Hier erhalten Sie Informationen zu neuen Funktionen in der neuesten Animate CC-Version.
an_appicon_128

Die Animate CC-Versionen von Dezember 2018 (Version 19.1) und Oktober 2018 (Version 19.0) bieten großartige neue Funktionen für Figuren- und Spieledesigner, Werbegestalter, Animatoren und Ersteller von Lerninhalten. Lesen Sie die kurze Übersicht über diese Funktionen und Links zu Ressourcen.


Neue Funktionen in Animate 19.1

Druck- und Neigungsunterstützung im Radiergummi-Werkzeug

Dem Radiergummi-Werkzeug wurden Funktionen zur Druck- und Neigungsunterstützung hinzugefügt, um die Zeichenoptionen zu erweitern. Sie können jetzt mit dem Radiergummi-Werkzeug abhängig von Druck/Neigung des Radiergummis Striche mit variabler Breite erstellen.

Beispielillustration mit Radiergummi-Werkzeug
Beispielillustration mit Radiergummi-Werkzeug

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Modifizieren durch Ziehen“ unter Umformen von Linien und Formen

Verbesserungen des Farbeimerwerkzeugs

Sie können das Farbeimerwerkzeug per Klicken und Ziehen auf die Konturen eines Objekts anwenden, um sie mit der ausgewählten Farbe zu füllen. Sie können das Werkzeug auf den Konturen in beliebige Richtungen klicken und ziehen. Das Farbeimerwerkzeug füllt die Farbe überall dort aus, wo Punkte auf den Konturen erfasst werden.

Option „Füllung ziehen“
Option „Füllung ziehen“

Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der bemalten Bereiche mit dem Farbeimerwerkzeug

Verbesserungen beim SVG-Export

Sie können jetzt SVG-Dateien ohne unerwünschte Definitionen und dabei erstellten IDs aus Animate exportieren. Die Zusammensetzung in SVG wurde verbessert. Diese Exportoption verbessert die Qualität der SVG-Dateien, die in Character Animator importiert werden.

Weitere Informationen zum Exportieren von SVG-Workflows finden Sie unter Exportieren von SVG-Dateien

Neue Funktionen in Animate 19.0

Automatische Lippensynchronisation

Die Erstellung einer Lippensynchronisation mit Animate CC war für Character Animators bisher zeitaufwändig. Jetzt können Sie mit Adobe Sensei (unterstützt durch Animate) Mundhaltungen automatisch an Geräuschpartikel anpassen. 

Die automatische Lippensynchronisation ist eine einfache und schnelle Methode zur Positionierung der passenden Mundformen in der Zeitleiste, basierend auf der gewählten Audioebene. Dazu verwenden Sie eine bestehende Liste von Mundhaltungen, die innerhalb eines Grafiksymbols gezeichnet und mit entsprechenden Mundbildern gekennzeichnet werden. Wenn Sie die automatische Lippensynchronisation auf ein Grafiksymbol anwenden, werden nach der Analyse der jeweiligen Audioebene automatisch Keyframes an Positionen erstellt, die zu den Audiomundbildern passen. Sie können bei Bedarf mit Standard-Workflows und der Bildwahl weitere Anpassungen vornehmen.

Automatische Lippensynchronisation
Automatische Lippensynchronisation

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Symbolinstanzen in Animate CC

Authoring und Veröffentlichen für VR (Beta)

2D-Spieleentwickler, Pädagogen und Webentwickler können die 2D-Funktionen in Animate nutzen und VR Panorama- oder VR 360-Animationen exportieren.  

Animate führt jetzt VR 360- und VR Panorama-Dokumenttypen ein, mit denen Sie solche ansprechenden Inhalte einfach erstellen können. Außerdem können Sie mit diesem VR-Dokumenttyp 3D-Modellinhalte (GLB-Dateien) in ein Animate-Projekt importieren und mit der VR-Ausgabe interagieren. 

Sie können auf MovieClip-Instanzen klicken und im Bedienfeld „Vorschau“ verschieben. Animate erkennt die Objekte automatisch, wenn Sie darauf klicken und sie verschieben. Je nach dem ausgewählten Dokumenttyp bewegen sie sich entlang eines Zylinder- oder Kugelpfads. 

Mithilfe von APIs können Sie in Animate auch VR-Animationen zur Laufzeit verwalten. Beispielsweise können Sie in einer VR 360-Umgebung mit einem Klick auf eine Schaltfläche einige Objekte einfügen. 

Beispiel für VR-Ausgabe
Beispiel für VR-Ausgabe

Weitere Informationen finden Sie unter Authoring und Veröffentlichen für VR

Assetformung für Vektor- und Rasterinhalte

Sie können komplexe Vektorformen und Bitmaps jetzt unter Verwendung des Assetverkrümmungs-Werkzeugs auf einfache Weise verformen. Erstellen Sie Animationen, ohne die Assets in jedem Frame neu zeichnen zu müssen.

Mit den Verkrümmungsgriffen, die an den Objekten angezeigt werden, können Sie bestimmte Objektbereiche verformen oder verzerren, während die anderen unverändert bleiben. Benutzer können mit dem Auswahlwerkzeug mehrere Objekte auswählen und dann mit dem Assetverkrümmungs-Werkzeug Verkrümmungsgriffe für diese Objekte erstellen. Mit den auf den verkrümmten Objekten angezeigten Verkrümmungsgriffen können Sie bestimmte Objekte umformen oder deformieren. Mit dem Assetverkrümmungs-Werkzeug können Sie Frame-für-Frame-Animationen und Tween-Animationen für komplexe Formen oder Bitmap-Grafiken erstellen.

Abbildung zur Assetverkrümmung
Abbildung zur Assetverkrümmung

Weitere Informationen finden Sie unter Transformieren und Kombinieren von Grafikobjekten.

Texturveröffentlichung für eine verbesserte Performance

Als Animator können Sie Inhalte jetzt weiterhin im Vektorformat bearbeiten und für HTML 5-Plattformen im Vektor- oder Rasterformat exportieren. 

Klicken Sie auf Datei > Einstellungen für Veröffentlichungen. Wenn Animation als Textur exportieren auf der Registerkarte Standard aktiviert ist, können Sie die Optionen für die Texturveröffentlichung auf der Registerkarte Bildeinstellungen anzeigen. Standardmäßig sind alle Symbole in der Texturveröffentlichung enthalten. Um einzelne Symbole für Texturen auszuwählen, klicken Sie auf Ändern

Einstellungen für Texturveröffentlichung
Einstellungen für Texturveröffentlichung

Weitere Informationen finden Sie unter Texturveröffentlichung in Exportieren von Animationen für Apps und Game-Engines.

Überordnen von Ebenen und Ebeneneffekte

Überordnen von Ebenen

Animate ermöglicht es Ihnen, eine Ebene einer anderen überzuordnen. Durch das Überordnen von Ebenen lässt sich ohne großen Aufwand mit einer Ebene/einem Objekt Ihrer Animation eine andere Ebene/ein anderes Objekt steuern. Als Animations- oder Spieledesigner können Sie den Zeitaufwand für Ihre Animationen verringern, da Sie die Bewegungen verschiedener Teile einer Figur leichter steuern können. 

Sie können jetzt einfach Zwischenhaltungen zwischen verschiedenen Haltungen animieren, indem Sie Assets in hierarchischen Ebenen organisieren. Wenn sich ein Objekt auf der übergeordneten Ebene bewegt, verschiebt sich die untergeordnete Ebene automatisch mit. 

Überordnen von Ebenen
Überordnen von Ebenen

Weitere Informationen finden Sie unter Zeitleisten-Ebenen in Animate CC erstellen.

Ebeneneffekte

Fügen Sie Farbtöne und Filter zu den Ebenen hinzu, experimentieren Sie mit Ein- und Ausblendungen, Tiefenunschärfe usw. Sie können alle diese Änderungen vornehmen, ohne das Objekt auf der Bühne zu ändern. 

Sie können Filter auf Bildebene gleichzeitig auf alle Objekte in einem Bild anwenden. Wenden Sie Filter direkt auf die Zeitleiste (Bilder) an, ohne Elemente oder Animationen in einem Movieclip platzieren zu müssen. Filter können für alle Arten von Elementen verwendet werden, einschließlich Grafiksymbolen und Formen, was zu mehr Flexibilität führ.

Verwenden von Ebeneneffekten

Verwenden von Ebeneneffekten
Sehen Sie sich dieses Video an, um zu erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Ebenentiefe und Ebeneneffekten Animationen optimieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Zeitleisten-Ebenen in Animate CC erstellen.

Exportieren in glTF (GL Transmission Format)

Als Animator können Sie nun neue auf dem glTF-Standard basierende, Website-fähige Animationen exportieren. Die neuen Dokumenttypen „WebGL-glTF Standard“ (Beta) und „WebGL-glTF Extended“ (Beta) wurden zur bestehenden Dokumenttypen-Liste in Animate hinzugefügt.

Sie können den Standard-Dokumenttyp verwenden, der eine Integration in standardmäßige glTF-Wiedergabepakete ermöglicht. Mit dem Extended-Dokumenttyp können Sie erweiterte Animationen mit interaktiven Funktionen erstellen, die in der neuen glTF-Laufzeit-Engine von Animate ausgeführt werden können.

WebGL-glTF-Export („Standard“ und „Extended“)

WebGL-glTF-Export („Standard“ und „Extended“)
Sehen Sie sich dieses Video an, um zu erfahren, wie Sie die WebGL-glTF-Dokumenttypen „Standard“ und „Extended“ in Animate CC verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Veröffentlichen eines WebGL-Dokuments.

Verbesserte Integration von After Effects

Als Animator müssen Sie häufig Animationen in Animate erstellen und sie für Nachbearbeitungsaufgaben in After Effects importieren. Jetzt vereinfacht Animate diesen Workflow mithilfe eines Plug-Ins für After Effects. 

Sie können jetzt Animate FLA-Dateien in After Effects importieren, um sie dort mit einem Video zusammenzuschneiden oder als Video mit zusätzlichen kreativen Effekten zu rendern. Die Ebenenhierarchie von Animate wird in After Effects aufrechterhalten. After Effects kann mit Animate mithilfe des Plug-Ins interagieren. 

Workflow zwischen Animate und After Effects
Workflow zwischen Animate und After Effects

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Premiere Pro und After Effects

Neuer Startbildschirm

Über den neuen Startbildschirm von Animate können Sie nun schnell loslegen. Wählen Sie das Ziel für die Animation über die Auswahl des Zwecks. Animate schlägt dazu passende Vorgabenformate vor. Sie wählen dazu einen Zweck aus den Registerkarten oben auf dem Bildschirm aus, zum Beispiel „Animation“, „Social“, „Spiel“, „Bildungseinrichtungen“, „Werbung“, „Web“ und „Erweitert“. Auf der Registerkarte „Erweitert“ können Sie zwischen Dokumenttypen wie „HTML5 Canvas“, „ActionScript 3.0“, „VR 360“ (Beta) usw. wählen. 

Wählen Sie die gewünschten Vorgaben für jeden der Zwecke aus und klicken Sie auf Erstellen, um mit dem Erstellen der Animationen zu beginnen. Die zuletzt verwendeten Dateien werden im linken Bereich angezeigt. Beispielelemente werden unten im Startbildschirm angezeigt. 

Klicken Sie links auf Lernen, um auf eine breite Palette an Tutorials zuzugreifen, mit denen Sie sich schnell einen Überblick über die grundlegenden Begriffe, den Workflow sowie Tipps und Tricks verschaffen können. Außerdem gibt es Tutorials zu den meisten neuen Funktionen in Animate CC 19.0. 

Bei der Arbeit mit Animationen können Sie mit Datei > Neu neue Dokumente erstellen. Alternativ dazu können Sie die folgenden Tastaturbefehle verwenden: 

Windows: Strg + N

macOS: Befehlstaste + N 

Neuer Startbildschirm
Neuer Startbildschirm

Verschiedene Änderungen

Farbeimerwerkzeug: Sie können das Farbeimerwerkzeug per Klicken und Ziehen auf die Konturen eines Objekts anwenden, um sie mit der ausgewählten Farbe zu füllen. Sie können das Werkzeug auf den Konturen in beliebige Richtungen klicken und ziehen. Das Farbeimerwerkzeug füllt die Farbe überall dort aus, wo Punkte auf den Konturen erfasst werden.

Schnelle Tween-Erstellung: Sie können jetzt schnell Tweens auf der Bühne erstellen, indem Sie die Objekte auswählen. Wählen Sie die Objekte auf der Bühne aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie eine der Tween-Animationen, um schnell Tweens zu erstellen. Wenn die ausgewählten Objekte zu mehreren Ebenen gehören, wird eine Ein-Sekunden-Animation auf allen Ebenen erstellt. 

Unterstützung für MS Office-Stift: Microsoft Surface-Benutzer können jetzt die optimale Performance und Linienqualität nutzen, da der Stift nativ unterstützt wird. 

Optisch ansprechendere Benutzeroberfläche: Die Animate-Benutzeroberfläche nutzt jetzt das Spectrum-Framework, damit sie so deutlich und intuitiv ist wie bei anderen Creative Cloud-Produkten. 

Exit-Frame-Synchronisation für Grafiksymbole: Sie können Grafiksymbole beim Bearbeiten der Symbole mit der übergeordneten Zeitleiste synchronisieren. Wenn Sie die Grafiksymbole eingeben und platzieren, werden die Grafiksymbole synchronisiert und die Frame-Positionen werden beibehalten.

Neu gestaltete Zeitleiste: Die Zeitleisten-Steuerelemente wurden benutzerfreundlicher gestaltet. Einige der Steuerelemente wurden an den Anfang der Zeitleiste verschoben. Zuvor waren diese Steuerelemente unten auf der Zeitleiste platziert.

Verbesserungen an den Pinsel- und Radiergummi-Werkzeugen Verbesserte Zeichnungsfunktionen für Vorschau und endgültige Pinselstriche. Druck- und Neigungsoptionen und minimale Pinselgröße-Optionen wurden dem Pinsel-Werkzeug hinzugefügt. Für das Pinsel-Werkzeug wurden die zum Glätten vorhandenen Steuerelemente vereinfacht. Es gibt mehr Steuerelemente für das Radiergummi-Werkzeug; alle Funktionen des Pinsel-Werkzeugs stehen nun auch für das Radiergummi-Werkzeug zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Verbesserungen am Radiergummi-Werkzeug finden Sie unter Umformen von Linien und Formen.

Ebenen zusammenführen

Sie können mehrere Ebenen gruppieren und zu einer Ebene zusammenführen. Wählen Sie in der Zeitleiste die Ebenen aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Ebenen. Wählen Sie aus dem Popupmenü die Option Ebenen zusammenführen (siehe Screenshot unten).

Ebenen in der Zeitleiste zusammenführen
Ebenen in der Zeitleiste zusammenführen

Neue Themen

In Animate stehen Ihnen nun vier Farbthemen zur Auswahl. Um das Thema zu ändern, wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen. Klicken Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ auf das Dropdown-Listenmenü neben der Benutzerschnittstelle und wählen Sie das passende Thema. 

Themen für die Benutzeroberfläche
Themen für die Benutzeroberfläche

Verbesserungen im Bereich „Farbfelder“

Sie können den Bereich „Farbfelder“ erweitern, ohne die Reihenfolge der Farbausrichtung zu verändern. Wenn Sie den Bereich ziehen, vergrößert er die Farbfelder (siehe im zweiten Screenshot unten). Wenn Sie weiter ziehen, wird der Bereich „Farbfelder“ über mehrere Spalten verteilt (siehe dritter Screenshot unten).

Farbfelder in mehreren Spalten
Farbfelder in mehreren Spalten

Sie haben die Möglichkeit, gespeicherte Farbfelder zu exportieren, zu importieren oder wiederzuverwenden. Gekennzeichnete Farbfelder können in Animate für alle Dokumenttypen wiederverwendet werden. 

Verbesserungen beim H264-Videoimport

Wenn Sie in Animate Videos im H264-Format importieren, wird standardmäßig das gesamte Video importiert, ohne dass dies die Anzahl der Bilder im Video beeinflusst. Wenn Sie den FPS-Wert des Dokuments angleichen möchten, können Sie die entsprechende Option im Dialogfeld „Video importieren“ aktivieren (siehe Screenshot unten).

  • Wenn An FPS-Wert von Dokument angleichen ausgewählt ist, lässt Animate einige Bilder aus, da sich der FPS-Wert des Videos vom FPS-Werts des Dokuments unterscheidet.
  • Wenn An FPS-Wert von Dokument angleichen nicht ausgewählt ist, werden keine Bilder ausgelassen. 

Standardmäßig ist die Option An FPS-Wert von Dokument angleichen deaktiviert. 

 

An FPS-Wert von Dokument angleichen
An FPS-Wert von Dokument angleichen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie