Zeichnen von Grundlinien und -formen

  1. Führen Sie in der Toolbox einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie zum Zeichnen einer Linie oder Form das Linienzeichner- , Ellipse- , Rechteck-  oder das Polygon-Werkzeug aus. (Klicken Sie auf das Rechteck-Werkzeug und halten Sie die Maustaste gedrückt, um entweder das Ellipse- oder das Polygon-Werkzeug auszuwählen.)

    • Wählen Sie zum Zeichnen eines (leeren) Platzhalter-Grafikrahmens das Ellipsenrahmen- , Rechteckrahmen-  oder Polygonrahmen-Werkzeug aus.

  2. Ziehen Sie im Dokumentfenster, um den Pfad oder Rahmen zu erstellen.
    • Um von der Mitte aus zu zeichnen, halten Sie die Alt- (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt.

    • Wenn Sie eine Linie auf 45°-Winkel beschränken oder Breite und Höhe bei Pfaden oder Rahmen proportional halten möchten, halten Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt.

    • Drücken Sie bei gedrückter Maustaste die Pfeiltasten, um mehrere Formen in einem Raster zu erstellen. Siehe Zeichnen von mehreren Objekten als Raster.

    • Ändern Sie die Anzahl der Seiten eines Polygons, indem Sie den Mauszeiger bei gedrückter Maustaste ziehen, die Leertaste drücken und dann die Nach-oben- und Nach-unten-Tasten drücken. Ändern Sie die Sternform durch Drücken der Nach-links- oder Nach-rechts-Taste. Drücken Sie erneut die Leertaste, um zum Rastermodus zurückzukehren.

Einen einfachen Kreis durch Ziehen erstellen
Einen einfachen Kreis durch Ziehen erstellen

Hinweis:

In der Abbildung oben ist ein Begrenzungsrahmen um den Pfad zu sehen. Dieser Begrenzungsrahmen wird angezeigt, wenn das Auswahl-Werkzeug  zuletzt aktiviert war. War zuletzt das Direktauswahl-Werkzeug  aktiviert, wird der Pfad stattdessen mit Ankerpunkten angezeigt.

Zeichnen von mehreren Objekten als Raster

Beim Verwenden von Werkzeugen zum Erstellen von Rahmen, wie z. B. das Rechteck-Werkzeug oder das Textwerkzeug, können Sie mithilfe der Modifiziertasten gleichmäßige Abstände zwischen den Rahmen erstellen.

  1. Wählen Sie eines der Werkzeuge zum Erstellen von Rahmen.

  2. Beginnen Sie zu ziehen. Halten Sie die Maustaste gedrückt und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Ändern Sie die Spaltenanzahl durch Drücken der Nach-links- oder Nach-rechts-Taste. Ändern Sie die Anzahl der Zeilen durch Drücken der Nach-oben- oder Nach-unten-Taste.

    • Halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) gedrückt und drücken Sie die Pfeiltasten, um die Abstände zwischen den Rahmen zu ändern.

  3. Lassen Sie die Maustaste los.

Wenn Sie mit den Pfeiltasten bei aktivem Polygon-Werkzeug die Anzahl der Seiten oder die Sternform ändern möchten, drücken Sie bei gedrückter Maustaste auf die Leertaste.

Zeichnen einer Platzhalterform

Eine Platzhalterform ist eine Ellipse, ein Rechteck oder ein Polygon, die bzw. das im Dokumentfenster mit einem X angezeigt wird. Dieses X weist darauf hin, dass die Form später durch Text oder ein Bild ersetzt wird.

  1. Wählen Sie in der Toolbox das Ellipsenrahmen- , Rechteckrahmen-  oder Polygonrahmen-Werkzeug aus.
  2. Ziehen Sie im Dokumentfenster, um den Pfad oder Rahmen zu erstellen. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, um Breite und Höhe des Rahmens proportional zu halten.

Hinweis:

Sie können den Beschnittbetrag, den Bezugspunkt und andere Rahmeneinpassungsoptionen für einen Platzhalterrahmen ändern, indem Sie „Objekt“ > „Anpassen“ > „Rahmeneinpassungsoptionen“ wählen.

Festlegen der Polygoneinstellungen

  1. Wenn die Polygoneinstellungen auf die vorhandenen Formen angewendet werden sollen, wählen Sie die Polygone aus.
  2. Doppelklicken Sie auf das Polygon-Werkzeug , legen Sie die folgenden Einstellungen fest und klicken Sie auf „OK“:
    • Geben Sie für „Anzahl der Seiten“ einen Wert für die gewünschte Anzahl an Polygonseiten an.

    • Geben Sie unter „Sternform“ einen Prozentwert für die Länge der Sternzacken ein. Die Zackenspitzen grenzen an die äußeren Kanten des Polygonbegrenzungsrahmens. Mit dem Prozentwert wird die Tiefe der Zackenzwischenräume bestimmt. Höhere Prozentwerte erzeugen längere, dünnere Zacken.

Automatisches Ändern der Form eines Pfads

Jeder Pfad kann in eine vordefinierte Form konvertiert werden. Sie können zum Beispiel ein Rechteck in ein Dreieck konvertieren. Dabei bleiben die Kontureinstellungen für den Originalpfad und den neuen Pfad gleich. Wenn der neue Pfad ein Polygon ist, beruht seine Form auf den im Dialogfeld „Polygon-Einstellungen“ ausgewählten Optionen. Wenn der neue Pfad einen Eckeneffekt hat, beruht sein Radius auf der im Dialogfeld „Eckenoptionen“ ausgewählten Größeneinstellung.

  1. Wählen Sie den Pfad aus.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie „Objekt“ > „Form konvertieren“ > [neue Form].

    • Klicken Sie im Pathfinder-Bedienfeld („Fenster“ > „Objekt und Layout“ > „Pathfinder“) im Bereich „Form konvertieren“ auf eine Form-Schaltfläche.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie