Erfahren Sie mehr über Materialien, Kurse, Studienpläne und virtuelle Schulungsräume in Adobe Connect und Tipps, um diese zu erstellen und zu verwalten. Erfahren Sie, wie Sie Schulungen, Gruppen, Kataloge und Bibliotheken verwalten.

Informationen zu Materialien, Kursen und Studienplänen

Hinweis:

Sie können die Trainingsanwendung nur verwenden, wenn diese Funktion für Ihr Adobe Connect-Benutzerkonto aktiviert ist.

Die Adobe Connect Training-Anwendung besteht aus Kursen, Studienplänen und virtuellen Klassenzimmern.

Materialien sind Dateien, die in der Materialbibliothek von Adobe Connect gespeichert sind. Inhaltsdateien können in den folgenden Formaten vorliegen: PPT, PPTX, FLV, SWF, PDF, GIF, JPG, PNG, MP3, HTML, MP4, F4V oder ZIP. Außerdem kann HTML5-Inhalt, der mit Adobe Captivate 9 oder Adobe Presenter 11 erstellt wurde, mithilfe der Adobe Connect-Anwendung für Desktop geteilt und verwendet werden.

Mit den Materialien werden keine Informationen zu einzelnen Benutzern gespeichert. Für Materialien werden Berichte erstellt; dabei handelt es sich um zusammenfassende, materialspezifische Berichte, die auf der Häufigkeit der Zugriffe basieren. Wenn Materialien mit Adobe Presenter erstellt werden und die Präsentation ein Quiz enthält, können Sie nicht festlegen, wie viele Versuche ein Benutzer hat, um das Quiz zu absolvieren. (Im Gegensatz dazu können Sie die Anzahl der Kursversuche festlegen.)

Bei Materialien gibt es auch keine Wiederaufnahmefunktion. Das bedeutet, wenn ein Benutzer Materialien bis zu Hälfte durcharbeitet und sie dann schließt, beginnt er beim nächsten Öffnen der Materialien wieder am Anfang.

Sie können Adobe Presenter-, Adobe Captivate-, PDF- und von Drittanbietern bereitgestellte SCORM-Inhalte in der Materialbibliothek veröffentlichen. Inhalte aus Adobe Presenter und Adobe Captivate kann der Benutzer weiterhin direkt aus der Anwendung nach Adobe Connect veröffentlichen. PDF-Inhalte und Inhalte von Drittanbietern kann der Benutzer als Datei oder ZIP-Paket in die Materialbibliothek hochladen.

Hinweis:

Verwenden Sie für SCORM-Startdateien oder Referenzen keine Dateinamen, die ein „+“-Zeichen enthalten oder mit einer Zahl beginnen.

Ein Kurs enthält beliebige Elemente aus der Materialbibliothek. Ein Kurs ist mit einer bestimmten Anzahl eingeschriebener Kursteilnehmer verknüpft und bietet Inhaltsverfolgung. Der Kurs kann eigenständig oder als Teil eines Studienplans oder eines virtuellen Klassenzimmers verteilt und verwaltet werden. Wenn Sie Kurse verwenden, können für AICC-konforme Objekte Punktzahlen erfasst werden und Sie können festlegen, wie viele Versuche Benutzern für die Absolvierung des Kurses zur Verfügung stehen. Kurse verfügen über eine Wiederaufnahmefunktion, sodass Benutzer die Hälfte des Kurses durcharbeiten und den Kurs schließen können. Beim nächsten Öffnen beginnen sie an der Stelle, an der sie den Kurs zuvor unterbrochen haben.

Sie können ein virtuelles Klassenzimmer verwenden, um Schulungssitzungen durchzuführen. Virtuelle Klassenzimmer werden wie Kurse einem Studienplan hinzugefügt. Für virtuelle Klassenzimmer gibt es drei Zugriffsebenen: „Nur eingeschriebene Teilnehmer“, „Eingeschriebene Teilnehmer und akzeptierte Gäste“ und „Jeder, der über die URL für das virtuelle Klassenzimmer verfügt“.Wenn Sie die Option Jeder, der die URL hat wählen, sind Ihr VC und die hochgeladenen Inhalte öffentlich zugänglich.

Ein Studienplan setzt sich aus mehreren Kursen, Meetings und virtuellen Klassenzimmern zusammen und leitet die Teilnehmer auf einem Lernpfad zu bestimmten Lernzielen. Hauptsächlich besteht ein Studienplan aus Kursen, er kann jedoch auch andere Elemente enthalten, z. B. Live-Schulungen. Mithilfe von Studienplänen können Sie Voraussetzungen, Einstufungstests und Absolvierungsvoraussetzungen zuweisen, um einen bestimmten Lernpfad durchzusetzen. Genau wie bei Kursen können Sie auch für Studienpläne Berichte erstellen, um den Fortschritt der Teilnehmer zu verfolgen und zu gewährleisten, dass die Lernziele erreicht werden.

Schulungskurse und Studienpläne verfügen über drei Teilnahmeberechtigungen: „Eingeschrieben“, „Verweigert“ und „Genehmigung noch nicht erteilt“. Mit „Eingeschrieben“ werden Teilnehmer bezeichnet, die vom Schulungsverwalter einem Kurs oder Studienplan zugewiesen wurden. „Verweigerten“ Teilnehmern wird der Zugang zu diesem Kurs oder Studienplan verweigert. Normalerweise verwendet ein Schulungsverwalter die Berechtigung „Verweigert“, um einen Benutzer aus einem Gruppenkurs auszuschließen (beispielsweise weil dieser Benutzer den Kurs bereits absolviert hat). „Genehmigung noch nicht erteilt“ zeigt an, dass ein Benutzer auf die Genehmigung des Schulungsverwalters wartet.

Hinweis:

Adobe Connect-Administratoren können Pod-, Freigabe- und andere Einstellungen an die Standards der Unternehmensführung anpassen. Diese Einstellungen wirken sich auf das Layout von virtuellen Klassenzimmern und auf die möglichen Aktionen in den entsprechenden Räumen aus. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Einstellungen für Richtlinieneinhaltung und Kontrolle.

Zugriff auf die Schulungsbibliothek

Alle Adobe Connect Training-Kurse und -Studienpläne sind in einer Ordnerstruktur in der so genannten Schulungsbibliothek enthalten und werden hier verwaltet. Sie greifen auf die Schulungsbibliothek zu, indem Sie oben im Fenster von Adobe Connect Central auf die Registerkarte „Schulung“ klicken. Bei der Navigation in der Bibliothek werden die Namen der Ordner als Navigationslinks im oberen Bereich des Browserfensters angezeigt.

Schulungsverwalter können Kurse und Studienpläne erstellen. Ein Manager für ein virtuelles Klassenzimmer verfügt über die gleichen Berechtigungen wie die eines Schulungsmanagers und er kann Kurse und Stundenpläne erstellen. Zur Verwaltung eines Schulungsordners müssen Sie zwar kein Schulungsverwalter sein, Sie müssen aber für diesen Ordner in der Schulungsbibliothek über Verwaltungsberechtigungen verfügen. Sie können ein Kursobjekt mithilfe vorhandener Inhaltstypen erstellen (einschließlich Adobe Presenter, Adobe Captivate, PDF und viele andere). Sie können Kursobjekte auch unter Verwendung von SCORM-Inhalten von Drittanbietern erstellen. Kursmetadaten (Bearbeitungsinformationen, Einschreibung, Kommunikationen usw., alle Kursobjektregisterkarten) können für diese Objekte in der Schulung definiert werden. Die in einer Schulung definierten Kursobjekte können zu Studienplänen hinzugefügt werden.

Informationen zu den Berechtigungen für die Schulungsbibliothek

Beachten Sie die folgenden Aspekte von Berechtigungen, wenn Sie mit der Schulungsbibliothek arbeiten:

Berechtigungen für Kursteilnehmer

legen die Zugriffsrechte von Teilnehmern für einen bestimmten Kurs oder Studienplan fest. Die drei Berechtigungen für Teilnehmer sind „Eingeschrieben“, „Verweigert“ und „Genehmigung noch nicht erteilt“. Teilnehmer mit der Berechtigung „Eingeschrieben“ können einen Kurs oder Studienplan anzeigen, während Teilnehmer mit „Verweigert“ keinen Zugriff auf den Kurs bzw. den Studienplan erhalten. Teilnehmer mit dem Status „Genehmigung noch nicht erteilt“ benötigen die Genehmigung des Schulungsverwalters.

Berechtigungen für Kursteilnehmer werden zugewiesen, wenn ein Kurs oder Studienplan erstellt wird. Nach der Erstellung eines Kurses oder Studienplans können die Berechtigungen aber auch wieder geändert werden. Um diese Berechtigungen zu ändern, muss der Schulungsverwalter den Kurs oder Studienplan öffnen und die Teilnehmerliste durch Hinzufügen oder Entfernen von Teilnehmern ändern. Der Schulungsverwalter benötigt hierzu Verwaltungsberechtigungen für den Ordner, in dem der Kurs oder Studienplan gespeichert ist.

Verwaltungsberechtigungen für die Schulungsbibliothek

definieren, wer die verschiedenen Aufgaben im Zusammenhang mit den Dateien und Ordnern der Schulungsbibliothek ausführen kann, z. B. Dateien hinzufügen und löschen, Bibliotheksarchive durchsuchen usw. Die Möglichkeit zum Erstellen, Löschen und Bearbeiten von Kursen und Studienplänen in verschiedenen Ordnern in der Schulungsbibliothek richtet sich danach, zu welchen Gruppen ein Benutzer gehört und welche Berechtigungen dem Benutzer für bestimmte Dateien und Ordner zugewiesen wurden. Die Schulungsbibliothek hat nur zwei Berechtigungen, nämlich „Verwalten“ und „Verweigert“.

Die Mitglieder der Administratorengruppe können alle Dateien und Ordner in der Schulungsbibliothek verwalten. Die Schulungsverwalter haben dagegen nur für ihren eigenen Ordner im Ordner „Benutzerschulung“ Verwaltungsberechtigung. Das bedeutet, dass die Schulungsverwalter nur in ihren eigenen Ordnern Elemente hinzufügen, löschen, ändern oder entsprechende Berechtigungen zuweisen können. Alle anderen Verwaltungsberechtigungen erteilt der Administrator einzelnen Benutzern oder Gruppen.

Schulungsberechtigungen für integrierte Gruppen

Adobe Connect unterstützt sechs Standardberechtigungsgruppen, die so genannten integrierten Gruppen. Sie können die Berechtigungen für diese Gruppen nicht ändern, sie aber erweitern, indem Sie Einzelpersonen oder Gruppen mehreren integrierten Gruppen zuweisen.

Das Schulungsmodul ist für die Gruppe der Schulungsverwalter gedacht. Diese Gruppe ist mit der Schulungsbibliothek verknüpft. Jeder Schulungsverwalter verfügt im Ordner „Benutzerschulung“ in der Schulungsbibliothek über einen eigenen Ordner, in dem er seine Kurse und Studienpläne erstellen und verwalten kann. Außerdem hat jeder Schulungsverwalter einen Materialordner. Der Adobe Connect-Administrator kann darüber hinaus auch anderen Benutzern, die keine Schulungsverwalter sind, die Verwaltungsberechtigungen für bestimmte Ordner der Schulungsbibliothek erteilen. Allerdings können nur die Schulungsverwalter Kurse und Studienpläne erstellen.

Registrierung für Kurse und Studienpläne

Je nach Art und Zweck eines Kurses oder Studienplans legt der Schulungsverwalter unter Umständen fest, dass sich die Gäste registrieren müssen. Dazu muss der Verwalter in der Adobe Connect Central-Anwendung Zugriff auf die Registerkarte „Veranstaltungen“ haben, da die Registrierung für Schulungen nur über diese Registerkarte erfolgen kann. Ein Schulungsverwalter, der auf diese Registerkarte zugreifen kann, muss zunächst den Kursassistenten bzw. den Assistenten für neue Studienpläne aufrufen, um den Kurs bzw. Studienplan auf der Registerkarte „Schulung“ zu erstellen, kann aber die Schritte zum Auswählen von Teilnehmern und Senden von Einladungen überspringen. Als Nächstes erstellt der Schulungsverwalter eine Veranstaltung, indem er den Veranstaltungsassistenten öffnet, die Option „Adobe Connect-Schulungskurs oder Studienplan präsentieren“ aktiviert und den Kurs bzw. Schulungsplan auswählt, der als Veranstaltung verwendet werden soll.

Im Veranstaltungsassistenten kann der Schulungsverwalter Teilnehmer auswählen und einladen, Registrierungsfragen auswählen und anpassen und Einladungen auch an umfangreiche E-Mail-Listen senden.

Wenn die Schulung als Veranstaltung präsentiert wird, müssen alle Teilnehmer, unabhängig davon, ob sie über ein Adobe Connect-Benutzerkonto verfügen oder ob es sich um eine öffentliche URL handelt, vor der Schulung Registrierungsinformationen bereitstellen. In diesem Fall kann der Schulungsverwalter die Registrierungsanfragen vor der Schulung überprüfen und die Teilnahme jeweils genehmigen oder ablehnen.

AICC-Materialien für Kurse

Wenn Sie in Ihren Kursen AICC (Aviation Industry CBT Committee)-Material verwenden, gelten für Adobe Connect bestimmte Regeln. Weitere Informationen finden Sie unter Hochladen von Materialien.

Anzeigen von Daten zu Schulungen

Die Schulungsübersicht enthält Diagramme mit zwei Balken, einem für Kurse und einem für Studienpläne:

Kursübersicht der letzten 30 Tage

Diese Grafik zeigt die Kurse der letzten 30 Tage und die Höchstzahl der Teilnehmer, die bestanden haben. Wenn Sie auf einen der Balken klicken, erhalten Sie weitere Informationen.

Studienplanübersicht der letzten 30 Tage

Diese Grafik zeigt die Studienpläne der letzten 30 Tage und die Höchstzahl der Teilnehmer, die den Studienplan erfolgreich abgeschlossen haben. Wenn Sie auf einen der Balken klicken, erhalten Sie weitere Informationen.

Die Balkendiagramme werden in Adobe Connect Central angezeigt. Sie können die Übersicht jedoch auch in ein Browserfenster exportieren und von dort drucken. Klicken Sie zum Exportieren der Übersicht links oberhalb der Anzeige auf „Druckbare Version“.

Erstellen und Verwalten von Schulungsgruppen

Auf der Registerkarte „Schulung“ von Adobe Connect Central können Schulungsverwalter, Administratoren und Begrenzte Administratoren die in Schulungsgruppen aufgeteilten Teilnehmer erstellen, ändern und entfernen. Die Schulungsverwalter können alle Schulungsgruppen bearbeiten. Dies gilt auch für Schulungsgruppen, die von anderen Schulungsverwaltern erstellt wurden.

Hinweis:

Schulungsverwalter können folgende Aktionen nicht durchführen: Benutzer erstellen, Informationen über bestehende Benutzer ändern, Benutzer löschen, nicht von Schulungsverwaltern erstellte Gruppen löschen oder Benutzer Systemgruppen zuweisen.

Schulungsgruppe erstellen

Sie können Schulungsgruppen nicht denselben Namen wie Systemgruppen oder Administrationsgruppen geben.

  1. Klicken Sie in Adobe Connect Central auf die Registerkarte „Schulung“.
  2. Klicken Sie auf „Benutzer und Gruppen“.
  3. Klicken Sie auf „Neue Gruppe“.
  4. Geben Sie einen Namen für die neue Gruppe ein.
  5. (Optional) Geben Sie eine Gruppenbeschreibung ein.
  6. Klicken Sie auf „Weiter“.
  7. Wählen Sie in der Liste „Mögliche Gruppenmitglieder“ einen Benutzer oder eine Gruppe aus und klicken Sie auf „Hinzufügen“. Sie können auch auf „Suchen“ klicken, um einen nicht aufgeführten Benutzer oder eine Gruppe zu suchen.

    Beim Hinzufügen von Benutzern und Gruppen wird die Liste „Aktuelle Gruppenmitglieder“ auf der rechten Seite entsprechend aktualisiert.

  8. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf „Fertig stellen“.

Hinzufügen von Teilnehmern zu vorhandenen Schulungsgruppen

  1. Klicken Sie in Adobe Connect Central auf die Registerkarte „Schulung“.
  2. Klicken Sie auf „Benutzer und Gruppen“.
  3. Wählen Sie in der Liste von Benutzern und Gruppen die Gruppe, die Sie ändern möchten aus, und klicken Sie auf „Information“.
  4. Klicken Sie auf „Gruppenmitglieder anzeigen“.
  5. Wählen Sie in der Liste „Mögliche Gruppenmitglieder“ die Person oder Gruppe aus, die Sie berücksichtigen möchten, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.

Entfernen von Teilnehmern aus Schulungsgruppen

  1. Klicken Sie in Adobe Connect Central auf die Registerkarte „Schulung“.
  2. Klicken Sie auf „Benutzer und Gruppen“.
  3. Wählen Sie in der Liste von Benutzern und Gruppen die Gruppe, die Sie ändern möchten aus, und klicken Sie auf „Information“.
  4. Klicken Sie auf „Gruppenmitglieder anzeigen“.
  5. Wählen Sie in der Liste „Aktuelle Gruppenmitglieder“ das Mitglied oder die Mitglieder aus, das oder die Sie löschen möchten und klicken Sie auf „Entfernen“.

Hinzufügen von Teilnehmern mithilfe von CSV-Dateien

Wenn Sie eine CSV-Datei haben, können Sie diese zum Hinzufügen von Teilnehmern nutzen. Sie können drei verschiedene Arten von Importen durchführen.

Vor dem Durchführen eines dieser Importe müssen Sie eine UTF-8-kodierte CSV-Datei erstellen. Sie können auch eine bestehende CSV-Datei nutzen oder ändern. In der CSV-Datei, die Sie erstellen, müssen die korrekten Informationen enthalten sein.

Um Schulungsgruppen hinzuzufügen, verwenden Sie eine CSV-Datei, in der jede Zeile einen Namen und eine Beschreibung wie die Folgenden enthält:

 

name,

Beschreibung

Gruppe 1,

HR Schulung

Gruppe 2,

Finanzschulung

Gruppe 3,

Vertriebsschulung

Gruppe 4,

Produktschulung

Gruppe 5,

Marketingschulung

 

Um einer ausgewählten Gruppe Benutzer hinzuzufügen, verwenden Sie eine CSV-Datei, in der jede Zeile Login-Informationen wie die Folgenden enthält:

 

Anmeldung

rblatt2@mycompany.com

rbloom3@mycompany.com

cbond4@mycompany.com

pdavis5@mycompany.com

 

Um einer Schulungsgruppe Benutzer hinzuzufügen, verwenden Sie eine CSV-Datei, in der jede Zeile Login-Informationen und Namen wie die Folgenden enthält:

 

Anmeldung,

Gruppenname

mbetts1@mycompany.com,

Gruppe 1

rblatt2@mycompany.com,

Gruppe 1

rbloom3@mycompany.com,

Gruppe 1

cbond4@mycompany.com,

Gruppe 1

cbond4@mycompany.com,

Gruppe 2

 

Beachten Sie, dass Sie im dritten Beispiel oben denselben Benutzer mehreren Gruppen in der CSV-Datei zuordnen können; der Benutzer cbond4@mycompany.com wurde Gruppe 1 und Gruppe 2 mit zwei verschiedenen Einträgen zugeordnet.

Weitere Tipps zur Verwendung von CSV-Dateien:

  • Aufgrund von Browserbeschränkungen wird empfohlen, beim Hinzufügen einer großen Anzahl von Benutzern mehrere kleinere CSV-Dateien zu erstellen anstelle einer großen.

  • Setzen Sie Namen, die ein Komma enthalten, in Anführungszeichen. Der Name Bernd Schneider, Jr. muss in der CSV-Datei zum Beispiel als „Bernd Schneider, Jr.“ erscheinen, damit die Datei korrekt importiert werden kann.

 

Hinzufügen von Teilnehmern mithilfe von CSV-Dateien

  1. Klicken Sie in Adobe Connect Central auf die Registerkarte „Schulung“.
  2. Klicken Sie auf „Benutzer und Gruppen“.
  3. Klicken Sie auf „Importieren“.
  4. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    • Klicken Sie auf „Neue Gruppen erstellen“, sodass die Gruppen aus der importierten CSV-Datei (mit den Zeilen mit Namen und Beschreibungen) zu einer eigenen neuen Schulungsgruppe werden. Diese Option erstellt Schulungsgruppen.

    • Wählen Sie „Vorhandene Benutzer einer Gruppe hinzufügen“, um die Benutzer aus der importierten CSV-Datei (mit den Zeilen mit Anmeldeinformationen) der im Popupmenü angegebenen Gruppe hinzuzufügen.

    • Wählen Sie „Vorhandene Benutzer zu neuen/vorhandenen Schulungsgruppen hinzufügen“, um die Benutzer aus der importierten CSV-Datei (mit den Zeilen mit Anmeldeinformationen und Gruppenname) der Schulungsgruppe hinzuzufügen, die in jeder Zeile der CSV-Datei jeweils als Namenswert angegeben ist. Wählen Sie die Option „Neue Schulungsgruppen aus CSV-Datei erstellen“, um Schulungsgruppen für alle Gruppen zu erstellen, die in der CSV-Datei angegeben sind und nicht als Schulungsgruppen in Adobe Connect existieren. Wenn die neuen Schulungsgruppen erstellt werden, werden Benutzer hinzugefügt, wenn Ihre Anmeldung in derselben Zeile der CSV-Datei wie die neue Gruppe erscheint. (Wenn die Option „Neue Schulungsgruppen aus CSV-Datei erstellen“ nicht ausgewählt wird, generiert jede Zeile in der CSV-Datei, die einen Namen einer nicht existierenden Schulungsgruppe enthält, einen Fehler.)

  5. Klicken Sie auf „Durchsuchen“ und navigieren Sie zur gewünschten CSV-Datei mit UTF-8-Kodierung.
  6. Klicken Sie auf „Hochladen“.

Wenn das Hochladen beendet wurde, erscheint eine Bestätigungsmeldung, wenn der Importvorgang erfolgreich war. Es werden auch Informationen zu importierten Benutzern und Gruppen angezeigt. Für Einträge, für die der Importvorgang fehlschlägt, wird ein Fehlerbericht erstellt.

Tipps zum Erstellen von Kursen und Studienplänen

Nachstehend finden Sie einige Tipps zum Erstellen von Kursen und Studienplänen in Adobe Connect Training:

  • Erstellen Sie Materialien für Kurse in Adobe Presenter und Adobe Captivate. Presenter eignet sich für die Erstellung einfacher E-Learning-Materialien mit Microsoft PowerPoint, während Adobe Captivate für die Erstellung von Schulungsmaterialien mit komplexen Verzweigungen und Simulationen verwendet werden kann.

  • HTML5-Inhalt, der mithilfe von Adobe Captivate 9 oder Adobe Presenter 11 erstellt wurde, wird in virtuellen Klassenzimmern und Aufzeichnungen dazu unterstützt. Um zu derartige Inhalte verwenden zu können, müssen alle Teilnehmer die Adobe Connect-Anwendung für Desktop installieren. Die Adobe Connect-Anwendung ist auf der Seite für Downloads und Updates verfügbar. Teilnehmer im virtuellen Klassenzimmer, die den freigegebenen HTML5-Inhalt nicht sehen können, werden mit einem Marker im Teilnehmer-Pod hervorgehoben.

    Wenn proprietärer HTML5-Inhalt in virtuellen Klassenzimmern in der Adobe Connect-Anwendung von Teilnehmern geteilt und geöffnet wird, kann das Laden aufgrund des automatischen Downloads von einigen erforderlichen Komponenten außer der Adobe Connect Meeting-Anwendung einige Zeit dauern. Eine Verzögerung ist normal.

  • Legen Sie auf Kursebene die clientseitige maximale Anzahl der Versuche auf eins und die serverseitige maximale Anzahl der Versuche auf eine beliebige Zahl fest. (Stellen Sie die serverseitige maximale Anzahl der Versuche auf „unbegrenzt“, wenn Kursteilnehmer beliebig oft versuchen können, den Kurs zu absolvieren.)

  • Fügen Sie Studienplanelemente direkt in Studienpläne ein, nicht in Ordner.

  • Wenn Sie Material aus der Materialbibliothek direkt in einen Studienplan einfügen, wird das Material automatisch in einen Kurs konvertiert und die Protokollierung ist aktiviert. Wenn Sie zum Beispiel einem Studienplan eine PDF-Datei hinzufügen, wird aus dieser Datei ein Kurs, und die Protokollierung kann anhand der Seitenzahl vorgenommen werden (so können Sie sehen, ob Teilnehmer nur sieben von zehn Seiten oder alle Seiten gelesen haben). Zusätzlich wird automatisch ein Ressourcenordner erstellt und alle studienplanspezifischen Kurse (also die automatisch in einen Kurs für diesen Studienplan konvertierten Materialien) werden in diesem Ordner abgelegt.

  • Teilen Sie den Kursteilnehmern mit, wie sie an Kursen und Studienplänen teilnehmen können und welche speziellen Einstellungen Sie verwendet haben. So sollten Sie die Kursteilnehmer z. B. darüber informieren, wie häufig sie versuchen können, ein Quiz richtig zu beantworten. Wenn Sie Änderungen am Studienplan vornehmen, z. B. Elemente hinzufügen oder entfernen, nachdem Sie diesen bereitgestellt haben, müssen Sie dies den Kursteilnehmern mitteilen.

  • Bitten Sie die Teilnehmer, ein Element oder einen Kurs nur in einem Browserfenster zu öffnen und dieses Fenster zu schließen, wenn sie fertig sind.

  • Führen Sie einen Test durch, bevor Sie einen großen Studienplan zur Verfügung stellen. Vergewissern Sie sich beispielsweise, dass Ihr Adobe Connect-System (Netzwerk, Server, Datenbanken) korrekt eingerichtet ist und über ausreichende Ressourcen verfügt, um die Anzahl der Teilnehmer, die sich bei den Studienplänen anmelden wollen, zu verwalten.

  • Nehmen Sie möglichst wenige Änderungen an Kursen und Studienplänen vor, nachdem Sie sie den Teilnehmern zur Verfügung gestellt haben.

 

Hinweis:

Adobe Connect-Administratoren können Pod-, Freigabe- und andere Einstellungen an die Standards der Unternehmensführung anpassen. Diese Einstellungen wirken sich auf das Layout von virtuellen Klassenzimmern und auf die möglichen Aktionen in den entsprechenden Räumen aus. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Einstellungen für Richtlinieneinhaltung und Kontrolle.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie