Verwenden Sie das Objektstatusbedienfeld, um einen Bildersatz für eine Diashow zu erstellen. Jeder Status (Dia) kann mehrere Objekte enthalten. Wenn beispielsweise jedes Bild mit einem anderen Textrahmen versehen werden soll, kombinieren Sie Bild und Textrahmen in demselben Status.

Diashow-Status unterstützen alle interaktiven Überlagerungen außer Diashows.

Erstellen einer Diashow über das Objektstatusbedienfeld
Erstellen einer Diashow über das Objektstatusbedienfeld

Blogbeitrag mit einer Übergangslösung für Hotspot-Schaltflächen

Diashow-Bilder werden im Folio in PNG-Bilder konvertiert.

Derzeit können Diashows nicht ohne Verwendung von HTML im Vollbildmodus abgespielt werden.

  1. Verwenden Sie in InDesign das Objektstatusbedienfeld („Fenster“ > „Interaktiv“ > „Objektstatus“), um eine Diashow zu erstellen. (Detaillierte Hinweise hierzu finden Sie in der Hilfe zu InDesign unter Erstellen von Objekten mit mehreren Status.)

    Wenn Sie ein Objekt mit mehreren Status erstellen, fügen Sie Bilder ein, richten sie in einem Artikel aus und konvertieren den Artikel in ein Objekt mit mehreren Status.

  2. Geben Sie im Objektstatusbedienfeld einen Objektnamen ein.

    Die Kontinuität der Diashow beim Drehen des iPads wird sichergestellt, wenn sowohl der Name des Objekts als auch der individuelle Statusname von Objekten mit mehreren Status in den horizontalen und vertikalen Dokumenten identisch sind. Darüber hinaus sind durch Verwenden eines aussagekräftigen Namens die Analyseberichte einfacher verständlich.

    Hinweis:

    Um Fehler zu vermeiden, sollten Sie keine Satz- und Sonderzeichen in den Objektnamen oder Objektstatusnamen verwenden.

  3. Erstellen Sie Navigationsschaltflächen, um durch die Status des Objekts mit mehreren Status zu navigieren.

    Verwenden Sie die Aktion „Gehe zu Status“, um ein bestimmtes Dia aufzurufen. Verwenden Sie die Aktionen „Gehe zu nächstem Status“ und „Gehe zu vorherigem Status“, um zwischen Dias zu wechseln.

    Hinweis:

    Das Beispielschaltflächenbedienfeld in InDesign umfasst eine Bibliothek mit Navigationsschaltflächen. Wenn Sie diese Beispielschaltflächen verwenden, ersetzen Sie die vorhandene Aktion durch die Aktion „Gehe zu nächstem Status“ bzw. „Gehe zu vorherigem Status“.

  4. Wenn sich die Darstellung der Schaltfläche beim Antippen ändern soll, klicken Sie unter „Darstellung“ auf „[Klicken]“ und passen Sie die Darstellung an.

    Wenn für eine Schaltfläche die Aktion „Gehe zu Status“ festgelegt ist, wird bei Auswahl des angegebenen Status der Status „[Klicken]“ angezeigt. Zum Beispiel kann für den Status „[Normal]“ ein schwarzer Rahmen festgelegt werden, für den Status „[Klicken]“ dagegen ein roter Rahmen. Der rote Rahmen wird angezeigt, wenn auf dem iPad auf die Schaltfläche getippt wird. (Der Status „[Cursor darüber]“ wird auf mobilen Geräten nicht unterstützt.)

  5. Um die Einstellungen für die Diashow zu ändern, wählen Sie das Objekt mit mehreren Status zunächst aus. Im Bedienfeld „Overlays“ (in früheren Versionen als „Folio Overlays“ bezeichnet) können Sie dann die folgenden Einstellungen vornehmen:

    Automatisch abspielen

    Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Diashow sofort beim Aufrufen der Seite abgespielt.

    Zum Abspielen/Anhalten tippen

    Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Benutzer eine automatisch abgespielte Diashow durch Tippen abspielen und anhalten. Durch Doppeltippen wird die Diashow zurückgesetzt.

    Verzögerung

    Wenn „Automatisch abspielen“ aktiviert ist, können Sie den zeitlichen Abstand zwischen dem Laden der Seite und dem Starten der Diashow-Wiedergabe festlegen. Geben Sie einen Wert zwischen 0 und 60 Sekunden an.

    Intervall

    Wenn „Automatisch abspielen“ oder „Zum Abspielen/Anhalten tippen“ aktiviert ist, bestimmt der Wert „Intervall“ die Anzeigedauer für die einzelnen Folien.

    Abspielen: _ Mal

    Wenn entweder „Automatisch abspielen“ oder „Zum Abspielen/Anhalten tippen“ aktiviert ist, können Sie festlegen, wie oft die Diashow abgespielt werden soll. Diese Option ist deaktiviert, wenn „Schleife“ ausgewählt ist.

    Schleife

    Wenn entweder „Automatisch abspielen“ oder „Zum Abspielen/Anhalten tippen“ aktiviert ist, können Sie „Schleife“ aktivieren, um festzulegen, dass die Diashow so lange wiederholt wird, bis der Benutzer doppelt auf die Diashow tippt oder die Seite wechselt.

    Stopp bei letztem Bild

    Wenn entweder „Automatisch abspielen“ oder „Zum Abspielen/Anhalten tippen“ aktiviert ist, wählen Sie „Stopp bei letztem Bild“, um statt beim ersten beim letzten Bild der Diashow anzuhalten.

    Überblenden

    Wenn diese Option aktiviert ist, wird beim Wechseln zum nächsten Dia ein Überblendeffekt angewendet. Die Länge des Überblendens beträgt standardmäßig 0,5 Sekunden. Sie können Werte zwischen 0,125 und 60 Sekunden angeben. Diese Einstellung betrifft sowohl automatisch als auch manuell abgespielte Diashows.

    Zum Ändern des Bilds blättern

    Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Benutzer durch Blättern von einer Folie zur nächsten wechseln.

    Stopp bei erstem/letztem Bild

    Über diese Einstellung wird festgelegt, ob die Wiedergabe der Diashow bei Erreichen des letzten Dias (bei normaler Reihenfolge) bzw. des ersten Dias (bei umgekehrter Reihenfolge) angehalten wird. Diese Option betrifft nur die Bedienung durch Blättern.

    Vor dem Abspielen ausblenden

    Wenn diese Option aktiviert ist, bleibt die Diashow ausgeblendet, bis der Benutzer auf eine Schaltfläche tippt, um eine Folie anzuzeigen.

    In umgekehrter Reihenfolge abspielen

    Wenn diese Option aktiviert ist, werden die Bilder der Diashow in umgekehrter Reihenfolge abgespielt.

    Exportformat in PDF-Artikeln

    Wenn Ihre Diashow in einem Artikel angezeigt wird, der das PDF-Format verwendet, können Sie Bitmap- oder Vektorobjekte auswählen. Vektorobjekte sind insbesondere hilfreich, wenn Sie ein einzelnes Folio für SD- und HD-iPads oder -iPhones erstellen. Die Vektoroption ermöglicht schärferen Text, wenn das Folio auf einem HD-iOS-Gerät angezeigt wird, benötigt aber etwas länger zum Laden. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit der Vektoroption für textintensive Diashows und mit der Rasteroption für bildbasierte Diashows oder mit separaten Darstellungen für SD- und HD-iOS-Geräte. Raster-Diashows werden mit nicht mehr als 72 ppi neu berechnet.

Wenn Sie das Objekt mit mehreren Status in ein anderes Dokument kopieren, wird das Objekt umbenannt. Zum Beispiel wird „Schnecken“ umbenannt in „Schnecken2“. Damit die Kontinuität beim Drehen des Geräts sichergestellt wird, müssen die Objektnamen in den horizontalen und vertikalen Dokumenten übereinstimmen. Am Ende des Objektnamens dürfen keine Leerzeichen verwendet werden. Außerdem müssen die entsprechenden Statusnamen in den einzelnen Layouts identisch sein.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie