Der Abwedler und der Nachbelichter hellen Bereiche des Bildes auf bzw. dunkeln sie ab. Diese Werkzeuge basieren auf einer traditionellen Dunkelkammertechnik zum Regulieren der Belichtung in bestimmten Bereichen eines Abzugs. Beim Fotografieren werden Bereiche durch Verringern der Belichtung (Abwedeln) aufgehellt und durch Erhöhen der Belichtung (Nachbelichten) abgedunkelt. Je mehr Sie mit dem Abwedler bzw. Nachbelichter über einen Bereich malen, desto heller bzw. dunkler wird er.

Hinweis:

Wenn der Abwedler oder Nachbelichter auf die Hintergrundebene angewendet wird, werden die Bildinformationen hierdurch dauerhaft verändert. Um Ihre Bilder zerstörungsfrei zu bearbeiten, arbeiten Sie auf einer duplizierten Ebene. Informationen zum Duplizieren von Ebenen finden Sie unter Ebenen – Grundlagen.

  1. Wählen Sie den Abwedler  bzw. den Nachbelichter  aus.
  2. Wählen Sie in der Optionsleiste eine Pinselspitze aus und legen Sie die Pinseloptionen fest.
  3. Wählen Sie in der Optionsleiste im Menü „Bereich“ eine der folgenden Möglichkeiten:

    Mitteltöne

    Ändert den mittleren Graubereich.

    Tiefen

    Ändert die dunklen Bereiche.

    Lichter

    Ändert die hellen Bereiche.

  4. Legen Sie die Belichtung für den Abwedler bzw. den Nachbelichter fest.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Airbrush“ , um den Pinsel als Airbrush zu verwenden. Stattdessen können Sie auch die Option „Airbrush“ im Pinselbedienfeld aktivieren.
  6. Aktivieren Sie die Option „Tonwerte schützen“, um die Beschneidung von Tiefen und Lichtern auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Sie wirken damit außerdem Farbtonverschiebungen entgegen.
  7. Ziehen Sie über den Bildausschnitt, der aufgehellt bzw. abgedunkelt werden soll.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie