Sie einzeln bearbeiten können, ähnlich wie beim Gruppieren von Objekten. Mit einem Zeichenwerkzeug im Objektzeichenmodus werden eigenständige Formen erstellt. Bei Strich und Füllung einer Form handelt es sich nicht um separate Elemente und überlappende Formen ändern einander nicht. Wenn Sie eine Form auswählen, die im Objektzeichnungsmodus erstellt wurde, ist diese von einer rechteckigen Begrenzung umgeben.

Detaillierte Informationen zu Zeichenobjekten finden Sie unter Zeichnen und Erstellen von Objekten in Animate und Zeichnen von Linien und Formen mit Animate .

Bitmap

Bitmaps in Bewegungs-Tween-Animationen von Animate CC

Bitmap-Grafiken werden in der Regel verwendet, um fotografische Inhalte (z. B. Bilder) anzuzeigen, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden. Diese Dateien zeigen einzelne Pixel an, die eindeutige Farbwerte enthalten. Wenn sie zusammen angezeigt werden, bilden die Pixel das Foto oder das Bild ab.

Bitmap-Grafiken sollten nicht skaliert werden. Wenn Sie Bitmap-Grafiken in Animate importieren möchten, verwenden Sie ein Bildbearbeitungsprogramm, um sie zuvor zu skalieren und zu optimieren. Wenn Sie Bitmap-Grafiken skalieren, verlieren Sie Pixeldaten und die Bildqualität kann beeinträchtigt werden. Konvertieren Sie Bitmap-Grafiken in Symbole, um die Leistung in Animate zu verbessern.

Sie können das Farbeimerwerkzeug verwenden, um ein Vektorobjekt mit den Pixeln einer importierten Bitmap zu füllen. Das gewöhnlich für Bitmap-Grafiken verwendete Dateiformat ist JPEG.

Weitere Informationen zum Importieren und zur Verwendung von Bitmaps in Animate finden Sie unter Importieren von Bitmaps in Animate.

Video

Wenn Sie Video in Adobe Animate einbetten, werden alle Videodateidaten der Animate-Datei hinzugefügt. Dadurch werden die Animate-Datei und die in der Folge erstellte SWF-Datei wesentlich größer. Das Video wird in der Zeitleiste platziert, in der Sie die Einzelbilder des Videos in den Bildern der Zeitleiste sehen. Da jedes Videoeinzelbild durch ein Bild in der Zeitleiste dargestellt wird, müssen die Bildrate des Videoclips und der SWF-Datei auf denselben Wert eingestellt werden.

Bei unterschiedlichen Bildraten für die SWF-Datei und den eingebetteten Videoclip kommt es zu einer ungleichmäßigen Wiedergabe des Videos. Das Einbetten von Videos funktioniert am besten mit kleineren Videoclips, die eine Wiedergabedauer von weniger als 10 Sekunden haben. Bei Videoclips mit längerer Wiedergabedauer sollten Sie das progressive Herunterladen oder das Streaming mit Flash Media Server in Betracht ziehen.

Zusätzliche Informationen

Audio

Adobe Animate bietet zahlreiche Möglichkeiten, mit Sound zu arbeiten. Sie können Sound unabhängig von der Zeitleiste ständig abspielen oder über die Zeitleiste mit Animationen synchronisieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Schaltflächen durch Einbinden von Sounds interaktiver zu gestalten sowie den Soundtrack Ihrer Filme durch Ein- und Ausblenden von Sounds zu verfeinern.

Animate unterstützt zwei Arten von Sounds: Ereignis-Sounds und Streaming-Sounds:

  • Ereignis-Sounds müssen vor dem Abspielen vollständig heruntergeladen werden und werden abgespielt, bis sie ausdrücklich angehalten werden.
  • Streaming-Sounds werden abgespielt, sobald genügend Daten für die ersten Bilder heruntergeladen wurden. Streaming-Sounds werden außerdem für die Wiedergabe auf einer Website mit der Zeitleiste synchronisiert.

Zusätzliche Informationen

Gruppen

Verwenden Sie Gruppen, um Objekte für eine einfache Bearbeitung logisch zu organisieren. Wenn Sie beispielsweise eine Zeichnung angefertigt haben, können Sie die einzelnen Elemente dieser Zeichnung zu einer Gruppe zusammenfassen und auf diese Weise rasch und mühelos die gesamte Grafik auswählen und verschieben. Wenn Sie eine Gruppe auswählen, werden im Eigenschafteninspektor die x- und y-Koordinaten sowie die Pixelmaße der Gruppe angezeigt. Sie können Gruppen bearbeiten, ohne die Gruppierung aufzuheben. Sie können auch ein einzelnes Objekt innerhalb einer Gruppe zum Bearbeiten auswählen, ohne die Gruppierung aufzuheben.

Klicken Sie auf den Link, um mehr über das Stapeln und Anordnen von Objekten in Animate zu erfahren.

Text

Text in Bewegungs-Tween-Animationen

Sie können das Textwerkzeug verwenden, um drei Arten von Textfeldern in Adobe Animate zu erstellen: statische, dynamische und Eingabefelder. Alle Textfelder unterstützten Unicode:

  • Statische Textfelder enthalten Textzeichen, die nicht dynamisch geändert werden.
  • Dynamische Textfelder enthalten Text, der dynamisch aktualisiert wird, wie etwa Spielstände oder Benutzernamen.
  • Texteingabefelder dienen zur Eingabe von Text in Formularen oder Fragebögen durch den Anwender.

Sie können horizontalen Text (von links nach rechts) oder statischen vertikalen Text (von links nach rechts oder von rechts nach links) erstellen.

Zusätzliche Informationen

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden