Gültig ab 29. September 2017

Was ist Adobe Experience Manager Sites 6.3 („AEM Sites“)?

AEM Sites ist eine Web-Content-Management-Plattform für die Bereitstellung digitaler, kanalübergreifender Kundenerlebnisse. Sie beinhaltet eine Authoring-Umgebung mit Unterstützung von direkter Bearbeitung, Drag & Drop-Seitenaufbau aus einer Bibliothek mit Web-Komponenten, Steuerelemente für die Suchmaschinenoptimierung, zeitlich festgelegter Bereitstellung von Inhalten und Landingpage-Optimierung.

Produkte und Dienste Lizenzmetrik Bereitstellung
AEM Sites Pro AEM Sites-Grundpaket Lokal installierte Software
AEM Sites Managed Services Pro AEM Sites Managed Services-Grundpaket
Managed Services
AEM Sites Managed Services Basic Pro AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket Managed Services
Add-ons:
Zusätzliche Instanzen Pro Instanz Lokal installierte Software oder Managed Services
Benutzer Pro Benutzer Lokal installierte Software oder Managed Services
E-Commerce Pro Instanz Lokal installierte Software oder Managed Services
AEM Assets Pro Instanz Lokal installierte Software oder Managed Services
Dynamic Media and Video  Seitenaufrufe pro Jahr On-demand Services
Personalized Media Seitenaufrufe pro Jahr On-demand Services
Brand Portal Pro Brand Portal-Benutzer On-demand Services
Smart Content Services Pro Smart Content Services-Grundpaket On-demand Services
AEM Communities Pro Instanz Lokal installierte Software oder Managed Services
Enablement Members Pro Benutzer Lokal installierte Software oder Managed Services
AEM Communities-Erweiterung Pro Instanz On-demand Services
AEM Mobile Standard Managed Services Pro AEM Mobile Standard Managed Services-Add-on-Grundpaket Umfasst: On-demand Services und Managed Services
AEM Mobile Department Managed Services Pro AEM Mobile Department Managed Services-Add-on-Grundpaket Umfasst: On-demand Services und Managed Services
AEM Mobile Enterprise Managed Services Pro AEM Mobile Enterprise Managed Services-Add-on-Grundpaket Umfasst: On-demand Services und Managed Services
Seitenaufrufe Pro Bündel Managed Services
Generische Produktionsinstanzen Pro Instanz Managed Services
Generische Instanzen außerhalb der Produktion Pro Instanz Managed Services
Managed Services-Speicherplatz Pro 250 GB Managed Services

AEM Sites: Produkteinschränkungen

1.  AEM Sites

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Sites muss ein eigenes AEM Sites-Grundpaket lizenziert werden. Zu AEM Sites gehört auch die Verwendung der Medienbibliotheksfunktionen von AEM Assets. AEM Sites umfasst keine Lizenzen für Benutzer, die separat lizenziert werden müssen.

2.  AEM Sites Managed Services

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Sites Managed Services muss ein eigenes Grundpaket lizenziert werden. Zu AEM Sites Managed Services gehört auch die Verwendung der Medienbibliotheksfunktionen von AEM Assets. AEM Sites Managed Services enthält keine Lizenzen für Benutzer oder CDN-Dienste, die separat lizenziert werden müssen.

Eingebettete On-demand Services:

  • Adobe Analytics Essentials for Sites. Für Kunden ohne Lizenz für Adobe Analytics umfasst AEM Sites Managed Services die Verwendung von Adobe Analytics Essentials for Sites Distributed Code auf Kunden-Sites, die von AEM Sites Managed Services verwaltet werden, sowie die Verwendung der Berichterstellungsfunktion von AEM Sites Managed Services. Der Einsatz von Adobe Analytics Essentials über AEM Managed Services und AEM Mobile On-demand Services ist auf 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat beschränkt. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Analytics Essentials-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Analytics Essentials bereitgestellt werden).)  Adobe Analytics Essentials for Sites beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Adobe Experience Targeting. Für Kunden ohne Lizenz für Adobe Target umfasst AEM Sites Managed Services auch die Verwendung von Adobe Experience Targeting Distributed Code auf Kunden-Sites, die von AEM Sites Managed Services verwaltet werden, sowie die auf Adobe Experience Targeting-Regeln basierende Personalisierungsfunktion von AEM Sites Managed Services für bis zu 150 Millionen Seitenaufrufe pro Monat. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Experience Targeting-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen Seitenaufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen Seitenaufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, und AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Experience Targeting bereitgestellt werden).)  Adobe Experience Targeting beinhaltet weder A/B-Test-Funktionen noch den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Kundendaten. Adobe Analytics Essentials for Sites und Adobe Experience Targeting sind On-demand Services.  Von diesen On-demand Services erfasste Kundendaten werden außerhalb der AEM Sites Managed Services in der Umgebung des betreffenden On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Sites Managed Services gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Sites Managed Services zu ermöglichen. Diese On-demand Services werden nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit oder entsprechend einer sonstigen auf die Managed Services-Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

Enthaltener Speicher, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung lizenzierter AEM Sites Managed Services enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author- oder Publish-Instanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 250 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 500 GB im Monat pro Author- oder Publish-Instanz nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 1 TB pro Author- oder Publish-Instanz nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung lizenzierter AEM Sites Managed Services enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author- oder Publish-Instanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 50 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 50 GB im Monat pro Author- oder Publish-Instanz nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen. 

3.  AEM Sites Managed Services Basic

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Sites Managed Services Basic muss ein eigenes Grundpaket lizenziert werden.  AEM Sites Managed Services Basic unterstützt keine CDN-Dienste.

Eingebettete On-demand Services:

  • Adobe Analytics Essentials for Sites. Zu AEM Sites Managed Services Basic gehört die Verwendung von Adobe Analytics Essentials for Sites Distributed Code auf Kunden-Sites, die von AEM Sites Managed Services Basic verwaltet werden, sowie die Verwendung der Berichterstellungsfunktion von AEM Sites Managed Services Basic.  Der Einsatz von Adobe Analytics Essential for Sites ist auf die mit der AEM Sites Managed Services Basic-Bereitstellung des Kunden verbundene Obergrenze für Seitenaufrufe beschränkt.  Adobe Analytics Essentials for Sites beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Adobe Experience Targeting. Zu AEM Sites Managed Services Basic gehört die Verwendung von Adobe Experience Targeting Distributed Code auf Kunden-Sites, die von AEM Sites Managed Services Basic verwaltet werden, sowie die Verwendung der auf Adobe Experience Targeting-Regeln basierende Personalisierungsfunktion von AEM Sites Managed Services Basic.  Der Einsatz von Adobe Experience Targeting for Sites ist auf die mit der AEM Sites Managed Services Basic-Bereitstellung des Kunden verbundene Obergrenze für Seitenaufrufe beschränkt.  Adobe Experience Targeting beinhaltet weder A/B-Test-Funktionen noch den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Kundendaten. Adobe Analytics Essentials for Sites und Adobe Experience Targeting sind On-demand Services.  Von diesen On-demand Services erfasste Kundendaten werden außerhalb der AEM Sites Managed Services Basic in der Umgebung des betreffenden On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Sites Managed Services Basic gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Sites Managed Services Basic zu ermöglichen. Diese On-demand Services werden nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit oder entsprechend einer sonstigen auf die Managed Services-Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

AEM Sites Managed Services Basic: Standard, inkl. Speicherplatz, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung eines lizenzierten AEM Sites Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 200 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 750 GB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 600 GB nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung eines lizenzierten AEM Sites Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 100 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 300 GB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden. 
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

AEM Sites Managed Services Basic: Hohe Redundanz, inkl. Speicherplatz, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 750 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 1,25 TB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 1 TB nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 450 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 500 GB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

4.  AEM Sites-Add-ons

Zusätzliche Instanzen. Zusätzliche Instanzen dürfen nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Sites oder AEM Sites Managed Services auszuführen.

Benutzer. Benutzerlizenzen können nur einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Sites-Grundpaket, ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde.  

E-Commerce. E-Commerce-Instanzen können nur zu einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Sites-Grundpaket, ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket, das für AEM Sites Managed Services Basic: Hohe Redundanz konfiguriert wurde, lizenziert wurde. Es müssen so viele E-Commerce-Instanzen lizenziert werden, wie insgesamt Author- und Publish-Instanzen als Teil der AEM-Bereitstellung bereitgestellt wurden. Dabei muss die E-Commerce-Funktionalität oder ein Teil davon im Moment verwendet werden oder zuvor aktiviert worden sein (auch wenn sie nicht ständig in Gebrauch ist).

AEM Assets. Instanzen von AEM Assets können nur einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Sites-Grundpaket, ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde. Die Verwendung von AEM Assets ist auf die Unterstützung eines Web-Content-Management-Systems eingeschränkt.

  • Für AEM-Sites und AEM-Sites Managed Services gilt:
    • Wird die Asset Share-Funktion verwendet, müssen so viele AEM Asset-Instanzen lizenziert werden, wie insgesamt Author- und Publish-Instanzen mit der AEM-Bereitstellung bereitgestellt wurden. Dabei muss die AEM Asset-Funktionalität (ohne die Asset Share-Funktion) oder ein Teil davon im Moment verwendet werden oder zuvor verwendet worden sein (auch wenn sie nicht ständig in Gebrauch ist). 
    • Wird die Asset Share-Funktion nicht verwendet, müssen so viele AEM Asset-Instanzen lizenziert werden, wie insgesamt Author-Instanzen mit der AEM-Bereitstellung bereitgestellt wurden. Dabei muss die AEM Asset-Funktionalität (ohne die Asset Share-Funktion) oder ein Teil davon im Moment verwendet werden oder zuvor verwendet worden sein (auch wenn sie nicht ständig in Gebrauch ist). 
  • Für AEM Sites Managed Services Basic müssen so viele AEM Asset-Instanzen lizenziert werden, wie insgesamt Author-Instanzen mit der AEM-Bereitstellung bereitgestellt wurden. Dabei muss die AEM Asset-Funktionalität oder ein Teil davon im Moment verwendet werden oder zuvor verwendet worden sein (auch wenn sie nicht ständig in Gebrauch ist). Als Add-on für AEM Sites Managed Services Basic: Standard umfasst AEM Assets 300 GB Speicherplatz. Zur Verwendung von AEM Assets gehört nicht die Verwendung (i) der Asset Share-Funktion oder (ii) von 3D-Funktionalitäten zum Hochladen, Verwalten, Anzeigen per Vorschau oder Rendern von 3D-Objekten.

Dynamic Media and Video. Dynamic Media and Video kann nur zu einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Sites-Grundpaket, ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket und ein AEM Assets-Add-on lizenziert wurden. Die Verwendung von Vorlagen für dynamische Banner ist auf eine segmentierte Verwendung beschränkt; sie sind nicht für eine 1:1-Personalisierung konzipiert. Anforderungen an den Ursprungsserver für Banner dürfen 30 % der Gesamtanforderungen für das Konto nicht überschreiten. Sollten die Ursprungsanforderungen 30 % der Gesamtzahl der Anforderungen überschreiten, muss der Kunde das Personalized Media-Add-on erwerben. Dynamic Media and Video wird mit 60 GB aggregiertem On-demand-Speicher bereitgestellt. Zugriff auf bestimmte Leistungsmerkmale, die in Dynamic Media and Video enthalten sind, wird möglicherweise über alternative Oberflächen bereitgestellt, die möglicherweise den Markennamen Adobe Scene7 oder Dynamic Media Classic aufweisen. Nach eigenem Ermessen kann Adobe den Markennamen der alternativen Oberflächen ändern und die Funktionen zu einer einzigen Oberfläche mit zentralem Zugriff zusammenführen.

Personalized Media. Personalized Media darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket und ein AEM Assets-Add-on lizenziert wurden. Personalized Media wird mit 60 GB aggregiertem On-demand-Speicher bereitgestellt. Die in Personalized Media eingebundene Funktion Dynamic Media and Video kann (wenn Sie unabhängig vom Dynamic Media and Video-Add-on lizenziert wird) nur zur Aktivierung der Verfügbarkeit der Personalized Media-Komponenten Visual Configurator und 1:1 Templates für den Kunden verwendet werden. Zugriff auf bestimmte Leistungsmerkmale, die in Personalized Media enthalten sind, wird möglicherweise über alternative Oberflächen bereitgestellt, die möglicherweise den Markennamen Adobe Scene7 oder Dynamic Media Classic aufweisen. Nach eigenem Ermessen kann Adobe den Markennamen der alternativen Oberflächen ändern und die Funktionen zu einer einzigen Oberfläche mit zentralem Zugriff zusammenführen.

Brand Portal. Brand Portal darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket und ein AEM Assets-Add-on lizenziert wurden. Brand Portal wird mit 10 TB aggregiertem On-demand Services-Speicher pro Kunde bereitgestellt, ungeachtet der Anzahl der lizenzierten Brand Portal-Benutzer. Jeder Brand Portal-Benutzer, der sich während eines 12-Monats-Zeitraums in der Laufzeit der Lizenz bei der Brand Portal-Benutzeroberfläche anmeldet, wird als ein Brand Portal-Benutzer gezählt.

Smart Content Services. Ein Smart Content Services-Grundpaket darf nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket und ein AEM Assets-Add-on lizenziert wurden. Die Verwendung von Smart Content Services ist auf höchstens 2 Millionen erfasste Bilder pro Jahr beschränkt. Doppelt verarbeitete und erfasste Bilder zählen als ein erfasstes Bild.

AEM Communities. AEM Communities-Instanzen dürfen nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurden. Es müssen so viele AEM Communities-Instanzen lizenziert werden, wie insgesamt Author- und Publish-Instanzen als Teil der AEM-Bereitstellung bereitgestellt wurden. Dabei muss die Communities-Funktionalität oder ein Teil davon im Moment verwendet werden oder zuvor aktiviert worden sein (auch wenn sie nicht ständig in Gebrauch ist). Die prozentuale Mindestverfügbarkeit von AEM Communities-Instanzen, die zu AEM Sites Managed Services hinzugefügt wurden, ist gleich der prozentualen Mindestverfügbarkeit, die den AEM Sites-Instanzen zugeordnet ist, mindestens aber 99,9 %. Der Kunde muss die AEM Communities-Erweiterung für die Verwendung mit dem AEM Communities-Add-on für AEM Sites Managed Services lizenzieren. Eine Enablement Member-Lizenz ist erforderlich, um Sites zu erstellen oder Site-Vorlagen (etwa eine Vorlage für eine Trainings-Site für Referenzstrukturen) zu verwenden, die Zuweisungsfunktionen enthalten.

Enablement Members. Enablement Members dürfen nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn das AEM Communities-Add-on entsprechend lizenziert wurde. Eine Enablement Member-Lizenz darf nicht mehrfach (d. h., dieselbe Anmelde-ID darf zu keinem Zeitpunkt von mehr als einem Enablement-Mitglied oder Computer verwendet werden) oder von mehreren Benutzern verwendet werden.

AEM Communities-Erweiterung. Die AEM Communities-Erweiterung darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn das AEM Communities-Add-on entsprechend lizenziert wurde. Die Anzahl der Lizenzen für die AEM Communities-Erweiterung muss der Anzahl der vom Kunden erworbenen AEM Communities-Publish-Instanzen entsprechen. Der Kunde darf bis zu 10.000 Beiträge pro Monat hinzufügen und für jede lizenzierte AEM Communities-Erweiterung bis zu 500 GB Speicher in Anspruch nehmen.

AEM Mobile Standard Managed Services.

  • Lizenzierung. Ein AEM Mobile Standard Managed Services-Add-on-Grundpaket darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde.
  • Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält. Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

AEM Mobile Department Managed Services.

  • Lizenzierung. Ein AEM Mobile Department Managed Services-Add-on-Grundpaket darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde.
  • Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält. Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

AEM Mobile Enterprise Managed Services.

  • Lizenzierung. Ein AEM Mobile Enterprise Managed Services-Add-on-Grundpaket darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde.
  • Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält. Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

Seitenaufrufe. Seitenaufrufe dürfen nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde.

Generische Produktionsinstanz. Generische Produktionsinstanzen dürfen nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Sites Managed Services auszuführen. 

Generische Instanz außerhalb der Produktion. Generische Instanzen außerhalb der Produktion dürfen nur dann in die Vorproduktionsphase einer AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Sites Managed Services auszuführen.

Managed Services-Speicherplatz- Managed Services-Speicherplatz kann nur zu einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde. Managed Services-Speicherplatz ist beschränkt auf (a) 100 TB für das AEM Assets-Add-on für AEM Sites Managed Services und (b) 5 TB für das AEM Assets-Add-on für AEM Sites Managed Services Basic.

AEM Sites: Definitionen

Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services bedeutet für Kunden ohne Lizenz für Adobe Analytics, dass (i) Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile Distributed Code in jeder Applikation verwendet werden kann, die mit den AEM Mobile On-demand Services erstellt wurde und der Definition einer Kunden-Site entspricht, und dass (ii) die Berichterstellungsfunktion in AEM Mobile verfügbar ist. Der Einsatz von Adobe Analytics Essentials über AEM Managed Services und AEM Mobile On-demand Services ist auf 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat beschränkt. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Analytics Essentials-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Analytics Essentials bereitgestellt werden).)  Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.

Von Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services erfasste Kundendaten werden außerhalb der AEM Mobile On-demand Services in der Umgebung des betreffenden On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Mobile gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Mobile zu ermöglichen. Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services werden nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit anderer Managed Services/On-demand Services oder entsprechend einer sonstigen auf deren jeweilige Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

Eine AEM-Bereitstellung umfasst eine unabhängige Author-Instanz oder einen verknüpften Cluster von Author-Instanzen mit einer beliebigen Anzahl verbundener Publish-Instanzen.

Das AEM Mobile Department Managed Services-Add-on-Grundpaket umfasst AEM Mobile Managed Services und AEM Mobile On-demand Services.

Das AEM Mobile Enterprise Managed Services-Add-on-Grundpaket umfasst AEM Mobile Managed Services und AEM Mobile-On demand Services.

AEM Mobile Managed Services schließt 1 Author-Instanz, 1 Produktionsinstanz und 1 Dispatcher-Instanz für AEM Mobile Managed Services zusätzlich zu 1 Author-Instanz, 1 Produktionsinstanz und 1 Dispatcher-Instanz für AEM Sites Managed Services ein. AEM Mobile Managed Services umfasst keine CDN-Dienste.

AEM Mobile On-demand Services bezeichnet den Mehrmandantendienst, auf den über die Benutzeroberfläche von AEM Mobile On-demand Services zugegriffen wird, sowie die gebündelten Adobe Analytics Essentials for AEM-Mobile On-demand Services.

Das AEM Mobile Standard Managed Service-Add-on-Grundpaket umfasst AEM Mobile Managed Services und AEM Mobile On-demand Services.

Ein AEM Sites-Grundpaket umfasst 1 Author-Instanz, 1 Publish-Instanz sowie eine unbegrenzte Anzahl an Dispatcher-Instanzen.

Ein AEM Sites Managed Services-Grundpaket umfasst eine der folgenden Konfigurationen der prozentualen Mindestverfügbarkeit, wie in der zugehörigen Bestellung ausgewiesen:

  • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,5 %. Umfasst: 1 Author-Instanz, 1 Publish-Instanz und 1 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase.
  • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,9 %. Umfasst: 1 Author-Instanz, 2 Publish-Instanzen und 2 Dispatcher-Instanzen für die Produktionsphase.
  • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,95 %. Umfasst:
    • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,95 % für 4 Publish-Instanzen und 4 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase sowie
    • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,9 % für 2 Author-Instanzen für die Produktionsphase.
  • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,99 %. Umfasst:
    • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,99 % für 4 Publish-Instanzen und 4 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase;
    • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,9 % für 2 Author-Instanzen für die Produktionsphase und
    • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,0 % für 2 Author-Instanzen, 4 Publish-Instanzen und 4 Dispatcher-Instanz für die Vorproduktionsphase.

Ein AEM Sites Managed Services Basic-Grundpaket umfasst eine der folgenden beiden Konfigurationen, jede mit einer prozentualen Mindestverfügbarkeit von 99,5 %:

  • AEM Sites Managed Services Basic: Standard: Umfasst: 10 Benutzer, 1 Author-Instanz, 1 Publish-Instanz und 1 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase.  Der Kunde ist auf maximal 1 Million Seitenaufrufe pro Monat beschränkt und insgesamt 90 Stunden pro Jahr bei einem Customer Enablement Engineer.
  • AEM Sites Managed Services Basic: Hohe Redundanz: Enthält 20 Benutzer, 1 Author-Instanz, 2 Publish-Instanzen und 2 Dispatcher-Instanzen.  Der Kunde ist auf maximal 3 Million Seitenaufrufe pro Monat beschränkt und insgesamt 90 Stunden pro Jahr bei einem Customer Enablement Engineer.

Seitenaufrufe pro Jahr bezeichnet die Summe aller Seitenaufrufe während eines Zeitraums von 12 Monaten.

Applikation oder App bedeutet Folgendes:

(a)     für die AEM Mobile On-demand Services einen eindeutigen vom Kunden mit Markennamen versehenen autorisierten Viewer, in dem für die Benutzer des Kunden Kundeninhalte angezeigt werden und

(b)     für lokal installierte AEM Mobile-Software und AEM Mobile Managed Services-Applikationssoftware, die auf die Ausführung auf einem Mobilgerät ausgelegt ist, z. B. auf einem Smartphone oder Tablet-Computer.

Applikationen können (A) über einen von AEM Mobile unterstützten App Store, (B) intern innerhalb der Organisation des Kunden ausschließlich zugunsten des Kunden oder (C) ausschließlich im Fall von AEM Mobile On-demand Services über einen Web Viewer verteilt werden.

Die Asset Share-Funktion umfasst einen Teil der AEM Assets-Funktionalität für eine einfachere Verteilung der digitalen Kunden-Assets, die innerhalb von AEM Assets gespeichert sind, an interne und externe Gruppen über eine Asset Share-Seite (eine Seite, die der Suche nach Assets aufgrund von verknüpften Metadaten dient).  Der Zugriff auf die Asset Share-Seite ist nicht auf Benutzer beschränkt.

Zuweisung bedeutet die Möglichkeit des Kunden, den Enablement-Mitgliedern Ressourcen zuzuweisen, wobei der Ressourcenverbrauch aufgezeichnet und gezählt wird und ein Bericht darüber erstellt wird.

Author-Instanz bezeichnet eine Umgebung, in der die Benutzer den Inhalt von Kunden-Websites eingeben und verwalten können.

Autorisierter Viewer bezeichnet eine Viewer-Applikation, die durch Adobe autorisiert wird, um FOLIO- oder ARTICLE-Dateien anzuzeigen.  Zu den autorisierten Viewern zählen auch die Adobe-Viewer.

Ein Brand Portal-Benutzer ist eine Person, die die Benutzeroberfläche von Brand Portal verwendet oder aufruft. Lizenzen für Brand Portal-Benutzer dürfen nicht mehrfach (d. h., dieselbe Anmelde-ID darf zu keinem Zeitpunkt von mehr als einem Benutzer oder Computer verwendet werden) oder von mehreren Benutzern verwendet werden.

Die Dispatcher-Instanz bietet Caching- und Lastausgleich für eine dynamische Web-Authoring-Umgebung. Für das Caching fungiert die Dispatcher-Instanz als Teil eines HTTP-Servers, der möglichst viel vom statischen Website-Inhalt zwischenspeichert und möglichst wenig auf die Layout-Engine der Website zugreift. Für den Lastausgleich verteilt die Dispatcher-Instanz die Last auf verschiedene gruppierte Instanzen.

Instanz bedeutet:

(a)    Bei Managed Services-Bereitstellungen eine auf einem Computer ausgeführte Kopie von AEM Sites Managed Services oder AEM Sites Managed Services Basic.

(b)    Bei lokalen Softwarebereitstellungen eine Kopie der lokal installierten Software, die innerhalb eines Prozesses der Java Virtual Machine auf einem physischen Computer oder in einer virtuellen Umgebung instanziiert und ausgeführt wird.

Jede Instanz kann entweder als Author- oder Publish-Instanz angegeben werden, wird aber jeweils als gesonderte Instanz gezählt.

Medienbibliothek bezeichnet die folgenden Funktionalitäten, die in AEM Assets zur Verwendung für einzelne digitale Elemente verfügbar sind: Speicherung von digitalen Elementen zur Unterstützung des Web-Content-Management-Systems des Kunden; Verwaltung von Metadaten-Eigenschaften auf der Registerkarte „Allgemeine Eigenschaften“, Zugriff auf die Funktionen der Zeitleiste (einschließlich der Anzeige von Kommentaren, der Verwaltung von Elementversionen, dem Start von Workflows und der Anzeige von Aktivitäten); Hinzufügen von Kommentaren über das Symbol „Anmerken“; Verwalten von statischen Darstellungen und Freigabe von Creative Cloud-Dateien über „Link freigeben“.

Bündel bedeutet 1 Million Seitenaufrufe pro Monat.

Ein Seitenaufruf ist eine einmalige Anzeige einer E-Mail oder einer Webseite einer Internetsite. Dazu zählt auch die Anzeige eines Applikationsbildschirms, ein veränderter Applikationsbildschirmstatus, mobile Webseiten oder die Seiten eines sozialen Netzwerks.  Ein Seitenaufruf geschieht immer dann, wenn eine Website geladen oder aktualisiert wird, wenn eine Applikation geladen wird oder wenn Inhalt durch eine geöffnete oder angezeigte E-Mail dargestellt wird.

Ein primärer Serveraufruf ist jeder Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder jedes sonstige Ereignis auf der bzw. den Kunden-Site(s), insofern als ein Kunde einen solchen Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder sonstiges Ereignis auslöst, mit dem Ziel Adobe Analytics Essentials for Sites zu verwenden. Jeder ausgelöste Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder jedes sonstige ausgelöste Ereignis wird als primärer Serveraufruf gezählt.

Eine Publish-Instanz ist eine Umgebung, die den Inhalt der Zielgruppe des Kunden zur Verfügung stellt.

Smart Content Services-Grundpaket bedeutet den Zugriff auf Smart Content Services.

Benutzer hat die Bedeutung, die in den allgemeinen Bedingungen festgelegt wurde, bezeichnet aber auch Personen, die wie vorgesehen auf Produkte und Dienste (etwa durch die Verwendung einer API) zugreifen können.

Der Visual Configurator ist eine Technologie und ein Framework zur Darstellung von Bildern in Echtzeit. Dadurch werden Onlinelösungen für die Kunden zur visuellen Konfiguration und somit zur Personalisierung und Anpassung ermöglicht, etwa die Darstellung von Farben, Texturen, Oberflächen, Mustern, Monogrammen, Gravierungen in Produktbilder oder Szenen. Eine Kundenlizenz des Visual Configurator umfasst 10 Instanzen von Scene7 Image Authoring.

Web Viewer bezeichnet eine Internet-Browser-basierte Version der Applikation.

Mit 1:1 Templates lassen sich auf Zielgruppen von Website-Besuchern ausgerichtete personalisierte 1:1-Rich-Media-Banner erstellen. 1:1 Templates ist für auf genau definierte Zielgruppen ausgerichtete, dynamische 1:1-Banner oder personalisierte 1:1-E‑Mails erforderlich, bei denen Ursprungsserveranforderungen 30 % der Gesamtanforderungen für das Konto überschreiten.

Was ist Adobe Experience Manager Assets 6.3 („AEM Assets“)?

AEM Assets ist ein in die Adobe Experience Manager-Plattform integriertes Werkzeug zur Verwaltung von digitalen Assets. Die Kunden können damit digitale Assets freigeben und verteilen. Benutzer können Bilder, Videos, Dokumente, Audioclips und Rich Media für die Verwendung im Web, beim Druck und für die digitale Bereitstellung verwalten, speichern und darauf zugreifen.

Produkte und Dienste Lizenzmetrik Bereitstellung
AEM Assets Pro AEM Assets-Grundpaket Lokal installierte Software
AEM Assets Managed Services Pro AEM Assets Managed Services-Grundpaket Managed Services
AEM Assets Managed Services Basic Pro AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket Managed Services
Add-ons:
Zusätzliche Instanzen Pro Instanz Lokal installierte Software, Managed Services oder On-demand Services
Benutzer Pro Benutzer Lokal installierte Software oder Managed Services
E-Commerce Pro Instanz Lokal installierte Software oder Managed Services
Generische Produktionsinstanz Pro Instanz Managed Services
Generische Instanz außerhalb der Produktion Pro Instanz Managed Services
Managed Services-Speicherplatz Pro 250 GB Managed Services
Dynamic Media and Video Seitenaufrufe pro Jahr On-demand Services
Personalized Media Seitenaufrufe pro Jahr On-demand Services
Image Authoring Workstation Pro Instanz Lokal installierte Software
Brand Portal Pro Brand Portal-Benutzer On-demand Services
Smart Content Services Pro Smart Content Services-Grundpaket On-demand Services

AEM Assets: Produkteinschränkungen

1.  AEM Assets

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Assets muss ein eigenes AEM Assets-Grundpaket lizenziert werden.  AEM Assets umfasst keine Lizenzen für Benutzer, die separat lizenziert werden müssen.

Asset Share-Funktion. Für den Einsatz der Asset Share-Funktion ist eine Publish-Instanz erforderlich.  Die AEM Sites-Funktionalität, die für die Verwendung mit der Asset Share-Funktion eingebunden ist, kann nur eingesetzt werden, um die Nutzung der Asset Share-Funktion durch den Kunden zu erleichtern. Dazu gehört auch das Hinzufügen von maximal 5 verwandten Seiten, die eine Asset Share-Seite begleiten (z. B. eine Anmeldeseite, eine Hilfeseite oder Markenrichtlinien).

2.  AEM Assets Managed Services

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services muss ein eigenes Grundpaket lizenziert werden.  AEM Assets Managed Services enthält keine Lizenzen für Benutzer oder CDN-Dienste, die separat lizenziert werden müssen.

Asset Share-Funktion. Für den Einsatz der Asset Share-Funktion ist eine Publish-Instanz erforderlich.  Die AEM Sites-Funktionalität, die für die Verwendung mit der Asset Share-Funktion eingebunden ist, kann nur eingesetzt werden, um die Nutzung der Asset Share-Funktion durch den Kunden zu erleichtern. Dazu gehört auch das Hinzufügen von maximal 5 verwandten Seiten, die eine Asset Share-Seite begleiten (z. B. eine Anmeldeseite, eine Hilfeseite oder Markenrichtlinien).

Eingebettete On-demand Services:

  • Adobe Analytics Essentials for Assets. Für Kunden ohne Lizenz für Adobe Analytics umfasst AEM Assets Managed Services die Verwendung von Adobe Analytics Essentials for Assets Distributed Code auf Kunden-Sites, ausschließlich zur Überwachung der Verwendung von innerhalb von AEM Assets Managed Services verwalteten Kundeninhalten, sowie die Verwendung der Berichterstellungsfunktion von AEM Assets Managed Services. Der Einsatz von Adobe Analytics Essentials über AEM Managed Services und AEM Mobile On-demand Services ist auf 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat beschränkt. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Analytics Essentials-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Analytics Essentials bereitgestellt werden).) Adobe Analytics Essentials for Assets beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Kundendaten. Adobe Analytics Essentials for Assets ist ein On-demand Service. Von diesem On-demand Service erfasste Kundendaten werden außerhalb der AEM Assets Managed Services in der Umgebung eines On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Assets Managed Services gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Assets Managed Services zu ermöglichen. Dieser On-demand Service wird nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit oder entsprechend einer sonstigen auf die Managed Services-Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

Enthaltener Speicher, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung lizenzierter AEM Assets Managed Services enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author- oder Publish-Instanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 250 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 500 GB im Monat pro Author- oder Publish-Instanz nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    •  Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 1 TB pro Author- oder Publish-Instanz nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author- oder Publish-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung lizenzierter AEM Assets Managed Services enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author- oder Publish-Instanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 50 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 50 GB im Monat pro Author- oder Publish-Instanz nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

3.  AEM Assets Managed Services Basic

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic muss ein eigenes AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert werden. AEM Assets Managed Services Basic beinhaltet nicht die Verwendung der Asset Share-Funktion.

Eingebettete On-demand Services:

  • Adobe Analytics Essentials for Assets. Für Kunden ohne Lizenz für Adobe Analytics umfasst AEM Assets Managed Services die Verwendung von Adobe Analytics Essentials for Assets Distributed Code auf Kunden-Sites, ausschließlich zur Überwachung der Verwendung von innerhalb von AEM Assets Managed Services Basic verwalteten Kundeninhalten, sowie die Verwendung der Berichterstellungsfunktion von AEM Assets Managed Services Basic. Der Einsatz von Adobe Analytics Essentials über AEM Managed Services und AEM Mobile On-demand Services ist auf 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat beschränkt. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Analytics Essentials-Bereitstellungen über AEM Managed Services vornimmt (z. B. Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Analytics Essentials bereitgestellt werden).) Adobe Analytics Essentials for Assets beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Brand Portal.
  • Smart Content Services. Die Verwendung von Smart Content Services ist auf die Anzahl der erfassten Bilder beschränkt, die im AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket festgelegt ist. Doppelt verarbeitete und erfasste Bilder zählen als ein erfasstes Bild.
  • Kundendaten. Adobe Analytics Essentials for Assets, Brand Portal und Smart Content Services sind On-demand Services. Von diesen On-demand Services erfasste Kundendaten und in diese On-demand Services importierter Kundeninhalt werden außerhalb von AEM Assets Managed Services Basic in der Umgebung eines On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Assets Managed Services Basic gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Assets Managed Services Basic zu ermöglichen. Diese On-demand Services werden nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit oder entsprechend einer sonstigen auf die Managed Services-Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

AEM Assets Managed Services Basic: Stufe 1, inkl. Speicherplatz, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 1 TB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 2 TB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 3 TB nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 300 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 300 GB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

AEM Assets Managed Services Basic: Stufe 2, inkl. Speicherplatz, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 2,5 TB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 5 TB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 7,5 TB nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 750 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 750 GB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

AEM Assets Managed Services Basic: Stufe 3, inkl. Speicherplatz, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 5 TB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 10 TB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 15 TB nutzen.
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase. Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author-Instanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder lizenzierten AEM-Bereitstellung von AEM Assets Managed Services Basic enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 1,5 TB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 1,5 TB im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

4.  AEM Assets-Add-ons

Zusätzliche Instanzen. Zusätzliche Instanzen dürfen nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Assets oder AEM Assets Managed Services auszuführen.

Benutzer. Zusätzliche Benutzerlizenzen können nur einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Assets-Grundpaket, ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde. Bei AEM Assets Managed Services Basic erhöht sich für den Kunden mit jedem zusätzlichen lizenzierten Benutzer das Limit gleichzeitiger Benutzer auf bis zu maximal 50 gleichzeitige Benutzer.

E-Commerce. E-Commerce-Instanzen dürfen nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde Es müssen so viele E-Commerce-Instanzen lizenziert werden, wie insgesamt Author- und Publish-Instanzen als Teil der AEM-Bereitstellung bereitgestellt wurden. Dabei muss die E-Commerce-Funktionalität oder ein Teil davon im Moment verwendet werden oder zuvor aktiviert worden sein (auch wenn sie nicht ständig in Gebrauch ist).

Generische Produktionsinstanz. Generische Produktionsinstanzen dürfen nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Assets Managed Services auszuführen.

Generische Instanz außerhalb der Produktion. Generische Instanzen außerhalb der Produktion dürfen nur dann in die Vorproduktionsphase einer AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Assets Managed Services auszuführen.

Managed Services-Speicherplatz-Managed Services-Speicherplatz kann nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde. Managed Services-Speicherplatz ist auf 100 TB beschränkt.

Dynamic Media and Video. „Dynamic Media and Video“ kann nur dann zu einem AEM Assets On-demand-Grundpaket oder zu einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, wenn ein AEM Assets-Grundpaket, ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde. Die Verwendung von Vorlagen für dynamische Banner ist auf eine segmentierte Verwendung beschränkt; sie sind nicht für eine 1:1-Personalisierung konzipiert.  Anforderungen an den Ursprungsserver für Banner dürfen 30 % der Gesamtanforderungen für das Konto nicht überschreiten.  Sollten die Ursprungsanforderungen 30 % der Gesamtzahl der Anforderungen überschreiten, muss der Kunde das Personalized Media-Add-on erwerben. Dynamic Media and Video wird mit 60 GB aggregiertem On-demand-Speicher bereitgestellt. Zugriff auf bestimmte Leistungsmerkmale, die in Dynamic Media and Video enthalten sind, wird möglicherweise über alternative Oberflächen bereitgestellt, die möglicherweise den Markennamen Adobe Scene7 oder Dynamic Media Classic aufweisen. Nach eigenem Ermessen kann Adobe den Markennamen der alternativen Oberflächen ändern und die Funktionen zu einer einzigen Oberfläche mit zentralem Zugriff zusammenführen.

Personalized Media. Personalisierte Medien können nur zu einem AEM Assets On-demand-Grundpaket oder einer AEM-Bereitstellung hinzugefügt werden, in der ein AEM Assets-Grundpaket, ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket lizenziert wurde. Personalized Media wird mit 60 GB aggregiertem On-demand-Speicher bereitgestellt. Die in Personalized Media eingebundene Funktion Dynamic Media and Video kann (wenn Sie unabhängig vom Dynamic Media and Video-Add-on lizenziert wird) nur zur Aktivierung der Verfügbarkeit der Personalized Media-Komponenten Visual Configurator und 1:1 Templates für den Kunden verwendet werden. Zugriff auf bestimmte Leistungsmerkmale, die in Personalized Media enthalten sind, wird möglicherweise über alternative Oberflächen bereitgestellt, die möglicherweise den Markennamen Adobe Scene7 oder Dynamic Media Classic aufweisen. Nach eigenem Ermessen kann Adobe den Markennamen der alternativen Oberflächen ändern und die Funktionen zu einer einzigen Oberfläche mit zentralem Zugriff zusammenführen.

Image Authoring Workstation. Die Kunden dürfen Image Authoring Workstation auf keinem Server, freigegebenen oder Host-System installieren, bei dem Image Authoring Workstation von mehreren Computern oder Benutzern aufgerufen werden kann.

Brand Portal. Brand Portal darf nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde. Brand Portal wird mit 10 TB aggregiertem On-demand Services-Speicher pro Kunde bereitgestellt, ungeachtet der Anzahl der lizenzierten Brand Portal-Benutzer. Jeder Brand Portal-Benutzer, der sich während eines 12-Monats-Zeitraums in der Laufzeit der Lizenz bei der Brand Portal-Benutzeroberfläche anmeldet, wird als ein Brand Portal-Benutzer gezählt.

Smart Content Services. Ein Smart Content Services-Grundpaket darf nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Assets-Grundpaket oder ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde. Die Verwendung von Smart Content Services ist auf höchstens 2 Millionen erfasste Bilder pro Jahr beschränkt. Doppelt verarbeitete und erfasste Bilder zählen als ein erfasstes Bild.

AEM Assets: Definitionen

Ein AEM Assets-Grundpaket umfasst 1 Author-Instanz.

Ein AEM Assets Managed Services-Grundpaket umfasst eine der folgenden Konfigurationen der prozentualen Mindestverfügbarkeit, wie in der zugehörigen Bestellung ausgewiesen:

  • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,5 %. Umfasst: 1 Author-Instanz und 1 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase.
  • Prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,9 %. Enthält 2 Author-Instanzen und 2 Dispatcher-Instanzen für die Produktionsphase.

Ein AEM Assets Managed Services Basic-Grundpaket umfasst eine der folgenden drei Konfigurationen, jede mit einer prozentualen Mindestverfügbarkeit von 99,5 %:

  • AEM Assets Managed Services Basic: Stufe 1: Beinhaltet bis zu 25 Benutzer, 200 Brand Portal-Benutzer und die Verwendung von Smart Content Services zum Erfassen von bis zu 1 Million Bildern pro Jahr. Der Kunde ist auf (i) insgesamt 90 Stunden pro Jahr bei einem Customer Enablement Engineer und (ii) 25 gleichzeitige Benutzer mit jeweils einer einzelnen Benutzerlizenz beschränkt.
  • AEM Assets Managed Services Basic: Stufe 2: Beinhaltet 40 Benutzer, 500 Brand Portal-Benutzer und die Verwendung von Smart Content Services zum Erfassen von bis zu 2 Millionen Bildern pro Jahr. Der Kunde ist auf (i) insgesamt 90 Stunden pro Jahr bei einem Customer Enablement Engineer und (ii) 40 gleichzeitige Benutzer mit jeweils einer einzelnen Benutzerlizenz beschränkt.
  • AEM Assets Managed Services Basic: Stufe 3: Beinhaltet 50 Benutzer, 1.000 Brand Portal-Benutzer und die Verwendung von Smart Content Services zum Erfassen von bis zu 5 Millionen Bildern pro Jahr. Der Kunde ist auf (i) insgesamt 90 Stunden pro Jahr bei einem Customer Enablement Engineer und (ii) 50 gleichzeitige Benutzer mit jeweils einer einzelnen Benutzerlizenz beschränkt.

Eine AEM-Bereitstellung umfasst eine unabhängige Author-Instanz oder einen verknüpften Cluster von Author-Instanzen mit einer beliebigen Anzahl verbundener Publish-Instanzen.

Seitenaufrufe pro Jahr bezeichnet die Summe aller Seitenaufrufe während eines Zeitraums von 12 Monaten.

Die Asset Share-Funktion umfasst einen Teil der AEM Assets-Funktionalität für eine einfachere Verteilung der digitalen Kunden-Assets, die innerhalb von AEM Assets gespeichert sind, an interne und externe Gruppen über eine Asset Share-Seite (eine Seite, die der Suche nach Assets aufgrund von verknüpften Metadaten dient).  Der Zugriff auf die Asset Share-Seite ist nicht auf Benutzer beschränkt.

Author-Instanz bezeichnet eine Umgebung, in der die Benutzer den Inhalt von Kunden-Websites eingeben und verwalten können.

Brand Portal bezeichnet den On-demand Service Brand Portal. Der On-demand Services-Speicher von Brand Portal ist im Gesamtspeicherplatz des Kunden enthalten.

Ein Brand Portal-Benutzer ist eine Person, die die Benutzeroberfläche von Brand Portal verwendet oder aufruft. Lizenzen für Brand Portal-Benutzer dürfen nicht mehrfach (d. h., dieselbe Anmelde-ID darf zu keinem Zeitpunkt von mehr als einem Benutzer oder Computer verwendet werden) oder von mehreren Benutzern verwendet werden.

Die Dispatcher-Instanz bietet Caching- und Lastausgleich für eine dynamische Web-Authoring-Umgebung. Für das Caching fungiert die Dispatcher-Instanz als Teil eines HTTP-Servers, der möglichst viel vom statischen Website-Inhalt zwischenspeichert und möglichst wenig auf die Layout-Engine der Website zugreift. Für den Lastausgleich verteilt die Dispatcher-Instanz die Last auf verschiedene gruppierte Instanzen.

Instanz bedeutet:

(a)    Bei Managed Services-Bereitstellungen eine auf einem Computer ausgeführte Kopie von AEM Assets Managed Services.

(b)    Bei lokalen Softwarebereitstellungen eine Kopie der lokal installierten Software, die innerhalb eines Prozesses der Java Virtual Machine auf einem physischen Computer oder in einer virtuellen Umgebung instanziiert und ausgeführt wird.

Jede Instanz kann entweder als Author- oder Publish-Instanz angegeben werden, wird aber jeweils als gesonderte Instanz gezählt.

Ein Seitenaufruf ist eine einmalige Anzeige einer E-Mail oder einer Webseite einer Internetsite. Dazu zählt auch die Anzeige eines Applikationsbildschirms, ein veränderter Applikationsbildschirmstatus, mobile Webseiten oder die Seiten eines sozialen Netzwerks.  Ein Seitenaufruf geschieht immer dann, wenn eine Website geladen oder aktualisiert wird, wenn eine Applikation geladen wird oder wenn Inhalt durch eine geöffnete oder angezeigte E-Mail dargestellt wird.

Ein primärer Serveraufruf ist jeder Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder jedes sonstige Ereignis auf der bzw. den Kunden-Site(s), insofern als ein Kunde einen solchen Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder sonstiges Ereignis auslöst, um Adobe Analytics Essentials for Assets zu verwenden. Jeder ausgelöste Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder jedes sonstige ausgelöste Ereignis wird als primärer Serveraufruf gezählt.

Eine Publish-Instanz ist eine Umgebung, die den Inhalt der Zielgruppe des Kunden zur Verfügung stellt.

Smart Content Services bezeichnet den On-demand Service dieses Namens.

Smart Content Services-Grundpaket bedeutet den Zugriff auf Smart Content Services.

Benutzer hat die Bedeutung, die in den allgemeinen Bedingungen festgelegt wurde, bezeichnet aber auch Personen, die wie vorgesehen auf Produkte und Dienste (etwa durch die Verwendung einer API) zugreifen können.

Der Visual Configurator ist eine Technologie und ein Framework zur Darstellung von Bildern in Echtzeit. Dadurch werden Onlinelösungen für die Kunden zur visuellen Konfiguration und somit zur Personalisierung und Anpassung ermöglicht, etwa die Darstellung von Farben, Texturen, Oberflächen, Mustern, Monogrammen, Gravierungen in Produktbilder oder Szenen. Eine Kundenlizenz des Visual Configurator umfasst 10 Instanzen von Scene7 Image Authoring.

Mit 1:1 Templates lassen sich auf Zielgruppen von Website-Besuchern ausgerichtete personalisierte 1:1-Rich-Media-Banner erstellen. 1:1 Templates ist für auf genau definierte Zielgruppen ausgerichtete, dynamische 1:1-Banner oder personalisierte 1:1-E‑Mails erforderlich, bei denen Ursprungsserveranforderungen 30 % der Gesamtanforderungen für das Konto überschreiten.

Was ist Adobe Experience Manager Forms 6.3 („AEM Forms“)?

AEM Forms ist eine Plattform für Unternehmensdokumente und -Formulare, mit der Kunden Informationen erfassen und verarbeiten, personalisierte Kommunikation bereitstellen und Informationen schützen und nachverfolgen können. AEM Forms weitet Geschäftsprozesse auf mobile Mitarbeiter und Kunden aus, indem der Zugriff für Benutzer mit Desktop-PC, Laptop, Smartphone oder Tablet auf Dienste ausgedehnt wird.

Produkte und Dienste Lizenzmetrik Bereitstellung
AEM Forms
Pro Kern Lokal installierte Software
AEM Forms Managed Services Pro AEM Forms Managed Services-Grundpaket Managed Services
Add-ons:
AEM Forms Document Security Pro Empfänger Lokal installierte Software oder Managed Services
2 zusätzliche vCPU Pro Instanz Managed Services

AEM Forms: Produkteinschränkungen

1.  AEM Forms

Lizenzierung. Empfänger dürfen Formulare nur mithilfe des elektronischen Vorgangs in AEM Forms ausfüllen und zurücksenden. Die Empfänger sind allerdings nicht berechtigt, direkt auf AEM Forms zuzugreifen. Zu AEM Forms gehört auch die Verwendung der Medienbibliotheksfunktionen von AEM Assets.

AEM Forms Portal.

  • Die AEM Sites-Funktionalität, die als Teil von AEM Forms Portal (bis zu 2 Instanzen von AEM Sites) ausgeliefert wird, darf nur für die Erstellung, Verwaltung, Administration und Lieferung von Formularen und Dokumenten auf einer Website verwendet werden, z. B. die Erstellung und Anpassung einer Webseite, die mit der Suche, dem Abruf und der Verarbeitung von Formularen und Dokumenten verknüpft ist, sowie für das Verfassen von E-Mails, die auf Dokumente verweisen, die auf einer Website bereitgestellt werden.  Die Kunden dürfen die in AEM Forms Portal eingebettete AEM Sites-Funktionalität nicht zur Veröffentlichung von Web-Content oder zur Verwaltung von Websites benutzen, die in keinem Zusammenhang mit der Formularverarbeitung oder der Dokumentanzeige stehen.
  • Die Funktion AEM Assets, die als Teil des AEM Forms Portal ausgeliefert wird, darf für die Komposition von Formularen, Dokumenten und für Korrespondenz und verwandte AEM Forms Portal-Webseiten verwendet werden, aber nicht für allgemeine Speicher- und Verwaltungsaufgaben für Assets.
  • Wenn Kunden eine AEM Sites-Instanz und andere AEM Forms-Funktionen auf demselben Computer zusammenführen, zählt diese Kombination als eine Verwendung von AEM Sites Instance sowie eines (oder mehrerer) AEM Forms-Kerns bzw. -Kerne.

Reader-Erweiterungen. Für jeden vom Kunden lizenzierten Kern:

  • Der Kunde darf Reader-Erweiterungen auf bis zu 50 einzelne Dokumente anwenden und diese Dokumente für eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern bereitstellen.
  • Der Kunde darf Reader-Erweiterungen auf eine unbegrenzte Anzahl von Dokumenten anwenden, wenn das Dokument unmittelbar vor der Bereitstellung für einen Empfänger von der PDF Forms-Rendering-Engine gerendert wurde.  In diesem unbegrenzten Anwendungsszenario darf das Dokument mit Reader-Erweiterungen nicht auf einer Website gepostet oder in anderer Weise für mehr als einen Empfänger bereitgestellt werden, ohne dass das Dokument zuvor mit der PDF Forms-Rendering-Engine nochmals gerendert wurde.

Schriften. Von Schriften, die unter http://www.adobe.com/de/products/type/font-licensing/additional-license-rights.html als „Für Druck-und Vorschau-Integration lizenziert“ („Licensed for print and preview embedding“) bezeichnet sind, kann der Kunde Kopien der Schrift-Software, die dem Kunden für die Verwendung mit AEM Forms bereitgestellt wurden, in die Dokumente des Kunden nur zum Drucken und zur Ansicht von Dokumenten integrieren.

Adobe AEM Designer/Workbench. Kopien von Adobe AEM Designer und Adobe AEM Workbench dürfen vom Kunden nur auf einem Desktop- oder Laptop-Computer zusammen mit AEM Forms verwendet werden.  Jede derartige Verwendung wird nicht als ein zusätzlicher Kern betrachtet.

Digitale Zertifikate.Der Erwerb, die Nutzung und das Vertrauen auf digitale Zertifikate von dritten Zertifizierungsstellen in Verbindung mit der Nutzung von AEM Forms durch den Kunden obliegt dem alleinigen Ermessen, Risiko und der Verantwortung des Kunden.

Adobe Acrobat Professional. Jede Version von Adobe Acrobat Professional, die dem Kunden in Verbindung mit AEM Forms bereitgestellt wird, darf nur auf Computern installiert werden, auf denen auch AEM Forms installiert ist, und darf nur indirekt und nur in dem Umfang, in dem AEM Forms PDF Generator für den programmatischen Zugriff auf Adobe Acrobat Professional wie in der Dokumentation beschrieben ausgelegt ist, verwendet werden.

2.  AEM Forms Managed Services

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Forms Managed Services muss ein eigenes AEM Forms Managed Services-Grundpaket lizenziert werden.  Empfänger dürfen Formulare nur mithilfe des elektronischen Vorgangs in AEM Forms Managed Services ausfüllen und zurücksenden. Die Empfänger sind allerdings nicht berechtigt, direkt auf AEM Forms Managed Services zuzugreifen. Zu AEM Forms Managed Services gehört auch die Verwendung der Medienbibliotheksfunktionen von AEM Assets. AEM Forms Managed Services enthält keine Lizenzen für Benutzer oder CDN-Dienste, die separat lizenziert werden müssen.

Enthaltener Speicher, Netzwerk-E/A und Backup:

  • AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase. Die folgende, in allen Produktionsphasen für Author-, Publish- und Verarbeitungsinstanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung lizenzierter AEM Forms Managed Services enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author-, Publish- oder Verarbeitungsinstanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 250 GB nutzen. 
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 500 GB pro Author-, Publish- und Verarbeitungsinstanz im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 1 TB pro Author-, Publish- und Verarbeitungsinstanz nutzen. 
  • AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase.Die folgende, in allen Vorproduktionsphasen für Author-, Publish- und Verarbeitungsinstanzen aggregierte Gesamtkapazität ist in jeder AEM-Bereitstellung von lizenzierten AEM Forms Managed Services enthalten:
    • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author-, Publish- oder Verarbeitungsinstanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 50 GB nutzen.
    • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 50 GB pro Author-, Publish- und Verarbeitungsinstanz im Monat nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
    • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

AEM Forms Portal

  • Die AEM Sites-Funktionalität, die als Teil von AEM Forms Portal ausgeliefert wird, darf nur für die Erstellung, Verwaltung, Administration und Lieferung von Formularen und Dokumenten auf einer Website verwendet werden, z. B. die Erstellung und Anpassung einer Webseite, die mit der Suche, dem Abruf und der Verarbeitung von Formularen und Dokumenten verknüpft ist, sowie für das Verfassen von E-Mails, die auf Dokumente verweisen, die auf einer Website bereitgestellt werden.  Die Kunden dürfen die in AEM Forms Portal eingebettete AEM Sites-Funktionalität nicht zur Veröffentlichung von Web-Content oder zur Verwaltung von Websites benutzen, die in keinem Zusammenhang mit der Formularverarbeitung oder der Dokumentanzeige stehen.
  • Die Funktion AEM Assets, die als Teil des AEM Forms Portal ausgeliefert wird, darf für die Komposition von Formularen, Dokumenten und für Korrespondenz und verwandte AEM Forms Portal-Webseiten verwendet werden, aber nicht für allgemeine Speicher- und Verwaltungsaufgaben für Assets.

Reader-Erweiterungen. Für jedes vom Kunden lizenzierte AEM Forms Managed Services-Grundpaket gilt:

  • Der Kunde darf Reader-Erweiterungen auf bis zu 100 einzelne Dokumente anwenden und diese Dokumente für eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern bereitstellen.
  • Der Kunde darf Reader-Erweiterungen auf eine unbegrenzte Anzahl von Dokumenten anwenden, wenn das Dokument unmittelbar vor der Bereitstellung für einen Empfänger von der PDF Forms-Rendering-Engine gerendert wurde.  In diesem unbegrenzten Anwendungsszenario darf das Dokument mit Reader-Erweiterungen nicht auf einer Website gepostet oder in anderer Weise für mehr als einen Empfänger bereitgestellt werden, ohne dass das Dokument zuvor mit der PDF Forms-Rendering-Engine nochmals gerendert wurde.

Schriften. Von Schriften, die unter http://www.adobe.com/de/products/type/font-licensing/additional-license-rights.html als „Für Druck-und Vorschau-Integration lizenziert“ („Licensed for print and preview embedding“) bezeichnet sind, kann der Kunde Kopien der Schrift-Software, die dem Kunden für die Verwendung mit AEM Forms bereitgestellt wurden, in die Dokumente des Kunden nur zum Drucken und zur Ansicht von Dokumenten integrieren.

Adobe AEM Designer/Workbench. Kopien von Adobe AEM Designer und Adobe AEM Workbench dürfen vom Kunden nur auf einem Desktop- oder Laptop-Computer zusammen mit AEM Forms Managed Services verwendet werden.  Jede derartige Verwendung wird nicht als eine zusätzliche Instanz betrachtet.

Digitale Zertifikate. Der Erwerb, die Nutzung und das Vertrauen auf digitale Zertifikate von dritten Zertifizierungsstellen in Verbindung mit der Nutzung von AEM Forms Managed Services durch den Kunden obliegt allein dem Ermessen, Risiko und der Verantwortung des Kunden.

Adobe Acrobat Professional. Jede Version von Adobe Acrobat Professional, die dem Kunden in Verbindung mit AEM Forms Managed Services bereitgestellt wird, darf nur auf Computern installiert werden, auf denen auch AEM Forms Managed Services installiert ist, und darf nur indirekt und nur in dem Umfang, in dem AEM Forms PDF Generator für den programmatischen Zugriff auf Adobe Acrobat Professional wie in der Dokumentation beschrieben ausgelegt ist, verwendet werden.

Eingebettete On-demand Services:

  • Adobe Analytics Essentials for Forms. Für Kunden ohne Lizenz für Adobe Analytics umfasst AEM Forms Managed Services die Verwendung von Adobe Analytics Essentials for Forms Distributed Code für adaptive Formulare oder Dokumente (d. h. HTML-Darstellungen für das Erfassen oder Anzeigen von Daten, die an das Layout des Geräts angepasst werden und automatisch entsprechend den Anforderungen die relevanten Abschnitte des Formulars/Dokuments darstellen), die mit AEM Forms Managed Services erstellt und gepflegt werden und der Definition von Kunden-Sites und der Verwendung der Berichterstellungsfunktion in AEM Forms Managed Services entsprechen. Der Einsatz von Adobe Analytics Essentials über AEM Managed Services und AEM Mobile On-demand Services ist auf 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat beschränkt. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Analytics Essentials-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Analytics Essentials bereitgestellt werden).) Adobe Analytics Essentials for Forms beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Adobe Experience Targeting. Für Kunden ohne Lizenz für Adobe Target umfasst AEM Forms Managed Services auch die Verwendung von Adobe Experience Targeting Distributed Code für adaptive Formulare oder Dokumente (d. h. HTML-Darstellungen für das Erfassen oder Anzeigen von Daten, die an das Layout des Geräts angepasst werden und automatisch entsprechend den Anforderungen die relevanten Abschnitte des Formulars/Dokuments darstellen), die mit AEM Forms Managed Services erstellt und gepflegt werden und der Definition einer Kunden-Site und der auf Adobe Experience Targeting-Regeln basierenden Targeting-Funktionen in AEM Sites Managed Services entsprechen, für bis zu 150 Millionen Seitenaufrufe monatlich. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Experience Targeting-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites und Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen Seitenaufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen Seitenaufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites und Forms des Kunden, die über Adobe Experience Targeting bereitgestellt werden).) Adobe Experience Targeting beinhaltet weder A/B-Test-Funktionen noch den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.
  • Kundendaten. Adobe Analytics Essentials for Forms und Adobe Experience Targeting sind On-demand Services. Von diesen On-demand Services erfasste Kundendaten werden außerhalb der AEM Sites Managed Services in der Umgebung des betreffenden On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Forms Managed Services gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Forms Managed Services zu ermöglichen. Diese On-demand Services werden nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit oder entsprechend einer sonstigen auf die Managed Services-Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

3.  AEM Forms: Add-ons

AEM Forms Document Security. Jeder Empfänger wird für eine einzelne AEM-Bereitstellung lizenziert. Der Kunde darf elektronische Nachrichten oder Dialogfelder hinsichtlich des Schutzes der Privatsphäre oder des Trackings nicht entfernen oder manipulieren, die in der Software zur Betrachtung elektronischer, mit AEM Forms Document Security bearbeiteter Dateien erscheinen.

Zusätzliche vCPU. Zusätzliche vCPUs dürfen nur dann in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Forms Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Forms auszuführen.

AEM Forms: Definitionen

Eine AEM-Bereitstellung umfasst eine unabhängige Author-Instanz oder einen verknüpften Cluster von Author-Instanzen mit einer beliebigen Anzahl verbundener Publish-Instanzen.

Ein AEM Forms Managed Services-Grundpaket bedeutet eine prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,5 % und umfasst 1 Author-Instanz, 1 Publish-Instanz, 1 Verarbeitungsinstanz und 1 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase.

AEM Forms Portal bezeichnet ein AEM Forms- und AEM Forms Managed Services-Modul, das einen eingeschränkten Zugriff auf die Funktionen AEM Sites und AEM Assets für Einsatzzwecke in Verbindung mit AEM Forms und AEM Forms Managed Services bietet.  AEM Forms Portal beinhaltet eine angemessene Anzahl von Benutzerlizenzen, aber solche Benutzer sind nur berechtigt, die AEM Sites und AEM Assets zu nutzen, die den Einschränkungen von AEM Forms Portal entsprechen und sind nicht berechtigt, auf die volle Funktionalität von AEM Sites und AEM Assets zuzugreifen.

Author-Instanz bezeichnet eine Umgebung, in der die Benutzer den Inhalt von Kunden-Websites eingeben und verwalten können.

Kern bezeichnet eine grundlegende Recheneinheit einer CPU (Central Processing Unit), die unabhängig Berechnungsaufgaben ausführt, wobei keine Wechselwirkung mit Komponenten außerhalb der CPU auftritt. Eine CPU kann einen oder mehrere Kerne enthalten.

(a)    Alle Kerne auf einem Computer, auf dem ein Teil der AEM Forms-Software lokal installiert ist, werden als geeignet erachtet, die lokal installierte AEM Forms-Software zu betreiben, es sei denn, der Kunde konfiguriert diesen Computer (mithilfe einer zuverlässigen und verifizierbaren Technik zur Hardware- oder Software-Partitionierung) so, dass die Gesamtzahl an Kernen, welche die lokal installierte AEM Forms-Software tatsächlich betreiben, geringer ist als die Gesamtzahl auf diesem Computer.

(b)    AEM Forms-Installationen, bei denen die Funktionalität auf zwei Kerne aufgeteilt ist, zählen als zwei oder mehr Kerne für AEM Forms.

(D)    Kerne auf einem Computer, der nur zum Erstellen und Entwickeln von Applikationen verwendet wird und keine Laufzeitverarbeitungen durchführt, zählen nicht für die Anzahl der Kerne, die der Kunde lizenzieren muss.

Bereitstellen bedeutet, ein Dokument in irgendeiner Form für eine oder mehrere Personen oder Entitäten einschließlich Empfänger direkt oder indirekt zu liefern oder anderweitig zur Verfügung zu stellen. Ein Dokument, das bereitgestellt wurde, wird weiterhin als bereitgestellt erachtet, bis es nicht mehr für die Verteilung zur Verfügung steht.

Die Dispatcher-Instanz bietet Caching- und Lastausgleich für eine dynamische Web-Authoring-Umgebung. Für das Caching fungiert die Dispatcher-Instanz als Teil eines HTTP-Servers, der möglichst viel vom statischen Website-Inhalt zwischenspeichert und möglichst wenig auf die Layout-Engine der Website zugreift. Für den Lastausgleich verteilt die Dispatcher-Instanz die Last auf verschiedene gruppierte Instanzen.

Dokument bezeichnet eine elektronische oder gedruckte Datei, die von AEM Forms verarbeitet oder generiert wird. Dazu gehören auch Dokumente, die Datenfelder enthalten, in denen Daten eingegeben und gespeichert werden können.  Ein Dokument wird als „einmalig“ erachtet, es sei denn, es ist eine identische Kopie eines bereitgestellten Dokuments, es ist eine direkte sprachliche Übersetzung eines bereitgestellten Dokuments, es unterscheidet sich von anderen bereitgestellten Dokumenten nur in Bezug auf die Korrektur von typografischen Fehlern oder es enthält Anpassungen von Informationen über Empfänger (z. B. Name, Adresse, Kontonummer usw.), die vor der Bereitstellung vorgenommen werden, oder ähnliche Unterschiede, die den grundlegenden geschäftlichen Zweck des Dokuments nicht verändern.

Instanz bedeutet:

(a)    Bei Managed Services-Bereitstellungen eine auf einem Computer ausgeführte Kopie von AEM Forms Managed Services.

(b)    Bei lokalen Softwarebereitstellungen eine Kopie der lokal installierten Software, die innerhalb eines Prozesses der Java Virtual Machine auf einem physischen Computer oder in einer virtuellen Umgebung instanziiert und ausgeführt wird.

Jede Instanz kann entweder als Author- oder Publish-Instanz angegeben werden, wird aber jeweils als gesonderte Instanz gezählt.

Medienbibliothek bezeichnet die folgenden Funktionalitäten, die in AEM Assets zur Verwendung für einzelne digitale Elemente verfügbar sind: Speicherung von digitalen Elementen zur Unterstützung des Web-Content-Management-Systems des Kunden; Verwaltung von Metadaten-Eigenschaften auf der Registerkarte „Allgemeine Eigenschaften“, Zugriff auf die Funktionen der Zeitleiste (einschließlich der Anzeige von Kommentaren, der Verwaltung von Elementversionen, dem Start von Workflows und der Anzeige von Aktivitäten); Hinzufügen von Kommentaren über das Symbol „Anmerken“; Verwalten von statischen Darstellungen und Freigabe von Creative Cloud-Dateien über „Link freigeben“.

PDF Forms Rendering Engine bezeichnet die Server-basierte Komponente von AEM Forms, die ein PDF-Formular dynamisch für das Ausfüllen, Speichern und Versenden rendert und bereitstellt.

Eine Verarbeitungsinstanz ist die Umgebung, in der Laufzeitverarbeitungsvorgänge durchgeführt werden, die nicht auf der Publish-Instanz stattfinden.

Reader-Erweiterungen bezeichnet ein AEM Forms- und AEM Forms Managed Services-Modul, mit dem die Kunden Dokumente so bearbeiten können, dass im Adobe Acrobat Reader zusätzliche Reader-Leistungsmerkmale aktiviert werden.

Reader-Leistungsmerkmale bedeutet:

(A)    eine bestimmte, in PDF-Dateien eingebettete Technologie von Adobe Forms, die Funktionen in Adobe Acrobat Reader aktiviert, die andernfalls nicht verfügbar sind (z. B. die Möglichkeit, Dokumente lokal zu speichern oder Anmerkungen hinzuzufügen) und

(B)    Metadaten (auf einem Computer gespeichert und/oder in einer elektronischen Datei eines unterstützten Dateiformats eingebettet), die Zugriffs- und Nutzungsberechtigungen enthalten oder darauf verweisen, die dafür konzipiert wurden, vom Adobe Forms Rights Management direkt oder über unterstützte Software-Applikationen durchgesetzt zu werden.

Eine Publish-Instanz ist eine Umgebung, die den Inhalt der Zielgruppe des Kunden zur Verfügung stellt.

Empfänger bezeichnet eine Person, dem der Kunde direkt oder indirekt Dokumente bereitstellt. Empfängerlizenzen dürfen nicht geteilt oder durch mehr als einen individuellen Empfänger genutzt werden, können jedoch neu zugeordnet werden,

(A)    wenn neue Empfänger alte Empfänger ersetzen, die ihre Beziehung zum Kunden beendet haben, oder

(B)    nach schriftlicher Genehmigung von Adobe.

Benutzer hat die Bedeutung, die in den allgemeinen Bedingungen festgelegt wurde, bezeichnet aber auch Personen, die wie vorgesehen auf Produkte und Dienste (etwa durch die Verwendung einer API) zugreifen können.

Was ist Adobe Experience Manager Mobile 6.3 („AEM Mobile“)?

Mit AEM Mobile kann der Kunde seinen Endbenutzern über die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Marketing-Experten des Kunden das Verwalten, Erstellen und Bereitstellen mobiler App-Erfahrungen ermöglichen.

Produkte und Dienste Lizenzmetrik Bereitstellung

AEM Mobile Single Use

Pro AEM Mobile Single Use-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und lokal installierte Software

AEM Mobile Standard

Pro AEM Mobile Standard-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und lokal installierte Software

AEM Mobile Department

Pro AEM Mobile Department-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und lokal installierte Software 

AEM Mobile Enterprise

Pro AEM Mobile Enterprise-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und lokal installierte Software

AEM Mobile Standard Managed Services

Pro AEM Mobile Standard Managed Services-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und Managed Services

AEM Mobile Department Managed Services

Pro AEM Mobile Department Managed Services-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und Managed Services

AEM Mobile Enterprise Managed Services

Pro AEM Mobile Enterprise Managed Services-Grundpaket

Umfasst: On-demand Services und Managed Services
Add-ons:
Zusätzliche Instanzen Pro Instanz Lokal installierte Software oder Managed Services
Generische Produktionsinstanz Pro Instanz Managed Services
Generische Instanz außerhalb der Produktion Pro Instanz Managed Services

AEM Mobile: Produkteinschränkungen

1.  AEM Mobile Single Use

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Single Use muss ein eigenes AEM Mobile Single Use-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält.  Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

2.  AEM Mobile Standard

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Standard muss ein eigenes AEM Mobile Standard-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält.  Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

3.  AEM Mobile Department

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Department muss ein eigenes AEM Mobile Department-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält. Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

4.  AEM Mobile Enterprise

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Enterprise muss ein eigenes AEM Mobile Enterprise-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält. Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

5. AEM Mobile Standard Managed Services

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Standard Managed Services muss ein eigenes AEM Mobile Standard Managed Services-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält.  Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

6.  AEM Mobile Department Managed Services

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Department Managed Services muss ein eigenes AEM Mobile Department Managed Services-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält.  Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

7.  AEM Mobile Enterprise Managed Services

Lizenzierung. Für jede AEM-Bereitstellung von AEM Mobile Enterprise Managed Services muss ein eigenes AEM Mobile Enterprise Managed Services-Grundpaket lizenziert werden.

Applikationen. Eine Applikation darf auf mehreren Plattformen (z. B. iOS und Android) ausgeführt werden, wenn die Applikation den gleichen Kundeninhalt enthält.  Der Kunde kann eine inaktive Applikation durch eine neue Applikation ersetzen. Eine Applikation ist nur dann inaktiv, wenn sie keine Updates mehr empfängt, vollständig eingestellt wurde und der Kunde nicht beabsichtigt, die Applikation künftig wieder zu aktivieren.

8.  AEM Mobile-Add-ons

Zusätzliche Instanzen. Zusätzliche Instanzen dürfen einer AEM-Bereitstellung nur hinzugefügt werden, wenn ein AEM Mobile Standard-Grundpaket, AEM Mobile Department-Grundpaket, AEM Mobile Enterprise-Grundpaket, AEM Mobile Standard Managed Services-Grundpaket, AEM Mobile Department Managed Services-Grundpaket oder AEM Mobile Enterprise Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und es ist nicht gestattet, damit unabhängig Funktionen und Leistungsmerkmale von lokal installierter AEM Mobile-Software oder AEM Mobile Managed Services auszuführen.

Generische Produktionsinstanz. Generische Produktionsinstanzen dürfen nur in eine AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Mobile Standard Managed Services-Grundpaket, AEM Mobile Department Managed Services-Grundpaket oder AEM Mobile Enterprise Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Mobile Managed Services auszuführen.

Generische Instanz außerhalb der Produktion. Generische Instanzen außerhalb der Produktion dürfen nur in die Vorproduktionsphase einer AEM-Bereitstellung eingebunden werden, wenn ein AEM Mobile Standard Managed Services-Grundpaket, AEM Mobile Department Managed Services-Grundpaket oder AEM Mobile Enterprise Managed Services-Grundpaket lizenziert wurde, und dürfen nicht unabhängig genutzt werden, um Leistungsmerkmale und Funktionen von AEM Mobile Managed Services auszuführen.

AEM Mobile: Definitionen

Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services bedeutet für Kunden ohne Lizenz für Adobe Analytics, dass (i) Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile Distributed Code in jeder Applikation verwendet werden kann, die mit den AEM Mobile On-demand Services erstellt wurde und der Definition einer Kunden-Site entspricht, und dass (ii) die Berichterstellungsfunktion in AEM Mobile verfügbar ist. Der Einsatz von Adobe Analytics Essentials über AEM Managed Services und AEM Mobile On-demand Services ist auf 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat beschränkt. (Wenn der Kunde also mehrere Adobe Analytics Essentials-Bereitstellungen über AEM vornimmt (z. B. Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services oder Forms), ist er auf insgesamt 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat für solche Bereitstellungen beschränkt (z. B. 150 Millionen primäre Serveraufrufe pro Monat auf verschiedenen Sites, Assets, AEM Mobile On-demand Services und Forms des Kunden, die über Adobe Analytics Essentials bereitgestellt werden).)  Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services beinhaltet nicht den Zugriff auf die Adobe Marketing Cloud-Benutzeroberfläche oder die Verwendung damit verbundener Funktionen.

Von Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services erfasste Kundendaten werden außerhalb der AEM Mobile On-demand Services in der Umgebung des betreffenden On-demand Service gespeichert; Kundendaten können jedoch repliziert und in AEM Mobile gespeichert werden, um die Berichterstellung in AEM Mobile zu ermöglichen.  Adobe Analytics Essentials for AEM Mobile On-demand Services werden nicht gemäß der prozentualen Mindestverfügbarkeit anderer Managed Services/On-demand Services oder entsprechend einer sonstigen auf deren jeweilige Infrastruktur bezogenen Verpflichtung bzw. Sicherungs-, Speicherungs-, Verschlüsselungs- oder Support-Verpflichtung im Vertrag bereitgestellt.

Eine AEM-Bereitstellung umfasst eine unabhängige Author-Instanz oder einen verknüpften Cluster von Author-Instanzen mit einer beliebigen Anzahl verbundener Publish-Instanzen.

AEM Mobile Department-Grundpaket bezeichnet die lokal installierte AEM Mobile-Software und die AEM Mobile On-demand Services.

AEM Mobile Department Managed Services-Grundpaket umfasst die AEM Mobile Managed Services und die AEM Mobile On-demand Services.

AEM Mobile Enterprise-Grundpaket bezeichnet die lokal installierte AEM Mobile-Software und die AEM Mobile On-demand Services.

AEM Mobile Enterprise Managed Services-Grundpaket umfasst die AEM Mobile Managed Services und die AEM Mobile On-demand Services.

AEM Mobile Managed Services bedeutet eine prozentuale Mindestverfügbarkeit von 99,5 % und umfasst 1 Author-Instanz, 1 Publish-Instanz und 1 Dispatcher-Instanz für die Produktionsphase, sowie Speicher, Netzwerk-E/A und Backup. AEM Mobile Managed Services umfasst keine CDN-Dienste.

AEM Mobile On-demand Services bezeichnet den Mehrmandantendienst, auf den über die Benutzeroberfläche von AEM Mobile On-demand Services zugegriffen wird, sowie die gebündelten Adobe Analytics Essentials for AEM-Mobile On-demand Services.

Lokal installierte AEM Mobile-Software umfasst 1 Author-Instanz, 1 Publish-Instanz sowie eine unbegrenzte Anzahl von Dispatcher-Instanzen.

AEM Mobile Single Use-Grundpaket bezeichnet die lokal installierte AEM Mobile-Software und die AEM Mobile On-demand Services.

AEM Mobile Standard-Grundpaket bezeichnet die lokal installierte AEM Mobile-Software und die AEM Mobile On-demand Services.

Das AEM Mobile Standard Managed Services-Grundpaket umfasst AEM Mobile Managed Services und AEM Mobile On-demand Services. 

Applikation oder App bedeutet Folgendes:

(a)    für die AEM Mobile On-demand Services einen eindeutigen vom Kunden mit Markennamen versehenen autorisierten Viewer, in dem für die Benutzer des Kunden Kundeninhalte angezeigt werden und

(b)    für lokal installierte AEM Mobile-Software und AEM Mobile Managed Services-Applikationssoftware, die auf die Ausführung auf einem Mobilgerät ausgelegt ist, z. B. auf einem Smartphone oder Tablet-Computer.

Applikationen können (A) über einen von AEM Mobile unterstützten App Store, (B) intern innerhalb der Organisation des Kunden ausschließlich zugunsten des Kunden oder (C) ausschließlich im Fall von AEM Mobile On-demand Services über einen Web Viewer verteilt werden.

Author-Instanz bezeichnet eine Umgebung, in der die Benutzer den Inhalt von Kunden-Websites eingeben und verwalten können.

Autorisierter Viewer bezeichnet eine Viewer-Applikation, die durch Adobe autorisiert wird, um FOLIO- oder ARTICLE-Dateien anzuzeigen.  Zu den autorisierten Viewern zählen auch die Adobe-Viewer.

Die Dispatcher-Instanz bietet Caching- und Lastausgleich für eine dynamische Web-Authoring-Umgebung. Für das Caching fungiert die Dispatcher-Instanz als Teil eines HTTP-Servers, der möglichst viel vom statischen Website-Inhalt zwischenspeichert und möglichst wenig auf die Layout-Engine der Website zugreift. Für den Lastausgleich verteilt die Dispatcher-Instanz die Last auf verschiedene gruppierte Instanzen.

Instanz bedeutet:

(a)    Bei Managed Services-Bereitstellungen eine auf einem Computer ausgeführte Kopie von AEM Mobile Managed Services.

(b)    Bei lokalen Softwarebereitstellungen eine Kopie der lokal installierten AEM Mobile-Software, die innerhalb eines Prozesses der Java Virtual Machine auf einem physischen Computer oder in einer virtuellen Umgebung instanziiert und ausgeführt wird.

Jede Instanz kann entweder als Author- oder Publish-Instanz angegeben werden, wird aber jeweils als gesonderte Instanz gezählt.

Ein primärer Serveraufruf ist jeder Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder jedes sonstige Ereignis auf der bzw. den Kunden-Site(s), insofern als ein Kunde einen solchen Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder sonstiges Ereignis auslöst, mit dem Ziel Adobe Analytics Essentials aufzurufen und zu verwenden. Jeder ausgelöste Seitenaufruf, Ausstiegslink, Download, Kundenlink oder jedes sonstige ausgelöste Ereignis wird als primärer Serveraufruf gezählt.

Eine Publish-Instanz ist eine Umgebung, die den Inhalt der Zielgruppe des Kunden zur Verfügung stellt.

Speicher, Netzwerk-E/A und Backup bedeutet Folgendes:

(a)    für eine AEM-Bereitstellung in der Produktionsphase ist die folgende aggregierte Gesamtkapazität für alle Author- und Publish-Instanzen in der Produktionsphase für jede AEM-Bereitstellung eines lizenzierten AEM Mobile Managed Services enthalten:

  • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author- oder Publish-Instanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 250 GB nutzen.
  • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 500 GB im Monat pro Author- oder Publish-Instanz nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
  • Backup: Die Kunden können einen kombinierten Backup-Speicher von insgesamt 1 TB pro Author- oder Publish-Instanz nutzen.; und

(b)    für eine AEM-Bereitstellung in der Vorproduktionsphase ist die folgende aggregierte Gesamtkapazität für alle Author- und Publish-Instanzen in der Vorproduktionsphase für jede AEM-Bereitstellung eines lizenzierten AEM Mobile Managed Services enthalten:

  • Speicherplatz: Kunden dürfen pro Author- oder Publish-Instanz für alle aktiven Daten jeweils einen kombinierten Speicher von insgesamt 50 GB nutzen.
  • Netzwerk-E/A: Die Kunden können einen kombinierten Ein-/Ausgabe-Datenverkehr zum und vom angegebenen Cloud-Bereich von insgesamt 50 GB im Monat pro Author- oder Publish-Instanz nutzen. Es gibt keine Beschränkung für Datenübertragungen, die nicht in der regionalen Cloud ihren Ausgangspunkt haben und stattdessen auf einem anderen Server in der Cloud enden.
  • Backup: Die Kunden erhalten keinen Backup-Speicher für nicht produktive Bereitstellungen.

Benutzer hat die Bedeutung, die in den allgemeinen Bedingungen festgelegt wurde, bezeichnet aber auch Personen, die wie vorgesehen auf Produkte und Dienste (etwa durch die Verwendung einer API) zugreifen können.

Web Viewer bezeichnet eine Internet-Browser-basierte Version der Applikation.

Was ist Livefyre, Bestandteil von Adobe Experience Manager?

Livefyre ist eine Plattform für Inhaltspflege und Zielgruppenbeteiligung, die dem Kunden den Zugriff auf von Benutzern generierte Inhalte ermöglicht, die im Streaming-Verfahren auf Sites sowie in digitalen Billboards, Apps und Store-internen Anzeigen des Kunden in Echtzeit wiedergegeben werden können.

Produkte und Dienste Lizenzmetrik Bereitstellung
Livefyre Pro Livefyre-Grundpaket On-demand Services
Add-ons:
Standard-Aktivierung Pro Standard-Aktivierung On-demand Services
Business-Aktivierung Pro Business-Aktivierung On-demand Services
Premier-Aktivierung Pro Premier-Aktivierung On-demand Services
Enterprise-Aktivierung Pro Enterprise-Aktivierung On-demand Services
Maximum-Aktivierung Pro Maximum-Aktivierung On-demand Services

Livefyre: Definitionen

Aktivierung bezeichnet über Livefyre beschaffte Kundeninhalte, die in einer Livefyre-Applikation veröffentlicht werden, die (i) auf einen konkreten Anwendungsfall (z. B. Region, Marke, Untermarke oder Produkt) zugeschnitten sind und (ii) auf einem einzelnen digitalen Asset (z. B., Microsite, digitales Billboard, Store-interne Anzeige oder mobile App) angezeigt werden.

Die Business-Aktivierung umfasst 1 Aktivierung und bis zu 2,5 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

Die Enterprise-Aktivierung umfasst 1 Aktivierung und bis zu 200 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

Ein Livefyre-Grundpaket umfasst den Zugriff auf die Livefyre-Benutzeroberfläche, die Fähigkeit, Materialien von Drittanbietern anzuzeigen und zu prüfen sowie bis zu 1 Million Erwähnungen der Materialien von Drittanbietern pro Monat.

Die Maximum-Aktivierung umfasst 1 Aktivierung und bis zu 2 Milliarden Seitenaufrufe pro Monat.

Ein Seitenaufruf ist eine einmalige Anzeige einer E-Mail oder einer Webseite einer Internetsite. Dazu zählt auch die Anzeige eines Applikationsbildschirms, ein veränderter Applikationsbildschirmstatus, mobile Webseiten oder die Seiten eines sozialen Netzwerks. Ein Seitenaufruf geschieht immer dann, wenn eine Website, ein digitales Billboard oder eine Store-interne Anzeige geladen oder aktualisiert wird, wenn eine Applikation geladen wird oder wenn Inhalt durch eine geöffnete oder angezeigte E-Mail dargestellt wird.

Die Premier-Aktivierung umfasst 1 Aktivierung und bis zu 20 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

Die Standard-Aktivierung umfasst 1 Aktivierung und bis zu 250.000 Seitenaufrufe pro Monat.

Erwähnungen der Materialien von Drittanbietern bezeichnet jeden Fall, in dem Materialien von Drittanbietern aufgrund der vom Kunden ausgewählten Suchparameter des jeweiligen Material-Drittanbieters durch Livefyre in der Livefyre-Benutzeroberfläche erfasst werden.
 

Was ist Dynamic Media Classic, Bestandteil von Adobe Experience Manager?

Dynamic Media Classic ist eine Plattform, die es Kunden ermöglicht, dynamische Rich-Media-Inhalte und persönliche Erfahrungen für Benutzer über sämtliche Kanäle und Geräte (hierzu zählen u. a. Web, gedruckte Materialien, E-Mail-Kampagnen, Desktops, soziale Netzwerke und Mobilgeräte) zu verwalten, zu erweitern, zu veröffentlichen und bereitzustellen.

Produkte und Dienste                     

Lizenzmetrik

Bereitstellung

Dynamic Media Classic

VPM 

On-demand Services

Add-ons:

Visual Configurator

VPM

On-demand Services

1:1 Templates

VPM

On-demand Services

Image Authoring Workstation      

Pro Computer

Lokal installierte Software

Zusätzliche Media Portal-Lizenzen

Pro Media Portal-Lizenzpaket

On-demand Services

Dynamic Media Classic: Produkteinschränkungen

1.  Dynamic Media Classic

Lizenzierung. Eine Dynamic Media Classic-Lizenz schließt bis zu 10 Konten ein, die für die Verwendung auf Kunden-Sites eingerichtet sind, 60 GB Speicherplatz insgesamt, 10 Media Portal-Lizenzen und eine unbegrenzte Anzahl von Benutzern ausschließlich für Dynamic Media Classic.

Funktion für dynamische Banner. Die Verwendung von Vorlagen für dynamische Banner ist auf eine segmentierte Verwendung beschränkt; sie sind nicht für eine 1:1-Personalisierung konzipiert. Anforderungen an den Ursprungsserver für Banner dürfen 30 % der Gesamtanforderungen für das Konto nicht überschreiten. Sollten die Ursprungsanforderungen 30 % der Gesamtzahl der Anforderungen überschreiten, muss der Kunde das 1:1 Templates-Add-on erwerben.

2.  Dynamic Media Classic-Add-ons

Visual Configurator. Visual Configurator darf nur hinzugefügt werden, wenn eine Lizenz für Dynamic Media Classic erworben wurde. Eine Kundenlizenz von Visual Configurator umfasst 10 Lizenzen für Image Authoring Workstation.

1:1 Templates. 1:1 Templates darf nur hinzugefügt werden, wenn eine Lizenz für Dynamic Media Classic erworben wurde. 1:1 Templates ist für auf genau definierte Zielgruppen ausgerichtete, dynamische 1:1-Banner erforderlich, bei denen Ursprungsserveranforderungen 30 % der Gesamtanforderungen für ein Konto überschreiten.

Image Authoring Workstation. Image Authoring Workstation darf nur hinzugefügt werden, wenn eine Lizenz für Dynamic Media Classic erworben wurde. Die Kunden dürfen Image Authoring Workstation auf keinem Server, freigegebenen oder Host-System installieren, bei dem Image Authoring Workstation von mehreren Computern oder Benutzern aufgerufen werden kann.

Media Portal-Lizenzpaket. Ein Media Portal-Lizenzpaket kann nur hinzugefügt werden, wenn eine Lizenz für Dynamic Media Classic erworben wurde.

Dynamic Media Classic: Definitionen

Dynamische Banner sind dynamisch zusammengestellte Rich-Media-Vorlagen.

Ein Media Portal-Lizenzpaket schließt den Benutzerzugriff auf ein Self-Service-Asset-Portal ein, in dem Benutzern von Administratoren gesteuerte Anzeigen von Dynamic Media Classic-Assets präsentiert werden. Assets können dort auf einfache Weise hochgeladen, gesucht, durchsucht, in der Vorschau geöffnet und exportiert werden.

Ein Besuch ist die Aktivität eines Besuchers auf Kunden-Sites. Ein einzelner Besuch kann mehrere Seitenaufrufe auf Kunden-Sites umfassen. Ein Besuch endet, wenn ein Besucher auf Kunden-Sites 30 Minuten durchgehend inaktiv war oder aber nach 12 Stunden durchgehender Aktivität eines Besuchers auf Kunden-Sites; anschließend beginnt ein neuer Besuch, der gezählt wird.

VPM steht für Visits per Month (Besuche pro Monat); diese Kennziffer wird berechnet als Gesamtzahl der Besuche im Verlauf eines Kalendermonats, beginnend am Ersten des Monats nach dem Startdatum der Lizenzlaufzeit. Maßgeblich sind Adobe Analytics, die Serverprotokolle des Kunden oder der Dienst eines Drittanbieters für Site-Datenverkehrsüberwachung und -analyse.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie