Durch eine Paket-ID wird ein Paket eindeutig identifiziert. Sie können später die Clientcomputer abfragen, um zu überprüfen, ob ein bestimmtes Paket auf ihnen bereitgestellt wird oder nicht.

  • Mac: Führen Sie in einem Terminal den nachfolgenden Befehl aus, um die installierten Pakete abzufragen.

pkgutil --packages --volume / | grep <Paket-ID>

  • Windows: Verwenden Sie die Registrierung, um die Paket-ID auf den Clientcomputern abzufragen.

Durch eine Paket-ID wird ein Paket eindeutig identifiziert. Sie können später die Clientcomputer abfragen, um zu überprüfen, ob ein bestimmtes Paket auf ihnen bereitgestellt wird oder nicht.

  • Mac: Führen Sie in einem Terminal den nachfolgenden Befehl aus, um die installierten Pakete abzufragen.

pkgutil --packages --volume / | grep <Paket-ID>

  • Windows: Verwenden Sie die Registrierung, um die Paket-ID auf den Clientcomputern abzufragen.
  1. Klicken Sie auf „Start“ > „Ausführen“. Geben Sie im Feld „Öffnen“ den Text „regedt32“ ein und klicken Sie auf „OK“.
  2. Klicken Sie im Registrierungs-Editor auf „Bearbeiten“ > „Suchen“.
  3. Geben Sie im Dialogfeld „Suchen“ die Paket-ID ein und klicken Sie auf „Weitersuchen“.
  4. Wenn die Paket-ID auf dem Clientcomputer vorhanden ist, wird sie unter dem folgenden Registrierungsschlüssel zurückgegeben:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall 

 
  1. Klicken Sie auf „Start“ > „Ausführen“. Geben Sie im Feld „Öffnen“ den Text „regedt32“ ein und klicken Sie auf „OK“.

  2. Klicken Sie im Registrierungs-Editor auf „Bearbeiten“ > „Suchen“.

  3. Geben Sie im Dialogfeld „Suchen“ die Paket-ID ein und klicken Sie auf „Weitersuchen“.

  4. Wenn die Paket-ID auf dem Clientcomputer vorhanden ist, wird sie unter dem folgenden Registrierungsschlüssel zurückgegeben: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall 

    Paket-ID im Registrierungseditor suchen

Wenn Sie Microsoft SCCM verwenden, gibt es zwei Möglichkeiten für die Remoteabfrage der Clients nach den Paket-IDs:

  • durch Erweitern des Hardwareinventurschemas, um Registrierungsschlüsselwerte zu erfassen,
  • durch Verwendung von DCM (Desired Configuration Management, Verwaltung gewünschter Konfigurationen), um die Anzahl der Clients mit diesem Registrierungsschlüssel und dieser Paket-ID zuzuordnen.

Die Paket-ID ist für Pakete verfügbar, die mit CCP 1.8 erstellt wurden. Die Paket-ID ist auch für Pakete verfügbar, die mit CCP 1.7 erstellt und dann mit CCP 1.8 geändert wurden. Wenn Sie jedoch ein CCP 1.7-Paket mit CCP 1.7 geändert haben, ist die Paket-ID nur im Bereitstellungs-Bedienfeld und nicht auf dem Clientcomputer verfügbar, auf dem das Paket bereitgestellt wurde, selbst wenn Sie es später mit CCP 1.8 ändern.

Hinweis:

Es wird empfohlen, Pakete mithilfe der MSI-Datei zu deinstallieren und nicht den Produktcode im Registrierungseintrag zu verwenden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie