Hinweis:

Die Benutzeroberfläche wurde ab Dreamweaver CC vereinfacht. Daher kann es vorkommen, dass Sie einige der in diesem Artikel beschriebenen Optionen ab Dreamweaver CC nicht finden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

Funktionsweise von Frames und Framesets

Ein Frame ist ein Bereich eines Browserfensters, in dem ein HTML-Dokument unabhängig von den Inhalten angezeigt werden kann, die im Rest des Browserfensters angezeigt werden. Frames bieten die Möglichkeit, ein Browserfenster in mehrere Bereiche zu unterteilen und in jedem Bereich ein anderes HTML-Dokument anzuzeigen. Am häufigsten werden Frames so verwendet, dass in einem Frame ein Dokument mit Navigationssteuerelementen angezeigt wird, während in einem anderen Frame ein Dokument mit Inhalten angezeigt wird.

Ein Frameset ist eine HTML-Datei, die das Layout und die Eigenschaften einer Gruppe von Frames definiert, darunter die Anzahl der Frames, die Größe und Position der Frames und die URL der Seite, die anfänglich in den einzelnen Frames angezeigt werden soll. Das Frameset selbst enthält keinen HTML-Inhalt, der im Browser zu sehen ist. Eine Ausnahme bildet nur der Abschnitt noframes. Die Frameset-Datei liefert dem Browser lediglich Informationen darüber, wie die einzelnen Frames angezeigt werden und welche Dokumente sie enthalten sollen.

Wenn Sie ein Frameset in einem Browser anzeigen möchten, geben Sie die URL der Frameset-Datei ein. Der Browser öffnet dann die relevanten Dokumente, die in den Frames angezeigt werden. Die Frameset-Datei einer Site hat häufig den Namen „index.html“, sodass sie automatisch angezeigt wird, wenn der Besucher keinen speziellen Dateinamen angibt.

Im folgenden Beispiel ist ein Frame-Layout mit drei Frames dargestellt: ein schmaler Frame an der Seite mit einer Navigationsleiste, ein Frame am oberen Rand mit dem Logo und dem Titel der Website sowie ein großer Frame, der den verbleibenden Teil des Bildschirms einnimmt und den Hauptinhalt enthält. In jedem dieser Frames wird jeweils ein separates HTML-Dokument angezeigt.

Frame-Layout
Frame-Layout

In diesem Beispiel ändert sich das Dokument im oberen Frame nie, wenn der Besucher auf der Site navigiert. Die Navigationsleiste im seitlichen Frame enthält Hyperlinks. Wenn Sie auf einen der Hyperlinks klicken, ändert sich der Inhalt im Haupt-Frame, der Inhalt des seitlichen Frames bleibt jedoch immer gleich. Im Haupt-Frame rechts wird das jeweilige Dokument angezeigt, auf dessen Hyperlink der Besucher geklickt hat.

Ein Frame ist keine Datei. Das in einem Frame angezeigte Dokument wirkt wie ein fester Bestandteil des Frames. Dies ist jedoch nicht der Fall. Der Frame ist der „Rahmen“ für das Dokument.

Hinweis:

Der Begriff „Seite“ bezieht sich entweder auf ein einzelnes HTML-Dokument oder auf den gesamten Inhalt eines Browserfensters zu einem bestimmten Zeitpunkt, auch wenn mehrere HTML-Dokumente gleichzeitig angezeigt werden. Der Ausdruck „eine Seite mit Frames“ bezieht sich z. B. normalerweise auf ein Frameset sowie auf die Dokumente, die anfänglich in diesen Frames angezeigt werden.

Eine Site, die in einem Browser als einzelne Seite mit drei Frames angezeigt wird, besteht in Wirklichkeit aus mindestens vier HTML-Dokumenten: aus der Frameset-Datei und aus den drei Dokumenten, die den anfangs in den Frames angezeigten Inhalt enthalten. Wenn Sie eine Seite unter Verwendung von Framesets in Dreamweaver entwickeln, müssen Sie jede dieser vier Dateien speichern, damit die Seite korrekt im Browser ausgeführt wird.

Entscheidung für oder gegen Frames

Adobe rät von der Verwendung von Frames für das Layout von Webseiten ab. Die Verwendung von Frames hat unter anderem folgende Nachteile:

  • Eine präzise grafische Ausrichtung der Elemente in verschiedenen Frames kann schwierig sein.

  • Das Testen der Navigation kann zeitaufwendig sein.

  • Die URLs der einzelnen Frameseiten werden im Browser nicht angezeigt, sodass es für einen Besucher oft schwierig ist, eine bestimmte Seite als Lesezeichen zu speichern (außer Sie sehen einen Servercode vor, mit dem der Besucher die Frameversion einer bestimmten Seite laden kann).

Eine umfassende Abhandlung dazu, warum Frames nicht verwendet werden sollten, finden Sie in der Erläuterung von Gary White unter http://apptools.com/rants/framesevil.php.

Wenn Sie sich für die Verwendung von Frames entscheiden, werden diese am häufigsten für die Navigation eingesetzt. Ein Frameset besteht häufig aus einem Frame mit einer Navigationsleiste und einem anderen Frame zum Anzeigen der Seiten mit dem Hauptinhalt. Diese Verwendung von Frames bringt mehrere Vorteile mit sich:

  • Der Browser des Besuchers muss die Navigationsgrafiken nicht bei jeder Seite neu laden.

  • Jeder Frame verfügt über eine eigene Bildlaufleiste (wenn der Inhalt zu groß für das Fenster ist), sodass der Besucher in den einzelnen Frames jeweils einen Bildlauf durchführen kann. Beispielsweise muss ein Besucher, der in einem Frame bei einer langen Seite einen Bildlauf durchführt, keinen Bildlauf zurück zum Anfang der Seite durchführen, um die Navigationsleiste verwenden zu können, wenn sich die Navigationsleiste in einem separaten Frame befindet.

In vielen Fällen können Sie mit Webseiten ohne Frames die gleiche Wirkung erzielen wie mit einem Frameset. Wenn beispielsweise eine Navigationsleiste auf der linken Seite der Seite angezeigt werden soll, können Sie hierzu entweder ein Frameset verwenden oder die Navigationsleiste stattdessen auf jeder Seite der Website einfügen. (Dreamweaver unterstützt Sie beim Erstellen von Seiten mit dem gleichen Layout.) Das folgende Bild zeigt ein Seitendesign, das vom Layout her wie ein Frame aussieht, obwohl keine Frames verwendet werden.

Frame-Layout ohne Frames
Frame-Layout ohne Frames

In schlecht entworfenen Sites werden Frames unnötigerweise verwendet, z. B. ein Frameset, mit dem der Inhalt von Navigations-Frames bei jedem Klicken auf eine Navigationsschaltfläche neu geladen wird. Wenn Frames sinnvoll genutzt werden (z. B. um Navigationssteuerelemente statisch in einem Frame anzuzeigen, während sich der Inhalt eines anderen Frames ändern kann), bietet die Verwendung von Frames durchaus Vorteile.

Nicht alle Browser bieten eine gute Unterstützung von Frames und das Navigieren in Frames kann für Besucher mit Behinderungen problematisch sein. Wenn Sie also Frames verwenden, geben Sie immer einen noframes-Abschnitt im Frameset für Besucher an, die keine Frames anzeigen können. Darüber hinaus können Sie explizit einen Hyperlink zu einer Version der Site ohne Frames angeben.

Verschachtelte Framesets

Ein Frameset, das sich innerhalb eines anderen Framesets befindet, wird als ein verschachteltes Frameset bezeichnet. Eine einzelne Frameset-Datei kann mehrere verschachtelte Framesets enthalten. Bei den meisten Webseiten mit Frames werden verschachtelte Frames verwendet und die meisten vordefinierten Framesets in Dreamweaver sind ebenfalls verschachtelt. Für jede Gruppe von Frames, deren einzelne Zeilen oder Spalten aus unterschiedlich vielen Frames bestehen, wird ein verschachteltes Frameset benötigt.

So besteht zum Beispiel das üblichste Frame-Layout aus einem Frame im oberen Bereich (in dem das Firmenlogo angezeigt wird) und zwei Frames im unteren Bereich (einem Navigations-Frame und einem Inhalts-Frame). Dieses Layout erfordert ein verschachteltes Frameset: ein zweizeiliges Frameset mit einem in der zweiten Zeile verschachtelten zweispaltigen Frameset.

Verschachteltes Frameset
Verschachteltes Frameset

A. Haupt-Frameset B. Menü-Frame und Inhalts-Frame sind im Haupt-Frameset verschachtelt. 

In Dreamweaver werden die erforderlichen verschachtelten Framesets erstellt. Wenn Sie die Teilungsoptionen für Frames in Dreamweaver verwenden, müssen Sie sich keine Gedanken über die Einzelheiten der verschachtelten und nicht verschachtelten Frames machen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Framesets in HTML zu verschachteln: Das innere Frameset kann entweder in derselben Datei definiert werden wie das externe Frameset oder in einer separaten Datei. Bei den in Dreamweaver vordefinierten Framesets sind alle Framesets in ein und derselben Datei definiert.

Beide Arten der Verschachtelung führen optisch zum gleichen Ergebnis. Es ist schwer zu erkennen, ohne den Code zu lesen, um welche Art der Verschachtelung es sich handelt. Das wahrscheinlichste Szenario, in dem eine externe Frameset-Datei in Dreamweaver verwendet wird, besteht darin, dass Sie mit dem Befehl „Öffnen in Frame“ eine Frameset-Datei innerhalb eines Frames öffnen. Dies führt möglicherweise zu Problemen beim Festlegen von Hyperlink-Zielen. Im Allgemeinen ist es am einfachsten, alle Framesets in einer einzigen Datei zu definieren.

Im Dokumentfenster mit Framesets arbeiten

Mit Dreamweaver ist es möglich, in einem einzigen Dokumentfenster alle Dokumente anzuzeigen und zu bearbeiten, die mit einem Frameset verknüpft sind. Auf diese Weise können Sie ungefähr erkennen, wie die Frame-Seiten in einem Browser angezeigt werden, während Sie sie bearbeiten. Einige Aspekte dieser Methode sind jedoch unter Umständen etwas gewöhnungsbedürftig. Dazu zählt insbesondere, dass in jedem Frame ein separates HTML-Dokument angezeigt wird. Selbst wenn die Dokumente keinen Inhalt haben, müssen Sie sie zunächst speichern, um sie in der Vorschau anzeigen zu können (da das Frameset nur präzise in der Vorschau angezeigt werden kann, wenn es die URLs der in den einzelnen Frames anzuzeigenden Dokumente enthält).

Um sicherzustellen, dass ein Frameset in Browsern korrekt angezeigt wird, führen Sie die folgenden allgemeinen Schritte aus:

  1. Erstellen Sie das Frameset und geben Sie für jeden Frame ein Dokument an.
  2. Speichern Sie jede Datei, die in einem Frame angezeigt wird. Beachten Sie, dass in jedem Frame ein separates HTML-Dokument angezeigt wird und dass Sie jedes dieser Dokumente zusammen mit der Frameset-Datei speichern müssen.
  3. Legen Sie die Eigenschaften für die einzelnen Frames und das Frameset fest (z. B. den Namen für jeden Frame oder die Optionen zum Durchführen des Bildlaufs).
  4. Legen Sie im Eigenschafteninspektor die Eigenschaft „Ziel“ für alle Hyperlinks fest, damit die entsprechenden verknüpften Inhalte im jeweils richtigen Bereich angezeigt werden.

Frames und Framesets erstellen

Es gibt zwei Möglichkeiten, Framesets in Dreamweaver zu erstellen: Sie können ein vordefiniertes Frameset auswählen oder selbst ein Frameset erstellen.

Wenn Sie ein vordefiniertes Frameset auswählen, werden alle Framesets und Frames eingerichtet, die zum Erstellen des Layouts benötigt werden. Dies ist die einfachste Methode, um schnell und problemlos ein Layout mit Frames zu erstellen. Ein vordefiniertes Frameset können Sie nur in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters einfügen.

Sie können ein benutzerdefiniertes Frameset in Dreamweaver auch entwerfen, indem Sie Trennleisten im Dokumentfenster hinzufügen.

Hinweis:

Blenden Sie vor der Erstellung eines Framesets oder der Verwendung von Frames in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters die Frame-Rahmen ein, indem Sie „Ansicht“ > „Visuelle Hilfsmittel“ > „Frame-Rahmen“ auswählen.

Vordefinierte Framesets erstellen und vorhandene Dokumente in Frames anzeigen

  1. Positionieren Sie die Einfügemarke in einem Dokument und führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie „Einfügen“ > „HTML“ > „Frames“ und wählen Sie ein vordefiniertes Frameset aus.

    • Klicken Sie in der Kategorie „Layout“ des Bedienfelds „Einfügen“ auf den Dropdown-Pfeil der Schaltfläche „Frames“ und wählen Sie ein vordefiniertes Frameset aus.

      Die Frameset-Symbole ermöglichen visuelle Darstellungen aller auf das aktuelle Dokument angewendeten Framesets. Der blaue Bereich eines Frameset-Symbols entspricht dabei dem aktuellen Dokument. Die weißen Bereiche stehen für Frames, in denen andere Dokumente angezeigt werden.

  2. Wenn Sie Dreamweaver so eingerichtet haben, dass Sie Aufforderungen für Eingabehilfen-Attribute für Frames erhalten, wählen Sie einen Frame im Popup-Menü, geben Sie einen Namen für den Frame ein und klicken Sie auf „OK“. (Bei Benutzern, die Bildschirmlesegeräte verwenden, wird der Name vom Bildschirmlesegerät vorgelesen, wenn dieses einen Frame auf der Seite erkennt.)

    Hinweis:

    Wenn Sie auf „OK“ klicken, ohne einen neuen Namen einzugeben, weist Dreamweaver dem Frame einen Namen zu, der dessen Position entspricht (z. B. linker Frame oder rechter Frame usw.).

    Hinweis:

    Wenn Sie auf „Abbrechen“ klicken, wird das Frameset zwar in das Dokument eingefügt, aber es wird nicht von Dreamweaver mit Eingabehilfen-Tags oder -Attributen verknüpft.

    Hinweis:

    Wählen Sie „Fenster“ > „Frames“, um ein Diagramm der Frames anzuzeigen, die Sie benennen.

Leere vordefinierte Framesets erstellen

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Neu“.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Neues Dokument“ die Kategorie „Seite aus Beispiel“ aus.
  3. Wählen Sie in der Spalte „Beispielordner“ den Ordner „Frameset“ aus.
  4. Wählen Sie in der Spalte „Beispielseite“ ein Frameset aus und klicken Sie auf „Erstellen“.
  5. Wenn Sie unter „Voreinstellungen“ die Eingabehilfen-Attribute für Frames aktiviert haben, wird das Dialogfeld „Eingabehilfen-Attribute für Frame-Tag“ angezeigt. Füllen Sie das Dialogfeld für jeden Frame aus und klicken Sie auf „OK“.

    Hinweis:

    Wenn Sie auf „Abbrechen“ klicken, wird das Frameset zwar in das Dokument eingefügt, aber es wird nicht von Dreamweaver mit Eingabehilfen-Tags oder -Attributen verknüpft.

Framesets erstellen

  1. Wählen Sie „Modifizieren“ > „Frameset“ und wählen Sie dann im Untermenü eine Teilungsoption (z. B. „Frame links teilen“ oder „Frame rechts teilen“).

    Dreamweaver teilt das Fenster in Frames. Wenn ein vorhandenes Dokument geöffnet war, wird es in einem der Frames angezeigt.

Frames in kleinere Frames teilen

  • Um den Frame an der Position der Einfügemarke zu teilen, wählen Sie eine Teilungsoption im Untermenü „Modifizieren“ > „Frameset“.
    • Um einen Frame oder ein Frameset vertikal oder horizontal zu teilen, ziehen Sie einen Frame-Rahmen vom Rand zur Mitte der Entwurfsansicht.

    • Um einen Frame mit einem Frame-Rahmen zu teilen, der sich nicht am Rand der Entwurfsansicht befindet, ziehen Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac) einen Frame-Rahmen.

    • Um einen Frame in vier Frames zu unterteilen, ziehen Sie einen Frame-Rahmen von einer Ecke der Entwurfsansicht zur Mitte des Frames.

Hinweis:

Wenn Sie drei Frames erstellen möchten, erstellen Sie zunächst zwei Frames und teilen Sie dann einen dieser Frames. Es ist nicht einfach, zwei nebeneinanderliegende Frames zu verbinden, ohne den Frameset-Code zu ändern. Es ist daher schwieriger, vier Frames zu drei Frames zu ändern als zwei Frames in drei Frames.

Frames löschen

  1. Ziehen Sie einen Frame-Rahmen auf eine Stelle außerhalb der Seite oder auf den Rahmen des übergeordneten Frames.

    Wenn der zu löschende Frame ein Dokument mit nicht gespeichertem Inhalt enthält, werden Sie von Dreamweaver aufgefordert, das Dokument zu speichern.

    Hinweis:

    Sie können kein ganzes Frameset durch Ziehen des Rahmens entfernen. Wenn Sie ein Frameset löschen möchten, schließen Sie das Dokumentfenster, in dem es angezeigt wird. Wenn die Frameset-Datei gespeichert wurde, löschen Sie die Datei.

Frame-Größe ändern

  • Die ungefähre Größe von Frames können Sie durch Ziehen des Frame-Rahmens in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters festlegen.
  • Wenn Sie genaue Größen angeben sowie den Bereich angeben möchten, den der Browser Zeilen oder Spalten von Frames zuweist, wenn die Frames im Browserfenster nicht vollständig angezeigt werden können, verwenden Sie den Eigenschafteninspektor.

Frames und Framesets auswählen

Um an den Eigenschaften eines Frames oder Framesets Änderungen vorzunehmen, müssen Sie zunächst den jeweiligen Frame oder das Frameset auswählen. Sie können Frames und Framesets im Dokumentfenster oder im Bedienfeld „Frames“ auswählen.

Im Bedienfeld „Frames“ sind die Frames in einem Frameset visuell dargestellt. Im Bedienfeld wird die Hierarchie der Frameset-Struktur übersichtlicher dargestellt als im Dokumentfenster. Im Bedienfeld „Frames“ umgibt eine sehr dicke Rahmenlinie ein Frameset. Die einzelnen Frames sind an einer dünnen grauen Rahmenlinie und dem entsprechenden Frame-Namen zu erkennen.

Bedienfeld „Frames“
Bedienfeld „Frames“

Wenn ein Frame in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters ausgewählt ist, wird sein Rahmen von einer gepunkteten Linie umgeben. Ist ein Frameset ausgewählt, werden die Rahmen aller Frames innerhalb des Framesets von einer dünnen gepunkteten Linie umgeben.

Hinweis:

Das Platzieren der Einfügemarke in einem Dokument, das in einem Frame angezeigt wird, ist nicht das Gleiche, wie einen Frame auszuwählen. Für verschiedene Aufgaben (z. B. für das Festlegen der Frame-Eigenschaften) müssen Sie jedoch den jeweiligen Frame auswählen.

Frames oder Framesets im Bedienfeld „Frames“ auswählen

  1. Wählen Sie „Fenster“ >„Frames“ aus.
  2. Führen Sie im Bedienfeld „Frames“ folgende Schritte aus:
    • Wenn Sie einen Frame auswählen möchten, klicken Sie auf den Frame. (Um den Frame wird im Bedienfeld „Frames“ und in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters ein Auswahlrahmen angezeigt.)

    • Wenn Sie ein Frameset auswählen möchten, klicken Sie auf den Rahmen des Framesets.

Frames oder Framesets im Dokumentfenster auswählen

  • Um einen Frame auszuwählen, klicken Sie bei gedrückter Umschalt- und Alt-Taste (Windows) bzw. bei gedrückter Umschalt- und Wahltaste (Mac) in einen Frame in der Entwurfsansicht.
  • Wenn Sie ein Frameset auswählen möchten, klicken Sie auf eine der inneren Frame-Rahmenlinien des Framesets in der Entwurfsansicht. (Hierzu müssen die Frame-Rahmen angezeigt werden. Wählen Sie gegebenenfalls „Ansicht“ > „Visuelle Hilfsmittel“ > „Frame-Rahmen“ aus, um sie einzublenden.)

Hinweis:

Im Allgemeinen kann ein Frameset im Bedienfeld „Frames“ leichter ausgewählt werden als im Dokumentfenster. Weitere Informationen finden Sie in den Themen oben.

Andere Frames oder Framesets auswählen

  • Wenn Sie den nächsten oder vorherigen Frame bzw. das nächste oder vorherige Frameset auf derselben Hierarchieebene wie die aktuelle Auswahl auswählen möchten, drücken Sie Alt+Nach-links oder Alt+Nach-rechts (Windows) bzw. Befehl+Nach-links oder Befehl+Nach-rechts (Mac). Mit diesen Tasten gelangen Sie von einem Frame bzw. Frameset zum nächsten, in der Reihenfolge ihrer Definition in der Frameset-Datei.
  • Um ein übergeordnetes Frameset auszuwählen (das Frameset, das die aktuelle Auswahl enthält), drücken Sie Alt+Nach-oben (Windows) bzw. Befehl+Nach-oben (Mac).
  • Um den ersten untergeordneten Frame oder das erste untergeordnete Frameset im aktuellen Frameset auszuwählen (d. h. an erster Stelle in der Reihenfolge ihrer Definition in der Frameset-Datei), drücken Sie Alt+Nach-unten (Windows) bzw. Befehl+Nach-unten (Mac).

Dokument in einem Frame öffnen

Sie können den anfänglichen Inhalt eines Frames angeben, indem Sie einem leeren Dokument in einem Frame neue Inhalte hinzufügen oder indem Sie in einem Frame ein vorhandenes Dokument öffnen.

  1. Platzieren Sie die Einfügemarke in einem Frame.
  2. Wählen Sie „Datei“ > „Öffnen in Frame“ aus.
  3. Wählen Sie ein Dokument aus, das im Frame geöffnet werden soll, und klicken Sie auf „OK“ (Windows) bzw. „Wählen“ (Mac).
  4. (Optional) Um dieses Dokument als standardmäßig in diesem Frame angezeigtes Dokument festzulegen, wenn das Frameset in einem Browser geöffnet wird, speichern Sie das Frameset.

Speichern von Frame- und Frameset-Dateien

Um ein Frameset in einem Browser in der Vorschau anzeigen zu können, müssen Sie die Frameset-Datei sowie alle Dokumente speichern, die in den Frames angezeigt werden. Sie können jede Frameset-Datei und jedes Dokument im Frame einzeln speichern oder gleichzeitig die Frameset-Datei und alle Dokumente speichern, die in Frames angezeigt werden.

Hinweis:

Wenn Sie die visuellen Werkzeuge von Dreamweaver verwenden, um eine Gruppe von Frames zu erstellen, erhält jedes neue Dokument, das in einem Frame angezeigt wird, einen Standarddateinamen. Die erste Frameset-Datei hat z. B. den Namen „UntitledFrameset-1“, während das erste Dokument in einem Frame den Namen „UntitledFrame‑1“ erhält.

Frameset-Datei speichern

  1. Wählen Sie das Frameset im Bedienfeld „Frames“ oder im Dokumentfenster aus.
    • Wählen Sie zum Speichern der Frameset-Datei „Datei“ > „Frameset speichern“.

    • Wenn Sie die Frameset-Datei als neue Datei speichern möchten, wählen Sie „Datei“ > „Frameset speichern unter“.

    Hinweis:

    Wenn die Frameset-Datei noch nicht gespeichert wurde, sind diese beiden Befehle identisch.

In Frames angezeigte Dokumente speichern

  1. Klicken Sie in den Frame und wählen Sie dann „Datei“ > „Frame speichern“ oder „Datei“ > „Frame speichern unter“.

Alle mit einem Frameset verknüpften Dateien speichern

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Alle Frames speichern“.

    Hierdurch werden alle im Frameset geöffneten Dokumente gespeichert, darunter auch die Frameset-Datei und alle Frame-Dokumente. Wenn die Frameset-Datei noch nicht gespeichert wurde, wird ein breiter Rahmen um das Frameset (oder den nicht gespeicherten Frame) in der Entwurfsansicht angezeigt. Sie können dann einen Dateinamen auswählen.

    Hinweis:

    Wenn Sie mit „Datei“ > „Öffnen in Frame“ ein Dokument in einem Frame geöffnet haben, wird beim Speichern des Framesets das Dokument, das Sie im Frame geöffnet haben, das Standarddokument, das in diesem Frame angezeigt wird. Wenn Sie nicht möchten, dass dieses Dokument als Standarddokument behandelt wird, verzichten Sie auf das Speichern der Frameset-Datei.

Eigenschaften und Attribute für Frames anzeigen und festlegen

Im Eigenschafteninspektor können Sie die meisten Eigenschaften für Frames anzeigen und festlegen, darunter Rahmen, Ränder und Bildlaufleisten. Wenn Sie eine Frame-Eigenschaft festlegen, wird dadurch die entsprechende Eigenschaft des Framesets überschrieben.

Außerdem kann es sinnvoll sein, Frame-Attribute einzurichten, wie z. B. das Attribut „title“ (nicht zu verwechseln mit dem Attribut „name“), um die Barrierefreiheit zu verbessern. Sie können beim Erstellen von Frames die Eingabehilfen-Entwurfsoption für Frames aktivieren, um Attribute festzulegen, oder Sie legen Attribute nach dem Einfügen eines Frames fest. Wenn Sie Eingabehilfen-Attribute für einen Frame bearbeiten möchten, bearbeiten Sie den HTML-Code direkt im Tag-Inspektor.

Frame-Eigenschaften anzeigen oder festlegen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um einen Frame auszuwählen:
    • Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. bei gedrückter Umschalt- und Wahltaste (Mac) in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters auf einen Frame.

    • Klicken Sie im Bedienfeld „Frames“ auf einen Frame („Fenster“ > „Frames“).

  2. Klicken Sie im Eigenschafteninspektor („Fenster“ > „Eigenschaften“) auf den Erweiterungspfeil in der rechten unteren Ecke, um alle Frame-Eigenschaften anzuzeigen.
  3. Legen Sie im Eigenschafteninspektor die Optionen für Frames fest.

    Frame-Name

    Der Name, mit dem vom target-Attribut eines Hyperlinks oder in einem Skript auf den entsprechenden Frame verwiesen wird. Ein Frame-Name muss ein einzelnes Wort sein. Unterstriche (_) sind zulässig, Bindestriche (-), Punkte (.) und Leerzeichen dürfen dagegen nicht verwendet werden. Frame-Namen müssen mit einem Buchstaben (nicht mit einer Zahl) beginnen. Bei Frame-Namen wird die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt. Verwenden Sie keine Begriffe, die für JavaScript reserviert sind (wie top oder navigator), als Frame-Namen.

    Hinweis:

    Damit ein Hyperlink den Inhalt eines anderen Frames ändert, müssen Sie zunächst dem Ziel-Frame einen Namen zuweisen. Um später leichter Frame-übergreifende Hyperlinks erstellen zu können, sollten Sie alle Frames gleich bei der Erstellung benennen.

    Quelle

    Gibt das Quelldokument an, das im Frame angezeigt werden soll. Klicken Sie auf das Symbol des gewünschten Ordners und wählen Sie eine Datei aus.

    Rollen

    Legt fest, ob im Frame Bildlaufleisten angezeigt werden. Wenn Sie hier „Standard“ auswählen, wird kein Wert für das entsprechende Attribut festgelegt, sodass in jedem Browser jeweils der entsprechende Standardwert verwendet werden kann. Bei den meisten Browsern ist die Standardeinstellung „Automatisch“, d. h., Bildlaufleisten werden nur angezeigt, wenn in einem Browserfenster nicht genug Platz ist, um den gesamten Inhalt des aktuellen Frames anzuzeigen.

    Keine Größenänderung

    Verhindert, dass Besucher durch Ziehen der Rahmenlinien die Größe des Frames in einem Browser ändern.

    Hinweis:

    In Dreamweaver können Sie die Größe des Frames weiterhin ändern. Die Option bezieht sich nur auf die Darstellung der Frames im Browser.

    Rahmen

    Blendet die Rahmen des vorhandenen Frames aus, wenn er in einem Browser angezeigt wird. Die für den Frame gewählte Rahmenoption setzt die Rahmeneinstellungen des Framesets außer Kraft.

    Folgende Rahmenoptionen stehen zur Verfügung: „Ja“ (Rahmen einblenden), „Nein“ (Rahmen ausblenden) und „Standard“. In den meisten Browsern werden Rahmen in der Standardeinstellung angezeigt, sofern für das übergeordnete Frameset nicht „Nein“ ausgewählt wurde. Ein Rahmen wird nur ausgeblendet, wenn für alle an den Rahmen angrenzenden Frames die Option „Nein“ ausgewählt wurde oder wenn für die Eigenschaft „Rahmen“ des übergeordneten Framesets „Nein“ festgelegt wurde und bei den an den Rahmen angrenzenden Frames die Rahmen auf den Standardwert eingestellt wurden.

    Rahmenfarbe

    Legt die Farbe für alle Rahmenlinien des Frames fest. Diese Farbe gilt für alle Rahmenlinien, die an den Frame angrenzen, und überschreibt die für das Frameset festgelegte Rahmenfarbe.

    Randbreite

    Legt die Breite des linken und des rechten Rands in Pixeln fest (den Abstand zwischen dem Frame-Rahmen und dem Inhalt).

    Randhöhe

    Legt die Höhe des oberen und unteren Rands in Pixeln fest (den Abstand zwischen dem Frame-Rahmen und dem Inhalt).

    Hinweis:

    Das Festlegen der Randbreite und -höhe eines Frames entspricht nicht dem Festlegen der Ränder im Dialogfeld „Modifizieren“ > „Seiteneigenschaften“.

    Hinweis:

    Die Hintergrundfarbe eines Frames können Sie ändern, indem Sie die Hintergrundfarbe des Dokuments im Frame in den Seiteneigenschaften festlegen.

Eingabehilfen-Werte für Frames festlegen

  1. Wählen Sie im Bedienfeld „Frames“ („Fenster“ > „Frames“) einen Frame aus, indem Sie die Einfügemarke in einem der Frames platzieren.
  2. Wählen Sie „Modifizieren“ > „<frameset>-Tag bearbeiten“ aus.
  3. Wählen Sie „Stylesheet/Eingabehilfe“ links in der Kategorieliste, geben Sie die gewünschten Werte ein und klicken Sie auf „OK“.

Eingabehilfen-Werte für Frames bearbeiten

  1. Zeigen Sie die Codeansicht oder die Code- und Entwurfsansicht für Ihr Dokument an, wenn gerade die Entwurfsansicht aktiviert ist.
  2. Wählen Sie im Bedienfeld „Frames“ („Fenster“ > „Frames“) einen Frame aus, indem Sie die Einfügemarke in einem der Frames platzieren. Dreamweaver markiert das „frame“-Tag im Code.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) in den Code und wählen Sie anschließend „Tag bearbeiten“ aus.
  4. Nehmen Sie im Tag-Editor die gewünschten Änderungen vor und klicken Sie auf „OK“.

Hintergrundfarbe von Dokumenten in Frames ändern

  1. Platzieren Sie die Einfügemarke im Frame.
  2. Wählen Sie „Modifizieren“ > „Seiteneigenschaften“.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld „Seiteneigenschaften“ auf das Menü „Hintergrundfarbe“ und wählen Sie eine Farbe aus.

Frameset-Eigenschaften anzeigen und festlegen

Im Eigenschafteninspektor können Sie die meisten Eigenschaften für Framesets anzeigen und festlegen, u. a. Frameset-Titel, Rahmen und Frame-Größen.

Titel für Frameset-Dokumente festlegen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein Frameset auszuwählen:
    • Klicken Sie in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters auf eine Rahmenlinie zwischen zwei Frames des Framesets.

    • Klicken Sie im Bedienfeld „Frames“ („Fenster“ > „Frames“) auf den Rahmen eines Framesets.

  2. Geben Sie in der Dokumentsymbolleiste im Feld „Titel“ einen Namen für das Frameset-Dokument ein.

    Wenn ein Besucher das Frameset in einem Browser anzeigt, wird der Titel in der Titelleiste des Browsers angezeigt.

Frameset-Eigenschaften anzeigen oder festlegen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um ein Frameset auszuwählen:
    • Klicken Sie in der Entwurfsansicht des Dokumentfensters auf eine Rahmenlinie zwischen zwei Frames des Framesets.

    • Klicken Sie im Bedienfeld „Frames“ („Fenster“ > „Frames“) auf den Rahmen eines Framesets.

  2. Klicken Sie im Eigenschafteninspektor („Fenster“ > „Eigenschaften“) auf den Erweiterungspfeil in der rechten unteren Ecke und legen Sie die gewünschten Frameset-Optionen fest.

    Rahmen

    Bestimmt, ob Rahmen um Frames angezeigt werden sollen, wenn das Dokument in einem Browser angezeigt wird. Um die Ränder einzublenden, wählen Sie „Ja“. Wenn keine Rahmen im Browser angezeigt werden sollen, wählen Sie „Nein“. Damit vom Browser festgelegt wird, wie Rahmen angezeigt werden, wählen Sie „Standard“ aus.

    Rahmenbreite

    Gibt die Breite aller Rahmen im Frameset an.

    Rahmenfarbe

    Legt eine Farbe für die Rahmen fest. Wählen Sie mit dem Farbwähler eine Farbe aus oder geben Sie den Hexadezimalwert für die gewünschte Farbe ein.

    Zeilen/Spalten-Auswahl

    Legt die Frame-Größe für Zeilen und Spalten des ausgewählten Framesets fest. Klicken Sie auf die gewünschte Registerkarte links neben oder über der Zeilen/Spalten-Auswahl. Geben Sie dann im Textfeld „Wert“ einen Wert für die Höhe oder Breite ein.

    Zeilen/Spalten-Auswahl
    Zeilen/Spalten-Auswahl

  3. Wenn Sie den Bereich angeben möchten, der den einzelnen Frames im Browser zugewiesen wird, wählen Sie die gewünschte Option im Menü „Einheiten“ aus:

    Pixels~Pixel

    Legt die Größe der ausgewählten Spalte oder Zeile auf einen absoluten Wert fest. Wählen Sie diese Option für Frames aus, die immer die gleiche Größe beibehalten sollen, z. B. Navigationsleisten. Zuerst wird Frames ein Bereich zugewiesen, deren Größe in Pixel festgelegt wurde. Anschließend wird ein Bereich für Frames zugewiesen, deren Größe als Prozent- oder relativer Wert angegeben wurde. Bei den meisten Frame-Layouts ist links ein Frame mit fester Pixelbreite und rechts ein Frame mit einer relativen Größe festgelegt. So kann der rechte Frame den gesamten verbleibenden Bereich einnehmen, nachdem die Pixelbreite zugewiesen wurde.

    Hinweis:

    Wenn alle Breiten in Pixel angegeben sind und das Frameset in einem Browser angezeigt wird, der breiter oder schmaler als die angegebene Breite ist, werden die Frames proportional vergrößert oder verkleinert, um den verfügbaren Platz auszufüllen. Dasselbe gilt auch für Höhen, die in Pixel angegeben sind. Daher ist es im Allgemeinen ratsam, mindestens eine Breite bzw. Höhe als relativen Wert anzugeben.

    Prozent

    Gibt an, dass die Breite oder Höhe der ausgewählten Spalte oder Zeile einem bestimmten Prozentsatz der Breite oder Höhe des Framesets entspricht. Für Frames, deren Einheit auf „Prozent“ festgelegt wurde, wird nach Frames, deren Einheit auf „Pixel“ festgelegt wurde, aber vor den Frames ein Bereich zugewiesen, deren Einheit auf „Relativ“ festgelegt wurde.

    Relativ

    Legt fest, dass die ausgewählte Spalte oder Zeile den gesamten restlichen Bereich einnehmen soll, nachdem den Frames mit Pixel- und Prozentangabe der entsprechende Bereich zugewiesen wurde. Dieser restliche Bereich wird unter allen Frames mit relativer Größe proportional aufgeteilt.

    Hinweis:

    Wenn Sie im Menü „Einheiten“ die Option „Relativ“ auswählen, werden alle Angaben, die Sie in das Feld „Wert“ eingegeben haben, nicht mehr angezeigt. Wenn Sie eine Zahl angeben möchten, müssen Sie sie erneut eingeben. Wenn jedoch nur eine Zeile oder Spalte auf „Relativ“ festgelegt wurde, muss kein Zahlenwert eingegeben werden, da dieser Zeile oder Spalte der gesamte verbleibende Bereich zugewiesen wird, nachdem den anderen Zeilen und Spalten ein Bereich zugeordnet wurde. Um sicherzustellen, dass diese Einstellung browserübergreifend gilt, können Sie „1“ im Feld „Wert“ eingeben. Dieser Wert entspricht der Eingabe keines Werts.

Um über einen Hyperlink in einem bestimmten Frame ein Dokument in einem anderen Frame öffnen zu können, müssen Sie ein Ziel für den Hyperlink festlegen. Das target-Attribut eines Hyperlinks definiert, in welchem Frame oder Fenster der Inhalt geöffnet wird, auf den der Hyperlink verweist.

Wenn sich die Navigationsleiste beispielsweise im linken Frame befindet und Sie möchten, dass verknüpfte Inhalte im Haupt-Frame rechts angezeigt werden, müssen Sie den Namen des Haupt-Frames als Ziel der Hyperlinks in der Navigationsleiste festlegen. Wenn ein Besucher dann auf einen Navigationslink klickt, wird der jeweilige Inhalt im Haupt-Frame geöffnet.

  1. Wählen Sie in der Entwurfsansicht Text oder ein Objekt aus.
  2. Führen Sie im Feld „Hyperlink“ im Eigenschafteninspektor („Fenster“ > „Eigenschaften“) einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf das Ordnersymbol und wählen Sie die Datei aus, für die ein Hyperlink erstellt werden soll.

    • Ziehen Sie das Symbol „Auf Datei zeigen“ in das Bedienfeld „Dateien“ und wählen Sie die zu verknüpfende Datei aus.

  3. Wählen Sie im Menü „Ziel“ im Eigenschafteninspektor den Frame oder das Fenster aus, in dem das verknüpfte Dokument angezeigt werden soll:
    • _blank öffnet das verknüpfte Dokument in einem neuen Browserfenster. Das aktuelle Fenster bleibt unverändert.

    • _parent öffnet das verknüpfte Dokument im übergeordneten Frameset des Frames, der den Hyperlink enthält, sodass es das gesamte Frameset ersetzt.

    • _self öffnet das verknüpfte Dokument im aktuellen Frame und ersetzt den Inhalt in diesem Frame.

    • _top öffnet das verknüpfte Dokument im aktuellen Browserfenster. Dabei werden alle Frames ersetzt.

      Darüber hinaus werden in diesem Menü Frame-Namen angezeigt. Wählen Sie einen benannten Frame aus, um das verknüpfte Dokument in diesem Frame zu öffnen.

    Hinweis:

    Frame-Namen werden nur angezeigt, wenn Sie ein Dokument innerhalb eines Framesets bearbeiten. Wenn Sie ein Dokument im zugehörigen Dokumentfenster bearbeiten, werden im Popup-Menü „Ziel“ keine Frame-Namen angezeigt. Wenn Sie ein Dokument außerhalb des Framesets bearbeiten, können Sie im Textfeld „Ziel“ den Namen des Ziel-Frames eingeben.

    Hinweis:

    Verwenden Sie beim Erstellen einer Verknüpfung mit einer Seite außerhalb Ihrer Site immer „target="_top"“ oder „target="_blank"“, um sicherzustellen, dass die Seite nicht als Teil Ihrer Site angezeigt wird.

Inhalte für Browser ohne Frame-Unterstützung erstellen

In Dreamweaver können Sie angeben, dass Inhalte in textbasierten Browsern und in älteren grafikfähigen Browsern angezeigt werden sollen, die keine Frames unterstützen. Diese Inhalte werden in der Frameset-Datei in einem noframes-Tag geschachtelt gespeichert. Wenn ein Browser, der keine Frames unterstützt, die Frameset-Datei lädt, wird nur der Inhalt angezeigt, der im noframes-Tag enthalten ist.

Hinweis:

Inhalt im noframes-Bereich sollte mehr als nur der Hinweis „Sie benötigen einen aktuelleren Browser, der Frames unterstützt“ sein. Einige Site-Besucher verwenden Systeme, in denen keine Frames angezeigt werden können.

  1. Wählen Sie „Modifizieren“ > „Frameset“ > „NoFrames-Inhalt bearbeiten“.

    Dreamweaver löscht die Entwurfsansicht und am oberen Rand der Entwurfsansicht wird „NoFrames-Inhalt“ angezeigt.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie im Dokumentfenster den Inhalt wie bei einem normalen Dokument ein oder fügen Sie ihn ein.

    • Wählen Sie „Fenster“ > „Codeinspektor“, platzieren Sie die Einfügemarke zwischen den body-Tags, die in den noframes-Tags angezeigt werden, und geben Sie den HTML-Code für den Inhalt ein.

  3. Wählen Sie noch einmal „Modifizieren“ > „Frameset“ > „NoFrames-Inhalt bearbeiten“, um zur normalen Ansicht des Frameset-Dokuments zurückzuwechseln.

JavaScript-Verhalten mit Frames verwenden

Einige JavaScript-Verhalten und navigationsbezogene Befehle eignen sich besonders gut zur Verwendung mit Frames:

Text vom Frame einstellen

Ersetzt den Inhalt und die Formatierung eines Frames durch den von Ihnen eingegebenen Text. Bei dem Inhalt kann es sich um beliebigen gültigen HTML-Code handeln. Mit dieser Aktion können Informationen in einem Frame dynamisch angezeigt werden.

Gehe zu URL

Öffnet eine neue Seite im aktuellen Fenster oder im angegebenen Frame. Mit dieser Aktion kann der Inhalt von mehreren Frames mit einem Mausklick geändert werden.

Sprungmenü einfügen

Legt eine Menüliste mit Hyperlinks fest, über die Dateien beim Anklicken in einem Browserfenster geöffnet werden. Sie können zudem ein bestimmtes Fenster oder einen bestimmten Frame als Ziel angeben, in dem das Dokument geöffnet werden soll.

Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von JavaScript-Verhalten.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie